Wolf Beckenrunde ( mit CO2 und mächtig Licht)

Wolf

Mitglied
Hallo Leute,
nachdem Olli uns gezeigt hat was ohne Co2 so alles wächst, mach ich das mal mit Co2,
Das Moosbecken ist im übrigen mein einziges ohne Co2.
Und da wir in Bayern nun Hausarest haben, hatte ich etwas Zeit.




560L ca 40mg Co2 und 4x80Watt T5
560L.jpg
70L mit Eheim LED beleuchtet
com1200x800IMG_4262.jpg






Eheim 30L erst seit 1-2 Monaten am laufen
Eheim 30L blue chelly.jpg






Eheim 30L erst seit letzte Woche neu eingerichtet
Eheim 30L jellow fire.jpg





60x60x60 Würfel mit 2x24 Watt T5 und 150Watt HQI.HQI allerdings nur 4 Stunden pro Tag
com1200x800IMG_4290.jpg




64L Moosbecken mit Darios Darios kein Co2 aber dafür 2x15Watt T8
Das Moos könnte Christmesmoos sein, etwas Süsswassertang, etwas Riccia fluitanis und eine weitere Art Riccia
Moosbecken Dario Dario.jpg


Zweites Dario Becken 40x35x35cm. Beleuchtung 2x11W RGB Noname LED mit 10€ Controller. Zur schöneren Farbwiedergabe ist noch ein streifen mit 9roten LED's verbaut. Eine seitlich abgestufte buck to natur Rückwand hinter der ich den HMF, den Heizer, den Aquaball und das Co2 versteckt habe.
IMG_20200918_215626.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

interessante Becken, die Du da hast. Magst Du noch mal verraten, was der jeweilige Besatz ist? Da bin ich immer zusätzlich neugierig drauf. ;)
 

Wolf

Mitglied
Oh Sabrina, du machst mich fertig.
Ich versuchs mal.
560L
Ca 20 rote neons
4 eques
10 armanos
1 skalar
2 pinzelalgenfresser
10-15 corydoras sterbai
4-5 Ottos
3 beilbauchsalmler
Und ein paar AS

70L
Ca 20 gardneri
1 filamentosa gabelschwanz Schachbrett buntbarsch.
Die gardneri werden aber noch ausgedüngt, so bald sie größer sind und dem filamentosa würde ich gern noch eine Partnerin gönnen.

60er Würfel
15 keilfleckbärblinge
2 rotrücken skalare
1 gara den ich lieber nicht hätte
1 pinzelalgenfresser gilt das selbe wie beim gara
1 -2 Otto und vielleicht noch ein paar armanos.
2 ramiretzi


Moosbecken
4-5 dario dario

In den beiden 30er sind jeweils noch zwei Garnelen 2 blue chelly und im anderen noch 2 yellow fire und ein paar AS wegen den fadenalgen die ich dort hatte.

Ich hoffe du möchtest nicht auch die pflanzen wissen, sonst brauch ich Urlaub.
L.g. Wolf
 

baum

Mitglied
Hi Wolf,
tolle Becken. Die Bepflanzung ist der Hammer!
Düngst du auch oder ist das nur das CO2?

LG
Sebastian
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sebastian,
ich dünge alles mögliche aber nicht überall gleich viel.
Am 560er und am Würfel habe ich mir eine tagesdüngung gebastelt. Da kommen dann jeden tag ein paar ml flüssigdünger rein und falls mal die Rosettenpflanzen nicht mehr schnell wachsen, bekommen sie ab und an eine Tablette an die Wurzeln.

Im 70er dünge ab und an etwas eisen flüsssigdünger und zusätzlich etwas Nitrat und Phosphat, da dieses immer weniger wird.

Im Moosbecken kommt nur sehr selten ein eisendünger zum Einsatz, ansonsten mach ich da nichts.

Bei den beiden kleinen Aquarien dünge ich auch nur selten, da im Moment die Pflanzen noch nicht so gut wachsen und im boden bestimmt noch Dünger vorhanden ist. Ich hatte beim einrichten so initialsticks von tetra mit eingebracht. Das hab ich im herbst auch in mein 70er getan, allerdings nur wenig.
L.g. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Ach so, das 70er ist noch nicht engültig eingerichtet. Ich möchte zur Zeit nur das LED Licht von Eheim testen und hab da alles mögliche an lichthungrigen Pflanzen eingesetzt.
Ich habe inzwischen schon einiges wieder heraus genommen weil es zu viel war und dafür wieder was neues reingetan. Bisher ist jede Pflanze dort extrem gut gewachsen.
Irgendwann, wenn ich mit dem testen fertig bin, werde ich mir dann Gedanken über die Pflanzen machen, die dann dauerhaft bleiben dürfen.
L.g. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin Wolf,

tolle Becken, vor allem dein großes sieht traumhaft aus. Das ist der Vorteil mit CO2 und viel Licht, man kann auch mal rote Pflanzen halten. Da geht bei mir nur der rote Lotus als Kontrastpflanze.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Olli,
Vielen dank für das Lob. Ja mit den roten Pflanzen hab ich schon einwenig einen Tick. Ich muss aber nun wirklich aufpassen, dass es nicht zu viel wird.
Co2 und licht ist aber wohl nicht alles, meine aromatika stellt wohl auch an die wasserwerte bestimmte Ansprüche. Denn seit ich Nitrat und Phosphat gesenkt habe und das Verhältnis zwischen Ca und Mg berücksichtige, kommt sie deutlich besser.
Die Sache mit dem vielen Licht hat natürlich auch seine nachhteile und ich bin froh, dass ich einen digitalen Stromzähler habe, ansonten könnte ich ihn als Ventilator in die küche hängen.
L.g. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Wolf,

sehr schöne Becken! Das große ist der Hammer und so ein Moos-Becken sieht auch richtig gut aus. Mal was ganz anderes.
Aber mal ne dumme Frage...warum setzt du den einzelnen C. reticulatus nicht zu den beiden anderen ins große Becken? Ich finde, die brauchen sehr viel "Auslauf" und sind wirklich sehr gesellige Fische. Oder gab's Ärger unter den Dreien?
 

Wolf

Mitglied
Hallole,
Ja das mit der Geselligkeit habe ich auch gelesen, aber meine zwei halten sich nicht daran und deshalb wollte ich nicht noch einen dritten streithammel dazu setzen. Nun ganz alleine ist er nicht, denn der gara ist wohl sein Freund geworden. Mir wäre es am liebsten die beiden abzugeben, aber fang die mal ohne danach eine Neueinrichtung machen zu müssen.
L.g. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Wolf,

aber fang die mal ohne danach eine Neueinrichtung machen zu müssen.
Ich hab hier ein 30 x 25 cm Fangnetz (vor langer Zeit gekauft, um die Wabis aus ihrem ersten zu klein gewordenen Becken rauszufangen). Mit dem werd ich vielleicht demnächst mal versuchen, meine umzusiedeln. Ich denke, das könnte klappen.

Ja das mit der Geselligkeit habe ich auch gelesen, aber meine zwei halten sich nicht daran
Vermutlich liegt's an der Anzahl. Meine 8 sind eigentlich immer zusammen, auch gemeinsam mit den 5 C. siamensis (eine große "Familie"), und streiten sehr selten.
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Na gut, so ein großes Netz habe ich schon auch, aber das Becken ist ja nicht leer. Was man nicht auf dem Bild sehen kann ist eine Wurzel in der Mitte die mühsam aus lauter kleinen zusammen gebunden habe. Die würde so etwas nicht überleben.

Das muss an der anzahl liegen, denn meine Freundin hatte auch zwei mit dem selben Problem.

L.g. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin Wolf,

schon mal mit ner Fangglocke versucht? Damit erwisch ich auch extrem scheue Fische deutlich leichter als mit einem Netz.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Olli,
Nein noch nicht, ich war bisher immer skeptisch gegenüber diesen Glocken.
Allerdings hast du mir das Teil nun zum zweiten Mal anempfohlen. Vielleicht besorg ich mir doch mal eine, leider hat mein Händler auch gerade geschlossen.
L.g. Wolf
 
Zuletzt bearbeitet:

Z-Jörg

Mitglied
Hi Wolf,
Ich hab hier ein 30 x 25 cm Fangnetz (vor langer Zeit gekauft, um die Wabis aus ihrem ersten zu klein gewordenen Becken rauszufangen). Mit dem werd ich vielleicht demnächst mal versuchen, meine umzusiedeln. Ich denke, das könnte klappen.
Mein "großer" Kescher ist nicht ganz so groß, nur etwa 20cm, aber den stelle ich vorne an die Frontscheibe und treibe die Fische mit einem kleinen Kescher hinein.
Hört sich einfach an, ist es aber nicht...:D
Diese Fangglocken kenne ich nur aus Glas, da hätte ich Angst bei so flinken Flinken Fischen gegen die Scheibe zu hauen.
 

Wolf

Mitglied
Glas, da hätte ich Angst bei so flinken Flinken Fischen gegen die Scheibe zu hauen.
Ich glaube man setzt diese nicht wie ein netz ein, sondern man schleicht sich langsam an und der Fisch merkt gar nicht,dass er gefangen ist.
Ich denke, Olli wird uns schon noch aufklären, wie das Ding funktioniert.
L.g. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

ich hab schlechte Erfahrungen gemacht mit der Fangglocke.
Ich glaube man setzt diese nicht wie ein netz ein, sondern man schleicht sich langsam an und der Fisch merkt gar nicht,dass er gefangen ist.
Ja, so der Plan.
Aber meine Prachtbarben haben es dann wohl doch gemerkt, voll durchgedreht und sind dann zu dritt im Stiel der Fangglocke hängen geblieben. Kein schöner Anblick und alles andere als stressfrei. Die waren hinterher mehr tot als lebendig. Seither lass ich die Finger von diesem Teil.
In das 30 cm breite Netz kann man große Fische relativ leicht reintreiben, da es eh schon ungefähr die halbe Beckenbreite einnimmt. Ich bin guter Dinge, dass es klappt:D
Aber ja, Wolf, die Wurzel in deinem Becken hatte ich nicht gesehen. Da wird's schon schwieriger:rolleyes:
 

fischolli

Mitglied
Hi,

hier mal ein Foto von meiner Fangglocke. Die sind seit langem schon nicht mehr aus Glas, sonst wäre die, genau wie meine frühere, längst Geschichte, so oft, wie ich die runtergeworfen habe. Aber auch das Plastik wird von den Fischen nicht so wahrgenommen wie der Kescher und ist deswegen schon ein hilfreiches Ding. Auch das rausnehmen in der Glocke ist streßfreier für die Fische.
Fangglocke.jpg


Gruß
 
Oben