Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasserflöhe auf dem Balkon ^^

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von MOOSKUGEL, 13. Juli 2008.

  1. Moin hier ins Forum,

    hatte vor 2 Jahre auch Flöhe gezüchtet. Hatte damals recht gut geklappt. Zucht nach "Vorlage" hier gemacht.
    Gefüttert hatte ich damals mit Preis Microplan. Hatte sehr gut geklappt.

    Letztes Jahr hatte ich beruflich ein Großprojekt und die Zucht wegen Zeitmangel eingestellt. Wollte nun dieses Jahr wieder anfangen.

    Habe mir dann einen Zuchtansatz von interaquaristik.de geholt.

    Dort schreiben die, dass man die Flöhe auch mit Spirulina Pulver füttern könnte. Auf Grund der hohen Kosten für Microplan wollte ich es nun das Spirulina-Pulver versuchen.
    (Flöhe & Futter-Tipp Händler hier):
    http://www.interaquaristik.de/aquar....html?sessID=2783uavg1lvctm7trjrsbd920l48eam4

    Also, Montag Wasser aus Aqua und mit etwas Frischwaser dazu angesetzt. Mittwoch kommt der Zuchtansatz und das Spirulona Pulver.
    Schön langsam, ca. 2-3 Stunden, die Flöhe auf Zimmer-Temperatur kommen lassen und eingesetzt.
    Alles bestens und die Flöhe fühen sich wohl. Durch Zuchtansatzbeutel noch genügend Futter dabei = Vorerst nicht gefüttert.
    Das Becken steht im alten Bad bei 20C°, also auch alles bestens.

    Freitag (gestern) Wasser wieder klar und mit dem Spirulina gefüttert.

    Heute Morgen = Alle Flöhe tot und die Schnecken versuchen zu fliehen. :autsch:

    ???????????? Was ist schief gelaufen ???? Habe ich was falsch gemacht?

    Das Spirulina hatte ich wie folgt gegeben : Messerspitze des Pulver in ein Glas, mit Leitungs-Wasser gut aufgelöst und ins Becken. Hatte dann eine schöne leichte grüne Farbe.

    ? Ist der Fehler das vorherige auslösen? Muss man es "trocken" auf die Wasserobefläche streuen? Oder ist es eine Falschangabe des Händlers das man mit Spirulina gar nicht füttern kann?
    Auf jeden Fall vermute ich, dass es am Füttern liegt. Da vor Fütterung alles bestens war. Ich würde mich über Tipps, bzw. Hilfe vor Neuansatz sehr freuen :)

    Gruß Andreas

    PS: Ich habe hier auch schon gelesen das Ihr es mit Spirulina versuchen wollt. Jedoch habe ich kein Ergebnis gefunden.
     
  2. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Moin,

    es klappt nicht immer und manche Ansätze kacken halt einfach ab :wink:
    Noch mal versuchen lautet da die Devise.
    Das Spirulinapulver (Chlorella- bzw. Brennnesselpulver geht auch) wird schon vorher aufgeschlämmt, wie du es machst, lässt sich dann einfach besser im Wasser verteilen.
    Trockenhefe kann man auch zur Fütterung verwenden, da aber sparsam dosieren.

    Du hast es doch schon hinbekommen, also neuen Versuch starten.
    Flöhe entweder selber tümpeln, oder die Lebendfutterware vom Händler holen.
    Spezielle "Zuchtansätze" habe ich noch nicht verwendet, warum auch.
    In was für einem Behälter (Volumen, Form) setzt du an?

    Gruss Heiko

    Edit: Nach der Spirulinafütterung schaut es dann wie auf dem Foto aus.
     

    Anhänge:

  3. FKS

    FKS

    Hi,
    Daphnia (getümpelt, nicht gekauft!) vermehren sich an einem hellen, nicht zu kalten Standort (zB Fensterbank) momentan am besten. Leichtes Belüften/Umrühren und füttern mit Schwebealgen und gelegentlich (frischer) Hefe reicht, um die Menge ca. wöchentlich zu verdoppeln.
     
  4. Hallo Heiko,

    danke für Deine schnelle Antwort :dance:

    Da derzeit auf Balkon "Väterchen Frost" herscht, habe ich meine alten kleinen Fisch-Zucht-Becken dazu genommen. Stehen in unserem alten Bad im Regal. Mein Frauchen will jedoch dort keine "Eimer" stehen haben. Was für mein Frauchen jedoch jetzt der entscheidende Unterschied zwischen einem Eimer und den Becken ist, entzieht sich meiner Logik....
    Sind also 3 x kleine Aqua Becken ca. B=30cm T=20cm H=30cm. Ca. 10-12L Wasser.

    Was mich wundert, ich habe meine Floh-Lieferung auf 3 Becken aufgeteilt. Hatte auch die Erfahrung das "einer" mal schief gehen kann und daher immer mehrere angesetzt.
    Aber nun sind alle 3 nix geworden, was mir "so" noch nie passiert war.... Daher mein Verdacht auf die falsche Fütterung bzw. mit Spirulina.

    Hatte schon an "Kälte-Schaden" bei Flohlieferung gedacht. Dann hätte Sie aber nach meiner Meinung nicht so lange überlebt.... (Denke ich)
    Bei meine örtlichen Zoohändler gibt es in der Winterzeit keine Flöhe. Und in der Natur auch nicht. Werde mir bei dem Internetshop nochmals ein paar Flöhe bestellen und nochmals versuchen. Werde jedoch dieses mal ein Becken von denen 3 mit etwas anderem füttern. Also entweder Trockenhefe oder Microplan. So habe ich ein "sicherheitsbecken" falls es doch am Spirulina liegen sollte (Kann ja sein das die Qualität von denen nix ist)....

    Okay, auf ein neues und Danke für Deine Antwort :D
    Andreas
     
  5. Hallo Frank,

    auch Danke für Deine Antwort. Licht und nicht zu kalt ist gegeben. Werde mal eines der 3 Becken lüften. Mal schauen ob es hilft.
    Ich will eigentlich, wenn es mit dem Spirulina klappen würde, weg von der Hefe. Sehe darin eine bessere Wasserqualität und ein "einfacher".
    Dephina hatte ich im letzten Ansatz vor 2 Jahren auch gekauft. War eigentlich kein Thema und hat gut geklappt. Selber fangen werde ich mal in Frühjahr versuchen. Jetzt wirst, denke ich, keine finden.

    Gruß & Danke
    Andreas
     
  6. Ich nochmals auf eventuelle Fehlersuche:

    Was mir dazu noch einfällt. Ich habe ca. 70% Aquariumwaser und 30% Leitungswasser genommen.

    Hmmm... Ich dünge mein Aquarium für schönen Pflanzenwuchs mit Easy Life carbo und Easy Life ProFito.... Wenn da Rückstände vom Dünger im Aqua Wasser wäre. Könnte das eventuell die Uhrsache sein?

    Seht Ihr ein Thema darin "nur" Leitungswasser zu nehmen und dieses halt vorher 3-4 "abstehen" zu lassen?

    Komisch wäre dabei nur das die Flöhe vom Mittwoch bis gestern (Freitag) einen guten Eindruck gemacht haben. Sind ja erst nach Fütterung von Freitag Abend auf heute Morgen (Samstag) eingegangen.

    Andreas
     
  7. FKS

    FKS

    Hi,
    kein Aquarienwasser, kein Leitungswasser. Teichwasser, Regenwasser oder Osmosewasser.
     
  8. Hallo Frank,

    danke für den Tipp. Werde ich beim nächsten Ansatz so übernehmen. Wahrscheinlich Regenwasser. Teiche sind bei uns in der Region leider selten geworden.

    Danke :p
    Gruß Andreas

    PS: Wann ist es eigentlich ein Teich und wann ein See? Baggersee und andere Seen sind da....
     
  9. Hallo
    ich glaube ein Teich wird künstlich geschaffen und ein See entsteht natürlich im laufe der Jahre, oder? :study:
    offtopican-, ich habe Bachflohkrebse und die haben sämtliche Aquakatastrophen schon überlebt. Im Sommer stehen sie draussen auf der Fensterbank und im Moment bei den Schnecken offtopicaus.
    Mal eine Frage zu dem Tread. Wo bestellt ihr eure Zuchtansätze? Interaquaristik? Oder gibt es die noch woanders? hier im Zoogeschäft gibt es nur die Stummelflügelfliegen und bei denen hat das Vemehren nicht geklappt, Artemia hatte ich auch nicht soviel Glück mit
     
  10. FKS

    FKS

    Hi,
    Artemia ist das am einfachsten zu ziehende Lebendfutter. Wie willst du andere angehen wenn du die nicht mal hin bekommst?

    Eimer, Kescher, Mutter Natur.
     
  11. hallo
    yep super sache, wenn ein Teich in der Nähe wäre....... :thumright: :autsch:
     
  12. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Moin,
    mit den gekauften (Daphnia magma) habe ich bis jetzt die besten Ergebnisse erzielt.
    Ich habe bis heuer die Ansätze immer mit abgestandenen! Leitungswasser gefahren, da gab es bis jetzt nix gross zu meckern.
    Man muss nur im Sommer drauf achten, das die Temperaturen nicht zu sehr ansteigen, das mögen die Flöhe nicht so.

    Gruss Heiko
     
  13. FKS

    FKS

    Hi,
    hast du denn den Vergleich?
    auch hier: mal was anderes getestet?
    Im Sommer lohnt es sich kaum die zu ziehen. Eigentlich sollte jeder eine geeignete Stelle zum tümpeln finden. Daphnia ziehen lohnt sich im Grunde nicht...
     
  14. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Huhu,
    jo, meine getümpelten haben immer recht schnell das Leben quitiert.
    erwischt, da habe ich noch nix anderes versucht, gebe ich locker zu :oops:
    Ach, so 'ne Maurerbütt auf dem Balkon bringt da schon was, da gibt es dann auch paar schwarze Mückenlarven, Cyclops sind da irgendwie auch immer mit an Bord ...
    Der Platz ist halt da und zwei, dreimal die Woche kann man da schon gut was "ernten".
    Ist halt die stille Reserve, wenn die Zeit zum tümpeln fehlt.

    Gruss Heiko
     
  15. FKS

    FKS

    tja, hier genau andersrum. Daphnia aus dem Laden sind hier immer Schrott. die getümpelten halten sich bei entsprechender Lagerung gut, und im Winter (!) vermehren die sich bei dezenten Temperaturen bombastisch.
     
  16. Hallo zusammen,
    durch diesen Threat bin ich auf die Idee gekommen meinen 30er Cube vorübergehend zur Wasserflohvermehrung zu nutzen. Momentaner Besatz sind lediglich RF Garnelen und ein paar Schnecken. Der Cube wird nicht beheitzt und hat momentan 19°, außerdem wird mit einem Dennerle Eckfilter gefiltert.
    Da Tümpeln momentan ausfällt werde ich die Wasserflöhe wohl in der Zoohandlung besorgen.
    Nun komme ich zu meinen Fragen:

    1. Soll ich die Wf mit oder ohne Flüssigkeit aus dem Beutel in den Cube geben?
    Man liest ja immer wieder das das Wasser belastet sein soll und in 30l kann das ja schon mal was anrichten. Andererseits ist die Ausfallquote bei den Flöhen wohl geringer wenn man langsam Aquarienwasser zugibt und dann alles reinschüttet.

    2. Verschwinden sowieso die meisten im Filter?

    3. Angenommen es funktioniert und die Wasserflöhe vermehren sich gut. Kann ich dann später doch noch Fische einsetzen?
    Hört sich jetzt vieleicht blöd an, aber mir ist der Gedanke gekommen ob sich die Fische dann an den Wasserflöhen überfressen ähnlich wie wenn man zu viel Füttert? Oder kann man bei einer großen Populationsstärke davon ausgehen dass noch genug durchkommen um Lebendfutter zu bringen? Geplant sind 6 Endlerguppymännchen.

    Gruß Martin
     
  17. Hallo,
    1) Ich hab das Tütchen damals so in nen 10l-Eimer gekippt, ist nix passiert. Ansonsten, mach es doch wie bei Fischen: Transportbeutel in ein Gefäß entleeren, Wasser langsam auffüllen zum angleichen, dann die Viecher ohne Wasser ins Becken. Dazu die Flöhe durch ein feines Sieb abgießen. Küchenpapier tut's auch.

    2) Keinen plan, mein Eimer ist ungefiltert :p

    3) Ich hab nie ne dolle Vermehrung hingekriegt.
    Caveat, reine Spekulation: Ich denke die Fische werden so viel Flöhe fressen, wie sie kriegen können. Weiß aber nicht, ob sie sich an Wasserflöhen überfressen können, so nährstoffreich sollen die ja nicht sein. Was passiert denn mit den Fischen, wenn sie sich an anderem Futter überfressen? Würd verstärkt Wasser wechseln, wenn sie die Wf-Population stark dezimieren - was vorne reingeht, kommt hinten ja auch wieder raus. Denke eher nicht, dass sich auf Dauer eine Wasserflohpopulation erhalten kann. Es sei denn, ein paar können sich in dichter, dichter Bepflanzung verstecken... andererseits hab ich mal gelesen, dass Wasserflöhe in bepflanzten Gewässern nicht so gut gedeihen - fänd es interessant, wenn Du das in Deinem vermutlich bepflanzten Cube mal überprüfst.
    Probier es doch einfach mal aus! So teuer ist ein Tütchen Flöhe ja nicht.
     
  18. Hi,
    werd ich machen. Ich muß die Flöhe aber erst bestellen. Mein Händler meinte dass die Nachfrage zu gering ist um sie vorrätig zu haben.

    Das in einem Eimer in dem sonst nichts ist nichts passiert dachte ich mir schon. Ich hab nur bedenken ob meinen RF das "Tütchenwasser" bekommt. Hier gibts ja geteilte Meinungen, ich werd sie einfach absieben.

    Zu 3. würde mich auch interessieren was die Glaskugel anderer Forenmitglieder sagt !?

    Gruß Martin
     
  19. Hi,
    vor 2 Tagen hab ich ein Tütchen Wasserflöhe in meinen 30l Cube eingesetzt. Ich hab die Flöhe erst ein bisschen ans Wasser gewöhnt, abgesiebt und reingesetzt. Am nächsten Tag warens deutlich weniger und heute waren fast keine mehr da. Erst dachte ich dasss die kleinen verendet unf von den Garnelen verspeist wurden. Dann ist mir mein Filter wieder eingefallen. Es handelt sichum einen Dennerle Eckfilter, bei dem ich den Filtereinsatz durch in Fotm geschnittene Filtermatte ausgetauscht habe. Nachdem ich den Filter zerlegt und im Becken ausgedrückt hatte, waren die Flöhe wieder da. :mrgreen:
    Da momentan nur die RF und die Flöhe im Cube sind werde ich ihn erstmal ohne Filter betreiben und beobachten was weiter passiert.


    Gruß Martin
     
  20. Hallo zusammen,
    ohne Filter hat sicheine Kahmhaut gebildet und das Wasser wurde trüb. Daher hatte ich einen Schwammfilter mit Luftheber installiert. Anfangs schien es den Flöhen und Garnelen zu gefallen, da sie deutlich aktiver wurden. Nach zwei Tagen sind fast keine Wasserflöhe mehr übrig. Hinter/unter dem Schwammfilter habe ich einen haufen toter Wasserflöhe gefunden. Ob die dahin geschwommen sind und nichtmehr raus kamen, oder bereits tot durch die strömung dort hin getrieben wurden kann ich leider nicht sagen. Seit gestern Abend ist der Filter wieder aus.
    Interessant wäre ob die Wasserflöhe sowiso gestorben wären, oder ob der Luftheber etwas damit zu tun hat. Eine meiner Überlegungen geht dahin, dass es evtl. zu viel Sauerstoff im Wasser war? Oder zu viel Oberflächenströmung, so dass die Tiere ständig dagegen ankämpften und irgendwann nicht mehr konnten. Eine andere Möglichkeit wäre fehlende Nahrung, da im Cube fast keine Algen sind. Ich hab allerdings mit Crusta gran (Staubfutter für Garnelenaufzucht) zugefüttert und dachte dass die Wasserflöhe das auch annehmen.

    Vermutlich werd ich es nie rausfinden, es wäre aber interessand was ihr darüber denkt.

    Gruß Martin
     

Diese Seite empfehlen