Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wasserflöhe auf dem Balkon ^^

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von MOOSKUGEL, 13. Juli 2008.

  1. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hallo,
    ....und ausserdem denke ich mal, daß eine erfolgreiche Flohzucht nicht in einem 1 Liter Eimer funktioniert.
     
  2. Hallo,

    in meinem 2,5 Liter Glas zumindest funktioniert das schon. Wichtig ist, dass die Algen gut wachsen.
    Eigentlich ist das mein kleinstes Aquarium mit etwas Gümmer-Sand am Boden, Blasenschnecken,
    Daphnien und Fadenalgen. Ein Naturaquarium also. :D Ein paar Cyclops sind auch drin. Im Moment überwintert das Glas drinnen am Balkonfenster und es gibt einmal pro Woche eine Hefeemulsion.Ich entnehme im Winter auch nur einmal pro Woche Daphnien.

    Gruß

    nettozahler
     

    Anhänge:

  3. hi,
    ich frag mich imma noch wie ich ein paar Wasserflöhe heraus bekomme, ohne das ganze glas umzuschütten!


    mfg
     
  4. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Moin,
    'nen Video mach ich aber nicht extra dazu :mrgreen:

    Gruss Heiko
     
  5. Hi,

    wer übrigens (wie ich) doch Probleme mit dem Geruch hat. Bei mir hat Luftzufuhr geholfen. Klar ist es dann nicht mehr so einfach wie eigentlich gedacht, aber sonst wäre es bei mir nicht erträglich gewesen. Mal sehn wie es im Sommer dann draußen wird. Ich denke es könnte auch besser werden wenn erst mal mehr Algen drin wachsen. Da mein derzeitiger Standort aber nicht so viel Lichteinfall hat wird das bei mir noch etwas dauern.

    zum Thema Abfischen: Ich benutze mein 4 fach Artemiasieb dazu. Dadurch kann man sogar noch nach Größe selektiert füttern was meine kleineren Fische sehr freut. Sieht dann auch nicht mehr so fies aus wenn die kleinen Fische ständig an den großen Wasserflöhen rumknabbern.

    MFG Punk
     
  6. hallo,
    ich würde nachdem ich die ganzen Beiträge gelesen habe auch gerne Wasserflöhe züchten.
    Allerdings stellt sich mir die frage.. sollte man nicht einen Sprudler ins becken tun? oder überleben die auch ohne diese Zusätzliche Luftzufuhr?
     
  7. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

    Huhu,
    also ich "besprudel" hier nix und das funktioniert wunderbar.
    Die Flöhe vermehren sich stetig, die Blasenschnecken legen einen "Schleimklumpen" nach dem anderen ab, einzig die Blätter am Boden zersetzen sich langsam (logo) und an den Innenseiten siedeln sich langsam Algen an.
    Ansonsten "läuft" das Teil noch so, wie im ersten Beitrag beschrieben :wink:

    Gruss Heiko

    Ps.: Nur bei der Hefefütterung muss man ein Auge auf die Menge werfen. Hier ist weniger mehr :mrgreen:
     

    Anhänge:

  8. Liebes Forum,

    Ich habe mir vor einem Jahr auf dem Balkon auch mal Wasserflöhe "eingefangen". Die leben glücklich und selig in meinem kleinen ca. 20 l Becken mit den Garnelen und behelligen die relativ wenig - eine ganz gut funktionierende WG also.

    Gestern habe ich das Gurken füttern für meinen Antennenwels mal ausprobiert - und weil eine Gurkenscheibenhälfte übrig war, wurde die im Garnelen-Wasserfloh-Becken versenkt. Heute morgen musste ich feststellen, dass das nicht nur sehr praktisch ist, um Schnecken abzusammeln - auch die Wasserflöhe haben sich fest auf der Gurkenscheibe versammelt. Daraufhin habe ich sie spontan in meinem zweiten Becken "freigelassen" indem ich die Grukenscheibe dort hineingelegt habe - die Platys und der Betta haben sich sehr gefreut.

    Züchtet Ihr noch anderes Lebendfutter (außer Artemien)? Ich habe noch Enchyträen in Blumenerde. Drosophila hat bei mir nicht "funktioniert".

    Liebe Grüße,

    Maja
     
  9. Hallo,

    ich wollte euch mal fragen, ob ihr eine Idee habt, woran es bei mir liegt, dass keine Wassrflöhe überleben.

    Ich habe vor fast 3 Monaten ein 12 l Becken mit Blättern (Walnuss, Seemandelbaum, frische Echinidorus) angesetzt. Habe immer wieder Fadenalgen etc. meiner diversen Becken rein und es wächst auch so langsam ein dichter Algenwirrwarr im Becken. Ich habe eine Lampe drüber, damit die Algen besser wachsen. Da es anfangs immer faulig stank, habe ich für Luftzufuhr gesorgt, erst per Stein jetzt per Schaumfilter was auch geholfen hat. Ich habe dann nach ca. 3 Wochen das erste mal Wasserflöhe rein und seit dem schon mind 5 mal wieder. Aber leider sterben sie immer wieder innerhalb von 2-3 Tagen alle ab. Nur die TDS scheinen sich wohl zu fühlen, die vermehren sich. Gefüttert habe ich mit Hefe (frischer Würfel) und Trockenhefegranulat. Außerdem kam immer wieder etwas Liquizell und Mikrozell rein. Die Flöhe stammten auch aus verschiedenen Quellen und es waren eher braune und hellere dabei z.B. die von Amtra.

    Vielleicht habt ihr ja eine Idee woran es liegen könnte, dass bei mir das nichts wird mit den Flöhen.

    Auf dem Balkon einen Eimer aufstellen geht bei mir nicht, da der 100% nach Süden geht und kein Dach hat. Da würden sie wohl im Sommer auch nichts werden. Daher hatte ich es mit einem Becken versucht, dass ich übrig hatte.

    MFG Punk
     
  10. Re: Wasserflöhe auf dem Balkon

    Hi Punk,

    bei mir leben die Wasserflöhe in einem "richtigen" Aquarium mit so einer Art Hamburger Mattenfilter der kaum Strömung macht - das klappt sehr gut. Seit einer Woche auch ohne Filter.
    Gefüttert habe ich darin immer nur die Garnelen, wachsen tut es pflanzentechnisch mehr als spärlich, es gibt auch fast keine Algen.
    Ich habe regelmäßig das Wasser gewechselt, gestunken hat es bei mir nie. Wie wäre es, wenn Du nicht die ganze Flohtüte da hineinkippst sondern erstmal nur wenige? Wenn dann einige absterben vermoddert es Dir nicht ganz so das Wasser und die Schnecken schaffen ihren Job.

    Da bei mir alles klappt bin ich nur wenig für die Fehleranalyse zu gebrauchen...

    Viele Grüße,

    Maja
     
  11. hi

    hast du vielleicht zuviel hefe reingetan (dann fängts an zu gären)
    bei mir hats bis jezt in ner 2,5l faunabox ebenso geklappt (bis der kater die ganze box runtergeschmissen hat -_-) wie in dem 10l eimer auf dem balkon wo sie jezt sind

    lg denise
     
  12. Hi,

    ich finde sooo viele sind in einer Tüte ja leider nicht drin. Hab ja nen Haufen TDS (~40 St. kleine und große) drin, die sollten die Toten schon weg schaffen. Sind ja auch nie alle sofort gestorben nur eben nie wirklich welche konstant am Leben geblieben. Und wenn sich auf Dauer nur ein paar wenige drin halten würde es für mich eh keinen Sinn machen, da ich mein 375er Becken ab und zu damit versorgen will.

    Mit dem Futter habe ich mich auch immer gefragt wieviel. Ich hab aber nie eine wirkliche Mengenangabe gefunden. Immer nur: "wenig" "Ab und zu" "ein paar Brocken"... Naja ich hab immer so viel rein, dass es leicht trüb war und es war eigentlich meistens nach 1-2 Tagen wieder absolut klar. Hab daher eigentlich auch immer weniger und dafür konstanter gefüttert. Also eher jeden Tag, aber es war dann auch immer schon nach maximal einem halben Tag wieder klar.

    Bin immer noch etwas ratlos. Einige Wasserwerte noch mal zum Spekulieren:

    PH 8,5 (wegen Luftzufuhr)
    GH ~18
    NO3 ~25
    Cu-freies LW mit dem 4 Garnelenbecken betrieben werden.

    MFG Punk
     
  13. Hallo,
    also ich halte auch ein paar Daphnien. Ich würde auch vermuten, dass du zuviel Fütterst weil ich kann auch nicht bestätigen, dass das Becken sonderlich riecht. Ich hab mal als Maßregel gelesen, dass wenn du Mittags Fütterst es abends schon wieder klar sein soll. Als Richtwert stand da 5 Stunden später.
    Find den link aber grad net war vielleicht aber sogar hier im Forum. Wenn in dem Becken die Algen sehr stark wachsen würde ich vielleicht am Anfang erstmal gar nicht zufüttern und beobachten wie sich das entwickelt.

    Gruß Kuri
     
  14. hi

    also nochmal zum futter meine auf dem balkon bekommen momentan gar nix die haben algen und mulm das muss reichen^^

    lg denise
     
  15. hi,
    mein 5l eimer mit wasserflöhen läuft schon etwas länger jetzt ohne dass was schief läuft, allerdings habe ich imma noch Probleme beim rausfangen.
    Benutze einen kleinen Sieb. Allerdings wenn ich absiebe, wirbelt der Schneckenkot, der sich unten ansammelt immer hoch und ruck zuck ist der ganze eimer voll, ebenso wie im sieb.
    andere lösungen?



    mfg
    flo
     
  16. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Den Sieb einfach ein bisserl langsamer durchs Wasser ziehen, so schnell sind diese Viecher ja auch nicht.
    Oder mit einem Schlauch durchs Sieb absaugen...

    ...oder den zu fütternden Fisch mit einer Leine versehen und damit im Flohzuchtbecken Gassi gehen :mrgreen:
     
  17. Hi Tom,



    ... davon hätte ich gerne ein Bild. Macht der schon brav Sitz bei Dir, wenn es zum Gassigehen losgeht? Meiner verpisst sich immer in die hinterletzte Ecke und wenn ich ihn endlich an der Leine habe, ist das ganze Wohnzimmer nass - und das Aquarium trocken :shock:

    Ich bitte dringend um Erziehungstipps!

    LG,

    Maja
     
  18. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Hallo Maja,

    ...um jetzt total ins OT zu kommen:

    Da gab es mal bei der "Sendung mit der Maus" einen genialen Trickfilm, in dem ein Mann seinen Hering an die Luft gewöhnte indem er jeden Tag etwas Wasser aus dem Aquarium nahm. Dann ist er mit seinem Hering an der Leine Gassi gegangen. Richtig zum Ablachen war, als die Zwei beim Gassigehen an einer Pfütze vorbeigekommen sind und der Hering sich ganz vorsichtig an dieser Pfütze vorbeigedrückt hat...

    Wie du siehst, mit etwas Training geht alles, denn du willst doch sicherlich nicht behaupten, daß bei der "Sendung mit der Maus" Quatsch erzählt wird...

    :wink:

    edith: Der Titel von dem Filmchen wäre "Herr Bohm und der Hering", leider finde ich das Filmchen im Netz nicht...
     

  19. zum glück :-D :-D
     
  20. mausilibaer

    mausilibaer Moderator AQL-Team

    Warum? Der ist wirklich Klasse! Bei der Pfützenszene bin ich von der Couch gefallen...
     

Diese Seite empfehlen