1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden
Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Aufzuchtversuch C. Lalia

Dieses Thema im Forum "Zucht" wurde erstellt von dodo, 7. November 2014.

  1. Oh nein, heute Morgen hat sich das Zwergfadenfischmännchen verabschiedet. :(
    Keine Ahnung warum. Die Wasserwerte sind unverändert und ich konnte äußerlich an ihm auch keine Mängel veststellen.
    Er japste heftig nach Luft und lag mit der Seite nach oben. Dann habe ich ihn erlöst.
    Nun will ich aufjeden Fall seine Kleinen durchbringen!
    Am Besten ich nehme noch direkt sein Nest raus, denn da wimmelt es garantiert auch schon wieder mit vielen Kleinen.
    Lg Jürgen
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Jürgen,

    sehr schade, war wirklich ein schönes Tier. Mach mal so viele GRoss, wie du kannst, Abnehmer finden wir sicher dafür.

    Gruß
     
  3. Moin Olli,

    leichter gesagt als getan :D
     
  4. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Moin zusammen,

    oh Mann Jürgen das ist aber verdammt schade. Vom Alter her könnte das aber hinkommen bei deinen? Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hast du die seit September letztes Jahres? Wären ja dann schon ein halbes Jahr auf jeden Fall, wo du sie gehabt hast? Denke wenn ich nach den Fotos gehe, war der auch schon voll ausgewachsen? Wenn ich so denke wie langsam die wachsen, denke ich schon dass die mit 6 Monaten in etwa ausgewachsen sind? Mei dann bete ich meiner macht noch bisl mit. Ist ein verdammter "Blauer Prachtkerl", wurde jetzt bei mir auch noch wesentlich "bulliger" und die Rückenflosse ging nochmal in die Breite. Zudem bildet er langsam auch diesen leichter "Höcker" am Kopf aus und das Maul selbst sinkt etwas ab. Schwer zu beschreiben, ich habe gelesen dass das auf "alte Tiere" schließen lässt. Als ich ihn kaufte, hatte er eine relativ gerade Linie bzw. Form vom Kopf. Gestern Abend pünktlich 13 Tage später haben ich wieder die Paarung beobachten dürfen. Fisch diesmal aber definitiv nicht ab, ich hab hier schon zwei so Minis, die machen mir genug Arbeit. War im Übrigen wieder dasselbe Weibchen am Start.

    @Olli: Da habe ich noch eine Frage. Im Internet habe ich gelesen, dass wenn die Zwergfadenfische im Laden eine kantige Kopfform haben, die Linie also nicht regelmäßig gerade zum Maul geht, sondern "abknickt" es auf Haltungs-/Aufzuchtsfehler zurückzuführen ist. Welchen Haltungsfehler? Möchte den bei den Larven gerne vermeiden :D
     
  5. Hallo Andrea,

    ja, das ist witklich schade. Jetzt düsen vier Weibchen durchs Becken. Am Liebsten würde ich natürlich direkt nochmal ein schönes Männchen besorgen, aber noch lieber würde ich natürlich ein eignes durchbringen!

    Ich denke das A und O bei der Aufzucht ist die Fütterung und frühzeitige Seperierung der größeren Tiere.
    Regelmäßige Wasserwechsel und Schreksituationen vermeiden. Ich habe gemerkt wie extrem schreckhaft die Kleinen sind.
    Habe mittlerweile viele Varianten durch, wie ich Frischwasser wieder zurück in die Schüssel bringe. Zuletz habe ich es mit einer Spritze versucht um so wenig Aufwirbelung wie möglich in der Schüssel zu verursachen.
    Es bleibt ein spannendes Experiment und ich hoffe weiter du bekommst welche durch.
    Lg
    Jürgen
     
  6. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Ja du,

    ich bete auch ;) Hab gerade die nächstgrößere Schüssel genommen und die Lalias zusammen mit den Chunas. Meine Tochter konnte mit den Kleinen im Becken nichts anfangen, wollte ihre "Großen" wieder und so habe ich gestern Abend mühseelig die Kleinen abgefischt. Habe testweise gestern Abend bereits von dem härteren Wasser meines 360L Aquas gewechselt und die unterschiedlichen Wasserwerte schienen ihnen nicht auszumachen, denn ich hatte keine Verluste über Nacht. Die Lalias habe ich bei der Gelegenheit mal soweit mir möglich gezählt, bei 50 habe ich aber aufgegeben. Also 50 Junge sinds derzeit noch auf jeden Fall. Die Chunas unmöglich... das sind so viele, tippe auf ca. 80-100 und auch hier gibts Größenunterschiede. Ca 1/3 von denen ist in der Größe der Größten Lalias :shock: Die sind also in dem Becken an sich prima zurechtkommen und wuchsen anscheinend sogar schneller als die Lalias. Zwischen den Zweien liegen 5 Tage, wenn ich das richtig in Erinnerung habe und die Chuna Larven sind ja auch nen ticken kleiner noch als die Lalias.

    Bin daher echt am überlegen ob das nicht der beste Weg ist viele Kleine durchzubringen. Die Chunas hatten zuletzt ca. 20L Wasser ohne Pumpe. Ich habe in den ca. 1 1/2 Wochen nur 1xmal ca. 5L Wasser gewechselt indem ich etwas Mulm am Boden absaugte. Da schwamm eben so weißes Kleingetier rum und ich sah die kleinen Chunas diese immer wieder jagen sowie an den diversen Pflanzen rumknabbern. Gefüttert habe ich die ehrlich gesagt am Ende bzw. die letzte Woche gar nicht mehr außer 5 Tropfen Nobil Fluid 1mal am Tag, weil die einfach immer kleine runde Bäuche hatten und mir daher nichts annahmen.

    In der Summe kann ich als Vergleich sagen dass die Chunas wesentlich weniger Arbeit machten und noch dazu stabiler wuchsen. Bin daher am Überlegen mir nicht einfach nen 54L Teil gebraucht zu holen und das Wasser auch abstehen zu lassen. Dann kann man sich das Schüsselgewechsel echt sparen und wenn man dann gleich auf Nauplien umsteigt, sobald die Kleinen durch das "Getier" nicht mehr satt werden (sieht man dann ja auch schön an den Bäuchlein) verpestet man das Wasser auch nicht mit Fluid und Staub dermaßen (das ist ja das in der Schüssel was das Wasser so leicht kippen lässt), sodass man sich dann bei einem regelmäßigen WV je nach Anzahl der Jungen auch eine Pumpe sparen kann (denke eben 1mal die Woche reicht). Was wiederum auch weniger Stress für die Jungen bedeutet, weil man eigentlich nichts tun braucht in den ersten 14 Tagen zumindest und dann gerade mal Nauplien nach Bedarf...

    Denke dann muss man auch nicht viel separieren. Denn die Kleineren können ihr Getier jagen oder Miniviecher, die man mit dem Auge gar nicht wahrnehmen kann aus den Pflanzenbelag piken und die Größeren beschäftigt man dann mit Nauplien. Da mehr "Raum" zur Verfügung steht, sollten die sich gut aus dem Weg gehen können.

    Nun gut meine werden heute 15 Tage, wenn ich nun richtig gerechnet habe. Habe mich da oben wohl verrechnet (müsste heißen 14 Tage später laichten die wieder pünktlich). :D Hab den Thread hier nochmal zurückverfolgen müssen. :lol:
    Achso und im Übrigen habe ich bei den Lalias aufgrund kaum Verdreckung das Wasser nur noch morgens um ca. 70 % gewechselt die letzten Tage. Die Nauplien fütterte ich 3mal am Tag und wurden fast immer komplett gefressen. Nachdem ich daher kein Staub und kein Fluid mehr gab, "verdarb" meines Erachtens das Wasser auch nicht mehr so schnell. Zudem war die Schüssel ja recht groß mit großer Oberfläche und ich machte mir daher wegen dem Sauerstoff nun auch nicht die großen Sorgen. Dreck hatte ich eben kaum mehr. Wechsel nun seit 4? Tagen das Wasser nur noch morgens... keine Probleme bisher und bis auf 2 Minimis keine Verluste.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Andrea,

    ich denke, deine Überlegungen sind richtig, aber wie bekommst du diese kleinen weissen Viecher (Pantoffeltierchen?) mit in das neue Aufzuchtbecken? Natürlich kann man Moos, Algen etc. mit reinschmeissen, da ist in einem eingefahrenen Becken immer einiges an Kleinkram drin. Oder du besorgst dir einen Ansatz Pantoffeltierchen/Essigälchen und züchtest noch nebenbei Kleinst-Lebendfutter, damit dir nicht langweilig wird. :lol: Wenn die an Nauplien gehen, ist m.E. die halbe Miete.

    Deine Beschreibung von den kantigen Köpfen krieg ich ohne Bilder nicht so ganz auf die Reihe. Haltungs- und Aufzuchtfehler kannst du bei jeder Fischart machen. Für mich sind diese Tiere, die quasi nur aus Kopf und ein ganz bißchen Körper bestehen ein no-go. Die müssen so aussehen wie Jürgens verstorbenes Männchen.

    Gruß
     
  8. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Huhu Olli,

    hier mal die Bilder im Vergleich. Habe den Hinweis mit den Köpfen auf irgendeiner Zwergfafi Seite gelesen, weiß nicht mehr wo und wann genau.

    So sollte laut der Seite die Kopfform eines gesunden jungen Tieres aussehen:
    http://malawielady.de/resources/neon_bl ... _fisch.jpg

    Und hier welche die alt sind bzw. wenn die Tiere noch jung sind und weisen diese "Kantigkeit (Knubbel?)" bereits auf - ein Haltungsfehler - laut der Seite:
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CEcQrQMwDQ
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CDgQrQMwCA
    http://www.fischverhalten.de/uploads/Co ... ibchen.jpg

    Naja wenn ich den Aquarium habe, weshalb das Kleinvieh da hat hol ich mir halt mal ne Runde Wasser da raus :D Noch ne Runde Pflanzen rein aus dem laufenden Becken und der "Kittel sollte geflickt sein". Wenn nicht... hmm ne Runde Pflanzen kaufen beim Aquaristiker des Vertrauens und diesen nett darauf hinweisen du brauchst Pflanzen die Eier von den Viechern tragen :lol:
    Pantoffels wenn man zieht und in das Aquawasser dann setzt... hmm überleben die? Mir reicht ehrlich gesagt die Artemia Zucht schon.... Mit Essig möchte ich nun lieber nicht anfangen :lol:
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi,

    Pantoffeltierchen hast du in vielen Aquarien sowieso drin. Doe leben im Süßwasser, vielleicht sind deine weissen Viecher ja sogar welche. Essigälchen erzähl ich dir jetzt mal nicht, wo die leben, brauchen halt ein saures Millieu, sind aber, wenn man nicht wie ich die Ansätze vergisst, relativ leicht zu händeln und stinken auch nicht o.ä. Dagegen habe ich bis jetzt jeden Ansatz mit Pantoffeltierchen gnadenlos gehimmelt, für die bin ich scheinbar zu doof.

    Für mich sehen die alten Männchen auf den Bildern ganz normal aus, danach würde ich das nicht feststellen. Meine alten Tiere sahen aber irgendwie auch "vergreist" aus, ohne das jetzt näher beschreiben zu können. Waren auch nicht mehr so agil wie die jungen Tiere. Einziges vielleicht, sie wurden alle im vorderen Körperbereich "bulliger"

    Gruß
     
  10. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Hmm Leute,

    sry nochmal doof bin?! Aber gerade paaren sich meine Fafis schon wieder :shock: Diesmal ist das "blaue" Weibchen am Start, also eigentlich die, die zu ihm von der Farbform gehört. Paaren die sich öfters mit versch. Weibern? Dh. ich habe nun Laich von zwei unterschiedlichen Weibern in dem Nest oder heißt das, das erste Mal hats net funktioniert? Also gestern?
    Ich check nix mehr.
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Andrea,

    völlig normal. Der paart sich mit jedem laichbereiten Weibchen, das er unter sein Nest locken kann. Es kmmt auch durchaus zu mehreren Laichgängen desselben Weibchens. Zum einen sind Scheinpaarungen normal, zum anderen geben die nicht immer alle Eier in einem Laichgang ab.

    Das Problem, jetzt verschiedene Farbschläge in einem Nest zu haben, bleibt aber bestehen. Deswegen würde ich persönlich auch nie mehrere Farbschläge miteinander mischen, wobei es bei den Weibchen fast unmöglich ist, die auseinander zu halten.

    Gruß
     
  12. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Moin Olli,

    ja dass der Spaß über mehrere Stunden geht durfte ich ja nun bereits 3mal beobachten :D
    Das mit den versch. Farbschlägen merke ich nun im Nachhinein auch... war bisl unklug meinerseits, ich habe mir damals schlicht die agilsten und schönsten rausgesucht und vor allen Dingen auch die, welche sichere Weibchen waren.
    Das mit dem auseinanderhalten von den Farbschlägen ist bei uns hier eigentlich nicht so schwer.

    - bei der blauen Farbform ist das Weibchen in der Tat auch komplett blau, nur im Gegenlicht sieht man noch das Streifenmuster. Unterschied zum Männchen ist die Körperform, die Rückenflosse und markantes Merkmal bereits im Jungalter, dass das Männchen auch relativ viel orange in der Beflossung hat. Das Weib ist wie gesagt rein blau.

    - bei der orangen/roten Zuchtform ist das Weibchen bei uns hier nur gold. Ohne Streifen und nur mit einer orangen Umrandung der Afterflosse.

    - Wildform kennste ja selbst. Goldene Grundfarbe, blaue Streifen.

    Und dann gibts bei uns hier noch eine Mischform, welche zur Zucht natürlich weniger geeignet ist, aber für den Otto-Normalo Halter sehr schön anzusehen. Ein Mischling zwischen Blauer und Wildform. Dabei schimmert der Körper des Weibchen auch blau im Gegenlicht und sie haben auch die blauen Streifen der Wildform, jedoch eben nicht das satte grundblau der richtig blauen Weiber.

    Wenn meine hier irgendwann himmeln, schaue ich auch dass ich mit einer Farbform konform gehe. Wobei es ja bisher ganz gut aussieht, dass ich keine mehr kaufen brauche :D
    Das Nest habe ich gestern Abend dann doch noch abgeschöpft (*verdammt nun hab ich wieder 2 Schüsseln :D ) und die ersten Jungen sind bereits geschlüpft. Sehe bisher leider nur ca. 20 St. aber das Nest deckt noch fast alles ab in der Schüssel. Der Kerl hat da echt fast mein komplettes Javamoos verbaut! Wollte aber unbedingt von dem blauen Weibchen noch ne Nachzucht haben, das andere ist ja mein Wildform Weib. Jetzt wo ich die Mini-Larven aber wieder sehe, sehe ich erst einmal wie groß meine Ersten schon geworden sind. Man denkt immer die wachsen nicht, aber die Larven sind ja gerade mal 2mm? groß und die Großen bereits über 1cm. Wenn ich die nunmehr zusammenstecken würde, wären die definitiv Futter. Alsoooo mach ich mich mal dran den Spaß wieder von vorne zu beginnen :autsch:

    Pantoffels setze ich mal an. Soll ja ganz gut mit ner Bio-Banane gehen. ^^
     
  13. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Hier mal noch ein paar frisch geschossene Bilder :)

    Das neue Nest samt paar Mini-Larven (an den Rändern und man beachte die wunderbare Menge an Moos):
    [​IMG]

    Die Jungen nach Nauplienfrühstück mit orangen Bäuchlein. Die mit dem bräunlichen Köpfen sind die Lalias, die mit den silbrigen die Chunas.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Und hier Olli für dich:
    Blaues Weib und Mann (sieht man ganz schön das orange schimmernde bei ihm)
    [​IMG]
    Sry der rückt kaum von dem "neuen" Nest weg, welches er gerade wieder anlegt
    [​IMG]
    Wildform
    [​IMG]

    Und hier noch zwei Links für die rote Zuchtform, komplett streifenlos:
    http://www.drta-archiv.de/picsfree01/colisalalia02.jpg
    http://homepage.hispeed.ch/Aquaworld/co ... ia_r_w.jpg
     
  14. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Andrea,

    alles gut und weitermachen. Vor allem schön weiter berichten und Bilder zeigen. :thumright:

    Gruß
     
  15. Mist :(
    Ich hatte viele Ausfälle. Heute Morgen wollte ich füttern und WW machen, da sah ich einen Großteil der Tiere tot!
    Habe sofort die Überlebenden raus und in ein Aufzuchtnetz ins Aquarium. Ca. 10 Stück.
    Sehr ärgerlich, da es vor allem die größten meiner Lalias erwischt hat.
    Aus zeitlichen Gründen konnte ich gestern nur einmal am Morgen einen WW machen. Ob das der Grund war?
    Schade!
    Nun hoffe ich das wenigsten ein paar durch kommen. BIs jetzt schwimmen sie noch ganz fidel im Netz.
    Gruß Jürgen
     
  16. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Jürgen,

    so ein Sch... :(

    Ich drück dir die DAumen für den Rest. Hattest du die SChale abgedeckt? Es gibt schnell Probleme bei Ausbildung des Labyrinthorgans, wenn die Oberflächenluft zu kalt ist.

    Gruß
     
  17. Hoi Olli,

    die Schüssel war immer schön brav abgedeckt, Kondenswasser wurde immer malwieder abgewaschen und der Pegel nur etwas höher als 10cm. Kein Plan. Ich hätte kontinuirlich die WW machen sollen!

    Nun ja, man lernt immer wieder dazu. Wäre jetzt echt nett wenn einige vom Rest durchkommen.
    Lg
     
  18. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Moin,

    kann ich mich anschließen. Hatte auch totales Massensterben die Tage. Habe vllt noch 8 junge Lalias :cry: Auch genau die Größten hats erwischt. Woran liegt das denn? Auch bei mir war die Schale abgedeckt im Becken.

    War nur noch am Wasserwechseln die Tage. Dachte auch Wasser? Aber es roch auch nicht und ich machte es ja morgens und abends nach wie vor immer. Leute ich brauch hier mal nen Grund was da schief gelaufen ist. Aus dem "neuen" Nest habe ich an die 150 Junglarven hier in der 2. Schale.

    Meine "größeren", nun ja die Größten sind ja leider tot schwimmen nun im Aufzuchtskasten mit nem Netz drumherum, weil meine Skalare hier sehr unangenehme "Picker" sind.
     
  19. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin

    Ich hatte auch nach ein paar Wochen hohe Ausfälle. Hab das auf die Atmungsumstellung zurück geführt. Der Wasserwechsel kann es m.E. nicht sein, wenn man mal sieht, in was für Kloaken die in Natura leben.

    Gruß
     
  20. Soleil1985

    Soleil1985 Mitglied

    Moin Olli,

    kann man das denen denn nicht irgendwie erleichtern? Ich mein, erst hat man ca. 100 Jungfische bei mir (Lalias+Chunas) und nun habe ich noch 20? insgesamt. Sehe die nun so schlecht wegen dem Netz um den Kasten und an der Oberfläche habe ich denen jetzt doch 2 Schwimmpflanzen rein. Bei mir hats sowohl die Lalias als auch die Chunas regelrecht in einer Epidemie dahingerafft. Wasser hatte ich gedanklich zwar auch verworfen, weil ich z.B. morgens nach dem Massensterben über die Nacht sofort ca. 80 % Wasser wechselte, die Leichen absaugte und ich Abends aber wieder ca. 20 Tote hatte. Der Spaß zog sich über 1 1/2 Tage und war echt ein Elend. Da gibt man sich fast 3 Wochen lang solche Mühe mit dem Mäusen, freut sich dass sie so gut ans Futter gehen und schon "richtig" groß sind und dann... wer sagt mir nun, dass die mittleren diese "Atmungsumstellung" schon durch haben? Stell mir gerade echt die Frage ob ich überhaupt nur einen durchbringe.

    Ist irgendwas in der Natur bekannt, dass die Larven dann andere Strömung oder Gewässer aufsuchen? Oder flachere bzw. eben auch tiefere Gewässer? Sauerstoffreicher zB? Ich mein, dass Mutter Natur es nicht vorsieht, dass das bei jedem Nest/Paarung da 100 Jungfische durchkommen leuchtet mir ein und selektiert aber so eine miese Quote möchte ich ungern ein zweites Mal. Vor allem hats ja auch fast ausschließlich die "größten" und demnach ja auch stärksten dahingerafft... verstehe ich nicht.

    Jetzt habe ich hier wieder 6 Tage alte Larven und will da nicht wieder zusehen müssen wie sie es in 2 Wochen nur so dahinrafft.
     

Diese Seite empfehlen