Nitrit zu hoch

wola51

Mitglied
Moin.

Das erklärt aber noch nicht die Unterschiede zwischen den Wasserwerken und den Messwerten deines Biologen.

Da solltest du vielleicht mal beim Versorger anrufen, ob sich die Werte durch einen Wechsel des Brunnens mittlerweile geändert haben. Ansonsten hätte ich jetzt nicht wirklich eine Erklärung für die Unterschiede.

Welche Welse hast du denn im Becken? Eventuell kommen die mit dem Wasser problemlos klar.
 

JoKo

Mitglied
Hi,

ich würde jetzt selbst messen, d.h. einen Tropfentest für KH kaufen (gibt es von JBL, Tetra, Sera ...) und selbst Leitungswasser mit Aquarienwasser vergleichen.
 

Dejo

Mitglied
Moin.

Das erklärt aber noch nicht die Unterschiede zwischen den Wasserwerken und den Messwerten deines Biologen.

Da solltest du vielleicht mal beim Versorger anrufen, ob sich die Werte durch einen Wechsel des Brunnens mittlerweile geändert haben. Ansonsten hätte ich jetzt nicht wirklich eine Erklärung für die Unterschiede.

Welche Welse hast du denn im Becken? Eventuell kommen die mit dem Wasser problemlos klar.
Ich habe Schleier Antennenwelse und 2 L 411 Welse.
Ja ist etwas seltsam aber ich schau mal in einer Woche beim nächsten Wasser Test mal ob das so geblieben ist
 

Ago

Mitglied
Hallo Dejo,

achte darauf, daß Du Tropfentests holst, die Teststreifen sind sehr ungenau. Lediglich bei Nitrit reichen die Streifen.
(Ihr andern, verbessert mich bitte, wenn mein Ratschlag nicht passt.)
 

Dejo

Mitglied
Hallo Dejo,

achte darauf, daß Du Tropfentests holst, die Teststreifen sind sehr ungenau. Lediglich bei Nitrit reichen die Streifen.
(Ihr andern, verbessert mich bitte, wenn mein Ratschlag nicht passt.)
Hab auch schon von mehreren gehört das streifen Tests nicht sehr genau sind.
 

JoKo

Mitglied
achte darauf, daß Du Tropfentests holst, die Teststreifen sind sehr ungenau. Lediglich bei Nitrit reichen die Streifen.
(Ihr andern, verbessert mich bitte, wenn mein Ratschlag nicht passt.)
Hi,

ich glaube dass kann man nicht allgemeingültig sagen. Vor allem ist "Streifen" nicht gleich "Streifen". Es gibt jenseits von dem was die üblichen Hersteller von Aquaristikzubehör anbieten auch Streifen aus dem Laborbereich welche deutlich genauer sind. Ich habe solche z.B. von Merck für den pH Wert mit einer Auflösung von 0.2pH. Für mich reicht das locker aus. Ob ich nun pH7.6 oder 7.8 habe ist wurscht. Ob ich 7 oder 7.5 habe jedoch nicht. Bei pH 7 würde ich unruhig werden.
Ich messe aber generell sehr selten, den pH Wert habe ich schon lange nicht mehr gemessen. So lange ich das gleiche Wasser aus der Leitung bekomme, gibt es für mich da aber auch keinen Grund regelmässig zu messen.

Für Nitrat/Nitrit habe ich welche von "WaterWorks" mit Nitrat 0.5, 2, 5, 10, 20, 50 und Nitrit 0.15, 0.3, 1, 1.5, 3. 10.
Gerade bei Nitrit möchte ich auch schon bei deutlich unter 1mg/l eine Anzeige haben. Ob das nun wirklich notwendig ist, ist die andere Frage. Wahrscheinlich sterben da die Fische noch nicht sofort. Ich bin aber der Meinung dass schon bei 0.3mg/l irgendetwas nicht stimmt. Auch beim Einfahren eines Aquariums will ich rechtzeitig vorgewarnt werden, und nicht erst 5 vor 12.
Tropfen beim Nitrit Test (nicht von allen Herstellern) wären noch etwas genauer, das ist für mich dann aber wirklich nicht mehr notwendig.

Und bei Nitrat reicht mir auch die oben genannte Abstufung locker aus. Ich könnte mir vorstellen, dass es für den einen oder anderen Pflanzenexperten wenn es um die perfekte Düngung geht vielleicht zu ungenau ist?

Im konkreten Fall, wenn es darum geht ob die Wasseranalyse der KH noch stimmt, bzw. ob sich die KH wirklich im Becken erhöht, würde ich auf jeden Fall den Tropfentest nehmen. Nach Anleitung benutzt zeigt er in 1KH Schritten an, d.h. 1 Tropfen = 1°KH. Wenn man es noch genauer möchte, verdoppelt man einfach die Menge des Wassers dann entspricht 1 Tropfen = 0.5°KH
 

Dejo

Mitglied
Für jemand der sich noch nie damit befasst hat hört sich das alles sehr kompliziert an.
Bei mir wäre es schön wenn ich mal über längeren Zeit Raum gleiche Werte habe da Mist man auch gerne aber wenn man vorher wo dem messen schon Panik begründet hat dann macht das kein Spaß. Werde mir die Sache wie JOKO oben geschrieben hat von diesen Herstellern die Sachen bestellen.
 

wola51

Mitglied
Moin.

Dein beiden L 411 sind eigentlich Weichwasserfische. Im Netz wird für die eine GH von 4 - 7 und eine KH von 2 - 4 angegeben. Aber vielleicht hält hier jemand die auch und kann genaueres dazu sagen.

Die Ancistrus sind mit den Wasserwerten sehr tolerant. Da passt beides.

Mit den Tropfentest ist eine gute Idee. Dann kannst du wirklich mal das Wasser aus der Leitung und im Becken vergleichen.
 

Dejo

Mitglied
Moin.

Dein beiden L 411 sind eigentlich Weichwasserfische. Im Netz wird für die eine GH von 4 - 7 und eine KH von 2 - 4 angegeben. Aber vielleicht hält hier jemand die auch und kann genaueres dazu sagen.

Die Ancistrus sind mit den Wasserwerten sehr tolerant. Da passt beides.

Mit den Tropfentest ist eine gute Idee. Dann kannst du wirklich mal das Wasser aus der Leitung und im Becken vergleichen.
Ja die L411 will ich unbedingt gesund halten hatte vorher nie Probleme mit Kh und Gh sonst hätte ich die nicht geholt aber jetzt die Werte da und ich weis nicht warum.
Ja werde beides mal testen und schauen ob man da was genaues erkennt.
 

Mezzomixen

Mitglied
Ja die L411 will ich unbedingt gesund halten hatte vorher nie Probleme mit Kh und Gh
Morgen
Du hast auch keine Probleme mit deiner kh und gh. Die angegebenen Werte entsprechen im allgemeinen etwa deinem Leitungswasser. (Mögliche Steine und/oder Messungenauigkeiten bleiben mal dahingestellt)Sie würden ganz ok zu einem Paar T.ellioti passen und nicht besonders gut zu den Welsen. Wenn du das Wasser ‚welsgerecht‘ machst ist es eben anders herum.
Allgemein haben in einem Becken für Südamerikaner (Welse)Steine nichts verloren sondern viel Holz, Laub und Sand. Das würde deinen pH auch mit der Zeit von alleine nach unten korrigieren. Für beide Fischarten zusammen gibt es eigentlich keine wirklich zufriedenstellende Lösung. Natürlich könnte man sich da als Kompromiss irgendwo in der Mitte treffen. Aber richtig schön wäre das nicht. Vernünftigerweise solltest du dich für eine der beiden Arten entscheiden und denen gute Bedingungen schaffen.
Grüße
Mezzo
 
Zuletzt bearbeitet:

Dejo

Mitglied
ich habe von barsche abgesehen was da rein kommt weiß ich noch nicht will vorher noch die Wasserwerte unter Kontrolle bekommen und das Aquarium noch etwas umgestalten.
Ja du hast recht ich hau alle Dekos raus und dafür kommen mehr Pflanzen und ein schönes großes Stück Weichholz rein.
Zu den Werten ich habe heute wieder ein Test beim Biologen gehabt jetzt die Kh von 11 auf 6 gefallen und Gh von 11 auf 10 und ich habe zwischen beiden Test kein Wasserwechsel gemacht das doch auch komisch ☹️
 

wola51

Mitglied
Moin.

Frage ist, wofür das passen soll? Die Werte passen jetzt zumindest in etwa zu den Werten deines Wasserversorgers.

Für deine L411 ist das Wasser aber nicht optimal. Die benötigen laut dieser Seite eigentlich eine GH von 4 - 7 und eine KH von 2 - 4.
 

Dejo

Mitglied
Wie soll ich diese Werte bekommen und halten ☹️Das bekomme ich so nicht hin mit dem Leitungswasser.Hoffe das ist nicht so bei allen L-Welsen werde mich nächste mal informieren vor dem Kauf.sollte ich die L-Welse abgegen ?obwohl mir das schwer fällt
 

wola51

Mitglied
Moin.

Die Werte würdest du mit Osmosewasser hinbekommen. Wenn du Leitungswasser und Osmosewasser 50/50 mischt, hättest du für die beiden L411 optimale Bedingungen. Dafür solltest du dir dann eine Osmoseanlage anschaffen. Mit solchen Anlagen habe ich allerdings keine Erfahrung. Da müsste dir jemand anderes was zu sagen.
 

Dejo

Mitglied
Hab mal nachgeschaut die Preise können unterschiedlicher nicht sein von 28 Euro bis hin zu 300 Euro jetzt wäre die Frage ob so eine günstige für 28 Euro ausreicht ?
Wenn ja dann würde ich mir die holen
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich achte wenn möglich auf das Abwasser Reinwasser Verhältnis. Eine gute Anlage macht schon fast 1zu1.
Darüber hinaus wird ja immer die Tagesleistung angegeben und musst natürlich entscheiden wie lange du auf dein Wasser warten möchtest.
Auf was man auch noch achten kann, wäre auf ein Spülventil. Ich hatte schon eine, da musste man jedesmal zuerst einen Faden aus dem Schlauch ziehen um sie spülen zu können.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Hab mal nachgeschaut die Preise können unterschiedlicher nicht sein von 28 Euro bis hin zu 300 Euro jetzt wäre die Frage ob so eine günstige für 28 Euro ausreicht ?
Wenn ja dann würde ich mir die holen
Hey,

das kommt drauf an wieviel Liter du brauchst.
Die Kleinen brauchen halt sehr lange für viele Liter.

Ich hab ne Anlage für ca 80 Euro, die schafft theoretisch ca 480l pro Tag, damit komm ich mit meinem 125er Becken gut zurecht.
Für z.B. n 300er muss man halt früh genug im Voraus produzieren, dann geht das auch.

Die teuren Anlagen produzieren halt entsprechend mehr, außerdem haben die in der Regel ein besseres Osmosewasser zu Abwasser Verhältnis.

Die günstigsten Anlagen liegen bei bis zu 1:4, die Teuren bei 1:1.
Bei meiner günstigen hab ich mal nachgemessen, ich komme auf ca 1:1.2 (trotz 1:4 Angabe), da spielt allerdings auch der Wasserdruck und die Temperatur immer auch noch eine Rolle.

Grüße,
Lars
 
Oben