Wie schnell wachsen Guppys?!

Hallo,
ich habe mal ne Frage!
Und zwar:
Wie schnell wachsen Guppys?

Ich habe hier 9 Jungfische, einer ist 5 Monate alt, der Rest ist 4 Monate alt. Letztere aus zwei Würfen.
Das ältere Tier ist eindeutig ein Weibchen, fast 4cm groß inzwischen. Die anderen Tiere hingegen nagen nach wie vor irgendwo an der 1-1,5cm Grenze.
Ist das normal, dass die so langsam wachsen?
Sie leben alleine in einem 60 Liter Becken, mit 8 Mooskugeln und viel Javamoos, einer Amazonas und einem Wald aus Cabomba ....
Ausserdem wird jeden zweiten Tag zugefüttert ...

Die müssten doch längst aus allen Nähten platzen, oder seh ich das falsch?!

irritierte Grüße,
Marcel
 
bin zwar auch noch nicht lange dabei.
aber habe gelesen das sie schneller wachsen wenn sie lebenfutter kriegen meine sind jetzt eine woche alt ca.
und die sind schon guten cm groß und sind schon zur hälfte farbig also schwarz weiss :D
denke das du jeden tag füttern solltest und nur mal ein tag pause.
gruß big
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
sie sollten viel größer sein. Jungfische sollte man täglich mehrmals füttern sonst wachsen sie nicht richtig ab und verbutten.
Ich habe von Diskuszüchtern gehört, dass bis zu zehn mal am Tag gefüttert wird, wobei ein Guppy kein Diskus ist.

L.G. Wolf
 
Morgen,
Hm, ok ... Das könnte vielleicht eine Erklärung sein.

Hatte jetzt gedacht, da sie ja alleine mit Schnecken in nem 60er Becken leben, das bis oben hin voll ist mit Moosen und Cabomba, dass sie da durchaus alleine Futter finden könnten. Quasi wie in der freien Natur, wo die ja auch keiner mehrfach am Tag füttert ...

Marcel
 

Wolf

Mitglied
Hallo Marcel,
Sahne schrieb:
Quasi wie in der freien Natur, wo die ja auch keiner mehrfach am Tag füttert ...
Du solltest aber auch nicht vergessen, dass in der Natur viele Kleinlebewesen im Wasser schwimmen, wie z.B. Mückenlarven.

L.G. Wolf
 
Hi,
Ich habe mal in einem Bericht gelesen, dass Guppys wohl eine komplette Mahlzeit in einer Stunde verdauen können, was widerum heißt, dass du sie jede Stunde füttern kannst. :D
Ich konnte folgendes beobachten:
In meinem Aufzuchtbecken für A.Panduro habe ich 4 Guppyweibchen und 1 Männchen zur Produktion von Futter.
Die kleinen Guppys werden dann zu meinen Skalaren ins Becken getan.
In einem Wurf hatte ich aber einen Albino, den ich gerne behalten wollte.Also blieb er im Aufzuchtbecken und seine Geschwister kamen zu den Skalaren.
Einen Guppy erwischten die Skalare leider bis heute nicht.
Folglich sind der Albino und der Überlebende gleich alt (ca. 4 Wochen), aber ...
... der Albino mit 3-4 mal täglicher Fütterung hat jetzt schon satte 4 cm... und der andere der mal fressen kann, wenn kein Skalar da ist ca 1,5 cm.

Hoffe konnte dir ein bisschen helfen.

Gruß

David
 
Hay,
Joa, die Geschichte mit deinen beiden Guppys spricht für sich. Folglich sollte ich dann wohl mal meine kleinen ein wenig häufiger füttern.

Aber noch eine Frage habe ich. Ab wann verdauen die kleinen den Stress vom Umsetzen?
Habe zZ noch zwei junge Guppys in einem Brutkasten in nem anderen Becken, würde die aber auch gerne in das 54er packen. ie sind jetzt ca 2 Wochen alt. Geht das schon oder machen die das nicht mit?
Die beiden sind im übrigen genauso klein, die ernähren sich von einer Handvoll Cabomba im Brutkasten.

Marcel

Edit:
Hier mal ein Foto zum Größenvergleich der Guppys. Man kann sehr schön einen der kleinen 4 monatigen sehen und daneben das 5 Monate alte Weibchen. Als Maßstab sind daneben noch Neon Tetra zu sehen, die seit zwei Tagen mit in dem Becken leben, als Futtervorrat für meine Axolotl.

 
Hi,
also meine Guppys zum verfüttern, schmeiß ich sofort ohne ans Wasser zugewöhnen ganz frisch ins Skalarbecken.
Da gab es bei mir noch nie Probleme, solange die WW annährend gleich sind.

Gruß

David
 
Hallo,

die Guppys kannst du eigentlich sofort versetzen, das macht denen wenig aus, die gewöhnen sich schnell an das neue Wasser, außerdem wirst du so viel Nachwuchs bekommen, dass du froh sein wirst, wenn es weniger werden :D

Mfg
 
Hey,
Argh :D
Nein, ihr habt mich falsch verstanden.
Im Moment sind die Guppys schon bei den Molchen im Becken, weil sie dort geboren wurden, bevor die Mutter gefressen wurde (die lebt immer noch).
Jetzt will ich aber die letzten beiden verbliebenen Babys retten und dazu zurück setzen ins Aufzuchtbecken ...
Aber das geht, ja? Das ist die Hauptsache!

Marcel
 
Oben