Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Neuplanung Wohnzimmerbecken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Klarifob, 25. November 2018.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich habe mit meinem Cube wieder sehr viel gefallen an der Aquaristik gefunden und möchte ein Becken für unser Wohnzimmer einrichten. Als Maße habe ich mir B:90-100cm T:45cm und H:40cm vorgestellt. Es soll kein Scape-Becken sein. Schön finde ich dennoch diese Steglosen Poolbecken, zum Beispiel ein Glasgarten. Eine Glasabdeckung sollte es schon haben wegen meiner Kinder. Dazu würde ich eine Aufsatzleuchte nehmen wie z.B. Daytime o.ä. .

    Aufgrund schlechter Erfahrungen mit meinem letzten Außenfilter möchte ich gerne einen leistungsstarken Innenfilter von Eheim einsetzen. CO2 soll mit Bio CO2 realisiert werden.

    Schicke Unterschränke im Eigenbau habe ich bei Kleinanzeigen im ADA Stil von einem Anbieter in Celle gefunden. Dieser kann nach meinen Vorgaben den Schrank relativ preiswert bauen.

    Meine Frage wäre, ob ein Innenfilter bei der Beckengröße problemlos funktioniert.

    Gibt es Empfehlungen für Aquarienbauer aus dem Raum Hannover, bei denen man ein Poolbecken bekommen könnte? Es muss natürlich nicht unbedingt Weißglas sein, das wäre vermutlich kaum bezahlbar in guter Qualität.

    Ansonsten würde ich mir das Glasgarten in Floatglas bestellen, wobei Speditionskosten von 120€ hinzukommen.

    Das wäre zunächst meine grobe Planung.

    Gibt es vielleicht Mitleser mit einem ähnlichen Setup, die noch Tipps für mich haben?

    Über den Besatz muss ich mir noch Gedanken machen. Ein kleiner schöner Schwarmfisch soll es werden. Was sich sonst noch tummelt muss ich mir noch überlegen.

    Sollte man wegen Planarien und Co. lieber komplett mit InVitro Pflanzen starten?

    Liebe Grüße an alle und einen schönen Abend
     
  2. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Klari

    Zwei Fragen kann ich dir beantworten.
    Innenfilter für diese Grösse funktionieren ohne Probleme.
    Bedenken hätte ich eher bei der Bio CO2 Versorgung.
    Wenn ich richtig gerechnet habe, hat dein Aquarium ja ungefähr 160l Fassungsvermögen.
    Da musst du schon ziemlich viel Bio CO2 ansetzen (und immer wieder erneuern) um einen positiven Effekt zu erzielen. Das wird auf die Dauer ziemlich lästig werden.
    Meine Empfehlung wäre, es erst einmal ohne zusätzliche CO2 Versorgung zu versuchen.
    Sollte das Pflanzenwachstum dann nicht befriedigend sein, kannst du dir immer noch eine richtige CO2 Anlage mit technischem CO2 zulegen.
    Ist zwar nicht ganz billig, aber wesentlich komfortabler.
    Und was verstehst du eigentlich unter einem "Glasgarten"?
    Den Begriff habe ich im Zusammenhang mit Aquarien noch nicht gehört.

    Grüsse G
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich weiss leider nicht, was ein Poolbecken ist oder ein Glasgarten. Grundsätzlich würde ich dir aber zu einer görßeren Beckenhöhe raten als die genannten 40cm. Becken mit 1 Meter Länge und 40 cm Höhe sehen sehr gestaucht aus, hatte ich lange Zeit in Gebrauch. Ein 200l-Becken, welches 10 cm höher ist, sieht von den Proportionen deutlich gefälliger aus.

    Schau dir doch mal die Juwel-Komplettbecken an, z.B. das Rio 180. Hätte genau die Maße, die du dir vorstellst, einen leistungsfähigen Innenfilter und eine vernünftige Abdeckung mit guter Beleuchtung. Wenn du den Unterschrank nicht magst, kannst den ja immer noch individuell bauen lassen.

    Gruß
     
  4. Guten Morgen,

    lieben Dank erstmal für eure Antworten.

    Es ist ein wenig Zeit verstrichen. Leider war ich etwas im Alltagsstress.

    Ich möchte euch gerne den aktuellen Stand mitteilen.

    Ich habe mich jetzt für ein 90x45x40cm Poolbecken in Floatglas entschieden. Ein Poolbecken ist ein Becken, welches ohne zusätzliche Glasstege auskommt. Man hat also keine "störenden" extra Glasstege, die in das Becken ragen oder von außen sichtbar sind. Abgedeckt wird das Becken mit zwei Glasscheiben. Als Beleuchtung wähle ich eine Aufsatzleuchte der Firma Chihiros. Diese lässt sich dimmen und man kann somit bei Bedarf die Lichtstärke erhöhen oder verringern. Die Lampe ist derzeit leider vergriffen, aber auf Nachfrage bei den Händlern, ist diese wieder gegen Ende Januar erhältlich.

    Ein Glasgarten ist ein Poolbecken in Weißglas. Ich habe mir auch hierfür Angebote geben lassen. Bei der Beckengröße kommt man aber schnell auf ca. 500€ nur für das reine Glasbecken. Das ist mir als Einsteiger zu teuer.

    Ich werde mich zudem für eine Druckgas-CO2 Anlage entscheiden. Ich lasse mir den Schrank kindersicher bauen, so dass meine Kinder nicht an die Anlage rankommen. Dann sollte alles funktionieren. Ich merke, dass die Pflanzen mit CO2 in meinem 30er Cube echt ganz gut wachsen und möchte daher beim großen Becken nicht auf CO2 verzichten. Der Einwand, dass BIO CO2 bei der Beckengröße zu anstrengend ist, ist richtig. Ich habe mich daher nochmal umentschieden.

    Das Becken lasse ich von einem Aquarienbauer in Hannover bauen. Es ist Ende Januar fertig.

    Als Innenfilter möchte ich den Eheim Biopower 240 einsetzen. Dieser erscheint mir ausreichend dimensioniert mit genügend Reserven.

    Ich würde so gerne Panzerwelse halten, aber die damaligen Sandbecken sind mir leider irgendwann immer faulig geworden, weil ich wohl irgendwas falsch gemacht, oder zu feinen Sand gewählt habe. Ich möchte es dieses Mal eher mit Kies probieren. Mit Manado oder Soil kenne ich mich nicht aus und möchte keinen Bodengrund, der die Wasserwerte beeinflusst. Es sollte dunkler Kies sein, jedoch nicht eingefärbt, ummantelt oder sonstiges. Hier muss ich noch auf die Suche nach einem Naturprodukt gehen. Ist ja aber auch noch etwas Zeit :)

    Sobald ich Neuigkeiten zu vermelden habe, werde ich diese hier posten und auch Fotos beifügen. Ich muss mich leider noch gedulden... was aber auch gut ist, denn ich habe noch keine abschließende Besatz- und Pflanzenauswahl getroffen.

    Wieviel Lumen pro Liter Wasser sollte man eigentlich haben, um auch anspruchsvollere Pflanzen pflegen zu können. Ich habe mich nun doch nur für die 40er Beckenhöhe entschieden, um nicht noch mehr Licht zu brauchen. Ich habe gelesen, dass Bodendecker erst mit ca. 50l pro Watt gut wachsen, was ich aber als sehr viel für die Fische empfinde. Ich teste im Cube derzeit marsilea hirsuta, dieser Bodendecker soll auch bei weniger Licht sich gut verzweigen. Wenn dem so ist und sich das bewahrheitet, kann man ja auch auf so extremes Licht verzichten. Ich muss mich da noch einmal schlau lesen.

    Nutzt jemand von euch einen Eheim Skimmer um die Kahmhaut abzusaugen? Ich habe das schon häufger gesehen. Gerade offene Poolbecken sehen mit einer sauberen Oberfläche sehr schön aus. Überlege, mir auch so einen anzuschaffen.

    Viel Planung, wenig realisiert... ihr seht, es ist noch nicht wirklich was geschehen :)

    Danke nochmal für das Feedback und die Hinweise.

    Bis bald und schöne Weihnachten für euch alle!
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    für ein erstes großes Becken viel Aufwand und m.E. auch sehr teure Lösung. Aber, es muß dir gefallen, nicht mir. Die Begriffe "Poolbecken" und "Glasgarten" sind mir in über 30 Jahren Aquaristik noch nie untergekommen. Aber, man lernt ja nie aus.

    Wenn du unbedingt einen Skimmer einsetzen willst, solltest du nach einre Lösung schauen, die im Filter integriert ist. Bei Aussenfiltern geht das jedenfalls. Aber, warte doch erst mal ab, ob du überhaupt eine Kahmhaut bekommst.

    Sand kann nicht faulen! Das ist ein anorganischer Stoff. Wenn ich lese, mein Sand fault, ist fast immer ein Nährboden schuld, der mit eingebracht wurde. Man muß bei Sand (und auch beim Kies) nur darauf achten, dass beim Einbringen keine Lufteinschlüsse reinkommen. Da können Pflanzenrest drin gammeln. Deswegen erst etwas Wasser ins Becken und dann den Bodengrund einrieseln lassen, bzw. einschwemmen.

    Bei Hornbach gibt es dunkle Bodengründe, natürlich nicht natur, sondern gefärbt. Habe ich seit zig Jahren in mehreren Becken ohne jegliche Probleme. Sind dort recht günstig.

    Gruß
     
  6. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    Du machst Dir ja echt viele Gedanken im Vorfeld.
    Ich kann da vielleicht ein paar Erfahrungen teilen.
    Erst mal zur Beleuchtung.
    Bei mir laufen 2Becken (90 und 100cm),beide 45cm hoch. Auf dem kurzen sitzt eine LED Beleuchtung mit ich glaube 32Watt (Lumen weiß ich grad nicht) und auf dem längeren das Nachfolgemodell mit 3300 Lumen, wobei die nicht voll genutzt werden, ich hab das Farbspektrum auf Pflanzen Ecken gestellt und da sind nicht alle Farben auf 100%.
    In beiden Becken wachsen Alternanthera reineckii mini gut, und die brauchen meines Wissens schon etwas mehr Licht.
    Marsilea Hirsuta wuchs im kürzeren ebenfalls sehr gut, wird aber durch Marsilea crenata (ist kleiner als Hirsuta). Im längeren wachsen beide gut (seit 4 Wochen), das Crenata besser, könnte aber daran liegen das das Hirsuta im Halbschatten wächst.
    Ich häng mal ein Bild an. (links Hirsuta, rechts Crenata, von beiden je eine invitro Dose gepflanzt).
    Der Bodengrund im Becken ist übrigens Manado dark. Ich schwöre auf den Manado, im anderen ist die Ursprungsvariante (rotbraun) drin. Der hat anfangs tatsächlich etwas aufgehärtet, aber nicht lange. Bei beiden Varianten ist es unerlässlich die vorher gründlich heiß auszuwadchen, da viele leichte Steinchen und Staub drin sind.
    Wie gesagt, alles nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen und ich mach das auch erst 1 Jahr.
    Weiter viel Spaß bei der Planung,
    Gruß,
    Svenja
     

    Anhänge:

  7. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Klari

    Zum Thema Skimmer.
    Bin jahrzehntelang ohne ausgekommen, Kahmhaut kam nur sporadisch vor und wurde beim Wasserwechsel mit "abgeschöpft".
    Aber seit ca 1 Jahr bildet sie sich ständig und schnell neu, damals habe ich die Temperatur wegen meiner Sterbai- Panzerwelse auf 27°C erhöht.
    Da mir das ständige manuelle Entfernen auf Dauer zu lästig wurde, habe ich mir vor ca 3 Wochen den Eheim Skimmer zugelegt und bin (bis jetzt) sehr zufrieden.
    Ich lasse ihn über Zeitschaltuhr eine halbe Stunde vor dem Einschalten der Beleiuchtung laufen und die Wasseroberfläche ist anschliessend kristallklar.
    Falls bei dir also ein ähnliches Problem auftritt, kann ich den Eheim Skimmer nur empfehlen .

    Grüsse G
     
  8. Guten Morgen erstmal :)

    @fischolli
    Die Lösung ist sicherlich nicht die preiswerteste. Ich hatte in der Vergangenheit schon mehrere kleinere Aquarien und wollte jetzt gerne einmal etwas anderes ausprobieren. Ich kannte den Ausdruck der Poolbecken auch nicht, mein Aquarienbauer hatte mich nochmal darauf hingewiesen :)

    Ich hatte das seinerzeit bei meinem Sandbecken auch so gemacht. Erst Wasser in das Becken eingefüllt und dann den Sand. Es hat sich trotzdem ein ungünstiges Milieu gebildet. Nährboden hatte ich keinen. Die Pflanzenwurzeln wurden glasig und ich musste den Bodengrund wechseln. Ich habe sicherlich etwas falsch gemacht.... leider weiß ich nicht warum.

    Mein Garnelenhändler hatte mich auf die Stoffe hingewiesen, die gefärbte Böden abgeben und der Hinweis dass die Tiere dann ja 24/7 in diesen "Weichmachern" schwimmen, lies mich die Annahme treffen, dass natürliche BOdengründe dann vielleicht doch besser sind. Aber wenn du keine Ausfälle hast, ist das natürlich ein gutes Beispiel aus der Praxis gegen den Hinweis des Händlers, danke dafür.

    @Kleiner Schussel
    Ich habe Spaß an der Planung vorab und beschäftige mich gerne damit :)

    Danke für dein Bild und die Erläuterungen. Das Crenata sieht ja fast aus wie eine Glossostigma :) Der Wuchs sieht echt gut aus, die muss ich unbedingt mit in meine Pflanzenliste aufnehmen. Das Becken wirkt sehr schön, der Bodengrund gefällt mir! Lassen sich die Pflanzen gut im Manado einpflanzen? Hattest du anfangs Probleme mit aufschwimmendem Bodengrund?

    @Gisbert
    Super, danke für deinen Erfahrungsbericht. Es ist sicherlich hauptsächlich auch eine Optikfrage, aber ohne Kahmhaut sieht die Oberfläche einfach so toll aus. Eine halbe Stunde ist für den ganzen Tag dann ausreichend? Das klingt doch sehr gut. Da ich mich aufgrund eines auslaufenden Außenfilters in der Vergangenheit bewusst für einen Innenfilter entscheide, ist der Eheim Skimmer die passende Lösung für mich. Da werde ich sobald ich eine Kahmhaut feststelle wohl zuschlagen :)

    VIelen Dank erstmal für die vielen Antworten und TIpps!

    Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest :)

    Liebe Grüße
     
  9. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    zu Deinen Fragen, es gibt bestimmt viele Bodengründe in denen sich Pflanzen einfacher setzen lassen als im Manado, es wird mit der Zeit aber immer einfacher. Ich nehme an das sich die Körner erst nach und nach so richtig mit Wasser vollsaugen und dadurch schwerer und in der Gesamtheit dichter werden was das pflanzen einfacher macht. Allerdings hatte ich in normalem Kies nie so eine gute und schnelle Wurzelbildung wie im Manado.
    Was das aufschwimmen angeht, man muss sich halt die Mühe machen die leichten Körner vorher auszuwaschen. Ich hab das im 5l Eimer gemacht, immer 2 - 3 l Bodengrund, heiß Wasser drauf, ordentlich gerührt und alles was oben schwamm durch einen Kescher abgegossen um den ganzen Siff nicht im Abfluss zu haben. Ist mühselig, aber dafür schwamm im Becken nichts mehr auf.
    Ich würd's immer wieder nehmen, aber da gehen die Meinungen auseinander :rolleyes:
    Mit Sand hab ich keine Erfahrungen.
    Weiter viel Spaß beim Planen,
    Gruß ,
    Svenja
    P. S. : Eins meiner Becken ist auch ein Poolbecken - auch wenn ich das bis jetzt nicht wußte :p
     
  10. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    @ Gisbert:
    Im Eheim Skimmer ist ja dieses kleine Mini-Filter-Schwämmchen. Eigentlich sollte man ja einen Filter nie längere Zeit ausschalten.
    Könnten sich in diesem Mini-Filterschwamm nicht auch Bakterien bilden, die dann in den Ruhephasen des Skimmers wieder absterben und als tote Masse jeden Morgen aufs Neue ins Becken gepustet werden?
    Oder ist das bei so einem kleinen Filterschwamm nicht relevant?
    Nur mal aus Interesse gefragt...
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich habe ja meinen Eigenbau-Skimmer, in den ich eine kleine Portion Filterwatte stecke. Wenn ich den abschalte, lss ich die auch einfach drin. Hab da noch nie Probleme mit gehabt.

    Gruß
     
  12. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo ,
    ich will das Thema CO2 Anlage mal hier aufgreifen, passt besser.
    Bei mir laufen 1 Jbl pro flora m501 und eine Anlage von Eheim. Beides Druckgas und beides waren Komplettsets. Der Hauptunterschied war das die Jbl Anlage eine 500g Flasche hatte und ein Magnetventil direkt am Druckminderer dabei war. Die Eheim war mit 2kg Flasche, das Magnetventil hab ich extra gekauft (no name Produkt) Beide laufen ohne Probleme.
    Die Anlagen von US Aquaristik hab ich mir auch angesehen und ich hätte da auch ohne Bedenken gekauft, allerdings wollte ich meine Zubehörkäufe nicht auf so viele verschiedene Shops verteilen, deshalb hab ich mich anders entschieden. Preislich waren die allerdings top. Und frag hier vielleicht nochmal im Technikforum nach, da hat bestimmt der ein oder andere eine Anlage von US Aquaristik und kann Erfahrungen dazu teilen.
    Grundsätzlich hat sich das Pflanzenwachstum bei mir nach der CO2 Zugabe merklich verbessert. Außerdem drückt es noch den ph Wert was meinen Fischen zugute kommt.
    Weiter viel Spaß beim Planen,
    Gruß
    Svenja
    P. S. : In beiden Becken hängt das Ei von Dennerle, das hat die 20mg Lösung. Ist aber eigentlich egal solange man das entsprechende Blatt mit den dazugehörigen Farbabstufungen hat und der Kh Wert bekannt ist. (Sollte das Quatsch sein bitte verbessern)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2018
  13. Gisbert

    Gisbert Mitglied

     

Diese Seite empfehlen