Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Fadenfisch beißt anderen Fadenfisch blutig

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Mesalia, 11. August 2019.

Schlagworte:
  1. Hallo,
    Ich habe seit ein paar Monaten 2 Fadenfische, ein Männchen und ein Weibchen. Während das Männchen anfangs vom Weibchen gejagt wurde, hat das Männchen den Spieß nach kurzer Zeit umgedreht und jagt seitdem das Weibchen.

    Das Weibchen hat sich in eine Ecke des Aquariums verzogen, wo sehr viele Pflanzen sehr dicht wachsen, aber selbst dort hat sich das Männchen durch gekämpft, um das Weibchen zu jagen.

    Heute wurde es dann richtig heftig. Das Weibchen wurde blutig gebissen. Ich hab das Weibchen jetzt in ein 17 Liter Becken, das undicht ist, umgesetzt. Das Männchen lauert im Hauptbecken vor dem Bereich, wo sich das Weibchen immer versteckt hat.

    Das Männchen ist um einiges größer als das Weibchen. Wenn das Weibchen nicht überlebt, werde ich das Männchen auf jeden Fall abgeben. Ich weiß nur nicht, was ich machen sollte, wenn sich das Weibchen erholt.
    Beide abgeben? Getrennt oder zusammen?
    2 Weibchen, kein Männchen?
    1 Weibchen dazu?
    Wie groß sollte 1 Becken mindestens sein, um ein Pärchen halten zu können?

    Habe ein 200l Becken, 100cm lang
    Normales Leitungswasser, Zimmertemperatur.
    Einmal pro Woche Wasserwechsel, ca 25 Liter
    Wasserwerte lasse ich ab und an mal überprüfen oder halte mal einen Teststreifen rein, hatte da noch keine kritischen Werte.

    Ziemlich viele Pflanzen (hauptsächlich Wasserpest, Rotala, Vallisnerien, Moos)
    Weiterer Besatz: 5 Amanogarnelen, 2 Antennenwelse, schrumpfende Populationen von Zebrabärblingen, Moosbarben und Kardinalfischen. Außerdem noch wenige Posthornschnecken, 1 Raubschnecke und haufenweise Turmdeckelschnecken.
    Nachdem ich die Fische lange Zeit überfüttert habe, gebe ich denen jetzt nur noch wenig Futter und nur alle 1 - 1,5 Tage, an dem ein oder anderen Tag gar nichts.

    Ich kenne mich mit Fischen nicht so gut aus. Davor hatte ich Guppys, die nach und nach gestorben sind, eventuell an Fadenwürmern. Nur die Garnelen und Welse haben überlebt. Habe nach ein paar Wochen Pause den neuen Besatz dazu gekauft. Hab die Fische vor einigen Monaten in das jetzige Aquarium umgesiedelt und dabei auch den Bodengrund größtenteils ausgetauscht. Den Grund für das Fischsterben kenne ich nicht, aber mir geht es jetzt in erster Linie um die Fadenfische.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2019
  2. Das Weibchen hat es nicht geschafft und ist soeben gestorben
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    welche Fadenfischart ist es denn? In einem 200l-Becken ist z.B. bei Zwergfadenfischen eine Haremshaltung gut machbar und auch dringend zu empfehlen. Bei den größeren Arten würde ich immer mind. 2 Weibchen, bei den Zwergen sogar 3-4 auf ein Männchen setzen.

    Die Männchen sind ansich ständig paarungsbereit. Wenn dien Weibchen noch sehr jung war und noch keinen Laichansatz bilden konnte, bekommt es ständig dafür die Agressionen des Männchen zu spüren. Du solltest also entweder das Männchen abgeben oder 3-4 Weiber dazukaufen. Dann aber möglichst schon ausgewachsene Tiere, die paarungsfähig sind.

    Zeig mal bitte ein Bild deines Beckens.

    Gruß
     
  4. Hallo, ich weiß nicht genau, welche Art. Anbei ein Bild vom Männchen und vom Aquarium. Das Männchen ist ungefähr 10cm lang. Das Weibchen war ca 7cm lang.

    Würde sich die Aggression bei mehreren Weibchen denn legen? Und ist das mit der Beckengröße vereinbar?

    Viele Grüße

    Edit: das hochladen klappt nicht, die Bilder sind zu groß. Versuche es später.
     
  5. Hier die Bilder. Screenshot_20190812-211942_Gallery.jpg Screenshot_20190812-211942_Gallery.jpg Screenshot_20190812-212107_Gallery.jpg
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    das ist eine Zuchtform des blauen Fadenfisches (Trichogaster/Trichopodus trichopterus). Das ist schon mit die rauflustigste Art unter den Fadenfischen. Ich würde ihm mindestens zwei Weibchen dazu setzen, aber bitte keine kleinen Jungtiere, sondern ausgewachsene Tiere.

    Warum ist dein Becken nicht ganz aufgefüllt?

    Gruß
     
  7. Weil der Ablauf des Außenfilters ziemlich tief in das Becken hinein ragt. So bleibt er noch knapp über der Wasseroberfläche. Ist aber auch nicht schlimm. Die Luftfeuchtigkeit hält das Silikon geschmeidig. Die Leuchtröhren werden zudem sehr warm. Die Fische kommen diesen so nicht zu nahe.
     
  8. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo,

    ganz nebenbei dürfen die Wasserwechsel ruhig größer sein. Bei 25 Litern machst du effektiv keinen Wasserwechsel. Ein Drittel sollten es mindestens sein. Also bei dir so gut 60-70 Liter. Und wie Olli schon schrieb, das Becken ruhig voll machen. So geht dir ja wertvoller Platz verloren. Auch wenn dann der Filterauslauf unter der Wasseroberfläche ist, ist das voll in Ordnung. Du hast ja trotzdem Umwälzung und eine Bewegung an der Wasseroberfläche. Und den Fischen schadet es nicht. Die Optik wird aber um Längen angenehmer.
     
  9. Das mit dem Wasserwechsel werde ich beherzigen. Wie bereits geschrieben, werden die Leuchtstoffröhren sehr warm. So warm, dass das Plastik der Abdeckung geschmolzen ist, als ich eine Decke drauf liegen hatte. Ich möchte meine Fische nicht grillen ;)
     
  10. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo,

    das sollte man auch nicht tun. Ohne Decke sollte genug Wärme abstrahlen, dass nichts passiert. Du bist ja nicht allein mit so einem Aquarium. Andere haben das Problem auch nicht. Und ich habe schon viele Becken mit Abdeckung gehabt, wo es nie zu solche einem Hitzestau gekommen ist.
     
  11. Hab noch ein 60x30 Aquarium, auch mit Leuchtstoffröhren. Das wird nicht so warm. Außerdem ist der Deckel leicht gewölbt, sodass ein paar cm mehr zwischen Licht und Wasser sind
     
  12. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ich geh mal davon aus, die Abdeckung gehört zum Komplettpaket des Beckens. Wenn dem so ist und das kein Eigenbau ist, sind die Leuchtstoffröhren, die da reinpassen auf das Becken abgestimmt und zwar dafür, das Becken bis zur Unterkannte der Abdeckung aufzufüllen. Wenn man natürlich eine Decke über das Aquarium legt und damit alle Öffnungen verschließt kommt es zum Hitzestau. Ich wüsste auch nicht, warum man so etwas bei laufender Beleuchtung machen sollte. Ansonsten heizen die Röhren das Becken bei vernünftiger Umwälzung durch den Filter nur mäßig auf, damit hat kein einziger deiner Fische und auch die Pflanzen kein Problem.

    Die immer wieder propagierte Oberflächenbewegung durch den Filterauslass, damit Sauerstoff ins Wasser kommt, ist ebenfalls Quatsch (außer vielleicht bei strammen Überbesatz). Allein durch die Umwälzung des Wasser und dem damit entstehenden Kontakt des Wassers mit der Atmosphäre nimmt das Wasser genügend Sauerstoff auf. Dafür muß nichts plätschern. Und, deine Fadenfische finden ein ruhigere Oberfläche auch besser.

    Bei den meisten Fischen kann man dann auch getrost auf eine Heizung verzichten, sofern das Aquarium in normal temperierten Wohnräumen steht. Ein leichter Temperaturabfall nachts ist natürlich und steigerteher die Vitalität und Gesundheit deiner Fische als das es schadet.

    Gruß
     
  13. elchi07

    elchi07 Moderator AQL-Team

    Hallo!

    Genau. Kann im extremsten Fall sogar dazu führen, dass CO2, welches die Pflanzen benötigen, unnötig ausgetrieben wird.
     

Diese Seite empfehlen