Dornauge

Hi,
Was haltet ihr eigentlich von Dornaugen? Würdet ihr sie mir empfehlen? Kann man sie in einem 60l Becken halten? Welche vor und welche Nachteile haben sie? Wenn wie viele sollte ich kaufen?
MfG Niki
 
Hi,
Was haltet ihr eigentlich von Dornaugen?
Seltsame Frage, sagt wenig aus. Ich persönlich mag sie.
Würdet ihr sie mir empfehlen?
Kommt drauf an, wie sehr du dich ihren Bedürfnissen unterordnen willst. Im Prinzip sind sie unkompliziert.
Kann man sie in einem 60l Becken halten?
Wenn es richtig eingerichtet ist, ja.
Welche vor und welche Nachteile haben sie?
Gar keine Vorteile und genausoviele Nachteile. Es sind Lebewesen.
Wenn wie viele sollte ich kaufen?
(Noch) gar keine. Du weißt ja nix üver sie. Schlag erstmal ein Buch auf und google.
MfG Thrain
 
:D

Ich finde Dornaugen sehr belustigend!

Man sieht sie zwar nicht all zu oft, wenn dein Aquarium viele Pflanzen und Versteckmöglichkeiten bietet, doch es war ein Augenschmaus, als mein Freund versucht hat sie wieder rauszufangen! :D
Du bekommst sie definitiv nicht mit einem Kächer einfach so wieder heraus.
Du räumst dein Aquarium komplett aus und kannst dann mal nachschauen, wieviele davon noch leben. ;D
Ich fand es genial.
Im Endeffekt haben wir gleich den Kies mit ausgeräumt und abgekocht... wenn man schon mal so weit ist...! :D
Ich fand sie anfangs sehr spannend und später hat ein Kumpel sie übernommen, da ich sie in meinem Aquarium kaum gesehen habe.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. ;)
 

mausilibaer

Moderator
Teammitglied
Hi,

guck doch mal hier.

Ansonsten kann ich noch aus eigener Erfahrung berichten, daß ich die Dornaugen, als ich sie noch in 60 Litern hielt, kaum gesehen habe, nach dem Umzug in ein weit größeres Aquarium sind sie andauernd unterwegs obwohl sie den gleichen Steinhaufen als Wohnhöhle haben. Das soll jetzt aber nicht heißen, daß man Dornaugen nicht in 60 Liter halten kann.
 

mausilibaer

Moderator
Teammitglied
Danke.

Wenn mal die ganzen Umbauarbeiten bei mir fertig sind gibt es mal ein neues Spielchen, natürlich auch mit aquaristischem Hintergrund.
 
Hi,

mausilibaer schrieb:
Hi,

Ansonsten kann ich noch aus eigener Erfahrung berichten, daß ich die Dornaugen, als ich sie noch in 60 Litern hielt, kaum gesehen habe, nach dem Umzug in ein weit größeres Aquarium sind sie andauernd unterwegs obwohl sie den gleichen Steinhaufen als Wohnhöhle haben. Das soll jetzt aber nicht heißen, daß man Dornaugen nicht in 60 Liter halten kann.
Sehr interesssant! Ich habe immer gelesen sie wären scheu. Bei mir leben 10 Stück im 60*40*60 Becken, also ist die Grundfläche wie bei einem klassischen 80er Becken. Die Dornaugen sind aber SEHR aktiv, daher wunderte ich mich immer über das oft erwähnte "scheue" verhalten. Sie verhalten sich bei mir gegenteilig, nämlich neugierig und sehr aktiv. Ich habe früher immer gesagt: "nichts geht über Panzerwelse". Seitdem ich die Dornaugen habe muss ich das relativieren.

Ansonsten sagt der Link des vor-posters eigentlich alles relevante.

Gruß

Mike
 
Hiho,

meine sind den ganzen Tag über im Sagittarienrasen vor der Frontscheibe gehangen ;)
Es sind sehr gesellige Tiere, die genügend Unterschlüpfe benötigen und auch gerne etwas gründeln.
In 60l würde ich sie halten, wenn sonst kein weiterer Bodenbesatz und auch nur wenig andere Fische mit dabei sind, zB ein Zwergbärblingschwarm, besser wäre ein Artenbecken. Die Tiere werden recht lang und schwimmen manchmal auch gerne ne Runde, das wirkt daher schnell voll je nach Einrichtung.
Ich hätte gerne wieder welche, sind superschöne interessante Tiere. Ich habs geliebt ihnen beim kuscheln zuzusehen :D

Edit: Im Handel sind 4 Arten häufig erhältlich, erkundige dich vorher gut drüber was du kaufst!

LG, Pia
 
In meiner Zoohandlung gibt es nur diese Art. Wo liegt eigentlich der Unterschied zu anderen Arten?

- Bild wegen Copyright entfernt -
 
hi,

ich kenne zwei Arten von Dornaugen.

Zum einen die "normalen" geflecktes Dornaugen (Pangio kuhlii).
Zum anderen gibt es noch die einfarbigen, die Sumatra-Dornaugen (Pangio kuhlii sumatranus).
Gibt noch eine dritte Art, von der ich weiß, nur der kann ich leider nichts sagen.

Die beiden Dornaugen Arten werden gleich groß, stellen die gleichen Bedürfnisse ans Wasser und an die Vergesellschaftung und lasse sich sogar zusammen in einem Becken halten. Da es ohnehin sehr schwierig ist Dornaugen zu vermehren, gibt es natürlich keine Probleme mit Kreuzungen.

Ich persönlich würde Dir auf jeden Fall Dornaugen empfehlen! Super interessante und faszinierende Tiere. :thumleft:


Gruß

Michael
 
Hiho,

es gibt noch die "Zimtfarbenen", vermutlich Pangio pangio und das "Aaldornauge" (längsstreifen), ersteres ist so gross wie die P.kuhli und verträgt sich mit diesen meiner Erfahrung nach super, letzteres ist sehr quirlig und dürfte etwas kleiner bleiben. "x" sind die Handelsnamen, unter welchen ich die Tiere schon gesehen habe.

EDIT: es gibt noch viel mehr Arten, aber die hab ich nu noch nie im Handel gesehen.

LG, Pia
 
Ich weiß, dass meine Eltern damals sich eins geholt haben.

Klar einer ist natürlich zu wenig, aber wir haben das Dornauge eigentlich nie gesehen, also war immer gut versteckt.

Ab einer gewissen Anzahl sieht man sie natürlich, aber für welche die ungern mal nach Fischen ausschau halten um sie zu entdecken, ist es wohl eher nichts =P


Vertragen sich Dornaugen mit Antennen- und/oder Panzerwelsen?
 
Hallo,

würden zwei Dornaugen im 54-Liter-Becken auch gehen??

Würde halt noch 5 Panda-Panzerwelse halten oder wird das letztlich zu viel?

Finde die recht spannend, aber ist halt wieder so eine Sache mit der Haltung.
 

elchi07

Moderator
Teammitglied
Hallo Florian,

die Dornaugen leben gern in einer Gruppe. 2 Stück sind nichts Halbes und nichts Ganzes, sondern ein fauler Kompromiss. Entscheide dich für eine Art und dann in vernünftiger Gruppenstärke.

Ach ja, noch etwas: Pass auf, dass die Abdeckung gut schließt, damit kein Dornauge ausbüxt.

Viele Grüße
Roman
 
Oben