Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Zwerkkrallenfrosch verschwunden („aufgelöst“?)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Median, 26. März 2008.

  1. Hallo!

    Vorgeschichte:

    Bei meiner Freundin ist ein Molly wieder an der Weißpünktchenkrankheit erkrankt. Den haben wir dann sofort in das kleine 54er Becken gesetzt, wo unter anderem ein ZKF (ca. 4-5 cm groß) drin lebte (weil der empfohlene Wasserwechsel bei wiederholter Anwendung von Punktol in dem großen Becken schwerer ist, ich bin das Risiko eingegangen, dass im großen auch noch die Ichthyo auftritt).

    Nun stand der erste WW an und ich leerte das Becken zu 2/3. Meine Freundin fragte mich, ob irgendwo den ZKF entdecken könne, den sie schon einige Zeit nicht gesehen hatte (er hatte sich vorher immer gut versteckt, in den Pflanzenzwischenräumen, in Ecken, unter Mooskugeln oder Wurzeln).

    Ich haben dann die Deko herausgenommen (und von Schnecken befreit). Jede einzelne Ecke von rechts nach links untersucht, die Mooskugeln hochgehoben → kein Frosch zu sehen.

    Dann habe ich den Innenfilter abgenommen.

    Hauptteil:

    An den Saugnäpfen vom Innenfilter und im Innefilter selbst waren einige stellen mit rötlichem Belag, wie Schimmel, nur rötlich und von der Optik pastös. Da der ZKF nicht in den filter hätte reinschwimmen können, frage ich mich, ob er sich hinter den Filter geklemmt hat, dort dann (vielleicht aufgrund des mehrjährigen Alters usw.) gestorben ist und dann von Bakterien zersetzt wurde?!

    Knochen habe ich noch keine gefunden und inwiefern sich die Wasserwerte kann ich auch nicht sagen, da wir schon zwei-drei Wochen nicht gestestet haben (im kleinen Becken, was mit ansonstem weniger empfindlichen Besatz auch die Jahre im Vorraus ohne Verluste nach Gefühl/Terststreifen lief).

    Finde das etwas merkwürdig.
    Aus dem Aquarium kann er auch nicht geklettert sein.

    Viele Grüße
    Hanno
    Hier ein „Erinnerungsfoto“:
     
  2. Hallo
    Schnecken, Antennenwelse auch manche andere mögen durchaus Aas
    LG
    Klaus
     
  3. Auf den vermeintlichen Überresten habe ich zwar keine einzige Schnecke gesehen, aber es stimmt, in dem 54 haben wir ein extremes Schneckenproblem, was von zu viel Futter jedochnicht stammen kann.

    Allerdings konnten wir für die Zebraschmerlen auch ein größeres Becken erstehen, welches artgerechter ist → keine Fressfeinde der Schnecken mehr.

    Gruß
    Hanno
     
  4. Man habe ich gerade einen Stresspegel... der steht mir bis zum Kopf...
    Meine Freundin hat gerade angerufen und so entsetzt hat sie sich noch nie angehört (dachte das Aquarium wäre auseinandergebrochen oder sie hätte sich einen Finger abgeschnitten oder so);

    sie hat den Frosch gerade (verschrumpelt und von Staub bedeckt) ein paar Meter weiter hinter dem Bett gefunden. :roll:

    Gruß
    Median
     

Diese Seite empfehlen