Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Zwergkrallenfrösche im Gesellschaftsbecken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Sheldy, 28. Juli 2014.

  1. Hallo ihr Lieben,

    wir haben uns vor Kurzem zwei Zwergkrallenfrösche zugelegt und möchten uns jetzt gerne ein paar Tipps von erfahrenen Haltern holen. Hat jemand von euch Erfahrung damit?
    Wir füttern Lebend- und Frostfutter. Habt ihr Tipps um sicherzustellen, dass die Frösche genug zu Essen bekommen? Wie oft füttert ihr?
    Gibt es sonst noch hilfreiche Hinweise? Bisher vertragen sie sich mit allen Bewohnern sehr gut. Sie haben viele Möglichkeiten sich zu verstecken, denn das Becken ist dicht bepflanzt und es gibt mehrere Höhlen.

    Vielen Dank im Voraus!

    Sheldy
     
  2. Moin.
    Ja: Haltung im Artenbecken. Ansonsten: Das Futter immer großflächig im Becken verteilen, damit die Fische nicht gleich alles wegfressen. Einige füttern die Frösche wohl auch gezielt mit Pinzette.

    Da du uns nicht verrätst, was für Fische in dem Becken sind, kann man da nicht mehr zu sagen.

    Generell finde ich es immer etwas schlecht, wenn man sich erst Tiere kauft und dann nachfragt, wie man die am besten halten kann.
     
  3. Hallo!

    Jap, mehr Infos über die Haltungsbedingungen sind wirklich nötig. Kommt wirklich drauf an, was für Fische mit drin sitzen und wie groß das Becken ist.
    Ich hatte früher meine Zwergkrallis auch im wuseligen Gesellschaftsbecken mit Kardinälchen und Panzerwelsen. Geht, aber man muss ihnen unbedingt einiges an Extraaufmerksamkeit zukommen lassen. Füttern mit Pinzette halte ich da für Pflicht. Es kam bei meinen Tieren zweimal zu Ballonkrankheit- und ich bin überzeugt, dass das mit zu wenig Futter und schlechter Nährstoffversorgung zusammenhing, weil es während einer Ziet auftrat, in der ich Kopf und Energie in andere Dinge stecken musste und weniger gezielt gefüttert hab. Ist im ruhigeren Becken mit viel Zeit zum Fressen nie wieder aufgetreten. Da füttere ich tatsächlich nur einmal die Woche mit jeder Menge Lebendfutter. Die Frösche sind gut genährt und produzieren fleißig kleine Kaulquappen *g* In Gesellschaftsbecken balzen die Frösche auch kaum bis gar nicht. Ist recht schade, das macht einen großen Reiz bei ihrer Haltung aus, find ich.
     
  4. Sorry, ich dachte das sieht man immer gleich im Profil. :) Das Becken hat 120l. Wir haben folgende Fische im Becken:
    1 Harnischwels
    3 Apistogramma McMasteri
    2 Schmetterlingsbuntbarsche
    2 Weißwangengrundeln
    4 Garra rufa
    4 Amanogarnelen

    Wir haben uns vorab in Büchern sehr gründlich informiert und waren in mehreren Zoofachgeschäften um uns mehrere Meinungen zur Haltung einzuholen. Wie so oft hieß es leider immer: "Kein Problem, die Haltung und Fütterung im Gesellschaftsbecken funktioniert ohne Probleme!"
    Das stimmt prinzipiell bisher auch, aber trotzdem ist leider einer unserer Frösche recht langsam wenn es ums Futter beschaffen geht. Mit dem anderen Frosch ist alles kein Problem. Wir füttern vorher die anderen in einer Ecke und die Frösche bekommen extra in der anderen Ecke. Nur einer mag nicht so richtig fressen. Daher meine Frage nach Tipps. Oftmals sind langjährige Erfahrungswerte dann eben doch besser als irgendwelche Tipps von Leuten im Fachgeschäft, die die Tiere allerdings noch nie selbst gehalten haben.
    Die Tipps mit der Pinzette sind schonmal sehr hilfreich. Ich werde es gleich mal ausprobieren. Beide sind recht scheu, aber vielleicht funktioniert es ja nach einigem Training.
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    wenn du mal die Suchfunktion hier benutzt, wirst du schnell feststellen, dass es hier einige sehr erfahrene Froschhalterinnen gibt. Ich les die Themen ja nur am Rande mit, aber wenn ich mich erinnere, wird generell zu einer Einzelhaltung geraten. Auf die Idee, die mit Zwergbuntbarschen zu vergesellschaften, wäre ich allerdings eh nie gekommen.

    Gruß
     
  6. Ich hab das mit der Suchfunktion schon ausprobiert und einige Beiträge gefunden. Allerdings viele zur Haltung im Artenbecken und das haben wir ja nicht. Deshalb hatte ich die Hoffnung, dass einige der erfahrenen Halter/-innen mir ein paar Hinweise geben können.

    Als Anfänger ist es auch wirklich nicht sehr einfach, herauszufinden, was nun wirklich funktioniert und was nicht. Wir haben uns mehrere Monate vor dem Kauf des Aquariums eingelesen und sind durch Fachgeschäfte getingelt. Mit dem Fischkauf haben wir uns wirklich sehr viel Zeit gelassen, aber wir mussten sehr schnell feststellen, dass es wirklich schwierig ist, gute von schlechten Informationen zu trennen und herauszufiltern, wer sich nun wirklich auskennt.
    Allerdings muss ich jetzt sagen, dass Zwergbuntbarsche und Frösche sich bisher ausgezeichnet verstehen. Beim Kauf hatten wir auch nochmals darüber gesprochen, welchen Besatz wir haben und die Dame meinte, es gäbe damit keine Schwierigkeiten.
     
  7. Hi!

    Haltung im Gesellschaftsbecken wird auf Dauer nicht gut gehen. Und mit den Barschen schon garnicht -denk ich mir jedenfalls mal so.

    Meine Zwerge waren eine zeitlang mit Heterandria formosa (Zwergkärpflingen) in einem Becken. Das war okay, weil die sich futtertechnisch nicht wirklich in die Quere kommen, die Kärpflinge klein und flink sind und sich auch eher im oberen Beckenbereich aufhalten. Die sind jetzt aber im Sommerquartier und kommen im Herbst auch in ein eigenes Becken.

    Ich kann dir wirklich nur anraten... besorgt euch ein zusätzliches kleines Becken (>30L) und gebt ihnen ihre Ruhe. Da brauchts keinen Filter und nur minimale Beleuchtung und fertig. Dann kann man ihnen mit der Zeit auch noch 2 Kumpels dazu holen. 2 Tiere sind ohnehin ein bissl wenig für die doch geselligen Viechers. Im großen Becken mit dem Besatz wirst du wohl leider keine Freude an ihnen haben.
     
  8. Moin.

    Mit Buntbarschen zusammen kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das langfristig gut gehen wird. Ich rate also auch zum extra Becken. Eventuell könnte es mit der Pinzetten-Fütterung-Methode klappen.
     
  9. Hi!

    Jap, seh ich wie meine Vorschreiber/innen. Man hat einfach so viel mehr von den Tieren, wenn man ihnen ihre Ruhe gönnt. Ein nettes kleines Nanobecken tut's, wie ja schon geschrieben wurde. Und wenn ihr beide Geschlechter habt, werdet ihr den Kerlchen beim fleißigen Rufen zuhören können *gg*
     
  10. Warum könnte es Probleme geben? Wegen der Fütterung oder generell? Mit der Fütterung funktioniert es jetzt ganz gut. Sie haben sich ziemlich schnell daran gewöhnt, dass es das Futter morgens immer an einem bestimmten Platz gibt und warten da schon.

    Das Argument verstehe ich sehr gut. Wir werden auch beobachten ob sie sich wohl fühlen oder eher nicht. Aber die beiden scheinen sehr aufgeweckte Kerlchen zu sein, denn sie bewegen sich ziemlich entspannt und frei im Aquarium und man kann sie gut bei ihren Aktionen beobachten. Bisher scheinen sie sich also noch nicht daran zu stören, dass es andere Fische gibt.
     
  11. Moin

    Ich denke eher, dass es da früher oder später mal rabiater zugehen wird, wenn die Barsche am balzen sind und ggf ihre Reviere oder was auch immer verteidigen. Ggf. machen sogar die Grundeln irgendwann Stress.
    Die Frösche sind nicht gerade Blitzmerker und die Fische im zubeißen wohl eher ziemlich schnell. Verpilzungen gibts bei den Fröschen schnell mal durch kleinere Verletzungen o.ä.

    Und nichts für ungut... nur weil sie momentan scheinbar entspannt unterwegs sind, heißt es nicht, dass die sich "wohl fühlen", davon mal ab, dass es einfach zu wenig Tiere sind. Die sollte man schon in einer Gruppe halten.

    Ich nehme mal an, ihr habt auch das Becken bis oben hin aufgefüllt? Find ich für die Frösche auch schon grenzwertig. Grade die Lido's sind ja eher hoch. In meinem 100er Becken hier, ist der Wasserstand abgesenkt, damit auch der Schwächste zum Luftholen hoch kommt. Das Becken ist allerdings auch mit vielen Wurzeln und Pflanzen ausgestattet, die "Etagen" bilden so dass es nie schwer ist, hoch zu kommen.

    Sorry für die vielleicht harten Worte, aber ich lese zu oft "Was hat denn mein Frosch", "Meinem Frosch fehlen Zehen" oder "Mein Frosch bleibt so klein" o.ä. Das muss einfach nicht sein, wenn man sich früh genug damit beschäftigt.
     
  12. Liebe Kathi,

    hier geht es ja um Lebewesen, deshalb ist es auch überhaupt kein Problem. Als wir die Frösche gekauft haben wurde uns gesagt, dass zwei Frösche genug sind um sich wohl zu fühlen. Wir hatten das auch schon vorher in anderen Geschäften erfragt und wie gesagt ist es wirklich schwierig, herauszufinden ob die Informationen so stimmen, vor Allem wenn man es in jedem Fachgeschäft so gesagt bekommt.

    Etagen haben wir viele, das heißt sie können problemlos ganz nach oben kommen ohne große Anstrengung (Wurzel, Pflanzen, etc.).

    Auf die Balzphase der Barsche bin ich auch gespannt. Auch da wurde uns gesagt, dass es keine Schwierigkeiten geben wird, aber es bleibt abzuwarten ob es tatsächlich so ist.
    Ich denke wir werden das Ganze jetzt mal beobachten. So einfach ein neues Becken zu besorgen, auch wenn es klein ist, ist nicht so einfach, denn sooo riesig ist unsere Wohnung nicht. Wenn es also tatsächlich solche Schwierigkeiten geben sollte, müssen wir eben ein neues Zuhause für die kleinen Kerle finden.
     
  13. Sorry, aber da wurde euch schöner Mist erzählt. Wundert mich aber kein Stück. Manche Verkäufer können grade so den Namen auf den Schildern lesen und mit ganz viel Glück den gescheiten Preis in die Kasse tippen. Viele haben schlichtweg keine Ahnung und von Fröschen schon mal gleich überhaupt nicht.
    Mal so ganz nebenbei... Die Garra rufa... gehören die nicht auch in ein Becken mit mehr als 60cm Kantenlänge? Ich glaube schon.
     
  14. Ja, eigentlich schon. Wir überlegen auch gerade was wir machen sollen mit den Garras. Sie wurden uns ganz am Anfang als Beckenputzer verkauft und wir haben natürlich auch damals angegeben welches Becken wir haben. Jetzt mussten wir feststellen, dass die ganz schön groß werden und für unsere Größe überhaupt nicht geeignet sind. Man denkt am Anfang einfach nicht daran, dass man in ein sogenanntes Fachgeschäft geht und so falsch beraten wird. Zu Anfang waren wir der Meinung dass es besser wäre, uns persönlich beraten zu lassen anstatt auf das Internet zu vertrauen. Aber jetzt muss ich echt zweifeln!!! :cry:
     

Diese Seite empfehlen