Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wie lange behandeln? Richtiges Medikament?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Anonymous, 2. Dezember 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einen schönen 1. Advent Euch allen,

    seit 25.11.07 behandle ich nun meine Fische aus dem komplett übernommenen Aquarium mit JBL Punktol und JBL Fluid und bis vorgestern auch noch mit Ektol Cristal (das hat mir außerdem der Wassernabel sehr übel genommen). So hat mir das mein Aquaristik-Laden empfohlen. Die Wassertemperatur habe ich nach und nach von 22° auf 26° erhöht.

    Allerdings konnte ich an den Black Molly´s nicht die typisch weißen Pünktchen erkennen, nur feinen gelblichen Staub, bzw. das Geschlechtsteil des Männchens ist fast komplett gelb und die Flossen schimmern gelblich.

    Nach dem ich mich im Internet mal schlau gemacht habe, deutet das doch eher auf Oodinium hin, oder?

    Da sich im Aquarium auch Zwergkrebse befinden, soll man ja nicht mit Kupferhaltigen Mitteln behandeln.

    Allerdings habe ich das Gefühl das nach 8 Tagen Behandlung noch kein sichtbarer Erfolg zu sehen ist. Der gelbliche Staub ist immer noch da.
    Leider hatte ich bisher kein Glück den Fisch aus dem Aquarium rauszuholen und die anderen Fische sind auch nicht glücklich darüber, dass ich ständig versuche einen zu fangen.


    Wie lange soll ich nun weiterbehandeln? Nochmal durchgehend 8 Tage mit JBL Punktol oder hilft Punktol gar nicht?

    Zusätzlich gebe ich fishtamin mit an das Trockenfutter oder auch mal so in das Wasser. Lt. Pflanzen-Kölle sind die Wasserwerte in Ordnung.

    Kann mir jemand helfen?

    Grüße

    Eva
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Eva,

    dir auch schönen 1. Advent!

    Gleich mal vorweg:
    wieso behandelst du gegen Ichthyo?
    Hatte der Besatz weiße Punkte? Oder nur wegen diesem goldenen Staub auf den Mollys?

    Mal abgesehen davon, dass es sich auch um "Goldstaub-Mollys" handeln kann, also eine Zuchtform die eben nicht rein-schwarz ist sondern zB so aussehen kann: http://z.about.com/d/freshaquarium/1/0/x/9/fw0081.jpg
    Diese goldfärbung kann natürlich auch weniger stark ausgeprägt sein.

    Samtkrankheit/ Oodinium käme ebenfalls in Frage - die Pünktchen sind wesentlich kleiner als bei Ichthyo und sehen aus wie ein samtiger Belag.
    Hier findest du ausführliche Infos dazu: http://www.aqua4you.de/samtkrankheit.html

    Je nachdem - wenn der Restbesatz noch Pünktchen auf der Haut hat, dann solltest du auf jeden Fall weiterbehandeln.
    Gegen Oodinium hilft das Punktol jedenfalls nicht.

    Sollte es eben nur um diesen Goldstaub gehen wäre abzuklären ob es sich um eine Färbung handelt oder eben um eine Erkrankung. Kannst du das mit dem Vorbesitzer abklären?
    Ist es aber Oodinium würden die Fische weitere Auffälligkeiten zeigen, zB Abmagerung, Flossenklemmen, erhöhte Schleimbildung, scheuern, etc.

    Grüße,
    Amy
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...wohl doch eher Oodinium

    Hallo,

    erstmal danke für Deine Antwort.

    Habe den Vorbesitzer angerufen. ein Goldstaubmolly ist es nicht.

    Zum Verhalten kann ich nur sagen, dass sich der Molly von den anderen Molly´s separiert und sich vorwiegend in einer dunklen Höhle aufhält. Zum Fressen kommt er allerdings raus und frisst auch. An Gegenständen habe ich ihn noch nicht scheuern sehen.

    Ich habe vom Vorbesitzer noch Exit eSHA da. Ich bin nun am überlegen, ob ich nicht das Medikament wechsle.

    Was hälst Du von diesem Vorgehen:

    Erstmal Aktivkohlefilter rein um die schon vorh. Medikamente rauszuholen.
    Ab morgen Exit (Muss ich nach der Zugabe von Exit das Licht ausschalten?, Vertragen das die Welse und die Zwergkrebse einigermaßen)

    Grüße

    Eva
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Eva,

    Kannst du vlt ein Foto von dem Tier einstellen?
    Ist denn nur einer der Mollys betroffen?

    Prinzipiell ok, denn das Malachitgrünoxalat wirkt auch bei Oodinium und enthält kein Kupfer.

    Wenn nur ein Molly betroffen ist würde ich ihn aber separieren und versuchen in Quarantäne zu behandeln.
    Du könntest es aber vorerst einen Versuch mit Temperaturerhöhung und Salz starten, vlt hilft das schon.
    Durch das Salz wird die Schleimbildung des Fisches erhöht und die Haut so vor Parasiten geschützt.
    Und die Mollys vertragen sowohl die Temperaturen wie auch das Salz.

    Sollte sich in den nächsten Tagen keine Besserung einstellen kannst du immer noch auf Exit zurückgreifen.

    Grüße,
    Amy
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    ....

    Hallo,

    kann leider derzeit kein Bild reinstellen.

    Außerdem bin ich etwas in Zugzwang, weil ich morgen auch noch in das Krankenhaus muss und bis Ende der Woche drin bin. Deswegen muss ich entweder heute oder morgen mit der Behandlung anfangen und dann müssen meine Fischsitter weitermachen.

    Zur Zeit ist nur ein Fisch stark befallen. Ich bin aber der Meinung, dass es auch das Mollyweibchen erwischt hat. Die untere Bauchflosse und die Seitenflossen schimmern goldig. Der Leib vom Weibchen ist noch schwarz.

    Gruß

    Eva
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    In dem Fall würde ich nur die betroffenen Fische in Quarantäne behandeln.
    Wenn deinem Fisch-Sitter während der Woche weitere Fische mit diesen Verfärbungen auffallen soll er sie dazu setzen.
    Aber ich würde dem Restbestand nach der Punktol-Therapie eine weitere Behandlung ersparen.

    Grüße,
    Amy
     

Diese Seite empfehlen