Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Wie alt werden eure Paracheirodon axelrodi?

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Moderlieschen, 24. Februar 2020.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    eigentlich wollte ich meine 11 Neons im großen Becken in nächster Zeit aufstocken. Zum einen, weil sie in dem relativ schwachen Licht richtig schön aussehen, zum anderen, weil sie tatsächlich immer im Schwarm unterwegs sind (wer wünscht sich das nicht...).
    Aber leider hat sich mein momentaner Schwarm so nach und nach in den letzten Monaten verabschiedet (es sind nur noch 6 übrig). Am einen Tag noch quietschvergnügt, am nächsten Tag tot, ohne irgendwelche Krankheitsanzeichen.
    Eigentlich so, wie sich solche Gruppen/Schwärme normalerweise altershalber verabschieden.
    Nur...die Fische sind erst ca. 3 Jahre alt.
    Wenn ich nach der Lebenserwartung des roten Neon google, stoße ich auf Werte zwischen 1 Jahr (in der Natur, wo eigentlich die Gegebenheiten perfekt sein sollten) und zwischen 3 und 10 Jahren im AQ. Nicht wirklich aussagekräftig:rolleyes:
    Jetzt bin ich mir sehr unsicher, ob das frühe Ableben vielleicht am Stress mit den Wabis liegt (nur wegen dem Schwarmverhalten, nicht dass sie gestresst erscheinen würden), oder am nicht so perfekt passenden Wasser, wobei sie trotzdem immer gesund und munter waren.
    Oder sind die 3 Jahre Lebenserwartung normal?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2020
  2. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Ich hatte schon welche, die sind ca. 8 Jahre geworden. In hatte sie bei einer kh von 4 gehalten.
    Bei meinen jetzigen, kann ich es nicht sagen, da ich immer wieder welche nachgekauft habe, da wohl so mancher meinen großen skalaren zum Opfer viel.

    L.g. Wolf
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    kann ich die Zahlen von Wolf bestätigen. Die sind bei mir steinalt geworden. Scheint bei südamerikanischen Salmler sowieso eher der Fall zu sein, meine Pfeffersalmler habe ich gefühlt auch schon 10 Jahre.

    Gruß
     
  4. jochenb

    jochenb Mitglied

    Die roten Neons sind bei mir die ausdauerndsten Fische. 5 Jahre sind eher das Minimum. Da ich nicht züchten will, kümmere ich mich nicht groß um die Wasserwerte. 60cm Becken, PH und KH sind so um die 8. Allerdings habe ich außer 20 Neons nur noch 4 Metallpanzerwelse im Aquarium. Vielleicht setze ich demnächst 2 Honigguramis dazu. Die Neons ziehen meist im Schwarm, halten sich aber offenbar am liebsten unter Schwimmpflanzen auf.

    Mit anderen Worten: ich tippe auf ein Problem.
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    oh, hab ich vorher garnicht so wahrgenommen. 20 P. axelrodi ist für ein 60er-Becken schon ein ziemlich strammer Besatz. Da würde ich das mit den T. chuna bleiben lassen.

    Gruß
     
  6. jochenb

    jochenb Mitglied

    ja, ist vielleicht dann doch zuviel, aber zurück zum Thema:

    Mir ist eingefallen, daß ich mit einem kleinen Trupp von den Neons im 80cm Becken vor 11 Jahren umgezogen bin. Die sind nach und nach gestorben bis auf einen. Ich habe den Bestand auch nicht aufgefüllt, weil ich das Becken nicht beheizen wollte, habe den letzten der Mohikaner aber auch nicht geschafft zu erwischen, um ihn umzusetzen in mein Neonbecken. Nachdem er fast 1 Jahr ziemlich allein war, wurde er immer mickeriger und krummer. Dann habe ich da wie geplant Kardinalfische eingesetzt. Denen hat er sich gleich angeschlossen, lebte total auf und sah auch wieder sehr gesund aus trotz der niedrigeren Temperatur. Im letzten Jahr ist er dann gestorben. Da war er auf jeden Fall mehr als 10 Jahre alt.
     
  7. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Auf welches?

    Meine Wasserwerte sind ungefähr so ungünstig wie deine, eher etwas besser, und deine Neons werden 5-10 Jahre alt.
    Auch deine schwimmen im Schwarm, also muss Schwarmschwimmen nicht unbedingt ein Zeichen für Dauerstress sein.
    Woran könnte es dann liegen?

    Ich hatte schon Jahre keine Krankheiten mehr in den Becken, alle anderen Fische wurden/sind steinalt. Eigentlich ist mein kompletter Fischbesatz in sämtlichen Becken total überaltert, ausser Ollis Ancistren, meinem laufenden Cory-Nachwuchs und natürlich den Neons.

    Solange ich das Rätsel nicht gelöst habe, werde ich die Neons wohl eher nicht aufstocken:oops:
     
  8. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Wer weiß aus welcher Antibiotikapfütze dein Händler die Fische bezieht. Vielleicht haben sie ja auch schon irgendwelche vorschäden.
    Vielleicht schwammen sie ja in Medikamenten, die leberschäden verursachen und erst später zum tragen kommen.
    L.g. Wolf
     
  9. jochenb

    jochenb Mitglied

    Schwarmfische schwimmen ab einer bestimmten Anzahl ganz normal überwiegend im Schwarm. Das hat dann nichts mit Stress zu tuen. Dieses Schwarmverhalten stellt sich aber eigentlich erst ab ca. 20 Exemplaren ein. Wenn Deine 11 oder vielleicht sogar die verbliebenen 6 immer im Schwarm schwimmen, dann kann das durchaus ein Angstverhalten sein. Wenn Du mit "Wabis" das meinst, was ich denke, dann haben die Neons natürlich Dauerangst vor dem großen Fisch.
     
  10. Dreamtem

    Dreamtem Mitglied

    Das solltest Du mal meinen 25 Tetra Neons sagen, Schwarmverhalten ist da eher die Ausnahme.

    EDIT: Einen Roten Neon hab ich auch, der ist ca. 4 Jahre alt und wurde mit dem Becken als Einzelkämpfer übernommen. Die anderen hat vermutlich der damals vorhandene Scalar gefressen.

    Gruß Martin
     
  11. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Laut Harro Hironimus gibt es im Süßwasser keine schwarmfische.
    Die einzigen, die annähernd schwarmverhalten zeigen würden, wären wohl die indischen glaswelse.
    L.g. Wolf
     
  12. jochenb

    jochenb Mitglied

    Seltsam, aber man findet ja immer einen, der anderer Meinung ist, als die andere. Kennen wir vom Klimawandel.
     
  13. JoKo

    JoKo Mitglied

    Der rote Neon gehört zu den "Unechten Schwarmfischen". Er unterscheidet sich im Verhalten sehr deutlich von "echten Schwarmfischen". Ein Anzeichen ist der Abstand der Individuen. Dies sieht nicht nur einer so. Es gibt genügend Aufnahmen in der Natur die das bestätigen.
     
  14. jochenb

    jochenb Mitglied

    Das mag eine wissenschaftlich korrekte Unterscheidung sein. Hier geht es aber darum, ob rote Neons sich nur unter Stress zu einem meinetwegen unechten Schwarm zusammenfinden. Und das ist definitiv nicht der Fall. Sie schwimmen auch sonst wie viele andere Süßwasserfische in größeren Gruppen zusammen. Für den Aquarianer ist es unerheblich, ob das ein echter oder unechter Schwarm ist. Deshalb werden die Neons meiner Meinung zu Recht allgemein als Schwarmfische bezeichnet.
     
  15. JoKo

    JoKo Mitglied

    Die roten Neons die ich hatte, haben sich so gut wie nie einfach so zu einem Schwarm (echt oder unecht) zusammengefunden. Sie waren fast immer locker im Becken verteilt. Es waren mehr als 20 ... das Wort "definitiv" scheint nicht bei allen zuzutreffen ;)
     
  16. jochenb

    jochenb Mitglied

    Komisch, ich habe ausser noch 4 Metallpanzerwelsen nur Neons in dem Becken, und die hängen fast immer mehr oder weniger in einer Gruppe zusammen und ziehen oft auch als Gruppe durch das mit 60cm doch eientlich kleine Aquarium. Im Moment sehe ich in der rechten Hälfte 1 einzigen Neon. Alle anderen sind links zusammen wenn auch nicht sehr dicht. Also ich habe natürlich null Idee, warum die bei mir zusammen bleiben und bei anderen nicht.
     
  17. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    @jochenb
    Die Neons stehen vermutlich relativ dicht beisammen weil in 60cm ohnehin nicht so viel Platz ist, das jeder "sein Ding machen kann":D

    Also vor ca 30 Jahren hatte ich auch mal Neons und die waren nie wirklich im "Gleichschritt unterwegs. Da gibt es diverse andere Salmer, bei denen man eher von einem Schwarm sprechen kann
     
  18. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Bei 20 Fischen auf 60cm habe ich schon eine Idee, warum die nicht weit auseinander schwimmen...
    Aber Gruppenfische sind sie auf jeden Fall.
     
  19. jochenb

    jochenb Mitglied

    Ich hatte zunächst 10. Da schwamm jeder in einer anderen Ecke rum. Seitdem es 20 sind, bleiben sie immer relativ dicht beieinander. Platz genug wäre auch bei 60cm, wenn jeder kreuz und quer im Becken rumschwimmt. Tuen sie aber nicht.
     
  20. Wolf

    Wolf Mitglied

    Hallo,
    Also, der gute Harro Hironimus meinte, von einem schwarm wird gesprochen, wenn alle Individuen in eine Richtung stehen und auch schwimmen. Deshalb gibt es eben nur im Meer echte schwarmfische. Was wir im allgemeinen als schwarmfisch bezeichnen wären gruppenfische.
    Also meine roten neons stehen in meinem 560l auch relativ dicht beieinander. Es sind ca. 30 Tiere und brauchen für ihren "schwarm" ca.50x30cm. Ups:confused: jetzt sind es gerade drei kleine schwärme:rolleyes::D
    L.g. Wolf
     

Diese Seite empfehlen