Welcher außenfilter ist am besten für mein 60l aquarium

Hy bin auf der suche nach einen guten aussenfilter für mein 60l becken(10neons 5albinopanzerwelse und 2 minni antennenwelse die natürlich in 2-3 monaten in das große 200l becken kommen)
würde mich sehr freuen über gute tips
Lg uwe
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Uwe,
Zuerst muss ich dir aber sagen, dass ein Aussenfilter unter deinem Aquarium stehen muss, wenn du ihn daneben stellst wird er nicht richtig funktionieren. Ich als bekennender Eheim Jünger würde dir den kleinsten experience empfehlen, oder aber den Ecco. Auch der classic 250 würde noch in Frage kommen, aber da brauchst du noch Doppelabsperrhähne dazu, ohne geht es fast nicht. Die beste Standzeit wird wohl der eXpiriece haben.

L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Uwe,
Gern geschehen.
Was ich dir noch sagen wollte. Der Ecco ist der einzige der dreien, der eine Ansaugung hat, falls man so etwas brauch. Er hat auch nur 5 Watt und die beiden anderen 8Watt. Ich persönlich würde die drei Watt nicht so hoch bewerten.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

dafür würde ich mir mal Rucksackfilter ansehen. Ich habe einen von Eheim an meinem 54l-Becken laufen gehabt, das ging sehr gut.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Olli,
Daran hatte ich auch gedacht, aber wieder verworfen. Er hat wenig Filtervolumen, was bei deinem sehr dünnen Besatz ja nicht stört.
Er könnte plätschern und falls der User eine Abdeckung überm Aquarium hat, muss er sie ausschneiden.

L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ausschneiden stimmt, das musste ich auch. Plätschern tut es nur, wenn man das Becken nicht ausreichend bis zur Untekante der Abdeckung voll macht, Und das Filtervolumen ist vielleicht nicht so groß wie bei einem Eheim classic, reicht aber für einen vormalen Besatz (nicht nur meine Sarbesetzung) völlig aus. So klein ist der garnicht, du darfst die nicht mit diesen homöopatischen Rucksackfilterchen verwechseln, die die oft an den Börsenbecken laufen haben. Das ist schon ein ganz ordentliches Volumen in den beiden Kammern., deutlich höher als die normal in den Sets mitgelieferten Innenfilter.

Gruß
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
So klein ist der garnicht, du darfst die nicht mit diesen homöopatischen Rucksackfilterchen verwechseln, die die oft an den Börsenbecken laufen haben. Das ist schon ein ganz ordentliches Volumen in den beiden Kammern., deutlich höher als die normal in den Sets mitgelieferten Innenfilter.

Gruß

Hallo Olli,
Dann solltest du aber schon schreiben, dass du den großen davon meinst und ihn evtl. anderst bestücken würdest. Die Schieber sind ja nicht gerade so groß.
Eins würde ich aber einräumen. Wenn man den Aussenfilter nicht unters Becken stellen kann, aus welchem Gründen auch immer, dann wäre das schon noch eine Alternative.
L. G. Wolf
 
Zuletzt bearbeitet:

fischolli

Mitglied
Hi Wolf,

du darfst die nicht mit diesen homöopatischen Rucksackfilterchen verwechseln, die die oft an den Börsenbecken laufen haben.

Hab ich doch darauf hingewiesen. Stimmt, ich habe die Kammern anders bestückt, das vergaßiich zu erwähnen. Aber, so weit sind wir ja noch garnicht, erstmal muß ja eine grundsätzliche Entscheidung fallen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Olli,
Ich dachte mir schon, dass du den großen mit den zwei Abläufen meintest, aber eheim hat zwei deutlich kleinere auch und wie du schön sagtest homeoptische. Der kleinste wäre da nämlich für 70 Liter geeignet.

L. G. Wolf
 
Oben