Wasserwechsel bei Jungfischen?

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und als Aquarienbesitzer.
Ich habe seit ca. 3 Monaten erst ein 54l dann ein 200l Aquarium. Besatz im kleinen 2 Platys und jetzt noch 5 Rotflossensalmler(waren mal 11) )-:

1. Problem: Ich weiß nicht, warum mir die Rotflossensalmer nach und nach wegsterben.
2. Problem: Ein Platy hat mindestens (mehr kann ich nicht finden) ein Jungfisch bekommen ca. 6-7mm groß
nun ist eigentlich der wöchetliche WW dran und der Nitratwert ist auch etwas erhöht(mit Teststreifen zwischen 25 und 50mg/l NO3). Ich weiß nicht, ob es dem Jungfisch schadet, wenn ich jetzt Frischwasser dazugebe. Habe auch etwas Angst, ihn mit anzusaugen.

Ich bin für hilfreiche Ratschläge dankbar.
 

mausilibaer

Moderator
Teammitglied
Hi,

gegen das Ansaugen hilft ein Ansaugkorb, den man einfach auf den Schlauch steckt. Ist sowieso ein Muss das Ding, denn gefährlicher ist es wenn man einen ausgewachsenen Fisch ansaugt, den kann man dabei richtig schwer verletzen. Der Babyplaty rutscht einfach durch den Schlauch durch und hat da eher Spaß dabei.

Ansonsten: Auch Jungfische brauchen frisches Wasser.
 
Danke erstmal! Natürlich habe ich eine Mulmglocke mit der ich ansauge, aber gerade dabei hatte ich meine Bedenken, da das Gitter darin für den Jungfisch zu großmaschig ist, aber mit ausreichend Sorgfalt und Vorsicht werde ich das schon hinbekommen. Ich war mir vor allem unsicher wegen dem Frischwasser, aber das haben wir ja nun geklärt, danke.

Hat noch jemand eine Idee zu Problem Nr. 1?
 

Gisbert

Mitglied
Hallo Steffen
Zu Problem Nr 1. Nitratwerte zwischen 25 und 50 sind schon ziemlich heftig, vielleicht liegt es daran.
Wie sind denn deine anderen Wasserwerte so, speziell kh und ph?
Grüße G.
 
Habe jetzt WW(50%) duchgeführt. GH >14°d; NO³=25mg/l; NO²=0;PH=7,5; KH=6-10°d

Jetzt sind es noch 4 :-(
Ich hatte schon einmal aufgestockt, da die Schwarmgröße sonst zu klein geworden wäre. jetzt ist die Frage: Warte ich, bis es wahrscheinlich bald keinen mehr gibt, oder kaufe ich wieder welche dazu??
Will aber nicht noch mehr auf dem Gewissen haben, das Problem muss erst gelöst werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hallo Steffen,

ich glaube kaum, dass es an den Wasserwerten liegt. Rotflossensalmler sind ansich recht unkomplizierte Fische, und auch ein Nitratwert von 25-50 dürfte sie nicht gleich umhauen (ist eigentlich nicht wirklich schädlich für die meisten Zierfische).
Trotzdem...Wasserwechsel ist nie verkehrt.
Wie sieht denn dein Becken aus? Foto? Gibt's vielleicht Deko, die das Wasser vergiften könnte? Oder gefärbten Kies, oder Ähnliches? Nicht alle "bösen" Werte können gemessen werden.
Wie ist die Temperatur?
Waren die Platys schon immer nur zu zweit, oder sind davon auch schon welche gestorben?
Sind sonst keine anderen Bewohner im AQ?
Sehen die toten Fische irgendwie verändert aus? Gibt's Krankheitsanzeichen? Punkte, samtartige Schicht auf der Haut, Flossenveränderungen, dicker Bauch, Glotzaugen, ungewöhnliches Verhalten, usw.?
Aufstocken würde ich auf gar keinen Fall, solange das Problem nicht gelöst ist.

zu Problem 2:
Ansonsten: Auch Jungfische brauchen frisches Wasser.
Seh ich auch so wie Tom. Wenn ich Jungfische im Becken habe, wechsle ich eher noch öfters das Wasser als sonst. Dafür wird dann etwas weniger gemulmt, zwecks Minifisch-Nahrung und versehentlichem Einsaugen der Kleinen (man findet sie im Allgemeinen nachher auch im Eimer kaum noch). Den TWW kannst du ja bei 54l kurz überwachen, dass da nichts ausser Wasser mit eingesaugt wird. Finger auf den Schlauch, oder wie schon geschrieben wurde, Ansaugkorb drauf, und gut.
 
Danke für die hilfreichen Antworten. Habe gerade kein aktuelles Foto, da ich nicht zuhause bin - diese sind schon etwas älter, geben aber vielleicht einen ersten Eindruck. Sind auch die beiden einzigen künstlichen Decoelemente zu sehen.
Temperatur liegt bei 25 GradC.
Patys waren zunächst 4, habe aber ein Pärchen ausquatiert in das 200er Becken. Denen ging es auch immer gut.
Symptome sind Abmagerung, Glupschaugen, und zum Schuss Orientierungslosigkeit(schwimmen hoch, runter, über Kopf und sinken wieder ab.

Fotos kommen später, sind zu groß zum Hochladen.
 

Gisbert

Mitglied
Danke für die hilfreichen Antworten. Habe gerade kein aktuelles Foto, da ich nicht zuhause bin - diese sind schon etwas älter, geben aber vielleicht einen ersten Eindruck. Sind auch die beiden einzigen künstlichen Decoelemente zu sehen.
Temperatur liegt bei 25 GradC.
Patys waren zunächst 4, habe aber ein Pärchen ausquatiert in das 200er Becken. Denen ging es auch immer gut.
Symptome sind Abmagerung, Glupschaugen, und zum Schuss Orientierungslosigkeit(schwimmen hoch, runter, über Kopf und sinken wieder ab.

Fotos kommen später, sind zu groß zum Hochladen.
Hallo Steffen
Also an deinen Wasserwerten kann ich auch nichts Besonderes finden.
Nitrat würde ich dauerhaft nicht über 25 steigen lassen, hilfreich ist hier eine gute Bepflanzung, da diese bei gutem Wachstum Nitrat verbrauchen.
Die Glubschaugen sind ein Merkmal bei vielen Fischkrankheiten, dass orientierungslose Schwimmen deutet auf eine Entzündung der Schwimmblase hin.
Würde erstmal in dieses Becken keine neuen Fische setzen und auch keine Fische aus diesem Aquarium in ein anderes umsetzen.
Grüße G.
 
Die Platys waren aber die ganze Zeit schon mit im Becken und hatten noch nie Anzeichen einer Krankheit. Hatte gehofft das zweite Becken als "Rettungsboot" benutzen zu können, zumal ich auf lang oder kurz auf das große umsiedeln wollte.

Dann könnte man dies vermutlich besser im Bereich Fischkrankheiten weiterführen!?
 

Gisbert

Mitglied
Hallo Steffen
Manche Fischarten sind für bestimmte Krankheiten anfälliger als andere.
Und viele Fischkrankheiten lassen sich nur schwer oder gar nicht behandeln.
Mein Rat wăre, erstmal keine Salmler mehr zu kaufen und wenn möglich, auch den "Fischhändler" zu wechseln.
Grüße G.
 
Oben