Was Gutes tun....

MoinMoin

Mitglied
Moin,
Erstmal ein Danke für die Aufnahme hier.
Meine gute Seele oder bessere Hälfte wohnt noch in ihrer Wohnung. Langsam ziehen wir zusammen.
Sie hat ein Aquarium mit 60l und dor ein Skalar und einen Engelsantennwels. Jetzt habe ich gedacht, ich tue etwas Gutes und hole mal ein größeres Aquarium. 180l .
Jetzt wollte ich mal anfangen noch ein paar Fische dazu setzen. Leider habe ich jetzt gelesen, das die 180l viel zu knapp sind!
Soll ich die beiden abgeben. Gerade 350€ investiert. Ein größeres Becken ist nicht drin.

Bleibt alle Gesund
Thomas
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi Thomas,
erstmal herzlich willkommen hier.
Und dann muss ich dir leider sagen, dass dir wohl nichts anderes übrig bleiben wir als die Fische ab zu geben, wenn du ihnen ein nicht artgerechtes Leben ersparen willst.
 

MoinMoin

Mitglied
Hallo Jörg,
Danke. Suche derzeit nach einem größeren gebrauchten Becken.
Werde morgen mit den Händler sprechen, der mir das Becken verkauft hat.

Danke
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Bei dem Skalar hätte ich jetzt nicht so die bedenken. Lass dir aber nichts aufschwatzen, erst Recht keine Fische. Ein Händler ist grundsätzlich eine sehr schlechte informationsquelle, da die erstens oft keine oder kaum Ahnung haben und zweitens in erster Linie verkaufen wollen.
Ich würde dir auch alles mögliche andrehen wenn ich wüsste das ich mir dann im Sommer nen Urlaub mit der Familie leisten kann der sonst flach fällt weil's Geld nicht reicht.
 

LemonFreak

Mitglied
Hey,
Das wird jetzt etwas hart klingen, aber sowohl für den Engelswels als auch für den skalar sind 180l viel zu klein. 60L kann man leider nicht anders nennen als tierquälerei. Ich schließe mich Jörg an - wer kein Geld in artgerechte Haltung Investiert, der sollte die Tiere den Tieren zuliebe abgeben. Das ist jetzt überhaupt kein Vorwurf, aber ich würde dir raten dich das nächste mal einfach im Voraus zu informieren, weil dann gibst du das Geld auch nicht aus... Ich kann dich aber absolut verstehen dass du nicht unbedingt die Welt ausgeben willst. Aber dann überlegt euch, ob es das beste ist die Tiere zu behalten...

@mraqua I can relate, Ich helfe im Aquahandel aus und wenn ich da sehe was meine Kollegen den Leuten teilweise andrehen ist das krass. Aber ich kann mir auch vorstellen dass es da schlimmere gibt. Wir machen wenigstens noch stopp wenn so Sachen kommen wie Goldfisch und Kampffisch oder Goldfisch im Glas, also da sind die Tiere schon wichtiger... aber es geht schon ums verkaufen

LG
Clara
 

MoinMoin

Mitglied
Moin,
hier mal ein Foto. Hoffe das ich bisher alles richtig angegeben habe.
Werde jetzt nach einem grösseren Becken suchen.
Welche Grösse sollte es mindestens sein?

Und lieben Dank für Eure hilfe.

20210308_122726 (2).jpg20210308_133645 (2).jpg
 

MoinMoin

Mitglied
Fische werde ich mir keine mehr Aufschwatzen lassen. Zunächst muss ich mich um die beiden kümmern.
Danach werde ich mir mögliche Fische bei verschiedenen Händlern aussuchen und dann LESEN, ZUHÖREN und entscheiden.
So schön der Engelantennenwels auch ist, werde ich eher nachgezüchtete Fischarten bevorzugen.
 

wola51

Mitglied
Moin Thomas.

Für den Pimelodus pictus wird eine Beckengrundfläche von mindestens 120 cm x 50 cm angegeben. Das wäre dann ein Becken mit ca. 300 Liter /120 x 50 x 50). Größer ist natürlich immer besser. Außerdem wird eine Gruppenhaltung ab 5 Tieren empfohlen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Darüber hinaus ist er mir als guter Räuber bekannt. Da kann schon mal ein Neon über Nacht spurlos verschwinden.

Dein Aquarium könnte mehr Pflanzen vertragen und einen feineren Bodengrund. Falls Du bodenorentierte Fische halten möchtest, wäre was feineres schon angebracht.
L. G. Wolf
 

MoinMoin

Mitglied
Moin,
ja das werde ich gerne investieren. Sieht mir auch zu steril aus.
Sobald der schöne Räuber das Aquarium verlassen hat würde ich gerne kleinere Fische halten.

Bleibt gesund
Thomas
 

MoinMoin

Mitglied
Danke.
Werde heute noch feinen Boden und Pflanzen kaufen.
Träume schon vom Aquarium. Denke das ich alle Anfängerfehler gemacht habe und die 2 darunter leiden.
Jetzt mal ganz ehrlich.... würde dieser Fisch von den Monty pythons benannt?.... Schwanzus Longus und Pimelodus Pictus
Hallo,
Darüber hinaus ist er mir als guter Räuber bekannt. Da kann schon mal ein Neon über Nacht spurlos verschwinden.

Dein Aquarium könnte mehr Pflanzen vertragen und einen feineren Bodengrund. Falls Du bodenorentierte Fische halten möchtest, wäre was feineres schon angebracht.
L. G. Wolf
Danke dir. Haben heute 10 Pflanzen gekauft und noch eine Schieferplatte. Leider haben die Verkäufer meine bessere Hälfte überzeugt, das der Kies fein genug ist.
.... meine Güte das ist schon anstrengend, wenn man sich nicht im Vorfeld erkundigt.
Jetzt mal die nächsten 3 Wochen das Aquarium in Ruhe lassen und nur alle 2 Tage 40% Wasserwechsel. Und viel messen.
Danach wird der nächste Schritt gemacht.
 

MoinMoin

Mitglied
Moin,
habe leider die keine Lösung gefunden.
Naja, jeden Tag messen und hoffen das der Nitritpeak durch viel Wasserwechsel ausbleiben wird ist das bestimmende Thema.
Abgeben ist auch schwierig. Habe bedenken das der neue Besitzer sich auch kümmert und genügend Platz hat. Und auch wenn es sich blöd anhört, möchte die nicht unbedingt trennen.
Ja, es sollten von beiden immer 4-6 Tiere sein
nur sind beide mindestens 5 Jahre alt. Vertragen die sich mit Jungtieren?
Aber als erstes muss ein großes AQ her.
Wie groß sollte ein Becken mindestens sein?
Oder alles über 300l? Da denke ich eher an die Kantenlänge
Dann würde ich zunächst nach der Umsiedlung erstmal das 180l nicht besetzen. Nur mit Pflanzen laufen lassen.
Eine neuen Besatz würde ich vorher hier diskutieren.

Bleibt gesund
Thomas
 

Anhänge

  • 16157156628084878852048717136665.jpg
    16157156628084878852048717136665.jpg
    3 MB · Aufrufe: 42
  • 16157156899645830591120732002769.jpg
    16157156899645830591120732002769.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 43
  • 16157157074238115547881556243460.jpg
    16157157074238115547881556243460.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 42

Ago

Mitglied
Hallo Thomas,

Und auch wenn es sich blöd anhört, möchte die nicht unbedingt trennen.
ja, das hört sich blöd (Sorry, aber das Wort hast Du ins Spiel gebracht.) an. Du vermenschlichst da sehr stark. Das sind zwei verschiedene Arten, die hängen nicht aneinander.

Tiere abzugeben, wenn man ihnen nicht gerecht werden kann, hat was mit Verantwortung zu tun. Aber Du hast völlig Recht, sie irgendwo hinzugeben, ohne überprüfen zu können, ob der neue Besitzer ihnen ein besseres Leben bieten kann, ist keine Übernahme von Verantwortung, sondern im Gegenteil das Augen verschließen vor der Verantwortung und das Abwälzen des Problems auf andere.
 

wola51

Mitglied
Moin Thomas.

Wenn du die Welse auf eine kleine Gruppe vergrößern willst, solltest du schon auf eine Kantenlänge von 150 cm gehen. Standardbecken haben dann ca. 450 Liter. Wenn die beiden allein bleiben, reicht auch eine Kantenlänge von 120 cm. Dann solltest du aber auf eine Grundfläche von 120 x 50 cm gehen.

Bei einer Aufstockung der Gruppe sollte es wohl mit Jungfischen keine Probleme geben. Die sollten nur nicht zu klein sein, sonst enden wohl auch die als Futter.
 

Z-Jörg

Mitglied
Moin Thomas.

Wenn du die Welse auf eine kleine Gruppe vergrößern willst, solltest du schon auf eine Kantenlänge von 150 cm gehen. Standardbecken haben dann ca. 450 Liter. Wenn die beiden allein bleiben, reicht auch eine Kantenlänge von 120 cm. Dann solltest du aber auf eine Grundfläche von 120 x 50 cm gehen.

Bei einer Aufstockung der Gruppe sollte es wohl mit Jungfischen keine Probleme geben. Die sollten nur nicht zu klein sein, sonst enden wohl auch die als Futter.
Moin,
EINSPRUCH
Da es sich nur um einen Wels und einen Skalar handelt, würde ich mich für eine der beiden Arten entscheiden, da sie auch von den Wasseransprüchen nicht wirklich zusammen passen.
Und wenn ich mir den Skalar mit seinen verstümmelten Flossen angucke, würde der sich bestimmt über ein Weiterleben ohne den Wels freuen...
Diese Welse sind schon ganz schöne Räuber.
 

MoinMoin

Mitglied
Hallo Thomas,


ja, das hört sich blöd (Sorry, aber das Wort hast Du ins Spiel gebracht.) an. Du vermenschlichst da sehr stark. Das sind zwei verschiedene Arten, die hängen nicht aneinander.

Tiere abzugeben, wenn man ihnen nicht gerecht werden kann, hat was mit Verantwortung zu tun. Aber Du hast völlig Recht, sie irgendwo hinzugeben, ohne überprüfen zu können, ob der neue Besitzer ihnen ein besseres Leben bieten kann, ist keine Übernahme von Verantwortung, sondern im Gegenteil das Augen verschließen vor der Verantwortung und das Abwälzen des Problems auf andere.
Moin,
ja ist schon vermenschlichen.
 

MoinMoin

Mitglied
Moin,
EINSPRUCH
Da es sich nur um einen Wels und einen Skalar handelt, würde ich mich für eine der beiden Arten entscheiden, da sie auch von den Wasseransprüchen nicht wirklich zusammen passen.
Und wenn ich mir den Skalar mit seinen verstümmelten Flossen angucke, würde der sich bestimmt über ein Weiterleben ohne den Wels freuen...
Diese Welse sind schon ganz schöne Räuber.
Moin,
Danke! Somit bleibt der Skalar dann in dem Becken und der Wels bekommt ein größeres Becken. Je nachdem welche Wasseransprüche der beiden, dem Trinkwasser hier am besten ähnlich wäre, würde ich aufstocken.
Wo finde ich die entsprechenden Literatur für Wasseransprüche?
Grüße
Thomas
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi Thomas,
hatte da was falsch in Erinnerung, so unterschiedlich sind die Ansprüche gar nicht, lediglich benötigt der Skalar höhere Temperaturen als der Wels.
 
Oben