Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Vorstellung und Besetzung

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Maxilia705, 5. Februar 2019.

  1. Hallo ihr Lieben,

    wir (Nicole und Stefan) brauchen ein wenig Hilfe.
    Wir haben seit Samstag ein Aq laufen bislang kann ich euch folgendes dazu nennen: 350L 160b und 50 hoch, wir haben einen Außenfilter welcher aktuell 2000L die Stunde pumpt, da dieser leider eine defekte UVB Lampe hat, haben wir uns einen neuen gekauft, Bild ist anbei, zum gekauften Aq und Filter haben wir einiges an Pflanzen und einen Wels erworben, dieser ist leider für uns undefiniernar und wir haben Hoffnung, dass ihr helfen könnt, desertieren übernahmen wir LavaSteine und fügten Zierkies hinzu, eine Wurzel für den Wels ist bereits unterwegs, derzeit wird er mit Tabletten versorgt. Er ist seit gestern in das Becken gezogen. Verwendet haben wir Wasseraufbereiter und einiges an Deko, sowie ein Filterpusher weil wir den Wels nicht so lang im Eimer lassen wollten. Die Tage kommen noch eine Klebefolie sowie Plätze zum Verstecken und Messstäbchen an.


    Gerne würden wir bei optimalen Werten in der nächsten Woche ein paar Mitbewohner hinzufügen. Wir haben uns in die Kampffische verliebt, nach dem wir aber lesen konnten, dass diese eher komplizierte Typen sind und wohl mehr Unruhe im Becken verbreiten, kamen wir schnell davon ab. Guppys wollen wir keine haben, wobei eher der Kampffisch uns davon abriet. Nun haben wir den Wels, welcher wenn wir den Namen haben, eine gewisse Einschränkung mit sich bringt und somit unsere Entscheidung beeinflusst. Bei Pflanzen wäre da eben auch gerne die ein oder andere Hilfestellung willkommen, ich finde z.B. Wasserschrauben sehr schön, welche aber brauche ich, sind diese jetzt okay?

    Also lange Rede kurzer Sinn, wir zeigen gerne ein Bild, sind natürlich für Vorschläge gerne zu haben und wollen wenn alles gut geht jede Woche 30% TWW vornehmen.

    Wir interessieren uns für alle bunten und auffälligen Fische und sind recht offen. Wichtig ist uns, dass alles gut durchdacht ist und alle sich so gut es geht lieb haben.

    Befasst habe ich mich bislang mit:

    Makropode, Nothobranchius palmqvisti,Danio margaritatus,Killifische,Platy,skalare (mag der Mann), Neons und vielleicht Garnelen


    Keine:Schnecken, keine Guppys (außer es ist notwendig)
    Gerne dürft ihr Einwände geben, ihr habt Erfahrung, wir nicht.

    So viel Infos, ich bedanke mich sehr im Voraus und hoffe ihr schlagt nicht die Hände über den Kopf zusammen
     

    Anhänge:

  2. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    da fangt Ihr ja gleich mit was richtig großem an :)
    Ist das Euer erstes Aquarium? Dann wäre der Einsteigerleitfaden im Beginnerforum auf alle Fälle eine gute Hilfe.
    Nur mal zum Verständnis, habt Ihr das Aquarium übernommen mit Zubehör und dann nur noch was ergänzt?
    Und warum gleich den Wels mitgenommen?
    Es ist eigentlich nie eine gute Idee einen Fisch zu kaufen ohne zu wissen was das für einer ist und welche Bedingungen der braucht. Konnte den der Verkäufer da nicht weiterhelfen?
    Was den weiteren Besatz angeht wäre es gut zu wissen wie Eure Wasserwerte sind.
    Dann könnt Ihr die Auswahl darauf abstimmen oder überlegen ob es Euch den Aufwand Wert ist die Werte Euren Favoriten anzupassen.
    Und möchtet Ihr Fische aus einer Region (Asien, Südamerika, Afrika...) oder ist Euch das egal?
    Fragen über Fragen.
    Wenn diese Punkte geklärt sind kann man an die Feinplanung gehen, gerne auch mit dem Forum teilen.
    Jetzt zur Einrichtung. Die ist natürlich Geschmackssache.
    Und was die Pflanzen angeht auch abhängig vom Besatz.
    Grundsätzlich sind gerade am Anfang schnellwachsende Pflanzen von Vorteil und davon sehe ich bei Euch eigentlich keine.
    Z.Bsp. Hygrophila Difformis (indischer Wassersten), Wasserpest, überhaupt Stängelpflanzen. Schwimmpflanzen sind auch gut.
    Und mit der Zeit kann man das dann anpassen an das was einem gefällt.
    Man bekommt auch ein Gefühl dafür was geht, was nicht, was wirkt wie....
    Ich bin jetzt sehr allgemein geblieben. Zum einen weil halt noch ein paar Eckdaten fehlen und zum anderen weil Andere sich da viel besser auskennen als ich.
    Aber einer muß ja den Anfang machen ;)
    Viel Spaß beim Einstieg ins Hobby.
    Gruß,
    Svenja
    P.S. : und für so'n kleinen Betta Splendens kann man sich ja dann noch ein kleines 30l Becken hinstellen. Oder 2 oder 3....:cool:
     
  3. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    N abend ihr Beiden,
    euer Becken kann noch deutlich mehr Pflanzen, vor allem schnell wachsende Stängelpflanzen, gebrauchen.
    Die künstliche Deko und der blaue Kies sind natürlich Geschmackssache, meiner ist es nicht.
    Die bestellte Wurzel ist hoffentlich schön groß...
    Den UV Wasserklärer braucht man nicht wirklich, ich habe in über 40J noch keinen benutzt/gebraucht.
    Schnecken werdet ihr kaum vermeiden können, die sind aber auch eher nützlich als schädlich, insbesondere Turmdeckelschnecken. und wenn ihr nicht zu viel Trockenfutter füttert, werden sie sich auch nicht stark vermehren.
    Für euer Aq könnte ich mir Skalare schon gut vorstellen, oder größere Fadenfische.
    Makropoden wären grundsätzlich auch ok, aber die benötigen kühleres Wasser als der Wels.
    Garnelen wären allerding Futter für die Skalare.
    Bei eurem Wels tippe ich auf den hier
    https://www.google.de/search?q=kakt...AUIDigB&biw=1366&bih=619#imgrc=m5aZpoPQIjyi3M:
    die könnt ihr ja mal vergleichen.
     
  4. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    bei dem Wels - das Foto ist nicht so dolle - hatte ich zunächst an Glyptoperichthys gibbiceps gedacht, möglicherweise liegt aber auch Jörg richtig. Beide werden aber dauerhaft keine Freude bereiten, da sie locker 35 cm oder größer werden können.
     
  5. Hallo, erstmal Lieben Dank für eure Antworten. Zur Frage warum der Wels. Wir wussten, dass wir uns welche holen werden der private Besitzer sagte, dass dieser in der aktuellen Größe teuer wäre und erzählte uns den Namen "Stachelwels" ich selbst kam bei dem Muster direkt auf Leopardwels.... laut Bild finde ich, kommt er diesem am nächsten.

    Nun zu den vielen Fragen von Svenja:
    Wir haben aus früheren Erfahrungen gewusst, dass größere Becken weniger Probleme machen, dies und den Platz den wir im Haus haben, nahmen wir zum Anlass.

    Übernehmen wollten wir eigentlich keine Tiere, er hatte vorher noch 2 Piranhas im Becken. Haben mit viel Aufwand, also jeder Menge Wasser und den dementsprechenden Transport dann doch der Übernahme zugestimmt. Ihm geht's gut, er scheint nicht gestresst, ist ja eher von der ruhigen Fraktion. Nun zurück zu den Werten, die Teststreifen sollten in den nächsten 2 Tagen hier ankommen, dann gebe ich sehr gern alles durch. Haben jetzt die neue Pumpe in Betrieb genommen und haben beinahe konstant 24,5 Grad im Becken. Wir werden die besagten Pflanzen gerne besorgen, mir persönlich ist oben auch viel zu wenig "Farbe". Einige kleine Pflanzen und etwas Grasähnliches habe ich auch gesetzt, diese sind natürlich noch winzig, gerne mache ich nochmal ein Bild davon.
    Ich habe mir die Fadenfische noch nicht angesehen, werde ich gerne nachholen. Ansonsten habe ich natürlich den Leitfaden direkt studiert und bin ganz froh, dass wir einiges ganz gut hinbekommen haben.
    Außerdem haben wir uns noch nicht damit befasst, Fische aus gleicher Region zu wählen, denn ich finde auf den jeweiligen Typ und deren Vorlieben zu achten schon wirklich schwer als Einsteiger, ich habe wahnsinnig viel gelesen in den letzten Wochen. Wir werden noch viel lernen müssen, aber ihr seid wie mir scheint die richtigen Ansprechpartner dafür.
     

    Anhänge:

  6. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Die Kontinente wo die Fische herkommen, sind eigentlich egal, wichtig sind die Wasserparameter, die sie benötigen.
    Diese sind in Südamerika, Asien und Westafrika recht ähnlich.
    Eure Wasserwerte könnt ihr auf der Website eures örtlichen Wasserversorgers erfahren, die Werte im Aq werden sich nicht großartig verändern.
     
    Starmbi gefällt das.
  7. Ich habe mich jetzt mal mit den Fadenfischen (Trichogaster pectoralis) und den Skalaren befasst. Ich finde Neons im Schwarm sehr schön, wären sie dann eher Futter? Wenn es beide etwas wärmer mögen, sollte ich dann lieber auf mindestens 25 Grad erhöhen? Und beide mögen es schattig, reicht dann die Hälfte des Beckens dichter bepflanzt? Oder reden wir von Schatten? Wie viele von ihnen wären sinnvoll? Sie werden ja doch recht groß

    Was sagt ihr denn prinzipiell zu den von mir oben genannten? Ich denke gerade über kleine Bodentierchen nach. Vielleicht Zwerggarnelen? LG Nicole
     

  8. 7,30 *dH 1,30 mmol/L weich so steht es auf der Website
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

    Wenn das Aquarium erst seit letztem Samstag bei euch steht und ihr einen neuen Filter installiert habt, solltest ihr mit weiterem Besatz mindestens 2 Wochen warten, besser sogar 3-4 Wochen. Ist für Anfänger einfach einfacher bzgl. Nitrit-Peak.

    Die Literzahl kann irgendwie nicht stimmen, bei 160 cm Länge und 50 cm Höhe dürfte die Tiefe des Beckens ja nur ca. 40 cm sein. Das wäre ein Sondermaß und relativ schmal für den Wels, der locker 30-40 cm Länge erreichen kann. Den halte ich für einen Wabenschilderwels, aber da kann Petra eher etwas dazu sagen, die hält ja Wabis.

    Grundsätzlich finde ich diese Plastikdeko und solchen künstlich gefärbten Kies nicht so schön, man sieht sich das schnell über. Dazu gibt es Berichte im Netz, dass bei diesen Plastikburgen etc. irgendwann die Farbe abgeht und das Plastik weich wird. Sind zwar für Aquarien gemacht, aber oft auf Dauer nicht haltbar.

    Die Temperatur sollteet ihr hochdrehen. Egal ob Wabi oder Kaktuswels, der mag es deutlich wärmer, 26-27 Grad dürfen es ruhig sein. Dazu passen Skalare sehr gut, schaut euch mal Rotrückenskalare an, wenn auch Farbe mit rein soll. Alternativ gibt es sogenannte Koi-Skalare, die sind richtig bunt, wenn man das mag.

    Alternativ schaut euch mal Mosaik-Fadenfische an (Trichgaster leeri). Kommen auch gut mit den höheren Temperaturen klar und sind wunderschöne, etwas größere Fische.

    Gruß
     
  10. Vielen Dank für deine Infos. Das Becken müsste 50 tief sein, es ist ein sechskant. Ich organisiere gerade hohe Pflanzen, ich denke das ist so oder so sinnvoll. Eine 2. Wurzel scheint nicht verkehrt zu sein. Wenn ich blue Dream Garnelen bekommen kann, die zu den besagten Fischen passen würden, wie viele sollten es dann mindestens sein? Welche Ansprüche haben sie direkt? Ich finde keine Infos direkt über diese, oder sind sie da alle ähnlich? LG und danke
     
  11. Der Teststreifen direkt am Hahn zeigt weiches Wasser. Also müssen wir wohl einen Wasserwechsel vornehmen?!
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    was den Wels betrifft, bin ich wie Marco der Meinung, dass es sich um einen Glyptoperichthys gibbiceps handelt. Und der wird definitiv zu groß für euer Becken.

    Die Blue Dream (auch Blue Velvet genannt) Garnelen gehören zu den Neocaridina-Arten. Daher sind sie genau wie die normalen "roten" auch relativ anspruchslos, pflegeleicht und robust. Es ist lediglich eine Farbvariante.
    Wenn es zum restlichen Besatz passt, würde ich mit mindestens 10 - 20 Stück anfangen.
    Ich würde sie auf jeden Fall direkt beim Händler kaufen, wo ihr sie anschauen könnt, oder zumindest einen seriösen Online-Handel auswählen. Und vielleicht auch nicht allzu sehr auf den billigsten Preis abfahren.
     
  13. Hallo, lieben Dank für deine Antwort. Wie haben jemanden um die Ecke, die Nachkömmlinge privat abgibt. Wir werden uns gewiss von ihm irgendwann trennen müssen, über 3 Jahre müsste er schon alt sein, wann sind die denn ausgewachsenen? Generell würde ich meine Fische nicht bei Hornbach/Hellweg und Co kaufen. Wo würdet ihr ruhigen Gewissens empfehlen?
     
  14. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Hi Nicole,
    so pauschal kann man das nicht sagen, wo die Tiere gesünder sind.
    Erstmal guckt man sich jedes Becken einzeln an und guckt, was da so los ist.
    Neulingen kann ich wirklich nur empfehlen beim Kauf einen erfahrenen Aquarianer mit zu nehmen.
     
  15. Okay, ich kenne nur leider niemanden. Ich denke wir werden die Garnelen mit 20 an der Zahl holen und das Becken erstmal 2 Wochen so lassen. Bis wir es mit guten Werten im "Griff" haben. Danach schauen wir uns an welche zu dieser Besatzung gut passen und holen erstmal nach und nach jeweils eine Gruppe oder ein Paar je nachdem wie sie es gerne hätten dazu. Ich danke euch sehr und wünsche einen schönen Nachmittag.
    Achso eine Frage noch.... zusätzlich Sauerstoff muss man nur bei bestimmten Fischen hinzufügen? Oder sollte man prinzipiell nachts für ausreichend sorgen? Wie kann man das messen?
     
  16. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    Sauerstoff ist immer gut. Ich verwende hierzu Strömungspumpen, die kurz unter der Wasseroberfläche sitzen und selbige bewegen. Und so eine Pumpe läuft 24/7.
     
  17. Hatte bislang das eingepumpte Wasser so angebracht, dass diese Sauerstoff ins Aquarium bringt. Eine Sauerstoffpumpe haben wir auch, aber die ist extrem laut
     
  18. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    eine ordentliche Strömungspumpe arbeitet nahezu lautlos. Allerdings weiß ich nicht, wie sich so ein Pumpe mit Garnelen verträgt - letztere werden möglicherweise an/ins Gehäuse gesaugt (und dann geschreddert...)
     
  19. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo Nicole,
    ich glaube Du meinst mit Luftpumpe nicht das selbe wie Marco mit der Strömungspumpe. Luftpumpe = sprudelt Luftblasen ins Becken mit Hilfe einer Membranpumpe (heißen die Dinger so?)
    Strömungspumpe = saugt Wasser ein und pumpt es beschleunigt wieder aus, folglich entsteht Strömung.

    Nochmal zu Deinem Teststreifen. Wenn Euer Leitungswasser weich ist und das Wasser im Becken hart liegt das wahrscheinlich an den Steinen im Becken. Es gibt auch Bodengründe die aufhärten können, was genau habt Ihr drinnen?
    Mich wundert aber auch der hohe Nitratwert.
    Habt Ihr davon schon soviel im Leitungswasser? Der sollte auf alle Fälle durch Wasserwechsel gesenkt werden. Es sind ja kaum Pflanzen da die das verwerten könnten.
    Wobei mir auch grad einfällt, was für eine Beleuchtung habt Ihr über dem Becken. Das sieht auf den Bildern ziemlich schummrig aus.
    Hoffe Ihr haltet uns auf dem laufenden.
    Gruß,
    Svenja
     

Diese Seite empfehlen