Bis 400L Von Anfang an: Mein Rio 350

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Maren,
Das Becken hat sich doch schon richtig gut entwickelt, wenn ma es mit den ersten Bildern vergleicht. Das ist schon ein riesen Unterschied.
Die nacktlauben finde ich echt klasse, die machen sich richtig gut.
L. G. Wolf
 

Manka

Mitglied
Moin,
danke euch.

NO3 war beim letzten Messen bei etwa 2 mg/l. Und das keine 12 h nach dem Düngen.
Ich habe mich erstmal ganz stupide an die tägliche Dosierempfehlungen auf den Flaschen (Aqua Rebell GH Boost N, und den Macro Basic Phosphat, Macro Basic Kalium und Micro Basic Eisen) gehalten. Von daher steht noch die Auseinandersetzung mit dem Flowgrow Düngerechner auf dem Plan und am Wochenende will ich endlich den Bedarf des Beckens ermitteln. Also einmal höher Düngen und dann die Werte im zeitlichen Verlauf messen.

Viele Grüße
Maren
 

Shai

Mitglied
Hey Maren,

dem kann ich mich nur anschließen.
Beeindruckend ist der grüne Busch hinten rechts, schön dicht, sogar im unteren Teil.

Deine Vallisnerien haben es wohl nicht geschafft? ;-)

Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Beeindruckend ist der grüne Busch hinten rechts, schön dicht, sogar im unteren Teil
Lars
Hallo Lars,
Das ist eine limnophila sessiliflora und es wird wohl ne Menge Arbeit sein, die im Zaum zu halten und so ein Bild ist bei der Pflanze, im wahrsten Sinne des Wortes, eine Momentaufnahme.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Hey Wolf,

die Sessiliflora hatte ich erkannt, aber ich bin positiv überrascht das die als Stengelpflanze wirklich bis unten hin prächtig gedeiht.
Die meisten Stengel hab ich eher erlebt das die unten rum schnell kahl werden und man die Köpfe ständig neu setzt. Da die aber ja hier fast flutet, wird Maren die vermutlich nicht gerade erst gekürzt und neu gesetzt haben (so vermute ich zumindest)

Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Lars,
Bei mir wird die unten nicht kahl. Was bei zu wenig Licht passiert ist, dass sie einen gailwuchs bekommt und die Abstände zwischen den Blattquirlen größer werden. Das könnte man evtl als kahl bezeichnen.
Ich finde da ludwigien viel schlimmer, denn die verlieren ihre Blätter.
L. G. Wolf
 

Manka

Mitglied
Moin,
Deine Vallisnerien haben es wohl nicht geschafft? ;-)
doch doch, Lars, sie leben noch. Sie sind nur schwer beleidigt, weil ich sie nochmal umgepflanzt hatte und strecken nun ganz vorsichtig wieder erste grüne Blattspitzen empor. Allerdings noch gut hinter der Wurzel versteckt.
es wird wohl ne Menge Arbeit sein, die im Zaum zu halten
Da hast du Recht Wolf, seit ich dünge, explodiert die sessiliflora förmlich. Da werde ich definitiv häufiger zur Schere greifen müssen als bisher.


Viele Grüße
Maren
 

Manka

Mitglied
Moin,

ich hatte schon fast vergessen, dass zusammen mit den Danio Erythromicron auch eine winzige Garnele eingezogen war. Sie hat offensichtlich überlebt und ist gewachsen:
9cjl8.jpg


Der Algenwuchs ist mit der stärkeren Düngung deutlich zurückgegangen, die Pflanzen schießen in die Höhe/Breite und so langsam aber sicher trau ich mich auch mal, abgeschnittenes Grünzeug zu entsorgen. Der marmorierte Wasserfreund (Nomaphila variegata) konnte mich nicht so wirklich überzeugen, die Blätter lösten sich immer wieder auf, der ist nun rausgeflogen.

Abschließend noch ein Blick aufs gesamte Becken. Diesmal in zwei Weißabgleich-Varianten. Die Wahrheit, bzw. das was ich hier vor Ort sehe, liegt wohl irgendwo dazwischen.

dbk5y.jpg

s6klf.jpg

Viele Grüße und noch einen schönen Ostermontag
Maren
 

Manka

Mitglied
Danke euch, ich bin gerade auch ganz zufrieden mit der Entwicklung, so dass ich mich nun auch an ein kleines Zweitbecken für eventuellen Nachwuchs rantrauen würde.
Einfach nur zufrieden Dasitzen und Gucken scheint in der Aquaristik echt schwer zu sein. ;)

Und ein bisschen Gesellschaft für die Garnele fänd ich auch nicht schlecht. Die finde ich nämlich doch ganz nett anzusehen. Mal gucken, wann ich es zum Laden schaffe und welche Tierchen sie so da haben...

Viele Grüße
Maren
 
Danke euch, ich bin gerade auch ganz zufrieden mit der Entwicklung, so dass ich mich nun auch an ein kleines Zweitbecken für eventuellen Nachwuchs rantrauen würde.
Einfach nur zufrieden Dasitzen und Gucken scheint in der Aquaristik echt schwer zu sein. ;)

Und ein bisschen Gesellschaft für die Garnele fänd ich auch nicht schlecht. Die finde ich nämlich doch ganz nett anzusehen. Mal gucken, wann ich es zum Laden schaffe und welche Tierchen sie so da haben...

Viele Grüße
Maren
Die Garnele dürfte eine (zwar etwas blasse) Red Fire, also Neocaridina, sein. Dazu noch so ca. 8 bis 10 Stück und der Nachwuchs dürfte nicht lange ausbleiben. Und schon würde sich ein Zweitbecken lohnen
 

Manka

Mitglied
Normalerweise kauft man sich aber ein größeres. ;)
Moin Wolf,
ja, das würde mich auch reizen...fragt sich nur, wohin damit. Ich fürchte, damit muss ich warten, bis die Kinderzimmer frei werden und das könnte noch ca. 15 bis 20 Jahre dauern ;). Oder bis die Kinder etwas ruhiger sind und dann im Wohnzimmer. Naja, jedenfalls muss ich noch ein bisschen geduldig sein. Von daher wird es, wenn überhaupt, erstmal was kleines zur Nachzucht der Querstreifenbärblinge...oder doch für Garnelen?
Ich liebäugel jedenfalls mit einem Fluval Flex 34. Das müsste im Arbeitszimmer noch Platz finden.
Die Garnele dürfte eine (zwar etwas blasse) Red Fire, also Neocaridina, sein. Dazu noch so ca. 8 bis 10 Stück und der Nachwuchs dürfte nicht lange ausbleiben. Und schon würde sich ein Zweitbecken lohnen
Danke, in die Richtung hatte ich es auch schon vermutet. Heute habe ich sogar noch eine fast farblose zweite Garnele entdeckt. Sind damals also doch zwei Babygarnelen mitgekommen.

Viele Grüße
Maren
 
Na wenn du Glück hast, brauchst du dann vielleicht gar keine weiteren, aber ein paar dazu für den Genpool und du wirst dich wundern. Ein Fluval Flex, allerdings 57 Liter, steht hier auch. Bin mit der Technik die dabei ist sehr zufrieden.
 

Manka

Mitglied
Moin,

die Garnelen haben heute Verstärkung bekommen:
uskk8.jpg

14j2j.jpg

Zehn winzigkleine bis kleine Red Fire sind eben eingezogen. Sie behaupten sich erstaunlich gut gegen die sehr neugierigen Nacktlauben, von daher bin ich guter Dinge, dass der Großteil von ihnen durchkommen und nicht als teures Fischfutter enden wird. (Und dank der Kleinanzeigen, über die ich sie gefunden habe, wäre es immerhin nicht sehr teures Fischfutter gewesen.)

Viele Grüße
Maren
 

Manka

Mitglied
Moin,

ein kleiner Rückblick auf die letzten 2,5 Monate (ich glaube, Google Fotos hat es gleich chronologisch sortiert):
ofj9d.jpg

Fazit: So nen Pflanzendschungel kommt schneller als gedacht und beim nächsten Mal würde ich früher mit dem NPK-Düngen anfangen. ;)

Viele Grüße
Maren
 
Oben