Viele verschiedene Anfängerfragen (35L-Becken)

nwdwn

Mitglied
Hallo,

ich bin komplett neu in der Aquaristik und habe mein erstes Aquarium (35L Scapers Tank) nun seit ca. 11 Tagen laufen. Ich bin zwar erst am Beginn der Einfahrphase, aber es haben sich schon einige Fragen ergeben, die ich gerne stellen würde, und da es um alle möglichen Themenbereiche geht, dachte ich, ich mache lieber ein Thema, als in jedem Bereich x Threads zu eröffnen. Ich hoffe, das ist so in Ordnung, ansonsten kann ich das sicher auch noch ändern.

Nun zu meinen Fragen:

Gestern habe ich die ersten Schnecken eingesetzt, hauptsächlich eine ganze Menge Blasenschnecken und eine blaue Posthornschnecke. Im Zoohandel wurde meinem Freund gesagt, die müssten noch nicht gefüttert werden - ich wollte hier nochmal nachfragen, ob das stimmt. In meinem Aquarium gibt es zwar schon ein, zwei halb abgestorbene Blätter, aber bisher scheint noch keine Schnecke drangegangen zu sein und sichtbare Algen habe ich auch noch nicht. Sollte ich da besser doch mal eine winzige Gurkenscheibe reinschmeißen oder wäre das übertrieben? Vor allem die Posthornschnecke ist sehr aktiv und ist ständig im Aquarium unterwegs. Ich denke, das ist erstmal ein gutes Zeichen, aber vielleicht sucht sie auch nur die ganze Zeit vergeblich nach Futter?
Zweite Frage: Wir haben hier vor Ort sehr weiches Wasser (letzte Messung war 5 gH, 3 kH, ph 7-7,5) und ich habe schon gelesen, dass Schnecken ja langfristig Mineralien oÄ bzw härteres Wasser brauchen für ein gesundes Gehäuse. Kann ich die dann mit entsprechendem Futter auch artgerecht halten? Was wäre da empfehlenswert?
Und noch eine Frage aus reinem Interesse. Schnecken schlafen ja bestimmt auch, wenn ja, wann? Zumindest die PHS habe ich bisher nur kurz mal irgendwo sitzen sehen.

Dann noch eine weitere, eher unangenehme Angelegenheit. Gestern kurz nach dem Einsetzen der Schnecken haben wir natürlich alles sehr genau beobachtet und plötzlich einen winzigen weißen Wurm oder so etwas im Bodengrund gesehen. Ich ging davon aus, dass das eher nichts gutes ist, mein Freund hat ihn dann mit einer Pinzette rausgeholt. Ich habe es gegooglet, aber keine richtige Antwort auf meine Frage gefunden, was es nun ist. Die Bilder von Planarien sahen anders aus, vor allem größer, aber vielleicht war es ja einfach noch nicht ausgewachsen o.Ä.? Ich weiß auch nicht, ob das mit den Schnecken erst eingeschleppt wurde oder ob ich es schon vorher hatte und einfach nur noch nicht gesehen habe. Ich habe versucht, ein Bild zu machen, durch die winzige Größe war das im Aquarium nicht möglich, erst nachher:

IMG_20210201_161627.jpg

Ich weiß, das Bild ist immer noch nicht das Beste, aber besser konnte ich es mit meiner Handykamera leider nicht hinbekommen und ich habe keine andere. Im Aquarium sah es ziemlich weißlich aus. Kann mir jemand sagen, was das sein könnte und ob es gefährlich ist?

Noch eine (vorerst) letzte, praktische Frage: Kann mir jemand ein Thermometer fürs Aquarium empfehlen? Online-Bewertungen machen mich langsam wahnsinnig; wenn man danach geht, scheinen alle total unbrauchbar und ungenau zu sein. Es kann ruhig ein sehr einfaches und günstiges sein, sollte aber gut ablesbar sein. Danke!
 

Tobi:)

Mitglied
Ich weiß, das Bild ist immer noch nicht das Beste, aber besser konnte ich es mit meiner Handykamera leider nicht hinbekommen und ich habe keine andere. Im Aquarium sah es ziemlich weißlich aus. Kann mir jemand sagen, was das sein könnte und ob es gefährlich ist?

Noch eine (vorerst) letzte, praktische Frage: Kann mir jemand ein Thermometer fürs Aquarium empfehlen? Online-Bewertungen machen mich langsam wahnsinnig; wenn man danach geht, scheinen alle total unbrauchbar und ungenau zu sein. Es kann ruhig ein sehr einfaches und günstiges sein, sollte aber gut ablesbar sein. Danke!
Hallo,
Ich würde ein Glasthermometer nehmen da die die man außen ans Aquarium macht nicht genau sind.
 

fischolli

Mitglied
Moin ???,

herzlich willkommen hier. Dein Wurm sieht für mich wie eine Mückenlarve aus. Ist jedenfalls nichts gefährliches nach meiner Einschätzung.

Ich habe Schnecken noch nie extra gefüttert, zumindest keine Blasen- und Posthornschnecken. Die sind auch so klar gekommen. Für das Vermeiden von Gehäuseschäden in weichem Wasser gibt es verschiedene Empfehlungen, geht von Sepiaschale über Eierschalen bis Spazialfutter. Letztlich geht es darum, dass die Schnecken Kalk aufnehmen zur Gehäusebildung. Probier es mit Eierschalen, ist am billigsten.
 

nwdwn

Mitglied
Da musst du aufpassen das die sich nicht zu schnell vermehren das kann zur Plage werden
Man liest das überall mit den Schneckenplagen, aber die machen doch eigentlich gar nichts, oder? Sind Lebewesen wie alle anderen auch und ich finde die auch Blasenschnecken eigentlich ganz putzig. Ich habe gelesen, zur "Plage" werden sie eigentlich erst, wenn man zu viel füttert.
Moin ???,

herzlich willkommen hier.

Dankeschön! Ich hab vergessen, mich vorzustellen, ich heiße Julia.

Moin ???,

herzlich willkommen hier. Dein Wurm sieht für mich wie eine Mückenlarve aus. Ist jedenfalls nichts gefährliches nach meiner Einschätzung.
Sehr gut, das ist beruhigend.

Probier es mit Eierschalen, ist am billigsten.
Wie oft müsste man das dann so machen? Einmal die Woche oder so? Und wie geben, einfach in kleinen Bröseln oder zerstoßen als "Pulver" direkt ins Wasser? Danke für den Tipp, ich werde es mal probieren!
 

fischolli

Mitglied
Hi Julia (Nr. 2 oder 3? ;)),

ich würde einfach 1,2 größere Stücke Eierschale reinwerfen. Ich denkem, die SChnecken können die dann abraspeln. Ich selber hab das noch nie gemacht.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Julia,
Als Thermometer empfehle ich Dir das von JBL.
Gut ablesbar und recht genau.
...aber fällt regelmäßig runter. Sonst ist es aber gut.

Für Schnecken gibt es spezielle Mineralsteine (z.B. bei Garnelio). Meine Schnecks sind zumindest ab und zu mal drüber gekrochen.
Eierschale und Sepia hat sie dagegen weniger interessiert.
Kannst dich ja mal schlau machen und einfach ausprobieren. So ein Stein (ist vermutlich das, was Tobi gemeint hat) kostet ja nicht die Welt und liegt lange Zeit im AQ ohne das Wasser irgendwie zu belasten.

Und nein, Schnecken machen nichts "Böses". Sind die nützlichen Helferlein im Becken.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hi Julia,

...aber fällt regelmäßig runter. Sonst ist es aber gut.
Hallo Julia,
Ich meine Olli hat das Thermometer durch ein Stück Styropor gesteckt, dann bleibt es oben. Ich selbst habe es an einen offenen Aquarium einfach oben am Glas eingehängt.
Soll aber wirklich genau sein. Die gibt es so viel ich weiß auch von Sera. Ich meine sogar die hatten es als erstes.

L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Ich meine Olli hat das Thermometer durch ein Stück Styropor gesteckt, dann bleibt es oben.
Moin,

nicht Styropor, sondern ein Stück grobe Filtermatte. DAran dann quasi in der Halterung eingehängt. Funktioniert soweit ganz gut, ausser man hat Fische, die das unbedingt attackieren müssen, bis es runterfällt.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

ich habe den Saugnapf am Halter abgesägt und den Halter in die Halterung eines größeren Saugnapfes gedrückt.

Gruß
Stefan
 

nwdwn

Mitglied
Das Becken läuft nun schon fast 3 Wochen (18 Tage) und ich kann immer noch kein Nitrit messen, obwohl ich eine ganze Menge Schnecken im Aquarium habe. Mache ich irgendwas falsch?
Algen habe ich auch so gut wie keine...
 

wola51

Mitglied
Moin.

Du machst nichts falsch. Es muss nicht zwangsläufig einen Nitritpeak geben. Hatte ich schon einmal so. Algen müssen auch nicht immer kommen. Bisher läuft es dann doch gut bei dir.
 

nwdwn

Mitglied
Und woran erkenne ich dann, dass das Aquarium eingefahren ist bzw bereit für Fischbesatz? Es dauert wahrscheinlich eh noch eine Weile bei mir, bis ich welchen hole, aber ich will dann auch auf der sicheren Seite sein. Sollte ich dann vlt noch einen Nitrattest besorgen?
 

wola51

Mitglied
Moin Julia.

Was soll denn da an Fischen rein. Außer einem Beta fällt mir da nichts ein. Für ander Fische finde ich das Becken zu klein.
 

wola51

Mitglied
Moin Julia.

Den könntest du jetzt schon einsetzen. Dann allerdings den Fisch gut beobachten und den Nitritwert im Auge behalten. Einen Nitrattest musst du nicht unbedingt haben.

Bei Besatz kann der Nitritwert durchaus noch einmal ansteigen. Sollte sich der Fisch auffällig verhalten oder der Nitritwert steigen, sofort große Wasserwechsel machen. Ist bei einem 35 Liter Becken ja nicht so aufwändig.

Ich fahre meine Becken eigentlich immer gleich mit Besatz ein und beobachte die Fische dann. Das sit allerdings nicht unbedingt für Anfanger geeignet.
 

nwdwn

Mitglied
So, jetzt haben sich wieder einige Fragen bei mir angesammelt. Für jegliche Hilfe wäre ich sehr dankbar :)

Es sind inzwischen ca. vier Wochen vorbei und ich kann in meinem Aquarium immer noch kein Ammonium, Nitrit oder nennenswerte Mengen Nitrat messen. Langsam frage ich mich, ob ich irgendwas falsch gemacht habe oder ob ich einfach nur Glück hatte. Kann ich irgendwie testen, ob die Einfahrphase jetzt abgeschlossen ist oder kann man nach dieser Zeit sicher sein, dass es geklappt hat?

Zweitens, ich habe ein Problem mit Schneckenkot. Überall liegt er rum und es sieht echt unschön aus. Beim Wasserwechsel ist oft das Wasser schon fast alle, bevor ich allen Schmutz abgesagt habe, und hinten zwischen den Pflanzen komme ich sowieso kaum ran mit dem Sauger. Schnecken sammel ich beim Wasserwechsel auch immer so weit wie möglich weg, aber ich sehe auch schon wieder massig Babyschnecken, obwohl ich noch nie Futter in meinem Becken hatte. Gegen die Schnecken an sich hab ich nichts, aber diese Massen an Schmutz kommen mir nicht normal vor. Müsste sich das nicht auch irgendwie zersetzen? Bedeutet das vielleicht, dass die Bakterien doch noch nicht richtig da sind? Oder was soll ich tun?

Und ich mache mir Gedanken um die Ernährung meines zukünftigen Bettas. Ich habe bereits Organix-Trockenfutter hier stehen, aber der Fisch soll natürlich auch artgerecht ernährt werden und auch mal Frost- und Lebendfutter bekommen. Aber wie macht man das bei einem einzelnen Fisch ohne Verschwendung? Soweit ich weiß, werde ich so eine Tüte Lebendfutter ja kaum in der (ca.) Woche, die sie haltbar ist, komplett verfüttern, oder? Selbst irgendwas züchten oder fangen kommt hier eher nicht infrage.

LG
 

Tobi:)

Mitglied
Selbst irgendwas züchten oder fangen kommt hier eher nicht infrage.
Hallo,
Artemien gehen doch ganz einfach. Einfach einen Behälter wie der von j*l oder selbstbasteln (da hat @Wolf mal eine Anleitung in der Bastelecke gemacht) salz und eier. Ich habe auch erst gedacht das das viel zu viel arbeit ist aber man muss fast nichts machen und kann seine Tiere artgerecht ernähren. Und inzwischen machts sogar Spaß:).

Liebe grüße Tobi
 
Oben