Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Vergiftung durch rote Mückenlarven???

Dieses Thema im Forum "Beginner Forum" wurde erstellt von Trixiemaus84, 24. Februar 2007.

  1. Hallo!

    Ich brauche nochmal dringend eure Hilfe.

    Am Donnerstag habe ich gefrorene rote Mückenlarven gekauft. Ich habe sie auftauen lassen und dann ein Häufchen ins Aqua gegeben.

    Der Wels ist darüber hergefallen. Gestern morgen lag er tot im Aqua. :cry:

    Ich habe noch 3 Mollys (2 schwarze, einen weißen und 2 schwarze Babys).
    Der Silber-Molly hat ebenfalls davon gefressen. Er lag heute morgen tot im Aqua. :cry:

    Den anderen scheint es gut zu gehen.

    Der weiße Molly war jedoch auch die letzten Tage ziemlich dick (aufgebläht).

    Das einzige was noch seltsam ist, dass die restlichen Mollys meistens an der Wasseroberfläche schwimmen. (Sauerstoffmangel?)

    Oder liegt es vielleicht an einer Moorkienwurzel (Zoohandlung - 1 Woche gewässert) oder am Javamoos (Freundin), die ich ebenfalls seit Donnerstag im Becken habe? :?:

    1 Moorkienwurzel
    1 Mopaniwurzel
    Riccia-Moos
    Java-Moos
    ???-Moos
    Wasserpest
    und noch ein paar Pflanzen.

    NO3 - 0
    NO2 - 0
    GH - 5
    KH - 10
    PH - 8,5

    Weiß jemand Rat?

    Danke für eure Hilfe!

    Liebe Grüße YVONNE
     
  2. hallo triximaus,

    schwer zu sagen, ob es an den roten mülas lag.... ich weiß das diese für zwergkrallenfrösche gefährlich werden können, weil man vermutet, daß sie die sog. ballonkrankheit auslösen....ob das aber auf fische zutrifft weiß ich nicht. ich würde sie auf jeden fall nicht mehr verfüttern.
    wenn die restlichen fische an der oberfläche schwimmen, ist das meist auch kein gutes zeichen.mach doch vielleicht erst mal ´nen 50 % TWW, damit würdest du, sollten keime im wasser sein, die keimdichte verringern und auserdem gelangt durch die wasserbewegung auch wieder sauerstoff ins wasssser.
    ich gehe mal davon aus, dass du teststreifen benutzt, diese sind leider nicht so genau( ich hatte mal das problem, dass die teststreifen tolle wasserwerte angezeigt hatten und ein fisch nach dem anderen starb, als ich dann das wasser zum testen in den handel brachte waren meine nitritwerte erhöht, seither nehm ich nur noch tröpfchentest!).
    Durch den TWW würdest du ggf. auch erhöhte nitritwerte senken.
    Wie lange läuft den dein AQ schon und was hast du den für einen besatz ?
    Gruß
    linebiene
     
  3. Hi,

    das ist traurig, tut mir leid um Deine Fische.

    Wie lange hast Du sie denn auftauen lassen und wie groß war das Häufchen? Ist das Zeugs überhaupt noch gut? Riech mal dran nach dem Auftauen.

    Ich füttere selbst auch 1-2x die Woche gefrorene rote und weisse MüLa´s, bislang gab´s nie Probleme! Zwar habe ich andere Fische im Becken, aber da vermute ich mal nicht die Ursache.

    Wie lange läuft Dein Becken denn überhaupt schon?

    Viele Grüße

    Torsten
     
  4. Hallo linebiene,

    danke schonmal für deine Antwort.

    Das Aqua läuft seit 4 Wochen - Fische seit 1 Woche drin. (Wels ist gestern gestorben, Silbermolly w heute gestorben, 2 Blackmollys m+w und 2 Molly-Babys)

    Ja, habe die normalen Teststreifen, für die KH zu testen habe ich jedoch nen Tröpfchen-Test.

    Habe gestern bereits nen Teilwasserwechsel gemacht, da die KH und der PH zu hoch waren. Vielleicht durch den toten Wels? :?:

    Am Mittwoch war ich in der Tierhandlung Wasser testen lassen:

    PH 7,5
    KH 4
    NO2 0
    NO3 10 mg/l

    Weil die KH für die Mollys zu niedrig war, haben wir etwas Aufhärtesalz ins Aqua gegeben.

    Woraufhin gestern der Wert zu hoch war und ich nen TWW gemacht habe.

    Liebe Grüße YVONNE
     
  5. Hallo Torsten,

    habe die Mückenlarven komplett auftauen lassen. Das war ca. 1 Teelöffel voll.
     
  6. hallo Trixiemaus

    Ich verfüttere auch viel gefrorenes Futter.Dazu fülle ich 1 Glas mit AQwasser und lasse darin das gefrorene Futter auftauen-geht ruckzuck-und dann alles zusammen ins AQ. Meine Fische freuen sich

    lG
    Tommi
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Yvonne,

    das Problem kenne ich.

    Ich habe das auch schon 3 mal gehabt (bevor ich wusste was los ist) und dabei jedes Mal meine Kampffischis verlohren *traurigguck*. Es liegt mit bestimmt an den Mückenlarven! Einer meiner Kampffischis wurde dann auch immer dicker und sah ganz schlimm aus bis er starb. Ich denke, dass sich Deine Fischis durch die Mücken eine Bauchwassersucht geholt haben. Bauchwassersucht verläuft bei kleinen Fischen derart dramatisch, dass auch bei sofortiger Gegenmassnahme kaum Hoffnung auf Heilung besteht. :( Der Krankheitsfortschritt ist zu schnell, praktisch von einem Tag auf den anderen ist der Fisch plötzlich todkrank, die inneren Organe werden in zu kurzer Zeit überlastet. Ich habe mal gelesen, dass das Mittel eSHa 2000 dagegen helfen soll wenn die Fischis noch nicht all zu geschwächt sind.

    Hier unten habe ich Dir mal was zum Thema "Rote Mückenlarven herausgesucht:
    ----------------------------------------------------------------------------------
    Wenn jemand seinen Fischen etwas Gutes tun möchte und Frost- bzw. Lebendfutter kauft, dann greifen nicht wenige Fischliebhaber zu roten Mückenlarven ohne zu wissen, dass dieses Futter nicht unbedenklich ist. Im Gegensatz zu den beiden o. g. Mückenarten leben diese Larven im Bodengrund von Tümpeln. Aber auch in Regentonnen mit sich zersetzendem Laub und Schlamm konnte ich sie schon finden. Ihre rote Farbe verdanken sie dem Vorhandensein von Blutfarbstoff, der unserem Hämoglobin recht ähnlich ist. Somit können sie auch in verschmutzen, sauerstoffarmen Gewässern überleben. Genau dies ist aber auch das gefährliche, denn nicht selten stammen die Tiere aus stark belasteten, verschmutzten Gewässern. Auch Frostfutter birgt keine Sicherheit, dass man gesundes Futter für seine Fische kauft. In einem Bericht des thailändischen Fernsehens konnte ich so eine „Zuchtanlage“ für rote Mückenlarven einmal anschauen. Das Fischfutter wurde als Nebenprodukt der Hühnerhaltung gezüchtet. Die Ausscheidungen der in Drahtkäfigen lebenden Hühner fielen in darunter liegenden Abwassergräben, wo sich die von den Exkrementen ernährenden Mückenlarven lebten. Stolz erzählte der Besitzer der Farm, dass Hauptexportziel Deutschland ist. Wer trotzdem nicht auf dieses Futter verzichten will, sollte hochqualitative Ware von Markenherstellern nehmen.
    -------------------------------------------------------------------------------------

    .... ich hoffe das ich Dir damit ein wenig weiterhelfen konnte. Schau am Besten mal was Du noch an guten Tipps bei Google erhaschen kannst und gute Besserung für Deine Fischis. :)
     
  8. hi triximaus,
    genauso war´s bei mir in den anfängen auch, nach ca. 1 woche sind die ersten fischis gestorben, bei mir war´s ein nitritpeak... ich hab damals alle 4 stunden TWW gemacht : erst 50 %, 4 std. später nochmal, dann wieder 4 std. später 30%, dann 20 %... und am nächsten tag alle 4 std. 30 %... war anstrengend aber hat sich gelohnt.
    ich würde jetzt einfach mal weiter kräftig wasser wechseln und bitte immer schön auf die wassertemperatur achten und abwarten... über´s wochenede kannste eh nicht viel mehr machen.
    ach ja sollte es erhöhtes nitrit sein, bitte auch erstmal das füttern einstellen...
    und wie gesagt, rote mülas sind nicht ganz unbedenklich, da oftmals aus belasteten gewässern, ich denke wenn die zwergkrallis so krank machen können, sind die für fische wahrscheinlich auch nicht ungefährlich.
    gruß+ viel glück
    linebiene
     
  9. Vielen lieben Dank für eure Hilfe! :D

    @ Talulamae: Ich denke, dass genau das auch mein Problem ist.

    Der Wels hat auf jeden Fall davon gefressen und der Silbermolly. Die anderen haben davon nix gefressen (soweit ich es beobachten konnte).

    Naja, für die zwei ist es jetzt zu spät :cry:

    Hatte mich halt beraten lassen, was gut für die Fische ist. Und hab die roten Mückenlarven empfohlen bekommen.

    Hoffe, dass die anderen es überleben werden.

    Aber das Moorkienholz, die Mopaniwurzel und die Pflanzen geben doch keine schädlichen Stoffe ab, oder?

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe - werde dann gleich direkt wieder Wasserwechsel machen. - Soll ich denn den Wasseraufbereiter weglassen?
     
  10. also ich würde keinen wasseraufbereiter reintun.... der bindet soweit ich weiß nur die schadstoffe und die sinken dann zu boden...ich denke wenn das aq gut läuft ist sowas nicht notwendug, aber vielleicht gibt´s da noch andere meinungen dazu.
    gruß
    linebiene
     
  11. Ich hol meinen Fischis ab und zu mal lebende rote Mückenlarven. Am Anfang wussten die Jungs und Mädels nix damit anzufangen, aber nach ein paar Minuten gingen die Fische auf die Larven los, wie ein Schwarm Piranhias. :shock:

    Bisher habe ich keine Probleme damit gehabt.

    Viele Grüße
    Thorsten
     

Diese Seite empfehlen