Unterschrank

fischolli

Mitglied
Hi,

@wolfgang und Sabrina

Super, danke. Ich denke, ich riskier mal nen 10er und nehm die mit 20 kg Haftung (dank Sabrinas Hinweis) Den 10er riskier ich mal dafür
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Wenn's rutscht würde ich den Kasten großflächig mit transparentem Silikon einschmieren an der Stelle wo er an der Scheibe hängt. Die Reibung von Glas auf Silikon dürfte höher sein als Glas auf Glas. Auch wenn ich da auf die schnelle keine Zahlen zu gefunden habe.
 

fischolli

Mitglied
Hi,

ich hab jetzt mal 4 Magnete mit 20 kg Haftkraft bestellt und teste das einfach mal aus. Eventuell muß ich noch mal 4 nachbestellen und noch in die unteren Eckenmachen.
 

wola51

Mitglied
Moin,

bin ich mal gespannt, ob es bei Olli dann klappt.

Nur so ein Gedanke: vermutlich müsste bei Magneten eine Seite zwischen Glas und Magnet gummiert sein, damit das abrutschen verhindert wird?
Wäre auch eine Idee. Vielleicht ein kleies Stück vom Fitnessband zwischen Magnet und Scheibe.
 

fischolli

Mitglied
Ah, da war eben mein Denkfehler, insofern hat Nils natürlich recht, bzw. deine Idee mit etwas Gummi zischen den Glasscheiben hat auch was für sich
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Was meinst du mit unscharf?
Ich meine das Silikon als Alternative zum Gummi zwischen den beiden Scheiben. Silikon hätte den Vorteil daß man eventuell noch teilweise durchgucken kann und es sicher aquarientauglich ist.
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,
Hey,

von Tunze gibt's doch so Magnet Holder:
https://www.tunze.com/de/details/6025.515-magnet-holder.html

Sind vermutlich nur nicht günstig

Nur so ein Gedanke: vermutlich müsste bei Magneten eine Seite zwischen Glas und Magnet gummiert sein, damit das abrutschen verhindert wird?

Grüße,
Lars
Ich habe/hatte Pumpen von Tunze in diversen Größen in Gebrauch. Die Magnete haben beidseitig vier kleine Gummi-oder Silikonnoppen. Und die sind wirklich kräftig, wenn da versehentlich ein Stück Haut hineingerät, gibt's Blutblasen
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

die Neodym-Magnete sind wirklich stark.
Aufpassen, wenn man die zusammenführt, das knallt ganz schön.
Da sollte man besonders aufpassen, wenn man eine Glasscheibe dazwischen hat.
Am besten beide Magnete in weitem Abstand auf beiden Seiten auf das Glas legen und dann seitlich zueinander hin schieben.

Das Neodym ist auch sehr spröde. Bei starkem Aufprall können Stücke absplittern und der Magnet rostet dann unter Wasser.
Das Problem hat man nicht, wenn sie in Kunststoff verschweißt sind.
Wenn Sie nicht halten, kann man sie auch übereinander stapeln. Das erhöht dann die Haltekraft.

Gruß
Stefan
 
Oben