Unidentifizierte Tiere

Henny

Mitglied
Hallo Ihr Lieben,

ich bin wieder zurück! Aus familiären Gründen musste ich mich leider für einige Jahre aus diesem tollen Forum und auch komplett aus der Aquaristik zurückziehen. Aber nun starte ich langsam wieder durch. Ich freue mich sehr, hier noch viele altbekannte 'Gesichter' zu sehen und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch.
Aber ich sage nicht nur Hallo, sondern erbitte auch gleich Eure Hilfe.
Vor ein paar Wochen habe ich mir einen kleinen 10 Liter Nano Cube für Neocardina davidi - red Fire eingerichtet. Mit den Moosen habe ich auch gleich kostenlos ein paar andere Bewohner bekommen. Die Schnecken sind mir herzlich willkommen.
Aber es sind mindestens zwei weitere Tiere eingezogen, die sich mir nicht vorgestellt haben. Von mir aus könnten sie drin bleiben, aber ich möchte natürlich nicht, dass sie sich an den Garnelen vergehen.
Ich könnte natürlich das fertig eingerichtete Becken wieder entleeren und diese Tiere versuchen zu fangen. Aber das wäre ein riesiger Stress für die Garnelen, besonders für die trächtigen Weibchen. Davon würde ich also gerne absehen, wenn es nicht nötig ist.
Aus diesem Grund möchte ich diese Tiere identifizieren, bevor ein Schaden entsteht. Natürlich wäre nun ein Foto gefragt. Aber leider ist mir bis jetzt nichts Taugliches gelungen. Deswegen versuche ich mich an einer Beschreibung, aber leider habe ich sie auch mit Lupe nie richtig erkennen können:

Die Tiere haben lange Fühler und vermutlich Beine. Die Farbe ist durchsichtig-weißlich. Anfangs waren sie kleine Punkte, inzwischen sind sie ca 3 mm groß. Manchmal sind sie lang, sehen fast aus wie ein Wurm und dann schlagen sie das Hinterteil unter und ähneln einer Krabbe.
Die Tiere düsen mit einem irren Speed durch das Wasser, auch bis nach oben, und setzen sich dann in Bodennähe auf Moos oder einem Gegenstand ab. Dort scheinen sie zu fressen. Manchmal wandern oder kriechen sie auch über den Kies und düsen dann plötzlich wieder los.
Teilweise sind sie schon gegen eine Garnele gedonnert, aber ich weiß nicht, ob das eine absichtlich Attacke war. Diese Tiere schwimmen wirklich megaschnell.
Libellenlarven schließe ich eigentlich aus. Zumindest passt die Optik nicht annähernd zu einer mir bekannten Libellenlarvenart.

Hat jemand von Euch eine Idee, nach was ich googeln könnte? Das wäre super.

Liebe Grüße von Andrea
 

Z-Jörg

Mitglied
Wellcome back Andrea.
Leider habe ich nach deiner Beschreibung noch keine Idee was du da für Tiere hast, vielleicht gelingt dir ja doch noch ein Foto.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Andrea,

herzlich willkommen zurück. Schön, dass du wieder da bist:).
Könnte vielleicht Gammarus pulex hinkommen?
 

Henny

Mitglied
Vielen Dank für Euer Welcome!

@ Petra: Gammarus pulex könnte es sein. Danke für den Tipp.

Ich muss wohl noch ein bißchen warten, wie sich die Tierchen weiter entwickeln.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Andrea,

hier gab's übrigens mal einen Thread zu den Tierchen.
Vielleicht erkennst du ja da deine Mitbewohner wieder:
 

Henny

Mitglied
Hi Petra,
danke für den Link. Das ist mal ein interessantes Projekt.
Da meine Tierchen noch sehr klein und außerdem schnell sind, habe ich sie noch nie so richtig sehen können. Aber ich schließe ob der Form nicht aus, dass es Gammarus pulex sind. Ich selber wäre da nie drauf gekommen, ich kannte die gar nicht. Mal sehen, ob aus den Tierchen noch Tiere werden. Ich werde berichten.
 

Henny

Mitglied
IMG_20210330_205139.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210330_205352.jpg
    IMG_20210330_205352.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 27
  • IMG_20210330_205312.jpg
    IMG_20210330_205312.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 27
  • IMG_20210330_205139.jpg
    IMG_20210330_205139.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 29

Henny

Mitglied
Was Besseres kriege ich leider nicht hin. Außerdem habe ich bestimmt beim Hochladen was falsch gemacht. Ich muss mich hier erstmal mit den neuen Dachen wieder einfinden und vom Smartphone ist das auch suboptimal.
 

wola51

Mitglied
Moin Andrea.

Auch von mir ein herzliches welcome back.

Die Fotos sind leider sehr unscharf. Wenn du die Bilder mit sem Handy machst, versuche es einmal mit der Macroeinstellung.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Andrea,
Es ist schön, wenn jemand nach Jahren wieder zurück kommt. Das freut mich.
Auf den Bildern kann man nur die Form erraten, aber ich würde auch auf einen Bachflohkrebs tippen.
L. G. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Andrea,

die Qualität deiner Fotos ist noch minimal verbesserungswürdig.
Ich erkenne aber zumindest...
eine rote Garnele;)

Aber rein von der Körperhaltung her (Foto 2) könnte es sich schon um einen Bachflohkrebs handeln.
Bin gespannt, was draus wird.
Hab dafür heute schon wieder eine Libellenlarve aus dem Nano gefischt. Immer diese ungebetenen Gäste:rolleyes:
 

Henny

Mitglied
Hi Ihr Lieben,

vielen Dank, dass Ihr mich hier wieder so nett willkommen heißt! Darüber freue ich mich wirklich sehr. :)

@ Flo: Danke auch für diesen Tipp!

Ich hatte eben in dem Pöttchen einen Wasserwechsel gemacht. Danach saß eines dieser Tierchen direkt vorne an der Scheibe. Ich konnte es gut sehen. Erst war es zusammengekringelt. Dann hat es sich lang ausgestreckt und sah tatsächlich aus wie eine kleine Libellenlarve.
Schnell hatte ich mein Smartphone gezückt und auf Makro geschaltet, aber es war wieder nur ein völlig unscharfer Klecks (mein nächster Thread wird wohl in AQ-Fotografie sein ;)) .
Aber sagt mal, kringeln sich Libellenlarven zusammen?

Liebe Grüße von Andrea
 

Henny

Mitglied
So habe ich Libellenlarven auch erlebt.
Wahrscheinlich wird das irgendeine Krebsart sein.
Ich habe über diese Tiere nartürlich gegoogelt. Gammarus pulex ist wohl rein vegetarisch unterwegs. Hyalella azteka mag wohl auch frisch gehäutete Garnelen auf dem Speiseplan. Also dann auch kleine Junggarnelen.
Bin gerade echt unsicher, wie ich weiter vorgehen soll.
Entweder das Pöttchen leer machen, die Moose und Gegenstände spülen, und versuchen die Viecher zu fangen. Aber das wäre ein Riesenstress für die (trächtigen) Garnelen und ich könnte nicht mal sichergehen, dass dann alle raus sind.
Oder ich lasse dem erstmal seinen Lauf...
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Andrea,
Ich bin mir trotz der unscharfen Bilder sehr sicher, das es sich um einen Bachflohkrebs handelt und definitiv nicht um eine Libellenlarve. Ich tendiere aber schon eher auf den Mexikanischen, da der europäische doch etwas empfindlicher ist und ich fast nicht glauben kann, das man ihn so einfach einschleppt. Fang doch mal einen raus und schau ihn dir unter der Lupe an, da gibt es im Netz doch bestimmt Bilder zum vergleichen.
L. G. Wolf
 

Henny

Mitglied
Hi Wolf,
ja, so wie ich das gelesen habe, ist der Mexikanische wahrscheinlicher. Ich habe aus dem Handel Moosbälle aus Aquarien und zwei Moose in geschlossenen versiegelten Töpfchen aus dem dortigen Kühlschrank gekauft.
Ich will gerne versuchen, einen zu fangen. Aber der kleine Pott ist garnelenfreundlich echt dicht von unten bis oben mit Moosen und Verstecken bestückt. Das große Holz in der Mitte schränkt meine Kescheraktivität echt ein. Zum Fangen müsste ich echt ziemlich leer räumen...
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Andrea,
Tja da würde mir eine Schneckenfalle mit was fleischlichem einfallen, aber ob es funktioniert und ob du so etwas zu Hause hast?
L. G. Wolf
Aus den vitro Pflanzen können Sie ja nicht sein, die sind ja frei von allem Getier.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Äh Andrea,
Es ist ja nett, wenn du mir von dem Aquarium erzählst und von dem Holz in der Mitte, aber mit einem Bild könnte ich mehr anfangen. ;)
Nur mal so ein Wink mit dem Zaunpfahl, oder hast du es schon irgendwo vorgestellt und ich habs mal wieder verpennt.
L. G. Wolf
 
Oben