Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Umzug

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Anonymous, 26. September 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo in die Runde!
    Wir werden demnächst innerhalb Hamburgs umziehen. Nur leider weiß ich nicht, was ich wie und in welcher Reihenfolge zu tun habe, um mein 180 L AQ mit den Fischen problemlos mit umzuziehen.

    Wer hat ein paar Tipps auf Lager, was ich auf jeden Fall beachten sollte. Die Fahrt würde ca. 30-40 min dauern.

    Freu mich auf eure Hilfe.

    Gruß
    Katrin
     
  2. Hast Du noch ein kleines Aquarium was nicht im Betrieb ist.
    Dann hätte ich einen Vorschlag:

    Siedel Deine Fische in das kleine um und laß das andere Becken in der neuen Wohnung einlaufen.

    So habe ich es gemacht.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    In dem kleinen sind momentan die Guppy-Babys. Aber wir werden erst im November/Dezember umziehen, sodass es dann wieder frei sein könnte. Aber sind denn 12 Liter ausreichend für 10 Tage oder so für 4 Siamensis, 2 Prachtschmerlen, 3 Schwertträger, 7 Guppys und 23 Guppy-Babys???? Ich glaub noch nicht dran.

    Wie ist es, wenn ich z.B. etwa 60 Liter (das wäre ca. 1/3) Wasser aus dem laufenden Becken in leere Behältnisse (neue Kanister o.ä.) fülle und in der neuen Wohnung wieder ins Becken lasse, mit Frischwasser auffüllen und am nächsten Tag die Fische rein? Dann würde sicher das kleine Becken genügen.

    Wie ist eure Meinung?
     
  4. Für die Fische bedeutet das eine Menge Stress einen Tag in irgendwelchen Kanistern zu sitzen.

    Hast Du die Möglichkeit soviel Wasser rüberzufahren?

    Wenn ja würde ich soviel wie möglich an Wasser mitnehmen und den Rest mit Frischwasser und Zusätzen auffüllen. Dann die Fische am gleichen Tag reinsetzen. Die Wasserwerte werden zwar nicht optimal sein, aber ich halte den Stress für die Fische (Kanister) für eine größere Belastung. Durch das Einfangen ist er sowieso schon hoch.

    Umziehen ist eigentlich schön, aber für Fische immer stressiger als für Dich selber.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok, das mit Wasser und Fische sollte ich hinbekommen. Aber was ist mit den Pflanzen? Zuerst die Pflanzen raus, dann die Fische, dann das Wasser und zum Schluss den Kies? So wäre es am logischsten, oder? Und drüben dann umgekehrt wieder rein.
    In der Zoohandlung sagte man mir was mit Baktinetten. Das sind irgendwelche Lebend-Bakterien in Form von Aktiv-Kapseln. Die sollte ich bei Wiederanschluss des Filters in den Filter geben und da könnte ich auch bei neuem Wasser gleich die Fische reinsetzen. Was haltet ihr davon?
     
  6. GregorK

    GregorK Mitglied

    Hallo Katrin,

    Das Wasser nützt dir nichts, es sei denn du hast andere Wasserwerte in der neuen Wohnung ( im Leitungswasser ), denn die wichtigen Bakterien sitzen im Filter, im Bodengrund und auf allen Einrichtungsgegenständen sowie auf den Pflanzen. Die meisten davon im Filter.

    So würde ich es machen:

    1. Fische und Technik ( Regelheizer und Filter ) in eine Wanne ( Filter unbedingt in der Wanne weiterlaufen lassen )
    2. AQ Komplett ausräumen
    3. AQ in neuer Wohnung aufbauen
    4. Fische und Technik in die neue Wohnung bringen
    5. Filter und Regelheizer wieder ins AQ und anschließen
    6. Wasser auf die richtige Temperatur bringen
    7. Fische wieder ins Auarium setzen.
    8. Die nächsten paar Tage den Nitrit wert im Auge behalten um auf einen evtl. auftretenden Nitritpeak reagieren zu können.

    Der Filter sollte nicht länger als eine Stunde auser Betrieb sein, da dann die Bakterien anfangen abzusterben.
    Den Filter nicht reinigen.

    Gruß Gregor
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe dann in der neuen Wohnung weicheres Wasser (lt. Übersicht des Wasserwerkes hab ich dann Härtegrad 2, jetzt hab ich fast 4). Aber jetzt misch ich dest. Wasser drunter.
    Also meint ihr, dass es nicht lohnt, Wasser aufzubewahren bzw. mitzunehmen?
    Was ist, wenn ich bei der Gelegenheit den Bodengrund auswechsel? Also anderen Kies reinmach, als jetzt. Kann ich dann trotzdem die Fische am gleichen Tag reinsetzen, an dem ich das AQ wieder einrichte und fülle?
     
  8. Aquariumwasser rasunehmen (bischen noch drin lassen, damit es den Pflanzen beim Umzug auch gut geht).

    Fische in einen dunklen Behälter mit Aquarienwasser. Zusätzlich etwas Wasseraufbereiter hinzugeben und Behälter verschleißen.

    Dann sollte es keine Probleme bei einer Fahrt von 30-60 Min geben
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meinst du, dass man das Gewicht dann noch tragen kann? Wir wohnen derzeit im 3.OG und haben keinen Fahrstuhl. Dann ziehen wir in ein Haus und das AQ steht gleich im EG, das ist also nicht problematisch. Aber der Kies ist ja auch enorm schwer. Ich hätte u.a. auch Angst, dass das AQ die Last beim Tragen nicht übersteht.

    @Buntbarsch: Hast du es selbst schonmal so gemacht?
     
  10. Hallo,

    ich bin selbst schon vor ein paar Jahren mit nem kleineren Aquarium umgezogen.

    Wir hatten es damals so gemacht:

    1.) 1/10 des Wassers drin gelassen (natürlich nur ein Richtwert)
    2.) Eine stabile Arbeitsplatte genommen (robuste Holzplatte) und es darauf befestigt.
    3.) Mit zwei Leuten, Fische in den Behältern auch noch eingeladen .... und in 1 Stunde stand das Aquarium schon wieder fix und fertig an seinem neuen Platz in eiener 40 Km entfernten Wohnung.

    PS: Wenn du willst kannst du das Aquariumwasser auch noch in Behälter abfüllen und mitnehmen, da die Wasserwerte doch in manchen Orten sehr verschieden sind.
     

Diese Seite empfehlen