Start in ein Juwel Rio 350

Hey,
nach dem einholen der diversen Informationen und Recherche habe ich mich dazu entschieden wieder in die Aquaristik einzusteigen. Als Aquarium habe ich mir die Aquarium Kombination: Juwel Rio 350 entschieden.
Technik:
MultiLux LED
BioFlow One Filter
300W Regelheizer
Wenn das Becken soweit steht möchte ich gerne auch noch eine CO2 Anlage haben, dort habe ich an die Anlage CarboPOWER von Dennerle gedacht.

Einrichtung:
Als Bodengrund habe ich an Kristall-Quarzkies gedacht 1-2mm Körnung. Viele Schreiben sie benutzen als Untergrund auch Pflanzensubstrat ich habe jetzt aber auch schon ein paar mal gelesen, dass man dies nicht unbedingt machen soll weil er zumal irgendwann seine Wirkung verliert und zum anderen auch das faulen anfangen kann, was sagt ihr?

Pflanzen:
Ich muss ehrlich sagen von Pflanzen habe ich garkeine Ahnung.

Für den Hintergrund:
-Vallisneria americana
-Echinodorus bleheri
-Nesaea crassicaulis
-Hydrocotyle leucocephala
-Hygrophila Angustifolia

Mittigen Bereich:
-Hygrophila polysperma
-Pogostemon erectus
-Bacopa australis
-Cryptocoryne beckettii
-Anubias gracilis

Vordergrund:
-Riccia fluitans (das ist ein kleiner Traum, ein kleinen Bereich im Becken komplett mit diesem Moos bedeckt:))
- oder ein Rasenteppich mit Eleocharis sp. 'mini'
-Cryptocoryne parva
-Echinodorus latifolius

Dann möchte ich noch mit schönen Wurzeln und Höhlen arbeiten. Ich würde auch gerne mit Schieferplatten arbeiten und für genug Verteckmöglichkeiten sorgen.


Nun zum Besatz dort hätte ich gerne zum einen Schnecken, ich dachte an Apfelschnecken oder Turmdeckelschnecken.
Als Fische würde ich gerne ein Pärchen Barsche rein setzen entweder ein Pärchen Purpurpracht-Buntbarsch oder ein Pärchen Elliots-Buntbarsch. Als Schwarmfische habe ich an Trauermantelsalmler, Roter von Rio oder Schmucksalmler gedacht.

Für den Boden habe ich eventuell an Panzerwelse oder L-Welse gedacht.

Das ist jetzt mal so die grobe Vorstellung und Planung bin gespannt auf eure Meinungen und Verbesserungsvorschläge oder Tipps.

Das Becken ist heute bestellt und soll am 25.03. geliefert werden.


Viele Grüße

Jens
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jens,
Die Anlage von Dennerle wäre mir zu teuer, da schaust du lieber mal bei US Aquaristik. Die Uschi hat eine riesen Auswahl in guter Qualität, zu erschwinglichen Preisen. Dennerle war mal eine Top Marke, aber mir kommt es so vor als würde sie schwer nachlassen. Ich habe selbst einen dieser neuen Druckminderer für Einwegflaschen ohne Manometer und ich konnte die Blasenzahl nicht konstant einstellen. Bei deinem Becken würde ich dir auf alle Fälle eine 2kg mehrwegflasche ans Herz legen.

Den Langzeit Dünger kann man nehmen, muss man aber nicht. Ich verwende den Deponitmix von Dennerle und in der ersten Zeit ist er auch recht gut. Nachdüngen muss man auch diesen irgendwann, aber faulen tut da nichts.

Für mich wäre ganz klar der Panzerwels für den Boden die Nr. 1.

Beim Riccia fluitanis wäre ich vorsichtig. Das zerflettert sehr gerne und kommt so im ganzen Becken rum. Darüber hinaus bekommt man es schwer wieder heraus, da reicht ein Fitzelchen und es kommt wieder. Im übrigen schwimmt es und du müsstest es aufbinden und dann immer wieder zurück schneiden, da sonst die inneren triebe zu wenig Licht bekommen und absterben.
L. G. Wolf
 
Hey,
Vielen Dank für deine Tipps. Ja mit der CO2 Anlage muss ich mich jetzt auch mal näher befassen und mich da stark belesen.
Ja ich denke ich werde das Bodensubstrat weg lassen:rolleyes:

Dann muss ich mir das mit dem Moos noch einmal überlegen!
Aber schon mal vielen Dank für die Tipps:)

Wie viel kg Kies sollte man eigentlich für so ein Becken nehmen? Ich habe etwas von ca. 50 kg gelesen?
Und jetzt habe ich nochmal eine Frage zum Thema lastverteilung. Also hier bei mir sind es alles Stahlbeton decken ich und dann Becken wird auch an einer tragenden Wand stehen. Als Boden habe ich Parkett und würde gerne zur Sicherheit eine OSB Platte runter legen damit das Gewicht besser verteilt ist und die Füße von dem Schrank keine Abdrücke im Parkett hinterlassen. Wie dick sollte die OSB Platte sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Shai

Mitglied
Hey Jens,

schau mal hier:
Kommt immer natürlich auf das Material an, 50kg Kies sollten hier nach für ca. 5 cm reichen.

Persönlich gefällt mir Sand besser, aber Geschmäcker sind ja auch verschieden. Panzerwelse würden sich auf Sand bestimmt wohl(er?) fühlen, aber nicht scharfkantiger Kies geht wohl auch.

Zum Mengen-Vergleich:
Ich hab für mein zukünftiges Rio 450 50kg Spielsand* genommen, wahrscheinlich kann ich Dir nach dem Wochenende sagen ob das reichen wird. Ich gehe aber davon aus das ich noch etwas aus dem Sandkasten plündern muss, obwohl laut Beschriftung auf dem Sack ca. 20l enthalten sind, das wären gerade 1.25kg/l - und da sagt der Rechner 46kg für 5cm Bodengrund bei einem Becken mit 150x50


Grüße,
Lars

* https://www.obi.de/zierkies-ziersplitt/weco-spielsand-sahara-25-kg-sack/p/3557618
 
Hallo Jens,
Die Anlage von Dennerle wäre mir zu teuer, da schaust du lieber mal bei US Aquaristik. Die Uschi hat eine riesen Auswahl in guter Qualität, zu erschwinglichen Preisen. Dennerle war mal eine Top Marke, aber mir kommt es so vor als würde sie schwer nachlassen. Ich habe selbst einen dieser neuen Druckminderer für Einwegflaschen ohne Manometer und ich konnte die Blasenzahl nicht konstant einstellen. Bei deinem Becken würde ich dir auf alle Fälle eine 2kg mehrwegflasche ans Herz legen.
Ich habe mich heute Vormittag jetzt mal mit dem Thema Co2 Anlage beschäftigt und habe auch bei us-aquaristik geschaut. Oft muss man irgend ein Teilchen immernoch dazu kaufen.
Ich bin jetzt auf diese Anlage gestoßen:


Was mich dort jetzt ein wenig wundert es steht nirgends dabei für wie viel Liter diese Anlage ausgelegt ist. Dann habe ich gelesen es gibt verschieden große Diffusoren um das Wasser mit verschieden großen Mengen Co2 anzureichern. Bei diesem Set ist jetzt nur ein "Standard" Diffusor dabei. Bei anderen komplett Sets habe ich auch gelesen, dass es ein Blasenzähler gibt um die genau Menge einzustellen ist da auch nicht dabei. Meine Frage läuft das bei dieser Anlage dann alles über das Feinnadelventil und dem Dauertest, oder wie stell ich das dann alles ein und dosiere es?

Gruß Jens
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Jens,
Die Anlage von Maren hat den teureren Reaktor und ausser einem Dauertest ist auch alles dabei.
Im übrigen hatte ich bei Gümmer mal ein Moos reklamiert und nicht mal eine Antwort erhalten.
L. G. Wolf
 
Hey,
okay, das ist dann ja nicht so toll:(
Jetzt noch eine Frage zum Verständnis. Zwischen diesem Reaktor Taifun und einem Glasdiffusor was gibt es da für Unterschiede oder vor und Nachteile. Vorteil von dem Glasdiffusor ist schon mal, dass er besser aussieht:p
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

ein Glasdiffusor kann schon mal pfeifende Geräusche verursachen.
Einen Taifun kann man verlängern, falls der CO2-Gehalt zu niedrig ist.
Maximal halt vom Boden bis zur Wasseroberfläche, wie ich es auch bei 450l (gut begrünt) habe.
Beide müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Gruß
Stefan
 
Hey Leute,
am Samstag kam das Aquarium und wurde gleich aufgebaut, mir gefällt es ziemlich gut:). Am Wochenende habe ich dann gleich Pflanzen bestellt die morgen kommen. Ich bin mal gespannt ob ich richtig oder wie verkehrt ich mit der Menge gelegen habe. Heute war ich bei Hornbach und habe 50kg Aquarium-Sand und eine Wurzel gekauft. Sprich wenn morgen die Pflanzen kommen wird der Sand gewaschen und das Becken befüllt und bepflanzt. Ich bin gespant.

Gruß Jens
 

Anhänge

  • thumbnail_IMG_5825.jpg
    thumbnail_IMG_5825.jpg
    223,7 KB · Aufrufe: 22
  • thumbnail_IMG_5826.jpg
    thumbnail_IMG_5826.jpg
    237,2 KB · Aufrufe: 22

wola51

Mitglied
Moin Jens.

Sieht schon mal gut aus. Bin gespannt, wie es weitergeht.

Zur CO² - Anlage eine Anmerkung. Ich habe auch eine Anlage von US - Aquaristik und bin damit zufrieden. Ich betreibe sie mit einem Glasdiffuser und bin auch damit zufrieden. Mein Diffuser pfeift zum Glück nicht. Ich kann dir aber nicht sagen, wie es bei einem 350 Liter Becken aussieht. Da wäre eventuell wohl ein Taifun besser.
 
Hey,
Dankeschön!
Das trifft sich gut, dass du nochmal was zur CO2 Anlage sagst, ich sitze tatsächlich grad hier und bin am schauen und am bestellen. Wozu ich einfach nichts finde, was die Vor- und Nachteile eines Glasdiffusor und Taifun sind außer das eventuelle pfeifen vielleicht. Löst ein Taifun das Co2 besser im Wasser als ein Glas-diffusor?

Gruß Jens
 

Shai

Mitglied
Hey Jens,

Ich schulde dir noch Feedback:

50kg vom Sand haben bei 150x50 Fläche nicht ganz gereicht, ich hab noch ca 5-10kg aus dem Sandkasten geholt ;-) - Bedeutet aber das 50kg für das 350er wohl reichen müssten.


Grüße,
Lars
 

wola51

Mitglied
Moin Jens.

Zu Vor- oder Nachteilen kann ich da auch nichts sagen. Optisch gefällt mir der Glasdiffuser besser als der Taifun. Ob der aber bei der Beckengröße ausreicht, kann ich nicht sagen. Das müsstest du dann testen. Alternativ gibt es die auch aus Edelstahl. So einen habe ich hier auch laufen. Da kann ich dann die Diffusionsplatten rausnehmen zur Reinigung oder auch wechseln.
Bei deiner Beckengröße solltest du dann einen möglichst großen Diffuser verwenden. Da käme dann dieser als 5000er wohl in Frage.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Wolfgang,
Ich leg meine immer in eine Chlor Wasser Mischung und lass sie dort einen Tag liegen, dann sind sie auch wieder Blütenweiss. Man muss halt gut nachspülen. In Sachen Reinigung ist der Taifun um längen einfacher. Das geht sogar in der Spülmaschiene.
L. G. Wolf
 

wola51

Mitglied
Moin Wolf.

Das habe ich jetzt auch so gemacht. Bei meinem Edelstahldiffuser im kleinen Becken habe ich 5 Tauschplättchen. Dann kann ich in Ruhe eine Platte einlegen und CO² kann im Becken weiterlaufen.

Der Taifun ist da wirklich einfacher zu reinigen.
 

Shai

Mitglied
Hey Jens,
Optisch gefällt mir der Glasdiffuser besser als der Taifun. Ob der aber bei der Beckengröße ausreicht, kann ich nicht sagen. Das müsstest du dann testen.
optisch bin ich auch bei Wolfgang, der Taifun ist so überhaupt nicht mein Geschmack.
Ich hab nen Glas-Diffusor (bzw. eigentlich Acryl) von AquaRio ( Neo CO2 Large ) - der hat ne Keramik-Membran, die allerdings nicht tauschbar ist.
CO2 läuft seit gestern bei meinen 450l mit ca. 50 Blasen pro Minute (am Diffusor gezählt) und der Dauertest ist zumindest schon mal grün (nicht 'mai-grün', aber gut erkennbar grün) - das sieht also so aus als ob das möglich wäre damit. Wie das dann aussieht wenn die Pflanzen mal "voll im Saft" stehen kann ich jetzt natürlich nicht sagen.
Der Taifun verbraucht vielleicht weniger CO2, aber ich hab dazu keine Vergleichswerte - was aber auch immer etwas schwierig ist - da das auch von anderen Faktoren abhängt.

Achso, beim Diffusor hast Du abhängig von der Strömung und der "Feinperligkeit" ggfs. kleine Bläschen durchs Becken schwirren - das kann man auch als Nachteil sehen, wenn einen das stört.

Zum Reinigen häng ich wie Wolf den Diffusor auch in ne Danklorix/Wasser Mischung, ich lass den dabei allerdings in Betrieb damit sich der Diffusor nicht mit der Chlor-Flüssigkeit füllt, das macht das Nachspülen etwas einfacher.


Grüße,
Lars
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Was definitiv ein Nachteil beim Taifun ist, das sind die ständig brechenden Klammern. Natürlich ist das Aussehen auch nicht der Renner, aber man kann ihn ja hinter Pflanzen verstecken.
L. G. Wolf
 
Oben