Skalare waren erfolgreich

Hi zusammen,

tja, was soll ich sagen? Kaum ist die LED-Beleuchtung über dem Aquarium mit Mondlicht etc verbaut, haben meine Skalare dies genutzt und mal wieder ein Gelege produziert. ;) Und dank des Mondlichtes haben die zwei es auch geschafft und haben das Gelege erfolgreich zum Schlupf gebracht. *freu* Gerade in der Dämmerung konnte ich die Larven entdecken. Jetzt kommt Ihr ins Spiel. Soweit hat das ja bisher nie geklappt, so das ich jetzt überfragt bin, wie es quasi weiter geht. Sprich, was und wie muss ich jetzt füttern, damit der eine oder andere groß wird? Ich habe verschiedene Trockenfuttersorten, an Frostfutter Mysis und in der Regentonne kleine Wasserflöhe. Ich könnte auch versuchen, morgen Artemia anzusetzen.
Habt Ihr noch Tips, Tricks oder sonstige Infos für mich?
Vielen Dank.
Gruß
Sabrina
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
I'm moment brauchst du noch nicht füttern, die brauchen bestimmt 3 tage bis sie schwimmen. Artemia schlüpfen, wenn du gute hast, In einem Tag. Füttere sie sobald sie schwimmen.
L. G. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Ach so, ich würde sie zuerst mal mit frisch geschlüpften Artemia füttern, oder vielleicht noch Miktowürmer. Es geht bei Skalaren recht schnell, dass sie an Flockenfutter gehen.
L. G. Wolf
 

kai71

Mitglied
Hallo

Eines vorweg. Von Skalar Aufzucht habe ich keine Ahnung.
Aber wie wäre es denn mit dekapsulierten Artemia? Die gibt es auch im gefrorenen Zustand. Damit habe ich schon Panzerwelse und Kakadu - Zwergbuntbarsche ganz gut groß bekommen.

Gruß Kai
 
Hi,

danke für Eure Tips. Ich werd das mit Artemianauplien, Infusorien und nem Liquid versuchen. Mal sehen, ob und was am Besten angenomnen wird. Ich gedenke das Liquid meine Urlaubsvertetung füttern zu lassen, so Mitte August überhaupt noch Jungvolk da ist und das noch nicht mit "normalem" Futter umkann. Denn eine Woche Dänemark mit Nachzucht im Becken wollte ich dann nicht ohne Futter lassen. ;)
 

fischolli

Mitglied
Moin Sabrina,

so groß die Freude auch ist, wenn sowas klappt, muß ich mal den Miesepeter spielen, bedingt aus eigenen Erfahrungen. Ich hatte mich auch gefreut wie Bolle, als das geklappt hat. Meine Eltern haben auch vorbildlich gepflegt, so dass die gut heranwuchsen. Erstmal war es für den REstbesatz die Hölle, weil denen vom 1,30 m Becken nur noch ca. 10-15 cm zur Verfügung standen ohne gnadenlos verprügelt zu werden.

Irgendwann erlosch dann der Brutpflegetrieb und es begann das große Gemetzel. War furchtbar, die Lütten hatten keine Chance. Ich hatte dann ganz hektisch so 5-10 rausgefangen und in einen Eimer gesetzt, weil ich damals auch kein Aufzuchtbecken hatte. Die habe ich dann abgegeben an einen Händler, der das gut gemacht hat und denen eineigenes Becken spendiert hat. Dafür konnte er sie dann auf eigene Rechnung verkaufen.

Danach habe ich von weiteren Zuchtambitionen abgesehen und neue Gelege kosequent entfernt.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
Das mit den infusorien kannst du getrost vergessen. Die sind schon zu klein. Infusorien hat aber auch niemand geschrieben, hast du da was verwechselt?
L. G. Wolf
 
Hi Wolf,

oh ok. Ne, verwechselt hab ich das nicht, das klang von der Beschreibung passend für die ersten Tage. *flöt* Hier in NMS ist nix direkt bekommbar, außer den Artemia Nauplien. *augenverdreht* Da hab ich online geguckt und die Infusorien gefunden.
 
Hi Olli,

danke für Deinen Erfahrungsbericht. Ich lass mich da mal überraschen, was meine Beiden weiterhin veranstalten. Vom Jagen etc geht das aktuell noch. Der Restbesatz geht den Beiden gut aus dem Weg. Ich hoffe, dass das bei mir glimpflicher abläuft, als bei Dir damals. Sollte das doch zu nem Massaker kommen, werde ich das sicherlich ähnlich handhaben, wie Du.
Gruß
Sabrina
 
He ho,

seit heute schwimmen die Kleinen frei. Die Alten sind den Restbesatz zwar am jagen, aber noch dürfen die anderen relativ viel Becken nutzen. Mal sehen, wie es morgen aussieht.
 
Hallo Sabrina,
ist doch immer wieder interessant anzuschauen. Ich drück die Daumen das sie einigermaßen friedlich bleiben.
Gibt's Bilder?
Gruß,
Svenja
 
Hallo Svenja,

vielen Dank. Ja, das ist mega interessant. Vor allem, weil es in all den Jahren das erste Mal ist, dass ich so etwas in meinem Aquarium beobachten kann. Sonst gab es nur Nachwuchs bei Lebendgebärenden, der auf einmal da war. ;) Selbst das eine Mal mit den Antennenwelsen habe ich nicht mitbekommen, bis auf einmal diverse Zwerge durchs Becken wuselten. *lach* Daher freut mich der Skalarnachwuchs gerade mega.
Hier sind sonst ein paar Bilder:
20200728_203846_copy_1024x1365.jpg

20200730_160621_copy_1024x1365.jpg

IMG-20200731-WA0002_copy_1024x1820.jpeg
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
Na das sind ja ganz ordentlich viele. Jetzt ist übrigens der Zeitpunkt, wo du frisch geschlüpfte Artemia haben solltest und zwar viele. Die Jungfische solltest du mehrmals am Tag gut füttern.
L. G. Wolf
 
Hi,

danke Euch. Bin mal gespannt, wie viele es heute noch sind. Konnte ich heute morgen trotz Mondlicht noch nicht ausmachen. Was mich überrascht hat, war die Tatsache, dass die Alttiere die Jungen zum Schutz zwischendrin im Maul behalten haben und dann nach nem kurzen Moment erst wieder ausgespuckt haben. Ist das Normal? Kenne das Verhalten sonst nur von Maulbrütern.
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
Nicht das sie mal einen aus Versehen verschlucken und auf den Geschmack kommen.
L. G. Wolf
 
Hallo Sabrina,
ich habe das mit dem in's Maul nehmen auch schon bei Apistogramma und Nannacara beobachtet.
Zumeist zum einsammeln von Ausreißern die dann in den Schwarm zurückgespuckt werden.
Allerdings hat das Nannacara Männchen sie dann irgendwann tatsächlich nicht mehr wieder ausgespuckt...
Bin mal gespannt wie das bei Deinen Skalaren wird.
Gruß,
Svenja
 
Oben