Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Schneckenparasit

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von Puc, 3. September 2009.

  1. Puc

    Puc

    Hallo!
    Ich habe festgestellt, dass mein Becken mit kleinen, ovalen, weißen Parasiten besiedelt ist. Ich denke es handels sich um Parasiten, da sie auf den Schneckenhäusern sitzen und mir leider schon ein paar Schnecken eingegangen sind. Ich bekomme leider keine anständigen Fotos hin, da die Makrofunktion meiner Kamera zu schlecht ist. Ich vermute, dass ich mir das Gesindel mit den letzten Pflanzen eingeschleppt habe.

    Kann mir evtl jemand sagen, was das sein könnte und wie ich dagegen garnelenfreundlich ankommen kann?

    Viele Dank im Voraus!
     
  2. Huhu,

    hast du Tylomenia? Die haben manchmal Egelbefall.
    wie klein sind die denn, siehst du "Augen" und einen pfeilförmigen Kopf?

    es gibt zumidnest gegen Planarien wirkungsvolle Chemiewaffen, allerdings könnten die dir den Schneckenbestand dahinraffen, evt sind auch junge Garnelen betroffen.

    LG, Pia
     
  3. Puc

    Puc

    Hallo!
    Ja, ich hab auch Tylomelia.
    Ich kann keine Egel finden, nur diese ovalen "Tierchen". Die Ovalen "Dinger" sind etwa 1mm groß und sitzen überall (Schneckenhäuser, Holt, Silikon).

    Ich hab nach langer Suche immer noch nichts passendes im Netz gefunden.
     
  4. MOOSKUGEL

    MOOSKUGEL Moderator AQL-Team

  5. Puc

    Puc

    Das kommt dem schon recht nahe. Die Form passt auf jeden Fall!
    Und wie bekomme ich die Plage weg?
    Ich hab das Gefühl, das die meinen Schnecken trotzdem schaden!
     
  6. Huhu,

    Napfschnecken tun deinen Schnecken nix. Schneckenfressende/schadende Schnecken gibt es nur bei wenigen Arten(Anetome, etc)
    Vielleicht ist es aber etwas ganz anderes, hast du eine Lupe und kannst ein Bild zeichnen?

    LG, Pia
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin,

    mal konkret gefragt: welche Schnecken sterben denn? Wenn Du schreibst, Du hast Tylomelania.... im gleichen Becken? Dann kann das Sterben ganz andere Ursachen haben.

    Ein explosionsartiges Auftreten von Napfschnecken (wenn es denn welche sind) deutet immer auf eine starke Verschmutzung des AQs hin. Die leben nämlich vom Mulm, Futterresten und abgestorbenen Pflanzenteilen. Wenn da jetzt noch höhere Temperaturen hinzukommen, könnten sich u.U. Faulgase bilden, worauf Schnecken sehr empfindlich reagieren.

    Also würde mich interessieren, welche Wasserwerte Du hast, um welche Schnecken es sich handelt und ein Bild vom Becken wäre auch hilfreich.

    @Pia

    die Tyloegel sind dunkelbraun und gehen nur an Tylos und TDS. Nur, wenn diese Wirte nicht mehr vorhanden sind, gehen sie auch mal an Posthörner. Tödlich sind sie aber nur, wenn sie ein Tier in Massen befallen.
     
  8. Puc

    Puc

    Hallo!
    Von den Tylomelia sind keine gestorben...es hat leider nur alle meine Zebrarennschnecken dahingerafft und deren Gehäuseränder waren voll von diesen Dingern!
    Zuviel Mulm und Faulgase halte ich für eher unwarscheinlich, da ich wöchentlich Wasserwechsel durchführe.
    Zu Fotos und ganz aktuellen Wasserwerten komme ich sicher Morgen, aber hier schon mal die älteren Wasserwerte (ca. 1 Monat alt):
    24°C, KH 11, pH 7, NO2 0, Cu 0, NO3 5 mg/l, Fe 0,2, (CO2 31 laut Rechnung)
    ich dünge abwechselnd wöchentlich mit V30 Complete und Pro Fito
    Tagesdünger von De**erle und Easy Carbo

    Ich hab leider keine Lupe und kann nicht wirklich gut zeichnen, ich habe aber heute eine Spiegelreflex-Kamera bekommen und versuche mal damit anständige Makroaufnahmen zu machen! Mit bloßem Auge sind die komplett weiß und oval.

    Heute sind es schon entschieden weniger, als die letzten Tage.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Sascha,

    wenn es nur die Rennschnecken betrifft, kann es sein, daß die verhungert sind. (Es kann aber auch durchaus sein, daß die Tylos was aus Sulawesi mitgebracht haben, was Rennschnecken dahinrafft, aber das ist jetzt eine bloße Vermutung). Ich tippe da wirklich auf verhungern. Wenn die Schnecke dann stirbt, versammelt sich schlagartig die Gesundheitspolizei auf ihr, und dazu gehören auch die Napfschnecken. Das heißt, wenn die sich auf der toten Schnecken versammeln, hat das nicht unbedingt ursächlich etwas mit deren Verenden zu tun.

    Dafür spricht auch, daß es jetzt weniger sind, nachdem die toten Schnecken entfernt sind. Napfschnecken sterben sehr schnell, wenn nicht genügend Nahrung vorhanden ist. Bist Du eigentlich sicher, daß sich diese weißen, ovalen Dinger bewegen? Es könnten auch Gelege von den Rennschnecken sein... und wenn eine Rennie am Hausrand viele davon hat, hatte sie möglicherweise Probleme beim Legen und ist deswegen gestorben...

    Hast Du genügend Algenaufwuchs für die Rennschnecken? Die gehen absolut selten an Ersatzfutter. Eher verhungern sie. Abhilfe kann da eine Mangrovenwurzel schaffen, daran nagen sie herum.
     
  10. Puc

    Puc

    gelege sind es nicht, denke ich...denn es sind hunderte.
    Die Weißen Dinger waren länger vor dem Tod schon auf dem Haus.
    Algenwuchs hab ich nicht viel da ich auch Garnelen im Becken habe...ich hatte den Eindruck, dass die Schnecken immer gut an die Tabletten (Spirulina etc.) gegangen sind. Eine große Mangrovenwurzel war auch die ganze Zeit mit drin.
    Die Rennschnecken sind schon länger tot...da sind die Tierchen das erste mal aufgetreten.
     
  11. Puc

    Puc

    Hallo!
    Hier ist ein aktuelles Bild von meinem Becken (Ich musste wegen Spiegelungen so schräg fotografieen):

    [​IMG]

    Von den weißen ovalen Dingern/Tierchen konnte ich kein brauchbares Foto machen...man sieht einfach nur weiße, leicht erhöhte, ovale Flecken, ohne jede Struktur. Ich habe eben gesehen, dass auch die eingeschleppten TDS befallen sind...die eingeschleppten Posthörner und Blasenschnecken sind nicht befallen!

    Die aktuellen Wasserwerte kommen heute Abend, oder Morgen.
     
  12. Puc

    Puc

    Hallo!
    Das ganze Thema hat sich vorerst erledigt...die Tierchen sind genauso schnell verschwunden, wie sie gekommen sind. Jetzt sind nurnoch ein paar zu sehen.
    Die anderen Schnecken scheinen wieder fit zu sein...sie sind deutlich aktiver und ziehen sich nichtmehr so viel zurück.

    Ich würde echt mal gerne wissen, was das genau war und woher die kommen!
     

Diese Seite empfehlen