Schnecken im Golfischglas ok?

Hallo Ihr Lieben,
Ich habe in meinem Aquarium (100 l) sehr viele Posthornschnecken. Ich hatte am Anfang die Fische zu viel gefüttert, woraufhin die Schneckenpopulation regelrecht "explodiert" ist.

Nun möchte ich ein paar der Schnecken aus dem Aquarium rausnehmen. Die Frage ist natürlich: wohin mit Ihnen? Keinesfalls will ich sie töten, schließlich bin ich für sie verantwortlich.

Meine Idee war, in einem großen Bowlenglas eine Art Miniaquarium mit Pflanze und Steinen und Minipumpe eine Art Schneckenrefugium zu erstellen. Keine Fische oder sonstwas- nur die Schnecken im Minibiotop.

Denkt Ihr, das ist ok für die Schnecken oder ist das Quälerei? Oder brauchen die Fische (oder andere Tiere) um sich?

Wie würdet Ihr das einschätzen?
Vielen Dank für Eure Meinung.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ja bist du ein netter Mensch, sich solche Sorgen zu machen. Schnecken sind ja Wirbelose und sind deshalb eh außen vor, wenn es um irgendwelchen tierschutz geht. Ich weiß nicht ob es da überhaupt Vorgaben gibt.
Ich denke es wird den Schnecken bei dir gut gehen. Ich selbst habe welche in einer Plastikschale auf der Fensterbank und denen geht es, so wie ich es sehe gut.
L. G. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

ich seh das auch so wie Wolf. Schnecken brauchen nicht viel um "glücklich" zu sein. Bei mir tut's ein Mulm-Eimer, der da manchmal lange Zeit rumsteht.
Da tust du mit Steinen, Pflanzen und Blubber schon mehr als genug.
Aber sie werden sich auch im Glas weiterhin vermehren.
Irgendwann werden's ja dann doch wahrscheinlich zuviele. Schon überlegt, was du dann mit ihnen machst?
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Petra,
Na dann kauft man sich ne Prachtschmerle fürs Goldfischglas, oder einen Kugelfisch.
Problem gelöst.
L. G. Wolf
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo Petra,
War ja nur Spaß. Wenn sie sich mit dem füttern zurück halten kann, dann werden sie sich auch nicht groß vermehren und irgendwann aussterben.
L. G. Wolf
 
Vielen Dank für Eure Einschätzungen! Ich mach das jetzt mit dem Goldfischglas, Pflanzen, Steinen und einer Minipumpe. Mal sehen, wie es läuft.

Mein ganzes Aquarium hat ja damit begonnen, dass mir jemand einen einsamen Babyguppy geschenkt hat. Ich hatte damals keinerlei Ahnung von Fischen oder Aquarien, aber ich habe mich schon sehr verantwortlich gefühlt für den kleinen Fisch. Darum habe ich mich eingearbeitet und um ihn gekümmert

Der ist erstmal in die Glasteekanne gezogen, dann in ein Bowlenglas und inzwischen habe ich mich in die Aquaristik etwas eingearbeitet und habe ein 100 l Becken mit Guppys, Mollys, Garnelen und eben den Schnecken. Wer hätte das gedacht?!

Jetzt beginnt eben ein neues Schneckenglas. Wer weiß, wohin das dann führt.

Ich freue mich auf jeden Fall sehr über Euer freundliches Feedback und Eure Meinung. Ich danke Euch dafür!

Schönen Abend und herzliche Grüße
 

fischolli

Mitglied
Moin,

schön, dass du dir so viele Gedanken machst, auch um die kleinen Schleimer. Aber bei deiner Aufzählung habe ich auch gesehen, dass du Mollys in einem 100l-Becken hältst. Das ist nicht so super, das Becken ist duetlich zu klein für die, da ich nicht annehme, dass es ein mindesten 100 cm langes Aquarium ist. Die solltest du abgeben.

Gruß
 
Lieber Mezzo,

vielen Dank für Deine Nachricht. Da hast Du natürlich recht.

Ein kleiner Junge hat mir den Babyguppy geschenkt, weil er umgezogen ist und seine Eltern das Aquarium aufgelöst haben. Er war schrecklich traurig deswegen und bat mich, gut auf den Babyfisch "aufzupassen". Er hat gesagt, Du bist immer so lieb zu allen, bitte versprich mir, dass Du zu dem Babyfisch auch so lieb bist und auf ihn aufpasst.

Natürlich habe ich ihm das versprochen und selbstverständlich auch gehalten. Der Junge ging noch in den Kindergarten und ist in eine andere Stadt gezogen.

Jetzt ist der kleine Guppy schon größer geworden und wohnt mit vielen Freunden in einem schönen Aquarium.

Dem kleinen Jungen, bzw. seinen Eltern schicke ich regelmäßig Fotos von ihm. Ich denke, es geht dem Fisch ganz gut und der kleine Junge ist inzwischen auch nicht mehr traurig, weil er und seine Familie nun kein Aquarium mehr haben.

Liebe Grüße von Honigguraminchen
 

Anhänge

  • 20200919_200952.jpg
    20200919_200952.jpg
    303,9 KB · Aufrufe: 51
Oben