SBB hat dicke Augen

Wolf

Mitglied
Hallo Franzi,
Das ist echt schwer, was zu sagen. Wenn, dann ist es noch ganz früh im Stadium. Glotzaugen ist was bakterielles und ein Wasserwechsel würde die Keimdichte etwas senken.
Seemandelbaumblätter könntest du zur Vorbeugung auch ins Becken legen und weiter beobachten ob es schlimmer wird.
Mit Medizin bin ich immer etwas vorsichtig, da man schnell mehr kaputt als gut macht.
L.g. Wolf
 
Hallo Wolf
Seemandelblätter sowie erlenzapfen sind seit einigen Wochen im Becken...

Soll ich noch mal welche hinterhergeben oder kann man die überdosieren?

Liebe Grüße
Franzi
 

fischolli

Mitglied
Moin,

ist schwer zu erkennen, ob die geschwollen sind oder nicht. Wie Wolf schreibt, wenn im Anfangsstadium. Glotzaugen bei Zwergbuntbarschen sind generell bakterielle Entzündungen. Entstehen eigentlich immer durch Streß. Ich habe dir ja schon geschrieben, was ich von deinem Besatz halte und habe leider REcht behalten.

Du kannst im Prinzip nur etwas ändern, indem du den Fischen optimale Bedingungen verschaffst. D.h. raus aus dem Sammelbecken in ein Sepa, das aber mindestens 40 cm Beckenlänge haben sollte. Dort optimale Wasserbedingungen schaffen mit shr weichem Wasser und Temperatur auf 28 Grad. DAnn SBB rein und beobachte, wenn die Augen noch mehr anschwellen mit Baktopur oder Omnipur behandeln.

So hart es klingt, ich sehe wenig Chancen, wenn die in dem Hälterungsbecken bleiben.

Gruß
 
Hi

Die sind in meinem 60l Becken mit nur noch 6 Guppys. Alles ist cool. Vor ein paar Tagen hatte sie sogar Eier abgelegt.... Aber nun sowas!!
 

Wolf

Mitglied
Hallo Franzi,
Als ich sie früher mal in harten Wasser gehalten habe, haben sie auch eier gelegt und kurz danach sind sie gestorben. Eier legen, hat also nichts zu bedeuten.
L.g. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Franzi,

Entstehen eigentlich immer durch Streß. Ich habe dir ja schon geschrieben, was ich von deinem Besatz halte und habe leider REcht behalten.
Muss ich leider auch so unterschreiben.
Und wie ich auch bereits erwähnte, es sind die Wasserwerte, die ebenfalls nicht passen. Weder für die Mollys, noch für die SBB. Das bedeutet ebenso Stress. Und das Wasser ist in beiden Becken das selbe.

Als ich sie früher mal in harten Wasser gehalten habe, haben sie auch eier gelegt und kurz danach sind sie gestorben. Eier legen, hat also nichts zu bedeuten
Kann ich auch unterschreiben...aus eigener traurigerErfahrung.

So hart es klingt, ich sehe wenig Chancen, wenn die in dem Hälterungsbecken bleiben.
Gar keine Chance.
Und bitte keinen nachkaufen, wenn erstmal nur der eine stirbt. Auch nicht aus Mitleid, weil der andere so einsam aussieht und anscheinend seinen Partner sucht. Denn sobald du einen neuen gekauft hast, wird der verbliebene sterben...usw.
 
Guten Morgen

Wahnsinn, innerhalb so kurzer Zeit ist sie nun heute Nacht verstorben. Dabei dachte ich sie hat nur was bakterielles und habe noch das breitbandmittel rein getan.... tja hat alles nichts mehr genützt
 

Wolf

Mitglied
Guten Morgen

und habe noch das breitbandmittel rein getan.... tja
Hallo Franzi,
Was hatte ich oben geschrieben. Mit Medizin bin ich vorsichtig.
Ich weiß warum. Gerade empfindliche ZBB können darauf heftig reagieren.
Mir wurde vor Jahren auch esha empfohlen und innerhalb weniger Sekunden ist mein ZBB Weibchen pumpent an der Oberfläche gestanden. Ich brauch wohl nicht dazu sagen, dass sie es nicht überlebt hat.
L.g. Wolf
 
Oben