Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Sand-Problem mit den Wabis im neuen Becken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Moderlieschen, 6. September 2019.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    meine beiden Wabis sind inzwischen ins neue Becken umgezogen. Eine echte Herausforderung, die ich nie nie nie mehr wiederholen möchte. Die beiden Sensibelchen waren, im Gegensatz zu den anderen Fischen, nach dem Umzug auch sehr angeschlagen. Aber inzwischen wagen sie sich wieder ab und zu "unter die Leut" und die Stress-Flecken sind auch weg.
    Trotzdem herrscht zeitweise noch immer Unruhe im Becken, vor allem nachts geht da wohl so einiges ab. Es werden Berge aufgeschüttet, tiefe Gruben ausgehoben, Pflanzen entpflanzt...ich hoffe, dass sich das im Lauf der Zeit wieder bessert, wenn das Becken ihren Vorstellungen entspricht:D. Vorher war das kaum ein Problem.

    Nun zum eigentlichen Problem: Ich musste jetzt mehrfach feststellen, dass morgens ein Großteil der Welshöhlen (es leben ja etliche Ancistren und andere kleinere Welse im Becken) komplett zugeschüttet waren, oder zumindest die Eingänge.
    Und nun überlege ich mir, ob es den kleinen Welsen wohl gelingt, rechtzeitig aus den Höhlen zu flüchten, wenn so ein Wabi zur Sand-Attacke übergeht. So ein Berg ist schnell mal mit ein paar Schwanzflossenschlägen aufgeschüttet. Manchmal kleben die Kleinen ja wie angenagelt in den Höhlen.
    Oder könnten sie sich gegebenenfalls freischaufeln?
    Das gleiche gilt für meine Prachtschmerlen, die auch des öfteren in den Höhlen stecken.
    Irgendwie hab ich Angst, dass alle in ihren Höhlen lebendig eingemauert werden, ersticken, verhungern und vergammeln.
    Hab ich nen Vogel :rolleyes:oder ist die Angst begründet?
     
  2. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Moin Petra,
    vom Gefühl her würde ich sagen, die kommen da rechtzeitig raus, die Schmerzen ganz bestimmt.
    Aber für kleine Welse wenn es ganz blöd läuft...
    Ist dann halt Natur...
    Wirklich Entwarnung wird dir keiner geben können.
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    bei meinen Wabenmuster-Ancistren "verschwinden" auch mal Höhlen im Bodengrund. Da war nie einer drin, wenn ich die wieder ausgebuddelt habe.

    Gruß
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Ok, danke euch.
    Bisher hab ich auch noch keine Welse in den verschütteten Höhlen gefunden.
    Dann geh ich mal davon aus, dass sie (hoffentlich) rechtzeitig flüchten können und sich die Höhlen, wenn sie sie dann brauchen, selbst wieder zurecht schaufeln.
    Ich kann natürlich auch nicht täglich alles kontrollieren, bzw. auseinander reissen. Zumal die meisten Höhlen, wie so üblich bei mir, gut versteckt und teilweise unter Steinaufbauten liegen.

    Und dann hoffe ich, dass die Wabis so langsam mal wieder ruhiger werden und mit dem Quatsch aufhören:rolleyes:
    Und wieder mal zeigt sich, dass solche Fische in unseren "normalen" Aquarien absolut rein gar nichts zu suchen haben. Sie sind einfach zu groß und sie sind eine "Lebensaufgabe", der man sich stellen muss, wenn man so bescheuert ist, wie ich es war:oops:
     

Diese Seite empfehlen