Sachen die man aus der Natur ins Aquarium stellen kann

Wellington

Mitglied
Guten Abend!

Immer wenn ich das Auto anschmeiß und zur Arbeit fahre, fahre ich an einem riesen Waldgebiet vorbei welcher total mitgenommen aussieht, da ich dort auch Wandern gehe und hin und wieder echt schöne Steinchen und die ein oder andere interessante Wurzel/Stamm sehe hab ich Mal direkt eine Frage:

Gibt es eine Möglichkeit, die Naturellen "Gegenstände" ins Aquarium zu stellen?

Ggf. mehrere Stunden in den Ofen/Konvektomat?

Und wie sieht es mit Steinen aus?

Liebe Grüße!
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

Steine aus der Natur gehen prinzipiell natürlich. Mit Wurzen und Ästen sollte man vorsichtiger sein weil. Da geht zwar einiges, anderes kann aber auch in die Hose gehen weil es im Aquarium gammelt.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

frische Hölzer enthalten noch einige Nährstoffe.
Wenn diese im Becken langsam austreten, bilden sich an der Wurzel gerne Bakterien oder Pilze.

Wenn Das Holz schon relativ verwittert aussieht, ist es besser geeignet.
Wenn Du ein besonders schönes Stück findest, kannst Du es ja mitnehmen und irgendwo verwittern oder wässern lassen.

Abkochen könnte den Vorgang beschleunigen.
Ich habe das mal in einem Gänsebräter mit Wasser gefüllt gemacht.
Nur trocken erhitzen bringt wohl nicht viel.

Gruß
Stefan
 

Wellington

Mitglied
Hallo,

frische Hölzer enthalten noch einige Nährstoffe.
Wenn diese im Becken langsam austreten, bilden sich an der Wurzel gerne Bakterien oder Pilze.

Wenn Das Holz schon relativ verwittert aussieht, ist es besser geeignet.
Wenn Du ein besonders schönes Stück findest, kannst Du es ja mitnehmen und irgendwo verwittern oder wässern lassen.

Abkochen könnte den Vorgang beschleunigen.
Ich habe das mal in einem Gänsebräter mit Wasser gefüllt gemacht.
Nur trocken erhitzen bringt wohl nicht viel.

Gruß
Stefan
Danke euch beiden :)
Werd mich dann Mal morgen auf die Suche machen
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,
Da geht zwar einiges, anderes kann aber auch in die Hose gehen weil es im Aquarium gammelt.
Ja, sieht nicht schön aus, muß aber nicht schädlich sein und geht auch vorbei.

@Shai
https://amazonasbecken.eu/diy/heimisches-holz-als-aquariendeko/ schrieb:
Bei den meisten Hölzern muss das Material komplett durchgetrocknet sein (Totholz)
Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Gruß
Stefan
 

Snowgnome

Mitglied
Hi

@Starmbi

ich hatte es mal mit größeren Mengen Eichenholz versucht, welches ca. ein Jahr im Wald lag. Das ging nicht wirklich, das Wasser war über Wochen milchig und roch sehr merkwürdig. Ich hab dann aufgegeben.

Perfekt wäre Holz, welches schon längere Zeit in einem Gewässer gelegen hat
 

Shai

Mitglied
@Shai

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Gruß
Stefan
Hey Stefan,

ich hab die Seite nicht gemacht, ob das alles zu 100% stimmt wage ich nicht zu beurteilen.
Du schreibst ja auch selbst "Wenn Das Holz schon relativ verwittert aussieht, ist es besser geeignet."

Ich vermute ähnliches mit "Totholz" meint, um zu verhindern das man sich evtl. vorhandenen Nährstoffe ins Becken holt.


Grüße,
Lars
 

Wellington

Mitglied
Abend.

Habe totholz gefunden.
Ich nehme aber an, dass es zu tot war.
Konnte das Holz quasi an paar Stellen auseinander "zupfen". Dabei haben mir einige Würmer und Asseln in die Augen gesehen.
Entrinden ging auch sehr einfach.
Ich nehme an, die Holzstücke sind nicht zu gebrauchen, oder?

Liebe Grüße!
 

fischolli

Mitglied
Seh ich auch so, das geht nie unter.

Habt ihr nicht in der Nähe einen See oder Bach, in dem Totholz liegt? Das ist ansich gebrauchsfertig, wobei ich auch hier erstmal schauen würde, keine ungebetenen Bewohner mit ins Becken zu bringen.
 
Oben