Rio 180 Liter als Einsteigeraquarium

Flaming-Moe

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin noch neu in der Aquariumsszene und habe die letzten Wochen damit verbracht für die Anschaffung meines ersten Aquariums ausführlich zu recherchieren. :)

Bei der Suche nach dem richtigen Aquarium für Einsteiger bin ich dabei immer wieder auf das Juwel RIO 180 gestoßen:


Ich habe dazu auch schon in verschiedenen Foren viel positives darüber gelesen. Ich habe noch 2 Fragen dazu:

1. Ist das Aquarium passend für mich als Einsteiger? Gibt es bessere Alternativen aus eurer Sicht in einer ähnlichen Größendimension? Für mich wichtig ist vor allem, dass die Breite des Aquariums mindestens 1 Meter beträgt.

2. Sind der Filter und die Beleuchtung ausreichend oder muss ich hier noch etwas nachrüsten / nachkaufen? Ich plane mein Aquarium dicht zu bepflanzen. Dabei möchte ich allerdings vor allem "Anfänger"-Pflanzen, die leicht zu pflegen sind, verwenden. Ich plane zudem die Anschaffung einer CO2-Anlage. Habe ich noch etwas übersehen oder reicht das Equipment vom RIO 180 + die CO2-Anlage aus?

Danke schonmal vorab für eure Hilfe!
Viele Grüße
Flaming-Moe
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

also wegen der Größe - es gibt nicht das passende Einsteigeraquarium. Mit 180 Litern kann man auf alle Fälle einiges anfangen, das bietet weitaus größere Möglichkeiten bei Besatz und Gestaltung als das "übliche" 60x30x30-Becken. Und mit einem Juwel-Komplettset macht man prinzipiell auch nichts falsch. Nachjustieren kann man später immer noch, sofern es die Ansprüche verlangen
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich hab ein Rio 450 und bin damit super zufrieden, lediglich die Beleuchtung reicht dort nicht. Die ist beim 180 aber deutlich besser, damit kann man definitiv arbeiten, Nachrüsten kann man da relativ problemlos.
Das einzige was Geschmackssache ist ist der Innenfilter. Aber wenn der einen nicht stört ist es meiner Meinung nach das Becken mit dem besten Preis Leistungsverhältnis!
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Habe ich etwas übersehen oder reicht das Equipment vom RIO 180 + die CO2-Anlage aus?
Hallo,
Im Prinzip reicht das aus, es sei denn du möchtest bestimmte Fische, die sich in deinem Leitungswasser nicht wohl fühlen. Wenn es zum Beispiel zu hart wäre. In dem Fall bräuchtest du noch eine Umkehr Osmose Anlage.
L. G. Wolf
 

JoKo

Mitglied
Hi,

die Beckengrösse halte ich für einen Einsteiger als sehr geeignet: gross genug um beim Besatz nicht zu sehr eingeschränkt zu sein, und klein genug um nicht mit der Einrichtung und eventuell dem späteren Handling überfordert zu sein.
Der Innenfilter ist sehr brauchbar. Sollte man irgendwann doch lieber einen Aussenfilter wollen, so ist die Umrüstung von Innen- auf Aussenfilter viel einfacher als umgekehrt.

Ich würde jetzt am Anfang zuerst mal auf CO2 verzichten (will Dir das aber auch nicht ausreden), und Pflanzen wählen die auch ohne CO2 gut wachsen.

Wie ist Deine Wasserhärte und was für Vorstellungen hast Du was die Fische betrifft?
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,
die eingeklebten Filter kann man bei Nichtgefallen relativ einfach mit einem langen, scharfen und biegsamen Messer entfernen
 
Moin! Für das Rio gibt es noch viele verschiedene Rückwände - würde dir aber empfehlen diese nicht unbedingt einzusetzen, weil dadurch dein Aquarium wieder viel an Platz verliert. Stattdessen eine Rückwandklebefolie in Uni-Farbe was dem Becken noch eine gewisse Tiefe verleiht und du mehr Volumen für dein Becken hast :)
Ansonsten solltest du dir schon jetzt überlegen welche Deko du haben willst. Wenn du zB Fingerwurzeln in deinem Becken haben willst - dann besorg die jetzt schonmal und wässere diese in einem Eimer, weil diese am Anfang noch 2 bis 3Wochen im Becken schwimmen.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Guten Morgen zusammen,

schon mal vielen Dank für die Antworten!

Ich würde jetzt am Anfang zuerst mal auf CO2 verzichten (will Dir das aber auch nicht ausreden)
Aus welchem Grund würdest du auf die CO2-Anlage verzichten? Hätte ich dadurch ggf. Nachteile zu erwarten?

die eingeklebten Filter kann man bei Nichtgefallen relativ einfach mit einem langen, scharfen und biegsamen Messer entfernen
Das wäre auch noch eine Frage von mir gewesen :) Ich möchte es am Anfang mal mit dem Innenfilter probieren. Es ist aber gut zu wissen, dass auf Sicht der Ausbau des Innenfilters machbar wäre.

Wie ist Deine Wasserhärte und was für Vorstellungen hast Du was die Fische betrifft?
Meine Teststreifen (von JBL) kommen morgen --> dann kann ich eine fundierte Aussage bezüglich der Wasserwerte treffen. Ich werde dann auch mal meine Besatzidee mit euch teilen und würde dann dazu auch gerne eure Meinung dazu abholen.

Für das Rio gibt es noch viele verschiedene Rückwände - würde dir aber empfehlen diese nicht unbedingt einzusetzen, weil dadurch dein Aquarium wieder viel an Platz verliert
Mit der Rückwand bin ich auch noch am überlegen. Tendiere aktuell zu einer blauen Folie für den Hintergrund.

Viele Grüße
 

JoKo

Mitglied
Aus welchem Grund würdest du auf die CO2-Anlage verzichten? Hätte ich dadurch ggf. Nachteile zu erwarten?

Der Nachteil ist, dass Du Dich damit auseinandersetzen musst, sonst keiner ;)
Eine CO2 Anlage ist nicht kompliziert, aber als Anfänger hat man aber vielleicht sowieso schon zu viele Fragezeichen auf der Stirn stehen dass man sich damit nicht zwingend "belasten" muss.
Wenn Dich das nicht abschreckt, nur zu. Ich sagte ja schon, dass ich Dir das nicht ausreden will.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn man ein schönes bepflanztes Aquarium, mit vielen verschiedenen Pflanzen möchte, eine Co2 Anlage nur von Vorteil ist.
L. G. Wolf
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Genauere Informationen bezüglich der Wasserwerte, zumindest der GH und kh (und die entscheiden in den meisten Fällen in welche Richtung der Besatz geht) findest du auf der Webseite deines Wasserversorgers.
Aus meiner Sicht spricht gegen CO2 vorallem der Preis. Ist der kein Problem würde ich auch empfehlen eine anzuschaffen.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Mit der Rückwand bin ich auch noch am überlegen. Tendiere aktuell zu einer blauen Folie für den Hintergrund.

Viele Grüße
Hallo,
Ich bin für alt bewährt und immer gut, für Schwarz.
Häng doch einfach mal ein blaues oder schwarzes t Shirt dahinter und entscheide dann.
L. G. Wolf
 
Hallo,
Ich bin für alt bewährt und immer gut, für Schwarz.
Häng doch einfach mal ein blaues oder schwarzes t Shirt dahinter und entscheide dann.
L. G. Wolf
Hab in meinem Becken auch eine schwarze Folie - gibt dem eine gewisse Tiefe und man sieht meine Algen am Glas. LG
 

Anhänge

  • 81185983-CA97-4BD0-ADE0-91D011AC3B96.png
    81185983-CA97-4BD0-ADE0-91D011AC3B96.png
    3,8 MB · Aufrufe: 14

Ago

Mitglied
Ich bin für alt bewährt und immer gut, für Schwarz.
496.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Flaming-Moe

Mitglied
Der Nachteil ist, dass Du Dich damit auseinandersetzen musst, sonst keiner
Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn man ein schönes bepflanztes Aquarium, mit vielen verschiedenen Pflanzen möchte, eine Co2 Anlage nur von Vorteil ist.
Habe schon auch vor mich damit nochmal intensiver zu beschäftigen und werde mir dann wahrscheinlich auch eine zulegen.



Ich finde die 3D-Rückwände haben auch ihren Charme. Nehmen halt etwas Platz (100cm x 40 cm x 3 cm = 12 Liter) weg und sind teurer. Habt ihr da schon Erfahrungen, ob man die nachträglich auch einbauen kann? Oder ist das ein rechtes Gefummel bzw. nahezu unmöglich?
 
Oben