Rückwand für innen herstellen

adler5

Mitglied
Hallo an die Profis
Kann man aus einem Buchenholzbrett eine Rückwand herstellen?
Das Brett ist frisch aus dem Sägewerk, als noch nicht ürgendwo
benutzt worden. Frage wegen Schadstoffe usw.
VG Günter
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Günter,

na ja, Profi bin ich jetzt nicht...
Aber ich kann mir das schon rein optisch so gar nicht vorstellen.
Und ehrlichgesagt würde ich auch kein Holzbrett ins Wasser stellen, da hätte ich zuviel Angst, dass das gammelt...irgendwann zumindest.
 

Snowgnome

Mitglied
hi,

ich verstehe irgendwie auch nicht, welchen Sinn es machen sollte, ausgerechnet aus einem Holzbrett eine Rückwand zu bauen.
 

mraqua

Mitglied
Hi,
Auch wenn ich das auch nicht ganz nachvollziehen kann warum unbedingt Holz, würde ich eher ein altes trockenes Brett nehmen und das mit Epoxidharz Überziehen. Ansonsten würde ich vermuten daß es zu schnell weg gammelt. Trocken deswegen, da das Holz sonst zu sehr arbeitet, und das Epoxidharz Risse bekommt.
Andrerseits könnte man es versuchen. Ich glaube nicht daß da etwas passiert, außer das das Brett langsam anfängt zu gammeln, da muss man dann gut beobachten und es eventuell schnell entfernen und kräftig Wasser wechseln. Äste als ganzes kann man ja auch problemlos ins Aquarium legen.
 

adler5

Mitglied
hallo
mal Danke für eure Meinung. Ich wollte die platte ja auch etwas bearbeiten,
wegen der Optik. Buchenholz ist ja von Natur aus ganz schön hart.
Und Holz sieht mal natürlicher aus wie die Plastikbilder hinter der Scheibe.
Na ja, ich werde mal sehen. Wollte auch mal erfahren ob Buchenholz
etwa schatstoffe abgeben.
VG Günter
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Wenn du meinst es sieht gut aus und es wäre nicht schlimm wenn es scheitert kann man das denke ich durchaus probieren. Nur gut beobachten und wenn es Probleme gibt schnell reagieren. Dadurch ergibt sich aber das Problem der Befestigung. Einkleben würde ich es nicht.
 

Shai

Mitglied
Moin,
die meisten Bretter in der Größe einer Rückwand dürften doch zumindest Leimholz sein, also einzelne Teilstücke die keilverzinkt und verklebt sind.
Ich bin nicht vom Fach, aber zumindest kam mir der Gedanke in den Kopf, dass im Worst Case Stoffe ins Wasser abgegeben werden können oder sich der Kleber auflöst?!

Grüße,
Lars
 

Snowgnome

Mitglied
Hi,

ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass da was gescheites und langlebiges bei rauskommt. schöne und haltbare Rückwände lassen sich mit geringem finanziellen Aufwand auch auf andere Art und Weise bauen
 

adler5

Mitglied
hallo Leute
Es ist kein Leimholz. Hab geschrieben frisch aus dem Sägewerk.
Also feste Naturholzplatte. Ist auch nicht riesig groß
40x30cm. Ist auch nur mal eine Proberückwand. Zur befestigung
unten im Kies und oben 2 kleine Klammern oder so 2 kleine
Silikonpunkte. Wollte auch nur wissen ob Buchenholz
irgendwelche Schadstoffe abgeben. Ohne geringen Aufwand könnte ich
auch 2 Schieferplatten nehmen. Möchte mal was mal neues ausprobieren.
Olli oder Wolf kann mir bestimmt eine kleine Pflanze nennen die kann die sich mit
den Wurzeln festhält.
VG Günter
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

Und Holz sieht mal natürlicher aus wie die Plastikbilder hinter der Scheibe.
Ganz bestimmt nicht! Wo findest Du denn einen solchen Hintergrund in natürlichen Gewässern?

Ich habe mir z.B einen dunklen Felshintergrund als Folie hinter das Becken geklebt.
Ist nicht ganz so langweilig wie schwarze Pappe, kommt dem aber recht nahe.
Ist aber auch fast egal, weil meine Pflanzen den Hintergrund meist verdecken.

Einen hell-beigen Hintergrund, wie frische Buche, halte ich aber für eine massive Geschmacksverirrung.
Leben Deine Fische in einer Holzhütte?

Da so ein Brett auch keinerlei Tiefenwirkung beinhaltet, kannst Du Dir das Brett auch genauso gut hinter die Scheibe stellen.

Stellst Du es ins Becken, würde ich es nur locker verkeilen, weil Holz unter Wasser quillt.
Diese Kräfte sind so stark, dass man damit sogar Felsbrocken (oder auch Aquarien) spalten kann.

Aber um Deine Frage zu beantworten: Buchenholz sehe ich als problemlos an.

Gruß
Stefan
 

adler5

Mitglied
Hallo Stefan
War ja mal nur so eine Idee. Ausprobieren werde ich es auf jeden Fall mal.
Und zu deiner Frage wo meine Fische leben?
Nicht in einer Holzhütte sondern in einem Glaskasten:)
VG Günter
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Günter,

ich bin jedenfalls gespannt auf das Ergebnis.
Ich hoffe, du lieferst uns dann Fotos, wenn's soweit abgeschlossen ist.
Weil...irgendwie kann ich's mir so gar nicht vorstellen...
 
Zuletzt bearbeitet:

fischolli

Mitglied
Moin,

wenn du keine Folie hinter dem Aquarium nehmen willst, schau dir mal die Back-to-nature Rückwände an. Die werden IN das Aquarium eingebracht und imitieren Feldrückwände oder auch Baumstämme. Sind allerdings nicht billig.

Es gibt aber auch Strukturrückwände von anderen Herstellern, die mehr oder weniger natürlich aussehen. Ich habe mal für 20,-- eine gebrauchte Rückwand für mein 200l-Becken geschossen, die gefällt mir nach wie vor recht gut (und meinen Büschelalgen auch):)Rüvkwand.jpg
 

adler5

Mitglied
Hi Olli
Ja so habe ich es mir ungefähr vorgestellt. Habe noch ein kleines 40ziger Becken im
Keller gefunden, und will es mir nach eigenen Vorstellungen einrichten. ich hoffe
wenn ich das Brett mit Oberfräse und Stechbeitel bearbeitet habe ,das ich zu einem guten
Ergebnis gekommen bin.
Stefan, danke für dein Hinweis das das Holz noch quillt. Werde also auf beiden Seiten
ein Dehnungsfuge lassen. Aber es ist alles noch in Planung
VG Günter
 

SaschaRe

Mitglied
Dann wird dir nur die Holzalternative bleiben :D
Wie sind eigentlich die Rückwande zum kaufen? ist das Stein oder modelliert?
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich hab Mal eine Rückwand aus Plexiglas, Steinen und Holz gebastelt.
Einfach kleine Steine und kleine Holzstücke mit Silikon auf eine Plexiglas Scheibe kleben.
Ich fand eine schwarze Folie aber auf Dauer schöner.
Die Rückwende zum kaufen sind teils aus hartem Kunststoff teils aus weichem Kunststoff. Die weichen haben den Vorteil daß man mit Draht oder Nägeln pflanzen Befestigen kann, sind aber deutlich dicker.
 
Oben