Probleme im Nano

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

mein Fazit: Es ist NICHT möglich, Planarien NUR durch eine Falle auszurotten.

Vor meinem Urlaub sind die Mini-Platys noch ins große Becken umgezogen und wachsen und gedeihen dort prächtig irgendwo im Dickicht.
Soweit, so gut. Um die brauch ich keine Angst mehr zu haben.

Nach 2 Wochen Urlaub ohne Planarien-Falle kam die Falle jetzt wieder zwei Tage lang zum Einsatz.
Und was soll ich sagen...gestern ca. 20 von den Mistviechern, heute ca. 20.
Und somit ist meine Leidensfähigkeit zu Ende:(Du hattest recht, Olli.
Heute kam das Panacur ins Beckchen.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

nach meiner Panacur-Anleitung soll ich heute 50% TWW machen und das Panacur nochmal mit der halben Dosis nachdosieren. Nach weiteren 5 Tagen nochmal 50% TWW und fertig.
Anschließend sollte die gesamte Aktion nach 2-3 Wochen nochmals wiederholt werden.

Da ich meine Planarien eigentlich fast nie gesehen habe, ausser in der Falle, kann ich schlecht sagen, ob das Panacur im 1. Durchgang ordnungsgemäß gewirkt hat.
Jetzt ist wieder die Falle im Einsatz. Angenommen, die wäre morgen früh leer, ist es dann sinnvoll, noch mehr "Gift" ins Wasser zu schütten?
Und habt ihr (Planarienopfer) auch nach 2-3 Wochen nachbehandelt?

Ausserdem würde ich das inzwischen verkorkste Nano (nur noch Sand und Bodendecker vorhanden) gerne wieder neu einrichten (Steine/Pflanzen/Äste), auch mit dem passenden neuen HMF. Würdet ihr das gleich machen, oder warten bis das ganze Panacur-Dings abgeschlossen und das Wasser wieder "sauber" ist?
 

Z-Jörg

Mitglied
Hast du mit deiner Falle alle Planarien erwischt...?
Das Ergebnis des Fallentests dürfte wohl nicht aussagekräftig sein, ich würde nachdosieren.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Na ja, wie schon gesagt, hab ich hunderte von Planarien erwischt und nach und nach wurden es weniger. Aber nach 2 Wochen Fallen-Pause (Urlaub) war die Falle wieder voll.
Vorhin hab ich als Test die Falle wieder reingestellt. Eigentlich waren bisher immer welche drin, mal mehr und zum Schluss weniger. Aber nie gar keine.
Aber stimmt schon, so richtig aussagekräftig wäre es wohl noch nicht, wenn die Falle leer wäre.
Ich dosiere nach.
Und nach 2-3 Wochen nochmal vorsichtshalber?
 

Wolf

Mitglied
Hallo Petra,
Ich würde den Umbau gleich vornehmen. Du kannst ja nach der Behandlung mit kohle filtern.
L. G. Wolf
 

Z-Jörg

Mitglied
Na ja, wie schon gesagt, hab ich hunderte von Planarien erwischt und nach und nach wurden es weniger. Aber nach 2 Wochen Fallen-Pause (Urlaub) war die Falle wieder voll.
Vorhin hab ich als Test die Falle wieder reingestellt. Eigentlich waren bisher immer welche drin, mal mehr und zum Schluss weniger. Aber nie gar keine.
Aber stimmt schon, so richtig aussagekräftig wäre es wohl noch nicht, wenn die Falle leer wäre.
Ich dosiere nach.
Und nach 2-3 Wochen nochmal vorsichtshalber?
Würde ich so machen.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Ok, danke euch.
Die Falle war heute tatsächlich leer.
Hab jetzt aber trotzdem mit dem TWW nochmal nachdosiert.

Kann ich dann, wenn mal alles abgeschlossen ist, die Kohle einfach in meinen (innen hohlen) HMF reinwerfen? Funktioniert das auch im HMF?'Und wenn ja, wie lange bleibt die Kohle drin?
Und noch was...da ich seit Ewigkeiten keine Medikamente mehr anwenden musste, steht die Kohle gefühlt mindestens seit 10 Jahren im Schrank.
Macht die überhaupt noch, was sie soll?
 

Wolf

Mitglied
Hallo Petra,
Warum sollte das mit deinem HMF nicht funktionieren. So lange die Kohle mit dem Wasser in Verbindung kommt funktioniert es auch.
Ich meine man empfiehlt immer 3-4 Tage, bin mir da im Moment aber auch nicht ganz sicher.
Die kohle hat doch kein MHD dann sollte sie auch noch gehen, aber das wäre vielleicht eine Frage für Stefan. Ich würde ihr schon noch trauen.
L. G. Wolf
 

Starmbi

Mitglied
Hallo,

die Kohle sollte noch gut sein.
Nur mit der Durchströmung im HMF ist es nicht so optimal.
Als Ausgleich würde ich die Kohle länger (2 Wochen) drin behalten.

Gruß
Stefan
 

fischolli

Mitglied
Moin Petra,

ich habe nie über Kohle rausgefiltert, sondern einfach durch regelmäßige Wasserwechsel das nach und nach rausbekommen. WAr auch nie ein Problem mit meinen SChnecken.

Gruß
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

ich hab's mir inzwischen auch schon überlegt...eigentlich sind TWW in dem kleinen Becken ja ruckzuck gemacht, auch mehrfach hintereinander. Und dann sollte das Wasser recht schnell ausgetauscht sein. Ich denk nochmal drüber nach.
PHS und Garnelen geht's weiterhin gut. Es flitzen auch etliche Mini-Garnelchen rum. Nur meine TDS hab ich nicht mehr gesehen. Aber vielleicht haben sie sich auch nur vorübergehend eingegraben.
Ich sollte nun in 2-3 Wochen das ganze nochmal wiederholen.
Ich hatte mir ja ein Süppchen aus Panacur und Wasser zusammengebraut zwecks besserer Dosierung und davon wäre immer noch genug für eine 2. Behandlung übrig (steht im Kühlschrank). Kann ich das dann nochmal verwenden oder lieber neu anmischen?
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Petra,

Panacur ist ja in Wasser kaum löslich und schwimmt nur als Suspension (kleine Feststoffe in Wasser) herum.
Panacur gibt es auch als fertige Suspension zu kaufen.
Das sollte also lange Zeit haltbar sein.

Gruß
Stefan
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

inzwischen hab ich etliche Mal das Wasser gewechselt um das Panacur zu entfernen, schrittweise neu eingerichtet, neuen HMF rein (der alte HMF war zu kurz).
Heute kamen nun noch neue Pflanzen dazu (davor 5 Tage gewässert mit Aufbereiter, 2 x täglich Wasser erneuert).
Anfangs sind meine Garnelen aufgeregt durchs Becken gedüst, sah eigentlich nach Paarungsschwimmen aus. Ich bin davon ausgegangen, dass das viele "frische" Wasser das ausgelöst hat.
Irgendwann waren sie dann verschwunden und ich fand alle hinterm HMF, wirklich ALLE. Und da quetschen sie sich nun seit Stunden zusammen. Nur ab und zu düst mal eine einzelne durchs Becken, verschwindet aber gleich wieder. So ein Verhalten kenne ich absolut nicht von meinen Garnelen.
Muss ich mir Sorgen machen? Hätte ich die Pflanzen länger wässern müssen?
Noch hab ich keine toten Garnelen gefunden...wie schnell würde denn evtl. noch anhaftender Pflanzendünger die Garnelen umbringen? Oder was sonst könnte das verursacht haben?
 
Oben