Planung für den Einstieg in die Aquaristik

Moin, Artemia züchten hat gut geklappt im 2. Anlauf mit abgekochtem Wasser und Meersalz in nem Glas.

Jabe nochmal eine Frage zur Fütterung von Welschips: ich packe 2 rein aber neben den Panzerwelsen hauen sich das hauptsächlich die Mollys und ein paar Neons rein...die beiden L181 stellen sich bloß daneben..der eine verjagt den anderen immer und er selbst geht auch nicht so richtig dran wegen der anderen. Dann kann ich das doch auch lassen mit den Chips oder?

Die selbstgezüchteten Artemia waren beliebt aber da kam irgendwie auch nicht viel von unten an hatte ich das Gefühl...naja dann werden die L181 eben nicht so groß;)
 

fischolli

Mitglied
Moin,

achte bei deinen Welsen auf die Bäuche. Wenn die gut gerundet sind, ist alles ok. Sind plan oder sogar eingefallen, ist Alarmstufe rot. Die Chipd schmeiss mal nach dem Lichtausschalten rein, dann kommen die auch bei den Welsen an. Dazu zerbrösel die ein bisschen und verteil sie ein wenig, dann kommmen auch beide ans Futter.

Gruß
 
Okay, schwer zu sagen..die Welse sind schon sehr flach aber halt auch noch jung.

2 weitere Fragen habe ich:

1. Eine Rennschnecke hat weiße Punkte (vermutlich Gelege? Wie lang bleibt das da?) und sone Art Moos aufm Häuschen. Das lässt man einfach so oder?

2. Ein Mollyheranwachsendes der Blackmollys hat ziemlich viel weiß im Bauchbereich und recht große Augen im Vgl zu den anderen, auch weiß umrandet. Ist es krank oder einfach nur aus ner Dalmatinerlinie?

Danke!
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Von der Schnecke hättest ja ein Bild machen können, so schnell ist sie ja nicht. Die verteilen ihre eier einzeln im ganzen Aquarium und dort bleiben sie ewig und man bekommt sie nur schwer wieder weg.

Da man heute keine reine Mollys mehr bekommt und alles kreuz und quer gezüchtet wird, kann es schon sein, dass da was anderes durchschlägt.
L. G. Wolf
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

zu deiner ersten Frage...das ist ganz normal. Meine Napfschnecken haben auch diese Gelege auf den Häusern.
Da die Larven der Schnecken ja irgendwann schlüpfen, lösen sich auch die Eikokons irgendwann auf. Dann bleibt nur noch ein dünner sichtbarer Kreis übrig, der sich im Lauf der Zeit auch auflöst.
Leider sterben die Larven schon nach kurzer Zeit im Süßwasser ab.
Mit den Dauer-Eiern wirst du dich aber arrangieren müssen. Es wird ständig nachgeeiert.
 
Oben