Planung einer Ytong-Konstruktion

Leute was ihr da macht ist echt super!! Sieht toll aus, und ist einfach genial. Möchte sowas auch haben, wenn ich das sehe. Sieht spitzenmäßig aus.

Gruß
L-Wels
 
A

Anonymous

Guest
Hey Sanela,


Ganz großes Kino! :thumright:

Gefällt Dir bestimmt auch besser, als die "Kommodenmiteinbezieh-Lösung".

Edit:

Hallo Bianca,

Naughty schrieb:
Sollte ich nen mittelsteg einplanen?
Wenn Du eine Küchenarbeitsplatte verwenden würdest, die in der Länge nicht wirklich teuer wäre, würde ich nur zwei Säulen bauen. Bei 2,5cm sollte, wenn es nicht gerade Pressspan ist, auch nichts passieren, ich könnte aber wahrscheinlich mit einer Mittelsäule besser schlafen.


Viele Grüße
Thomas
 
Hallo,

also ich würde auch einen Mittelsteg reinmachen. Sicher ist sicher. Egal wie dick das Holz ist, es wird sich immer ein wenig durchbiegen, und so etwas Spannung in das Glas reinbringen. Und mit Mittelsteg verringert sich die maximale Durchsenkung gleich um einen erheblichen Betrag. Sicher ist sicher.

Gruß
L-Wels
 

Pagan

Mitglied
Btw.: Ich habe meine Steine sogar hochkant nebeneinander stehen und nicht verklebt. Das 200L Becken steht bombenfest. Die Steine sind 60cm lang, das Becken steht also auf einer 65cm hohen Unterkonstruktion (mit Arbeitsplatte).
Man kann auch Arbeitsplatten-Reste im Baumarkt kaufen. Diese bekommt man für gut 10€. Die sind nur zu kurz um noch teuer für Küchen verkauft zu werden, ansonsten aber meist einwandfrei. Sind bis zu 1,5m Länge zu haben und haben Stückpreise.

Und ja, die Steine "stauben" etwas in den ersten 4 Wochen. Habe ich auch erlebt. Aber Yton ein verdammt stabiles Baumaterial. Da Bröckelt und bricht nichts, keine Sorge.

Von oben gesehen habe ich die Steine hochkant so aufgestellt:
 

Anhänge

Hallo,

ich bin gerade in der Anschaffung eines Juwel Rio 180, das nach langen Jahren wieder mein erstes Aquarium werden soll.

Auch ich trage mich mit dem Gedanken einer solchen Ytong-Konstruktion, würde aber gerne die Holzplatte mit den Steinen verbinden.

Habt ihr eine Idee, wie das gehen könnte?

Grüße

Thomas
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Thomas,

thobi schrieb:
Habt ihr eine Idee, wie das gehen könnte?
Also wenn ich einen Hängeschrank an die Wand hänge nehme ich dafür Dübel und Schrauben. Wieso sollte das mit Deiner Holzplatte und den Steinen, mit denen man eigentlich Wände baut, nicht funktionieren? :hm: :mrgreen:


Viele Grüße
Thomas
 
Thomas Daimer schrieb:
Hallo Thomas,

thobi schrieb:
Habt ihr eine Idee, wie das gehen könnte?
Also wenn ich einen Hängeschrank an die Wand hänge nehme ich dafür Dübel und Schrauben. Wieso sollte das mit Deiner Holzplatte und den Steinen, mit denen man eigentlich Wände baut, nicht funktionieren? :hm: :mrgreen:


Viele Grüße
Thomas
Na ja,

da hast du natürlich recht :wink: , so mache ich das auch immer.
Ich wollte nur vermeiden, von oben durch die Platte zu bohren und dachte an Silikon oder Kleber zur Verbindung zwischen Platte und Ytong-Stein.

Grüße

Thomas
 
Hallo Thomas!

Ich habe bei meiner Konstruktion - trotz der Wasserwaage - festgestellt, dass sich die obere Platte ganz wenig auf der Steinkonstruktion kippeln lässt.
Deswegen werde ich ein paar kleine Holzkeile dazwischen jagen und den Zwischenraum mit PU-Montageschaum ausfüllen. Der klebt ja auch zB Holzfensterrahmen an Steinwände. Könnte also auch klebend wirken.

LG
mom
 
Hi, ich will meiner Schwester auch so eine Konstruktion bauen, wie sieht es eigentlich aus, kann man die YTONG Steine mit Silikon festkleben? Silikon hält ja auch bombenfest.
Bei Holz weiß ich das es geht, die Unterkonstruktion meiner Bar/Theke liegt auch in Silikon nur wie das bei den Steinen aussieht weiß ich nicht.
 
Moin,
was wollt ihr immer schrauben und kleben? :?
Bei mir ist nix geschraubt und/oder geklebt und es hält bombenfest. :D
Sollte ich mal aus.-/umziehen,kann ich alles wieder verwenden,bei euch ginge das nicht.
 
Hallo

Meine Ytong Kunstruktion für ein 448 l Becken

Die Deckplatte soll 22er OSB vollflächig verleimt werden, ich finde OSB einfach wesentlich schöner als die Küchenplatten.

Was haltet Ihr davon??


Gruß Michael
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
Hallo Michael,


ich weiß nicht welchen Filter Du verwenden willst, aber wenn Außenfilter, dann ist der doch sicher höher als Deine geplanten 300mm !


Und was spricht gegen die Küchenarbeitsplatte? Die ist wenigstens furniert und hat vorne eine abgerundete Kante.
Die OSB Platte hat optisch sicher auch seine Reize, aber wie verhält die sich wenn Wasser drauf kommt?

Die Idee mit den einzelnen Fächern find ich gut!


Gruß
Thomas
 
Hi,
ich bau demnächst auch ne Y-tong Konstruktion. OSB Platte geht super, hab schon nen Test gemacht. Kannste Prima streichen, aber ich werd die Platte sauber schleifen, füllern und dann in ner schicken Farbe spritzen. Dann heißts Wasser in der Platte ade.
Grüße
 
Hallo Thomas

Ja der ist höher als 30cm deswegen kommt in eine seite auch nur unten ein Fachbrett hinein. =)

Ich war heute mal noch in einem Anderem Baumarkt "BayWa" schauen da ich dort mitarbeiter bin und beim kauf dort %te bekomme aber die haben nur Ytong mit den Maßen 50/75/100 x 200 x 600 würde es denn auch ausreichen wenn ich die 100 x 250 steine durch die 75 x 200 tauschen würde und anstatt der 50 x 250 durch die 50 x 200 ersetze??? der Bau soll am Samstag los gehen.

Meine OSB Platte tue ich nur an den Schnittkanten und ein mal flächig mit Parkettlack versiegeln da ich die Strucktur sehr schön finde will ich OSB verwenden.

@ muella00:

Wie dick sollte deine OSB Platte werden?? Ich werde vielleicht doch nur eine OSB 22er nehmen und nicht wie geplant 2 x 22er vollflächig verleimen. Wir haben heute eine OSB 18er auf zwei balken im abstand von 60cm (der zwischenabstand meiner konstruktion) gelegt und zu viert drauf gestanden zusammen wiegen wir um die 340 Kg ausreichen und die Platte hat sich etwas gesenkt. So werde ich vielleicht auch noch zwei Balken 60 x 60 unter die OSB Platte schrauben, die Balken liegen dann in auskerbungen des mittleren Wandteil´s so ist das durchbiegen auch gelöst.

Gruß Michael
 

Anhänge

Re:

Thomas Daimer schrieb:
Ich habe unter meiner Bodenplatte ein gleichgroßes Stück Linoleum gelegt. Dies aber auch nur, um das Laminat darunter zu schützen.
Hallo,
Ich weiß, ist ein uralter Thread, aber ich hol den mal aus der Versenkung, weil ich ne Frage habe:

Wozu das Linoleum, ist das wasserfester als Laminat?

Will meinen ollschen Teppisch rausreißen, bevor ich mir ein Becken aufstelle, und bin gerade auf der Suche nach einem wasserfesten Bodenbelag. Hätte jetzt gedacht, dass Laminat (Kunsstoff) wasserdichter ist als Linoleum (Kork). Oder ist das Linoleum nur, damit das Laminat überhaupt geschützt ist und nicht direkt vom Aquariumsgewicht belastet wird?

Gruß, Ratafluke
 
Ich würd den Teppich drinlassen unter der Konstruktion. Der Teppich gleich zumindest minimal die Unebenheiten des Bodens aus.
 
Der Teppich soll raus, ich will irgendwas in Holz-Optik. Aber es wär ne Überlegung wert, einen 30x80cm Teppichrest unter den Selbstbau-Unterschrank zu legen- danke für den Tipp.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

Oder ist das Linoleum nur, damit das Laminat überhaupt geschützt ist und nicht direkt vom Aquariumsgewicht belastet wird?
Genau deshalb und weil ich noch ein großes Stück übrig hatte.


Gruß
Thomas
 
Oben