Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Pflanzenwachstum stagniert

Dieses Thema im Forum "Pflanzen / Algen" wurde erstellt von Kleiner Schussel, 8. August 2018.

  1. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo zusammen,
    so, nun hab ich mal den Kaliumwert gemessen, untere Grenze.
    Aber, ich hab mal überlegt, das Dilemma hat ja nach der Dunkelkur angefangen, also auch zu dem Zeitpunkt als ich mit Osmosewasser 1/1 angefangen hab um den Po4 Wert runterzubrimgen. Der dürfte immer noch hoch genug sein. Der Kaliumwert dürfte sich ja allerdings auch um die Hälfte verringert haben.
    Also hab ich da jetzt auch mal Dünger besorgt und bin gespannt was jetzt passiert. Hoffentlich was gutes.
    Gruß,
    Svenja
     
  2. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hallo,
    kurzer Zwischenbericht, es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Wie's scheint haben die Pflanzen ihr Wachstum wieder aufgenommen:). Noch nicht in Rekordtempo aber deutlich erkennbar.
    Die schlechte, die Grünalgen halten mit.
    Werde das morgen beim gärtnern mal genauer unter die Lupe nehmen und ein paar Bilder machen.
    Bis dahin einen geruhsamen Abend,
    Gruß,
    Svenja
     
  3. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    So,
    So sieht's nun aus. Wenn ich vom Sofa aus schaue dann sieht's gut aus. Vom Sessel aus etwas weniger gut (der steht näher dran).
    @Thomas, meine Ludwigie special super Red hab ich jetzt auch seit 2Wochen und sie wächst gut. Ich hoffe das bleibt auch so und wird nicht wie bei Deiner...
    Falls übrigens noch jemand eine Idee hat was ich gegen die Grünalgen unternehmen könnte ,immer raus damit.
    Ist nämlich irgendwie blöd wenn die eigentlich rote Ludwigie grün aussieht wegen der Algen auf den Blättern. :(
    Gruß ,
    Svenja
     

    Anhänge:

  4. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Svenja,

    ich hatte auch mal starken Grünalgenbefall (nicht so einen homöopatischen wie bei dir:p). Nachdem ich alles mögliche probiert habe und nichts half, habe ich als letztes Mittel vor der Neueinrichtung AlgExit eingesetzt. Das Zeug hatte durchschlagende Wirkung und auch eine nachhaltige Wirkung. Da der Wirkstoff Salicylsäure ist, halte ich das auch für recht unbedenklich. Hatjedenfalls keinen Bewohner gehimmelt.

    Gruß
     
  5. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Svenja

    Du hast schon recht, schön sieht das nicht aus, vor allem, wenn man auf ein gut bepflanztes Aquarium steht.
    Meine Taktik gegen Algen: Ich nehme nur 1/3 der vom Handel empfohlenen Flüssigdünger, Nitrat und Phosphat kommen bei mir gar nicht ins Becken, hier muss die durchs Futter eingebrachte Menge reichen.
    Also fahre ich mein Aquarium sehr nährstoffarm, die höheren Pflanzen wachsen trotzdem, aber die Algen scheinen es nicht zu mögen.

    Grüsse G .
     
  6. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Hi,
    ich bin total frustriert und gebe den Kampf gegen die Algen auf.
    Werde es durch absammeln und gärtnern in Grenzen halten und mir das ganze halt überwiegend mehr aus der Ferne betrachten.
    Das einzig gute, immerhin wachsen die Pflanzen wieder.
    Sollte ein Wunder geschehen und sich die Algen doch noch vom Acker machen werde ich berichten.
    Trotzdem noch mal Danke für die Anregungen.
    Gruß,
    Svenja
     
  7. Z-Jörg

    Z-Jörg Mitglied

    Gut so,
    wir hatten mal einen Kanzler, der "löste" Probleme auch durch aussitzen.

    Absammeln, Wasser wechseln und Geduld...
     
  8. Kleiner Schussel

    Kleiner Schussel Mitglied

    Na zum Glück bin ich kein Politiker....
     
  9. Gisbert

    Gisbert Mitglied

    Hallo Svenja

    Seh ich wie Jörg. Und sparsam mit dem Dünger umgehen, lieber öfter kleine Gaben als einmalig die grosse "Vorratsdüngung".

    Grüsse G .
     

Diese Seite empfehlen