Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Nicht ganz waagrecht - Toleranz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Stefan177, 1. April 2006.

  1. Hallo Leute,

    hab mir gestern ein neues Becken eingerichtet (Vision 180) :D .

    Das Becken hat eine Breite von 92 cm. Die Höhendifferenz zwischen linker und rechter Kante ist 5 mm. Frage: Ist das noch zu vertreten? Welcher Belastung hält ein heutiges Becken wohl stand? Gibt es einen Sicherheitsfaktor? Mein AQ fasst 180 l.

    Wer hat Erfahrung mit den Juw** Aquarien?

    Gruss

    Stefan177
     
  2. Hallo Stefan177,
    5 mm wären mir doch etwas zu riskant.
    Du hast das AQ sicherlich auf einem Unterschrank stehen. Leg doch einfach etwas an der Seite, an der das AQ zu tief ist, unter den Schrank (z.B. etwas Pappe, geht auch mehrlagig), um die Unebenheit auszugleichen.
     
  3. mir auch, ich hatte mal sowas ähnliches!mein Becken ist geplatzt...
     
  4. also da hätte ich aufjedenfall vorher ne wasserwaage auf den schrank gelegt und geschaut ob der schrank in der waage und im lot steht! die juwel schränke sind eh von haus aus sehr gerade!
     
  5. *Notiz fürn nächsten Wasserwechsel mach* :shock:
    *Wasserwaage besorg*
     
  6. Hallo Leute,

    hab grad bis auf 14 cm Wasserstand das Becken entleert. Nachher kommt mein Bruder vorbei mit einer Wasserwaage; dann wird Korrektur gemacht.

    Übrigens hatte ich schon eine Wasserwaage vorher drauf gehalten. Ich sah, dass es nicht ganz gerade war; jedoch innerhalb des Toleranzbereiches. Das diese Toleranz aber gleich 5 mm im Ergebnis ausmacht, hätte ich nicht gedacht.

    Gruss an Euch.

    Stefan177
     
  7. Wobei es auch oft an dem Fußboden liegt.

    Ich hatte das Glück, dass mein Juwel-Schrank, den ich zusammengebaut gekauft habe (Vorführungssück) gleich absolut gerade war, obwohl der Boden an der Stelle schon leicht schräg war :lol:
     
  8. Hi,

    alles ist ok. Becken steht gerade. Jetzt werd ich in den nächsten Tagen noch mehr Pflanzen setzen. Hier ein Bild. :D

    Gruß
     

    Anhänge:

  9. mein 54ger becken ist auch ziemlich schief, aber das muss ja auch nicht solche wassermassen aushalten
     
  10. Hi,

    mir ist das Problem irgendwie nicht ganz klar :?

    Wenn nur der Boden etwas schief ist, das Becken aber gleichmäßig auf dem Schrank steht, warum ist das ein Problem?
    Bei meinem 200er Becken sehe ich auch eine Differenz beim Wasserstand zwischen linker und rechter Seite (ca. 3mm).
     
  11. Ich hatte bis vor drei Stunden 1cm Unterschied bei 80cm Länge! :shock:

    Ca. 80% vom Wasser wieder raus und das Becken neu ausgerichtet. :evil:


    Das Problem ist das durch eine zu große Schieflage eine Seitenscheibe weiter unten liegt als die andere. Dadurch lasstet mehr Wasser auf selbiger. Ab einer gewissen Wassermenge oder bei schlechter Qualität der Klebestellen kann somit die scheibe rausbrechen. Und was passiert wenn dein Becken nur drei Seitenteile hat kannste dir bestimmt denken. :wink:


    Den Fischen ist das aber sicherlich schnuppe, solange das Becken mitmacht.
     
  12. hhhmmm, also der fussboden in meiner altbauwohnung ist verdammt uneben. am schlimmsten ist es an der stelle wo das aquarium plaziert werden soll. da steigt der Fussboden einfach mal zur ecke hin lustig an. :evil: ich habs mal angetestet und habe locker 2-3 cm höhendifferenz bei einer aquarientiefe von 40 cm. in der breite passt es zum glück halbwegs.
    aber wo liegt denn nun eigentlich das problem???
    der hauptdruck geht doch nach unten, die erdanziehung wird ja auch bei aquarien nicht ausser kraft gesetzt. :lol:
    dann ist da noch der wasserdruck auf die seitenscheiben... aber der sollte eigentlich von der höhe des wasserstandes im aquarium abhängig sein. steht das gute stück schief und man befüllt es bis zur maximal erlaubten einfüllhöhe kann doch eigentlich nix passieren. im endeffekt ist doch durch die schiefstellung jetzt sogar weniger wasser im becken als erlaubt und ergo der druck nicht größer als beim "geraden" becken.
    die Druckverteilung auf die einzelnen scheiben ist halt etwas unterschiedlich, aber das sollte doch eigentlich kein wirkliches problem darstellen, oder???!!!????
    korrigiert mich bitte schnell, wenn ich mich irre!!! denn wenn ich das ding erstmal hingestellt habe und es voll wasser ist, dann rührt sich da nämlich nix mehr. :wink:

    Gruss Spähtrupp
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    es dürfen halt nur 2 verschiedene Höhen an einer Verbindungskante unterschiedlich hoch sein. Wenn es 3 sind, oder 2 unterschiedliche Höhen in der Diagonale wirds eng. Aber um solche Differenzen, wenns nicht gerade soviel ist wie bei dir ( würde ich auch richten) auszugleichen gibts Matten, bzw wie bei meinem Juwel einen fest eingeklebten Rahmen, der Spannungen aufnimmt.

    Grüße

    Ralf
     
  14. ja das ist klar ... wenn Unebenheiten im Untergund direkt auf das AQ wirken, dann gibts Scherben und nasse Füsse. :wink:
    Aber wenn das AQ vollflächig auf einem passenden Schrank steht (mein JUWEL hat übrigends auch so einen verklebten Rahmen), dann werden die Unebenheiten des Fußbodens ja nicht übertragen.
    Das ganze Gebilde steht halt nur ein bissel schief in der Botanik. :lol: Sieht vielleicht etwas komisch aus ... sollte aber für die Stabilität des Aquariums eigentlich keine Rolle spielen. Hoffe ich zumindest!!!! :shock:

    Gruss Spähtrupp
     
  15. Das Problem ist das durch eine zu große Schieflage eine Seitenscheibe weiter unten liegt als die andere. Dadurch lasstet mehr Wasser auf selbiger. Ab einer gewissen Wassermenge oder bei schlechter Qualität der Klebestellen kann somit die scheibe rausbrechen. Und was passiert wenn dein Becken nur drei Seitenteile hat kannste dir bestimmt denken. :wink:


    ... das musst Du mir aber mal erklären ....
    Bin in Physik ganz fit 8) und da der Druck sich im Becken gleichmäßig verteilt besteht somit kein Problem. Selbst wenn der Wasserspiegel bis zur Kante geht, dafür ist das Glas und die Verklebung ausgelegt.
    Sehe eher das Problem in der Gewichtsverteilung bei größeren Becken (>200L) und Altbauten oder unpassende Böden. Laminat oder gar Teppich.
    Aber ein sehr interessantes Thema :wink:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    na wenn du in Physik ganz fit bist, rechne doch mal den höheren Wasserdruck aus, anhand des Juwel Vision 180, wenn das AQauf der Länge um ein cm schief steht :lol:

    Inhalt: ca. 180 Liter
    Maße: 92 x 55 x 41 cm
    Glasstärke 6mm

    Grüße

    Ralf
     
  17. Hi. :p

    :?: Auch Dein Becken kann kaputt gehen wenn es schräg steht.
    :idea: Dein 54 Liter Becken hat auch viel dünnere Scheiben als ein z.B. 112er oder 200er Becken.

    :arrow: Außerdem sieht jede Verkantung, bzw. Unebenheit doof aus :!:

    LG Marco
     
  18. Rane:
    es gibt das zwei Unbekannte ...
    deine genaue Wasserdichte?, regulär bei 4°C= 1,00
    und dein AQ hat als Vision eine gewölbte Glasfläche :roll:

    Scherz bei Seite ...

    das mit dem zu großen Druckunterschied ist ein Märchen, denn es macht bei einer Wasserhöhe von ca. 50 cm gerade mal 0,001 bar aus. :lol:
    Also was viel schlimmer ist, das AQ zu verkanten oder auf eine unebene Fläche zu stellen oder gar einen kleinen Stein unter dem Becken zu haben!!!

    Viele Grüße
    Frank

    P.S. nicht böse sein :evil:
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    :mrgreen: was meinst du warum ich dir die frage gestell habe :wink:

    btw. ne gewölbte Scheibe ist für die kurze Seite nicht intressant. Und man kann von ner Dichte von 1000kg/cbm Wasser ausgehen

    Es macht halt nichts aus, was wirklich bedrohlich wäre.(außer verkanten)


    wieso böse :?:
     
  20. das schiefstehen is nicht weiter interesannt... das wasser wird von der erde senkrecht zum boden nach unten gezogen... dabei ist die kraft die masse des wassers (bei 432 l ca 432 kg...) mal die erdbeschleunigung also 9,81 m/s²... daraus ergibt sich bei diesem beispiel 4,3 KN... desweiteren gehen wir von einer höhe von 60 cm einer länge von 1,2 meter, breite 60 und einer schieflage von 10 mm von links nach rechts aus.... dabei ergibt sich eine schräglage von aufgerundet 0,5 °... der druck bei geradem becken auf dem boden ist 6 bar... (kraft durch fläche),, nach einer ewigen herumrechnerei zwischen winkeln flächenkräften und drücken kommt man darauf das bei oben genannter schräglage bei aufgerundeten werten eine belastung von 2,5 kg auf die seitenscheibe lastet... im normal fall ist sie bis auf den ausdehnungsdruck des wassers kräftefrei... so um es auszuprobieren hängt einfach das becken was oben genannt ist auf und und hängt an die seitenscheibe ein kg hin und wartet 3 jahre.. ich bin aber (fast) sicher das die scheibe dieser belastung standhalten würde... wie gesagt 1,2 auf 0,6 auf 0,6 becken mit bruttofüllung von 432 litern..

    um das problem becken zu berechnen bräucht ich natürlich die gesamtmaße...


    edit: sorry maße gefunden also noch mal..

    kraft des wassers 1,8 KN.. daraus druck auf bodenplatte: 4,8 bar
    schräglage 1cm auf gesamtlänge ergibt winkel von... 0,65 °
    seitenfläche welche mit durck belastet wird mal druck durch erdbeschleunigung ergibt gewichtsmäßige belastung der scheibe mit 1,3 kg.. das kann sich nun jeder selbst ausdenken... also die scheibe hält mit absoluter sicherheit.. die frage ist ob es die verklebungen auf dauer aushalten...



    mfg

    parallax
     

Diese Seite empfehlen