Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Nano-Aquarium

Dieses Thema im Forum "Mitglieder Aquarien" wurde erstellt von delong, 27. November 2019.

  1. Hallo Jörg,

    ich habe mich bei baidu.com schlau gemacht.
    Es stimmt leider.
    Aber, da ich ja jetzt in Spanien bin...

    BG delong
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
  2. Pagan

    Pagan Mitglied

    Ich meinte natürlich 60cm Kantenlänge, also 54L.

    Aber @delong, wenn du so viel durch die Gegend reist, wie willst du denn ein kleines Becken vernünftig pflegen? Ich meine je kleiner, desto öfter und regelmäßiger musst du auch Wasserwechsel & Co machen. Generell ist ist es nicht verkehrt wöchentlich 30-50% des Wassers zu wechseln. Mal ganz abgesehen von der Fütterung, weil Automaten auch mal Fehlfunktionen haben. Wenn Fische gut im Futter stehen, dann halten die auch mal einige Tage ohne durch, aber ich wollte es nur mal erwähnen. Garnelen weiden halt Aufwuchs ab, da wäre es nicht so problematisch...
     
    delong gefällt das.
  3. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    der Einwand von Pagan ist natürlich berechtigt (auch wenn ich bei knapp 600 Litern genauso wöchentlich Wasserwechsel gemacht hab wie bei 63 Litern:D). So ein ganz kleines Becken reagiert einfach empfindlicher auf Veränderungen als ein großer Pott bzw. benötigt noch mehr Aufmerksamkeit, um ungewollte Veränderungen zu vermeiden)
     
    delong gefällt das.
  4. Starmbi

    Starmbi Mitglied

    Hallo,
    Ich habe auch noch nie verstanden, warum kleine Becken mehr Pflege brauchen sollen.

    Gruß
    Stefan
     
  5. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi

    @stefan

    deshalb habe ich ja oben auch "mehr Aufmerksamkeit" geschrieben:). Beispiel Temperatur in den letzten Sommern: Da wird esdann in so einem kleinen Becken schneller warm als in einem großen
     
  6. @Pagan, @Marco, @stefan,

    die weltweite Reiserei wird natürlich aufgegeben, da ich das doch nicht mehr so abkann.

    Aber das mit der Mehrarbeit bei kleineren Becken verstehe ich, wie Stefan, auch nicht.
    Da sind ein paar kleine Tiere drin, die eigentlich, meiner Meinung nach, nicht so viel Dreck machen können, wie große. Ich meine die Ausscheidungen.
    Riesenpflanzen kommen auch nicht ins kleine Becken.
    Also liebe Leute, wo ist die Mehrarbeit zu suchen/zu finden?

    Ich werde, wenn ich das Hobby wirklich durchziehe, extreme Schwierigkeiten mit der Temperatur hier am Mittelmeer haben. Bitte richtig lesen, "am Mittelmeer".
    Im Wohnwagen, wo das Aquarium stehen soll, habe ich dann schon mal tagsüber 38 Grad, die sich dann in der Nacht wieder auf ca. 25 Grad abkühlen.

    Entschuldigung, weil bei mir alles so ein bischen anders ist.

    Beste Grüße
    delong
     
  7. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    also tagsüber 38 Grad, dann ein richtig kleines Aquarium in einem Backofen (also Wohnwagen ;-)). Ganz ehrlich, ich habe da meine Zweifel, ob man da dauerhaft Fische halten kann. Die Bedingungen sind schon richtig extrem
     
  8. Hallo Marco,

    das ist auch der Grund, warum ich immer mehr von meinem Vorhaben abrücke.
    Andererseits habe ich in Shanghai gesehen, aber lassen wir das.
    Vielen Dank für die nette Diskussion.

    Beste Grüße
    delong
     
  9. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Wie Marco schon schrieb...nicht MEHR Arbeit, sondern MEHR Aufmerksamkeit.
    Und wie auch schon geschrieben wurde...das Wasser wird schneller zu warm. Ausserdem, einmal zuviel Futter rein und das Becken kann kippen, einmal einen etwas größeren toten Fische übersehen und das Wasser gammelt. Das Wasser ist schneller "verbraucht", wenn man das so nennen will.
    Solche Dinge sind gemeint.
    Ein großes Becken verzeiht so etwas eher.
     
  10. Hallo Petra,

    vielen Dank für die verständliche Erklärung.
    Nach all dem was ich hier im Forum und jetzt in Büchern lese, bin ich mit der Aquaristik durch.
    Ich bedanke mich für all die guten Ratschläge/Hinweise, die mir ein Fiasko, vor allem auch in finanzieller Hinsicht, ersparen.

    Beste Grüße
    delong
     
  11. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    mal davon ab, dass es sicher genügend Fische gibt, die auch mit extremen Temperaturänderungen klarkommen, würde ich das für ein paar Wirbellose schon fast als sicher annehmen. Aber, wenn einem die Krabbler nicht usreichen, würde ich es auch eher bleiben lassen.

    Gruß
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Finde ich zum jetzigen Zeitpunkt eine gute Entscheidung. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben;)
    Bestimmt ergibt es sich eines Tages, unter besseren Bedingungen mit der Aquaristik voll durchzustarten.
    Bis dahin, alles Gute:)
     
  13. Guten Morgen Petra,

    na, das sind ja höchst aufmunternde Worte, vielen Dank, aber...
    Besser werden meine Bedingungen nämlich nicht (spiele kein Lotto oder andere Gewinnspiele).
    Und jünger werde ich auch nicht.
    Aber der überaus nette Olli hat wahrscheinlich eine sehr gute Idee. Mal sehen, ob die umsetzbar ist.

    Beste Grüße
    delong
     

Diese Seite empfehlen