Meine Algen kommen zurück

BulliMum

Mitglied
Hallo zusammen,
jetzt hab ich seit ein par Tagen die zusätzliche Lampe auf dem Becken, den Pflanzen scheint das auch gut zu tun, sie wachsen brav vor sich hin. Den Algen gefällt das aber wohl leider auch sehr gut, die kommen nämlich ach wieder. Also nicht das sie ganz weg waren, aber sie waren kaum zu sehen und gut im Griff zu halten. Es geht um Bartalgen oder Pinselalgen (sind das eigentlich die selben?).
Die Beleuchtung ist 10 Stunden an, Wasserwechsel mach ich einmal die Woche etwa ein drittel, CO2 hab ich nur ne selbst gebaute Bioanlage, Dünger kommt zur Zeit keiner rein, Wasserwerte hatte ich im anderen Thema geschrieben, normales Düsseldorfer Leitungswasser. Wenn ihr mir sagt, welche Werte ich genau angeben soll, dann kann ich die hier gern auch nochmal reinschreiben.
 

wola51

Mitglied
Moin Sabrina.

Das passiert bei mehr Licht leider gern einmal. Du könntest mal die LED ein wenig dimmen und weiter beobachten.
Eventuell noch ein paar schnellwachsende Pflanzen mit ins Becken, um den Algen die Nährstoffe zu nehmen.
 
Hallo,
Das ist gar nicht schlecht.
Bei Bart- und Pinselalgen soll ja auch zu wenig CO2 eine Rolle spielen, wie ist denn der Wert im Becken?
Gruß,
Svenja
 

fischolli

Mitglied
Deine Pflanzen (und Algen) hatten sich auf die bestehende Beleuchtung "eingerichtet". Jetzt bekommen sie auf einmal volle Pulle Licht aufs Haupt, was erst einmal verarbeitet werden muß. Dabei waren/sind Algen immer schneller, insofern ist deine Algenexplosion normal. Wird sich mit der Zeti wieder ausgleichen.
 

BulliMum

Mitglied
Hallo zusammen und danke für eure Antworten,
@ Wolfgang: Ich hab das Licht der LED gedimmt und werde weiter beobachten. Neue oder mehr Pflanzen, kann ich frühstens am Wochenende holen und einsetzen.
@ Svenja: Ich kann dir nicht sagen, wie mein CO2 Wert ist, da ich nur eine kleine selbst gebaute Bio Anlage hab. Es kommt aber nicht viel raus, von daher kann es sehr gut sein, dass es zu wenig ist.
@ Olli: Dann hoff ich mal, dass der Ausgleich schneller vonstatten geht, wenn die LED jetzt erstmal gedimmt ist. Wollte sie dann jetzt alle par Tage, (vielleicht alle vier?) ein mini bisschen heller stellen.

Ich werde mal schauen, ob ich am CO2 ein bisschen was verändern kann. Vielleicht einen größeren Behälter oder einfach einen zweiten.
Bei zwei oder drei Blättern ist mir aufgefallen, dass sie sich am Rand leicht einrollen, und die neuen Triebe kommen rötlich nach.
 

Starmbi

Mitglied
Hallo Sabrina,

Du hast Dein Licht verstärkt, weil Du mehr Wachstum willst.
Damit Wachstum stattfindet, müssen alle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung stehen.
Hast Du auch nur Mangel an einem einzigen Nährstoff, nutzen Dir alle anderen Nährstoffe nichts, weil dieser Mangel das Wachstum behindert.
Als Nährstoffe kommen exemplarisch Eisen, Nitrat, Phosphat, CO2 und Licht infrage.

Ein Missverhältnis zwischen CO2 und Licht sehe ich am problematischsten an.

Zu viel Licht und zu wenig CO2 fördern Algen.
Umgekehrt ist es kein Problem.

Wenn Du also dem vermehrten Licht keine adäquate Menge CO2 entgegensetzen kannst, dann ist es besser wieder die Beleuchtung zu reduzieren.
Damit kannst Du zwar keine lichthungrigen Pflanzen pflegen, bleibst aber meist von Algen verschont.

Ansonsten musst Du CO2 erhöhen und dieses auch zur Kontrolle messen.
Das geht mit einem CO2-Dauertest, oder über eine Berechnung, für die Du die genauen Werte der KH und des pH-Wertes benötigst.

Wahllos irgendeinen Wert (hier die Beleuchtung) zu erhöhen ist ein Ratespiel.

Gruß
Stefan
 

BulliMum

Mitglied
Ich konnte gestern leider keine Foto mit einstellen, aber hier kommt es.
Am Wochenende schaffe ich es zum Zoogeschäft zu fahren, dann werde ich wegen einem CO2 Dauertest gucken.

Wenn wenigstens nur die lichthungrigen Pflanzen nicht wachsen würden, aber mir geht auch von den einfachen einiges kaputt.
Vielleicht sollte ich so ein Wassertest Set besorgen um genauere Werte zu bekommen. Oder ich frag im Zooladen ob die das da testen.
 

Anhänge

  • IMG_20210112_175245.jpg
    IMG_20210112_175245.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 15
  • IMG_20210112_175254.jpg
    IMG_20210112_175254.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 17

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
Das ist jedenfalls eine Hygrophila wahrscheinlich corimbosa und die Färbung der neuen Blätter ist durchaus normal. Das einrollen jedoch nicht.
L. G. Wolf
 

wola51

Mitglied
Moin Sabrina.

Das Zoogeschäft sollte auch testen können. Deswegen brauchst du keinen Wassertestkoffer. Da ist vieles dabei, was du nicht brauchen wirst.
 

Wolf

Mitglied
Hallo Sabrina,
Da geb ich Wolfgang recht, du brauchst eigentlich nur wenige Tests.
Wenn es um die Pflanzen geht oder Probleme mit Algen auftreten, dann wäre Nitrat, Phosphat und Kalium o. K. Und evtl Eisen. Falls du dein Wasser verschneidest, dann noch kh.
Nitrit z. B. teste ich seit Jahrzehnten nicht mehr.
L. G. Wolf
 

BulliMum

Mitglied
Danke euch. Ich hatte mich halt etwas gewundert, weil nicht alle Hygrophila diese leichte Färbung bei den neuen Blättern haben.
Ich werde vorher im Zoogeschäft anrufen und wegen einem Wassertest fragen. Hab mir die Werte jetzt aufgeschrieben, die ich wissen muss.
Was meinst du mit Wasser verschneiden? Mischen?
 

BulliMum

Mitglied
Hallo Wolf, nein ich mische nicht. Das Wasser kommt so ins Becken, wie es aus der Leitung kommt.

Macht es Sinn, öfter oder größere Wasserwechsel zu machen? Oder eins von beiden?
 
Oben