Über 400L Mein Wohnzimmer-Rio

Mezzomixen

Mitglied
Hallo zusammen

Da mich zur die ersten, aus dem Kindergarten meiner Tochter eingeschleppten, Viren flachlegen, bin ich auf einige Fotos meines Wohnzimmeraquariums gestoßen. Wie mir das Datum des ersten Bildes sagt, ist es am 23.05.2020 in Betrieb gegangen. Und ich dachte ich dokumentierte einfach mal an Hand der verschiedenen Bilder seine Evolution bis zum heutigen Stand.
Ps. schreibe es gerade mit dem Handy und werde es später mal mit dem Laptop besser editieren.
 

Mezzomixen

Mitglied
Beginnen möchte ich mit einem Bild, das die grobe Idee zeigt :

62C13580-68DC-4375-85C8-E638D6289A90.jpeg

Als Rückwand dient einfach eine schwarze Folie, die ich eigentlich fast immer benutze. Ist aber einfach eine persönliche Geschmacksache. Drei Inseln mit groben Kies. Ansonsten feiner Sand. Im Nachhinein habe ich mich etwas geärgert, dass ich den feinen Sand nicht mit einem Anteil etwas gröberen versetzt habe, um eine natürlichere Optik hinzubekommen.
Der Juwel Innenfilter ist und bleibt im Becken. Er ist zum einen kein schlechter Filter und zum anderen habe ich es meiner Frau versprochen ( es gibt da ein traumatisches Wohnzimmererlebnis mit einem defekten Filterkopf :) )
Auch das ursprüngliche Licht ist so geblieben.

Relativ viele kleine Wurzeln als Abgrenzungen und ein paar Sachen, die schon länger im Garten lagen :
3FEE8E21-7C7C-4C16-A15F-86B1F9BF50C9.jpeg

Da meine Pflanzenkenntnisse eher so ausreichend sind, verbessert mich gern. Jedenfalls als Erstbepflanzung :

3E86FDD8-5CF9-4750-8C01-77A50D89D888.jpeg

Verschiedene Echinodorusarten
Froschbiss
Wasserpest und Limnophilia sessiliflora als schnellwachsendes Anfangsgestrüpp ( ist Anfangsgestrüpp fachlich korrekt?)
sowie das unvermeidliche Alternanthera reineckii ( welches ich ich immer einsetzte und dass dann an zu wenig Licht oder zu wenig Düngung eingeht... was auch diesmal geschehen ist )

8.Juni
94021E3A-C0ED-42D7-9A3D-954C819C434C.jpeg

Hinzugekommen CO2

Und an Pflanzen

Helanthium Bolivianum
Lilaeopsis brasiliensis

2.Juli
940F0701-C69C-417A-9FE8-7A66008FCA75.jpeg

Anfangsgestrüpp wird entfernt und durch Vallisnerien( spiralis und gigantea) ersetzt.
Ergibt zunächst ein Minus in der Optik, lohnt sich aber.

4.August
9174F392-3A3E-4941-905C-815588145EB5.jpeg

24.August
1AE5B30B-106F-481D-B647-009D88625320.jpeg

So ich denke, dass es einen recht schönen Überblick liefert. Ein paar der Pflanzen liegen noch in den letzten Zügen ihrer ex-emersen Existenz. Ein paar Algen noch. Aber sonst schon alles gut .
Ps. Der unaufgeräumte Look ist beabsichtigt;)

Grüße
Mezzo
 
Zuletzt bearbeitet:

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

sieht super aus, gefällt mir gut.
Wer wohnt denn nun da drin? Sehe nur zwei Fische, die ich allerdings nicht kenne...
Ist bestimmt noch mehr drin, oder?
 

Wolf

Mitglied
Hallo Petra,
Das sind Maroni Buntbarsche und an der Scheibe hängt noch was saugendes.
@Mezzo, das Becken gefällt mir auch sehr gut und die Probleme mit dem Papageienblatt kenne ich schon auch, bei mir kommt sie auch nicht in jedem Becken. Wobei es wohl nicht der Lichtmangel sein wird. Wie hoch ist das Becken eigentlich, weil mir die Amazonas, bei 50cm,zu hoch wird.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Hallo Mezzo,

erstmal gute Besserung!

Dein Aquarium gefällt mir gut und mir fällt auf den ersten Blick auch nichts ein was ich Dir zur Verbesserung raten könnte. Super!

Wenn Du magst dann schreib mal noch was über Deine Wasserwerte und Düngung, sowie über Deinen (auch geplanten) Besatz. Mich interessiert sowas immer.
 

Mezzomixen

Mitglied
sieht super aus, gefällt mir gut.
Wer wohnt denn nun da drin?
sowie über Deinen (auch geplanten) Besatz

Hallo und danke :)
Es sind durchaus schon einige Fische im Becken. Ursprünglich war es eigentlich geplant, dass ich mich etwas strenger an Besatz nur aus den Guyana-Ländern halte. Aber wie es dann so ist, endet es dann doch eher etwas lockerer:

1 Pärchen Maronibuntbarsche (chleithracara maronii)
20 Zwergziersalmler (Nannostomus marginatus)
10 Marmorbeilbäuche (Carnegiella strigata)
15 Otocinclus (hab sie als affinis gekauft, bin mir aber sicher, dass auch einige macrospilus dabei sind)
4 Pandawelse (Corydoras panda ; sind noch die letzten Nachzuchten, die ich auf Grund einiger Macken und Mängel nicht abgeben konnte...werden nicht mehr aufgestockt)
1 Schnabel-/Nadelwels (farlowella acus) als ich ihn gekauft hab, konnte ich das Geschlecht noch nicht erkennen, ist aber ein Männchen und suche im Moment ein passendes Weibchen. Ist nicht so einfach ..müssten eigentlich alle Farlowella aff. acus genannt werden
1 Pärchen Bol. SBB (Mikrogeophagus altispinosus) mit meinen Lateinkenntnissen müsste es altispinosus sein und nicht altispinosa ( ja passt nur bedingt)
3 Napfschnecken ( ja passt nicht, sind aber mMn die besten Aufwuchsfresser überhaupt)

Bis auf den weiteren Schnabelwels bin ich mir noch nicht sicher, was und ob überhaupt noch etwas dazukommen muss. Denke eher daran die SBB abzugeben (war irgendwie ein Spontankauf)

Wie hoch ist das Becken eigentlich
ist von Juwel mit 66cm angegeben. Sie haben aber eine Maximalhöhe im Becken angegeben, die so bei 60 oder 61 cm liegen dürfte

das Becken gefällt mir auch sehr gut und die Probleme mit dem Papageienblatt kenne ich schon auch
danke und das Papageienblatt ...naja das bekomme ich grundsätzlich niemals hin:) ich mache mir mittlerweile schon fast einen Spaß draus und setze immer mal wieder eins ein. Verfolge das jetzt aber auch nicht sonderlich verbissen. Ich denke hier hat am Anfang die Düngung gefehlt und das war es dann. Als Erstbesatz keine gute Idee wohl .

Deine Wasserwerte und Düngung
ist wie erwähnt auf die Guyana-Länder ausgelegt bzw. vor allem auf die Maronis

ph 6,6-6,7
kh 5
gh 7
temp 24°C ( war jetzt im Sommer nicht möglich)

Alles andere messe ich nicht bzw. nur zum Anfang

Ansonsten nur CO2 . keine weitere Düngung

erstmal gute Besserung!
Danke ... geht schon wieder


So hoffe ist alles beantwortet zu haben.

Bis dahin
Mezzo
 

ignarus

Mitglied
Pärchen Bol. SBB (Mikrogeophagus altispinosus) mit meinen Lateinkenntnissen müsste es altispinosus sein und nicht altispinosa ( ja passt nur bedingt)
Also damals in der Baumschule hätten wir gesagt das es eine Kombination von altus und spinosus ist. Als Adjektiv ist die Endung us richtig.
Es könnte aber sein das das Kunstwort als Nomen gedacht ist und im Ablativ steht, wobei als Nomen der Genitiv eher angebracht /üblich wäre und die Sache ziemlich holprig wäre um es vorsichtig auszudrücken.
Du hast doch bestimmt das große Latinum, dann kläre uns mal bitte auf.
 

Mezzomixen

Mitglied
Da hörst du dich jetzt an wie mein alter Latein-Lehrer. Und ich hab das gleiche Problem wie damals- ich kann der grammatikalischen Exkursion nicht folgen:)
Ich meine mich einfach zu erinnern, dass männliche und weibliche Endungen nicht zusammen benutzt werden.
Du hast doch bestimmt das große Latinum, dann kläre uns mal bitte auf
Nein kein Latinum. Habe es damals spät gewählt und dafür aber auch früh abgewählt :)
 

Mezzomixen

Mitglied
Hallo

vor ein paar Tagen entdeckte ich diesen jungen Herren:


81E2C8A7-AB3A-4C43-8860-41429F9CF4B1.jpeg59BDFC66-C723-4C66-B05A-4ADD31BD5EB8.jpeg
Ich habe keine echte Idee, wie er in das Becken gelangen konnte. Ich habe zwar Holz aus dem Apistogramma entnommen als ich das Rio eingerichtet hab. Aber junge Buntbarsche sind ja keine Saugwelse, die mal gern am Holz hängen bleiben.
Nun hat sich der Besatz als um ein A.trifasciata Männchen erhöht.
Grüße
Mezzo
 

Wolf

Mitglied
Na das ist doch eine nette Überraschung. Mir ging es in meinem 560er mit betta splendens so.
L. G. Wolf
 
Oben