Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

LDA 67 und Ancistrus sp. rio paraguay

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Moderlieschen, 5. Oktober 2018.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    Olli's Ancistrus sp. rio paraguay haben sich bei mir innerhalb kürzester Zeit schon ordentlich vermehrt:).

    Den ersten einsamen kleinen Zwerg, den ich im 870l Becken entdeckt habe, wollte ich vor den gefräßigen Mäulern der Wabis und Prachtschmerlen "retten". Ich hab ihn rausgefangen, in meinen Pseudo-Gerd-Kasten gesetzt und (weil am praktischsten) in mein 160l Becken gehängt. Von dort ist ihm, wie auch immer, die Flucht ins Becken geglückt.
    Soweit, so gut. Er entwickelt sich toll, ist schon gut 2 cm groß und von den dortigen Insassen besteht erstmal keine Gefahr mehr. Ob ich ihn aber jemals wieder da raus bekomme, ist eine andere Frage. Es gibt viele Steinaufbauten, Höhlen, Anubias, Javafarn, Wurzeln...na ja, ursprünglich eben als Welsbecken mit vielen Verstecken:rolleyes:angelegt für die 6 LDA 67 die dort wohnen.
    Die Frage ist nun, ob ich die LDA 67 mit den Ancistrus sp. rio paraguay vergesellschaften kann. Denn alleine soll er ja da drin nicht leben müssen. Inzwischen sind schon weitere 8 sehr viel kleinere Zwerge im Gerd-Kasten, (vermutlich schon die nächste und übernächste Generation, ja, Olli's Viagra-Höhlen machen's möglich:D), die ich zumindest teilweise demnächst dazu setzen könnte... oder halt in eins der anderen Becken, je nachdem, ob eine Vergesellschaftung sinnvoll wäre.
    Ausser den LDA 67, die ich eigentlich sehr selten sehe, wohnen noch ca. 25 Danio albolineatus im Becken. Wird natürlich auch allmählich etwas voll dort...
    Was meint ihr? Vertragen sich die beiden Welsarten untereinander? Oder gibt's Stress für alle? Oder wird's zu voll?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2018
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,
    grundsätzlich kein Problem. Die Anxmcistren könnten bisschen dominanter beim Fressen sein. 8-10 Welse sollte für das Becken auch kein Problem sein.

    Gruß
     
  3. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    OK, danke.
    Dann hoffe ich mal, dass ich die kleinen Ancistren gesund groß bekomme.
     
  4. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Olli,

    nochmal kurze Frage:
    Meinst du jetzt gesamt, also die 6 LDA67 + 2-4 Ancistren? Oder zusätzlich, also 6 LDA 67 + 8-10 Ancistren?
    Sie wachsen und gedeihen super. Denke, ich könnte die 8 Kleinen demnächst ins Becken entlassen.
    Bin sowieso am Überlegen, ob ich die Danios umsiedle und wieder ein reines Welsbecken draus mache. Das würde die Fütterung wesentlich einfacher machen (die Danios sind einfach immer schneller am Futter:rolleyes:).
    In dem Fall sollten ja 6 + 10 Welse kein Problem sein, oder?
    Noch ein bisschen mehr Holz rein, Reviergrenzen, ausreichend Höhlen...
     
  5. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin Petra,

    ich meine 16-18 Welse gesamt. Ist ja ein grosser Pott.

    Gruß
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Olli,

    Nee Olli, Missverständnis!
    Der kleine Ancistrus ist ja vom Gerdkasten ins 160l Becken entfleucht. Also nur ein kleiner Pott:oops:Und da sollen jetzt zusätzlich noch ein paar Gefährten dazu.
     
  7. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    ah,ok, falsch verstanden. Grundfläche 100 x 40? 10 kleinbleibende Welse sind dann m.E. trotzdem ok, wenn ich bedenke, wieviele ich aus 80 x 40 rausgefischt habe und die waren alle trotzdem topfit.

    Gruß
     
  8. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Grundfläche ist leider auch nur 80 x 40, aber dafür gehen die Wurzeln fast bis an die Wasseroberfläche. Darauf kann man sich gegebenenfalls auch noch zur Ruhe legen:D.
    Na ja, ich probier's jetzt einfach mal aus, ob's gut geht.
    Notfalls kann ich immer noch umsiedeln.

    Danke dir!
     

Diese Seite empfehlen