Bis 100L Lang&Flach

ignarus

Mitglied
Mangels Interesse erfolgt hier nun keine traumdeuterische Exkursion, stattdessen geht es mit meinen aquaristischen Banalitäten weiter.
Heute habe ich mir weiße Mückenlarven und Daphnien geholt. Mit den Daphnien habe ich einen Zuchtansatz gestartet.
Zu Testzwecken habe ich beides auch gefüttert. Meine Boraras naevus sind noch nicht ausgewachsen und hatten Mühe die neuen Lebendfutterarten zu bewältigen. Zwei Weibchen konnte ich beobachten wie sie jeweils eine Mückenlarve erfolgreich jagten und nach der dritten, oder vierten Attacke zu packen bekamen und fraßen. Dabei hing die halbe Mückenlarve noch einige Sekunden halb aus dem Maul bis sie vollständig geschluckt werden konnte. Ich konnte auch viele erfolglose Attacke beobachten. Mal sehen wie es sich das entwickelt wenn ich weiterhin ab und zu weiße Mückenlarven füttere. Im Kühlschrank halten die sich lange und ich brauche für jede Fütterung nur wenige davon. Die Daphnien waren relativ klein und ich konnte auch beobachten das die kleineren Wasserflöhe gefressen worden sind. Für meine Zucht und Fütterung habe ich mir überlegt das ich zukünftig die Daphnien vor der Fütterung mit einem groben und danach einem feinen Sieb nach Größe selektiere und die Kleinen an die Boraras verfüttere. Die Boraras füttere ich bisher und werde es auch beibehalten mit feinem Staubfutter (Logemann Shrimp Baby) und jeden zweiten Tag mit Artemianauplien. Das funktioniert sehr gut. Die Fische stehen gut, wachsen und die Farben werden kräftiger. Die Männnchen sehen mittlerweile sehr eindrucksvoll aus. Sie besetzen kleine Reviere die aber nicht ernsthaft verteidigt werden, es sind eher Lieblingplätze, bzw. gute Laichplätze nahe dichter Bepflanzung und Moos. Vorbeischwimmende Weibchen werden angebalzt und manchmal verschwindet dann das Pärchens im Dickicht. Meistens bekommt das Männchen aber einen Korb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf

Mitglied
Hallo Friedrich,
Wie ist nun die schlupfrate bei den Artemia?
Ich würde auch ger mehr über deine Daphnienzucht hören und warum sind so wenig Bilder in deinem Beitrag?
War das genug Interesse?
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Wie ist nun die schlupfrate bei den Artemia?
Bei mir nicht gut. Bei @schnattielein läuft es aber sehr gut, wenn ich das richtig verstanden habe.
Algova schickt mir eine neue Flasche und ihr Spezialsalz. Super hilfreicher und freundlicher Kundenservice! Eine fantastische Firma mit interessanten Produkten (nicht nur Artemia).
Ich würde auch ger mehr über deine Daphnienzucht hören
12l Becken mit dünnem Sandboden. Mit Aquariumwasser aufgefüllt, 3 Tropfen von Logemanns Liquid Huminstoffen und ein wenig Bacter AE (auch Logemann).
Gefüttert wird mit RotiBomb (Algova). Zusätzlich noch Blasenschnecken eingesetzt (wichtig).
Früher lief meine Daphnien Zucht immer ohne Bodengrund da es so einfacher zu reinigen ist. Ich will es diesmal aber mit einer dünnen Sandschicht versuchen. Mal sehen...
War das genug Interesse?
Nicht ganz, Du hättest dich besser traumdeuterisch einbringen können und aufdecken können warum in meinem Unbewussten Du symbolhaft als Trump auftauchst?
 

Wolf

Mitglied
Nicht ganz, Du hättest dich besser traumdeuterisch einbringen können und aufdecken können warum in meinem Unbewussten Du symbolhaft als Trump auftauchst?
Hallo Friedrich,
Das kann ich dir schon sagen. Trump meint eben wie ich, dass er immer recht hat. Nur stimmt das bei ihm halt nicht.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Lieber Wolf, Du wirst immer witziger!

Ich konnte mich nicht beherrschen und habe mir heute Alternanthera reineckii Mini (kleinwüchsig) gekauft. Langsam wird aber schon der Platz knapp.
Fotostrecke kommt heute Abend.

Das Wasser ist wieder härter geworden: GH 8, KH 6 und Leitwert 280. Am letzten Freitag waren es noch 6, 3,5 und 200
Nach der Messung habe ich einen Teilwasserwechsel auf GH 5, KH 3 und Leitwert 180 durchgeführt.
Super ärgerlich! Zielwerte sind GH 6 und KH unter 1, aber das hat solange es ständig aufhärtet, gar keinen Sinn einzustellen.
Wenn das nicht bald besser wird dann muss ich das Becken neu aufsetzten, oder alles wieder in den Keller verbannen. Mal sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

ignarus

Mitglied
8 Caridina logemanni Red Wine leben in diesem Aquarium. Sie benötigen weiches Waser, deshalb muss ich die Wasserhärte im Blick behalten.
Gefüttert werden sie von mir nur selten, da im Becken jede Menge Nahrung zu finden ist. Sie fressen auch die Artemianauplien die auf den Boden gesunken sind.
1.jpg


Zusammen mit der Rennschnecke. Die Rennschnecke muss ich manchmal außerhalb des Aquariums suchen und wieder zurücksetzen.
6.jpg


Im Hintergrund der immer optisch unauffälliger werdende HMF Eckfilter. Die Matte (45ppi) mit ihrer schwarzen Farbe passt perfekt zur schwarzen Hintergrundfolie. Heute habe ich lebende Artenmianauplien hinter der Matte gefunden - also kommen die durch 45ppi durch.
Das Hydrocotyle tripartitia bildet zusammen mit dem Javamoos ein schönes Bild und ich habe auch beide Arten gezielt dicht zueinander gepflanzt.
Vorne sieht man das heute eingepflanzte Alternanthera reineckii Mini noch im InVitro Modus und braucht noch Zeit sich zu adaptieren.
3.jpg


Rotala wallichii, eine wunderbare, aber schwierig zu haltende (zickige) Stängelpflanze mit wunderschöner femininer Farbe und Grazilität, aber nur wenn es ihr passt.
5.jpg

4.jpg


Nochmal das Zusammenspiel von Taxiphyllum barbieri und Hydrocotyle tripartitia, dazwischen auch Vallisneria nana und im Vordergrund Eleocharis articularis
7.jpg


Dickicht am linken Beckenrand. Vorne auf pflanzenpäpstlichen Rat gepflanzte Heteranthera zosterifolia, hinten massives Moosdickicht Amblystegium serpens. Ein besonders schnell und gutwüchsiges Moos.
8.jpg


Das ganze Becken in der vierten Woche.
f.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Shai

Mitglied
Immer wieder "wow".
Nach nur 4 Wochen ist das ja schon n wahnsinnige Dickicht.
Das die Rennschnecken abhauen ist natürlich bei nem offenen Becken schon n Risiko. - Ich hab irgendwo ne "Schneckenschranke" gesehen, das ist wohl ne Art Salbe die man am Beckenrand aufträgt und die Schnecken überwinden das dann wohl nicht. Trübt aber dann leider etwas die Optik.

Deine Mini-Fische sind gar nicht zu sehen - sind wohl nicht sonderlich fotogen ;-)

Was hast du eigentlich für ne Beleuchtung?
Am Anfang schriebst du 37lm/l und was von Sonnenauf- und Untergang.
Aber was für ne Lampe verwendest du?
(ich sammel ja noch Ideen für meine Fensterbank)

Grüße,
Lars
 

ignarus

Mitglied
Nach nur 4 Wochen ist das ja schon n wahnsinnige Dickicht.
Gute Beleuchtung, CO2, weiches Wasser und tägliche Düngung mit 5 Einzeldüngern.

Das die Rennschnecken abhauen ist natürlich bei nem offenen Becken schon n Risiko.
Dadurch das die Schnecke nach einer Weile auf dem trockenem ihr Gehäuse verschließt ist das bisher immer gut ausgegangen. Es ist aber auch seltener geworden (Lerneffekt?)
Ich hab irgendwo ne "Schneckenschranke" gesehen, das ist wohl ne Art Salbe die man am Beckenrand aufträgt und die Schnecken überwinden das dann wohl nicht. Trübt aber dann leider etwas die Optik.
Danke für den Tip, aber für die eine Rennschnecke werde ich nichts umbauen, aber ich merke mir das.
Deine Mini-Fische sind gar nicht zu sehen - sind wohl nicht sonderlich fotogen ;-)
Ihnen geht es gut, aber heute waren sie scheu.
Was hast du eigentlich für ne Beleuchtung?
Am Anfang schriebst du 37lm/l und was von Sonnenauf- und Untergang.
Aber was für ne Lampe verwendest du?
(ich sammel ja noch Ideen für meine Fensterbank)
Stark gedimmte GHL Mitras Lightbar 2 (Daylight) in Kombination mit GHL Profilux Mini. Der Profilux misst und steuert auch Temperatur und pH und steuert eine Schaltsteckleiste. Meine Lightbar 2 hat 5 einzeln steuerbare Farbkanäle und die Steuerungssoftware zeigt auch die Lumenwerte an.
Der Vorteil von GHL ist nicht nur das die unfassbare Qualität produzieren, sondern auch das es ein mittelständisches, deutsches Unternehmen ist. Falls was kaputt geht, bei Fragen oder Problemen kann ich mich an die wenden und bekommen schnell Antwort und mein Problem wird gelöst!
Die Alternative für mich wäre Daytime Matrix gewesen. Eine Daytime LED hatte ich früher mal und bin davon auch sehr überzeugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi Friedrich,

das sieht richtig toll aus, super!

Ich hab irgendwo ne "Schneckenschranke" gesehen
Über die bin ich gerade zufällig gestolpert, als ich mich über die, von irgendjemand an irgendjemanden empfohlene, Faunus ater schlau gemacht hab. Sind tolle Schnecks.
 

Shai

Mitglied
Über die bin ich gerade zufällig gestolpert, als ich mich über die, von irgendjemand an irgendjemanden empfohlene, Faunus ater schlau gemacht hab. Sind tolle Schnecks.
Ja, die Faunus sehen toll aus - bei 8cm hab ich irgendwie Bedenken das die das Becken "auseinandernehmen" wenn die irgendwo zwischen den Pflanzen mit den dicken Haus hängen. :eek:

Übrigens soll auch eine dünne Schicht Vaseline funktionierten - steht zumindest hier im Text:


Grüße,
Lars
 
  • Like
Reaktionen: Cor

Wolf

Mitglied
Vielleicht probiere ich mal Düngekugeln an die Wallichii zu setzen. Hast Du das schon getestet?
Hallo Friedrich,
Mit anderen Stängelpflanzen, die nicht so schnell wachsen und ich sie nicht ständig neu setze, mach ich das gelegentlich.
Ich meine die Frau Kasselmann schrieb mal, wer über die Wassersäule düngt, düngt nur die Algen.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
okay, ich werde das mal testen. Welche Düngekugeln sind denn empfehlenswert? Ich habe sowas noch nie eingesetzt.
Ich meine die Frau Kasselmann schrieb mal, wer über die Wassersäule düngt, düngt nur die Algen.
Kasselmann ist eine Koryphäe, aber bei mir gibt es zum Glück nie Algen im Becken.
 

ignarus

Mitglied
Der Lars hat gestern zurecht das Fehlen der Fischfotos moniert.
Deshalb wird das nun nachgeholt.

4.jpg

Boraras naevus (Männchen)
5.jpg

3.jpg


Boraras naevus (Weibchen)
2.jpg

1.jpg


Neuzugang: Carcharodon carcharias Sp. Edeka, eine verträgliche kleinwüchsige Art, genügsam in der Haltung. Auch für kleinere Becken geeignet.
8.jpg
 

Shai

Mitglied
Sehr schöne Mini-Fische.

Und der Neuzugang ist sowie das Beste. Der würde wohl auch auf meiner Fensterbank-Pfütze gehen. Und meinen beiden Kurzen würde der wohl auch gefallen, endlich mal ein Fisch der nicht abhaut ;)

Grüße,
Lars
 
Danke, ich sitz in einer der Regionalgesellschaften und sorge dafür, das die Märkte ihre Ware über die Kasse bekommen. ;) Die wahren Helden stehen auf der Fläche. ;)
Aktuell hab ich keinen Platz für Moos und Co. Wobei mich die Rotala "Zicke" reizen würde. Aber dafür muss ich wohl erstmal über meinen Schatten springen und mir eine CO2 Anlage zulegen. *lach*
 
Oben