Bis 100L Lang&Flach

ignarus

Mitglied
...
ich sehe bei 10 C.habrosus kein erlei Probleme. ...
Ich bin mir noch nicht sicher wie der weitere Besatz aussehen wird. Ich schwanke da hin und her. Ich werde erstmal abwarten.

Es blubbert laut aus dem JBL Artemio Kegel und morgen werde ich nachsehen, wie viele Nauplien aus den dekapsulierten Eiern geschlüpft sind.
Den Boraras naevus, die ich vorgestern einsetzt hatte, scheint das Becken gut zu gefallen. Die durch den Transport und Umsetzen bedingten blassen Farben der noch recht jungen Fische sind verschwunden. Sienehmen zum Glück auch Futter von der Oberfläche, das vereinfacht das Füttern enorm. Scheu sind sie überhaupt nicht und auch meistens in den Freiflächen anzutreffen.
6.jpg
 

Wolf

Mitglied
Hallo Friedrich,
Ich gebs ja zu, mir gefallen sie schon auch.
Ich hab Übrigens bei deinem Pflanzenshop (Aqasabi) um 30€ ein gekauft und gleich noch ne echi geschenkt bekommen. Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden.
L. G. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hallo Friedrich,
Ich muss heute noch Artemia bestellen, wie bist du nun zufrieden mit der Schlupfrate von deinen Spezial Artemia.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Hallo Friedrich,
Ich muss heute noch Artemia bestellen, wie bist du nun zufrieden mit der Schlupfrate von deinen Spezial Artemia.
L. G. Wolf
Hallo Wolf, ich habe dir eine ausführliche Nachricht geschrieben.
Hier im Faden schreibe ich erst nach einen weiteren Versuch. Nur kurz vorab: im. ersten Versuch sind ungefähr 80% geschlüpft nach 48 Stunden.
Ich habe aber auch einen Fütterungsfehler gemacht und hatte ungeeignetes Salz. In den nächsten Tagen versuche ich es nochmal anders. Die Menge war trotzdem für meine 15 Boraras enorm. Ich schätze circa 30000 Nauplien. Die Nauplien füttere ich mit Algova Rotibomb um den Nährwert zu erhalten. Von den 500ml Salzwasser habe ich erst 50ml abgelassen und gesiebt. Ich brauche dringend mehr Fische, oder sollte beim nächsten mal weniger Eier erbrüten.
 
Hallo Friedrich,
nochmal zum Besatz.Wie wären den Corydoras Pygmaeus? Die würden größentechnisch doch sehr gut passen. Und die sind echt putzig.
Gruß,
Svenja
 

Wolf

Mitglied
Hallo Friedrich,
Das überzeugt mich jetzt nicht. Da meine nach ca. 20 Stunden geschlüpft sind und auch mit über 90% angegeben sind.
Ich werden nochmals die normalen bestellen und weiter deine Erfahrungen verfolgen.
L. G. Wolf
 

ignarus

Mitglied
Eine Frage hätte ich noch, wie erbrütest du sie? Schale oder Flasche mit Luft?
L. G. Wolf
JBL Artemio Kegel mit Luftzufuhr.
Hallo Friedrich,
nochmal zum Besatz.Wie wären den Corydoras Pygmaeus? Die würden größentechnisch doch sehr gut passen. Und die sind echt putzig.
Gruß,
Svenja
Danke, ich werde diese Art bedenken, aber ich tendiere weiterhin zu den C. habrosus. Die neue Art soll sehr bodenorientiert sein und die pygmaeus sind dies zwar schon, aber weniger. Putzig sind sie aber :).
 

ignarus

Mitglied
Danke fürs mitdenken lieber Wolf! Es hätte daran liegen können, aber es liegt vermutlich am ungeeigneten Salz (Trennungsmittel) und das ich die Nauplien zu früh, also bevor sich Mund und Darm völlig ausbilden, gefüttert habe und die Wasserqualität damit ruiniert habe.
 

ignarus

Mitglied
Aquaristisch kein guter Tag heute gewesen. Keine Katastrophe aber ich muss jetzt handeln.
Aber der Reihe nach und zuerst was positives:

Die Rotala Wallichii wächst zum ersten Mal zufriedenstellend. Sie entwickelt eine schöne Farbe, teilweise ein kräftiges Rot bis hin zum zarten Rosa. Die Stängel und Blätter stehen auch gesünder. Im Vergleich zum alten Becken (das Garnelenbecken) habe ich weniger Lumen je Liter (35 vs. 50), aber durch die geringere Tiefe des Beckens natürlich auch mehr Lux je Lumen an den Blättern. Alles in allem ist die Beleuchtung weniger stark, da ich auch die stark gedimmten Phasen verlängert habe.

So - jetzt zu den Problemen:
Den pH hatte ich aufgrund der Dauertest Farbe von 6,1 auf 6,5 erhöht. Heute musste ich auf 6,6 gehen. Irgendetwas härtet mein Wasser auf.
Ich hatte auch zur Sicherheit die Indikatorflüssigkeit gewechselt und die ph Sonde neu kalibriert, aber daran lag es nicht. Zur Aufklärung der Lage muss ich mir einen kH und GH Tröpfchentest kaufen. Bisher bin ich immer rechnerisch ausgekommen, also selbst aufgehärtetes Osmosewasser. Bei meinem Weichwasser ist aber eine geringe Aushärtung nicht unproblematisch und durch diese mir unbekannte Veränderung komme ich rechnerisch nicht weiter.

Ärgerlicherweise sind meine Artemianauplien eingegangen. Circa 20000 Nauplien. Heute morgen hatte ich noch ein wenig davon verfüttert und Abends bewegte sich fast nichts mehr im Zylinder. Mein Plan war eigentlich die Nauplien über mehrere Tagen zu verfüttern und solange mit RotiBomb (Algova) zu füttern. Ich denke es war ein Anwendungsfehler, ich habe das ja schon mal kurz oben im Faden skizziert.

Jetzt zum größten Problem und Sorge: Heute Abend fiel mir einer der Boraras im Verhalten auf. Er versteckte sich und wenn er schwamm dann eher hektisch, seine Farbe war dunkler, matter. Beim genaueren Blick, der aufgrund des Verhaltens schwierig war, entdeckte ich etwas das ich für weißliche Punkte halte. Zwei, oder drei meine ich ausmachen zu können. Die anderen Boraras verhalten sich unauffällig und haben keine für mich sichtbaren Symptome. Der Besatz ist auch erst eine Woche im Becken. Ich vermute es könnte sich um die Weißpünktchenkrankheit (Ichthyophthiriose) handeln könnte. Ich werde mir das morgen früh nochmal bei Licht ansehen. Vorsorglich werde ich auch gleich noch ein Medikament dagegen kaufen. So was wie JBL Punktol, oder Esha Exit. Mal sehen was der Händler da hat, keine Zeit für einen Onlinekauf - ich brauche es ggf. schon morgen.
 

Mezzomixen

Mitglied
entdeckte ich etwas das ich für weißliche Punkte halte
Nabend

Nur mal so ein Schuss ins Blaue. Wie sieht es mit den Nitratwerten aus ? Du hast seit ihrem Einzug mehr gefüttert, die Beleuchtung verringert. Vielleicht eine Art von Nitratpickeln. Das würde auch erklären wieso nur einer betroffen ist . Aber wie gesagt einfach mal nur rumspekuliert.
Grüße
 

Wolf

Mitglied
Hallo Friedrich,
Versuch aber ein Mittel auf Basis von malachitgrün zu bekommen. Von methylenblau bin ich nicht so begeistert.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin Friedrich,

ich hatte auch kein Glück mit dem Aufziehen von Nauplien und bin irgendwann dazu übergegangen, mit zwei Brutbehältern zu arbeiten und täglich, bzw. alle 2 Tage neue anzusetzen. Je nach Fischmenge braucht man auch nicht diese Blubberteile, es geht auch sehr gut mit SChalen. Ich benutze die sogenannten "Gerd-Schalen", die so konstruiert sind, dass die Cysten von den geschlüpften Nauplien getrennt werden. Ich habe die hier schon mal vorgestellt, auch die Kontruktion, bei Interesse mal suchen. Wenn du nicht selber basteln willst, hier die Bezugsquelle. Der hat übrigens auch top Einhängekästen mit eigener Filterung usw.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Olli,
Ich meine aber gelesen zu haben, dass diese speziellen Artemia von Friedrich für deine Schalen nicht geeignet sind. Die müsste man blubbern.
L. G. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Die Rotala Wallichii wächst zum ersten Mal zufriedenstellend. Sie entwickelt eine schöne Farbe, teilweise ein kräftiges Rot bis hin zum zarten Rosa. Die Stängel und Blätter stehen auch gesünder. Im Vergleich zum alten Becken (das Garnelenbecken) habe ich weniger Lumen je Liter (35 vs. 50), aber durch die geringere Tiefe des Beckens natürlich auch mehr Lux je Lumen an den Blättern. Alles in allem ist die Beleuchtung weniger stark, da ich auch die stark gedimmten Phasen verlängert habe.
Hallo Friedrich,
Dann lag ich mit meiner Vermutung, dass du zuviel Licht hast, wohl gar nicht so falsch.
L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin,

wieso muß man die blubbern und normale Cysten nicht? Ist für mich unlogisch- Das Blubbern brauchst du doch nur, um Sauerstoff ins Wasser zu bekommen, was bei der Mini-Oberfläche, die eine Flasche nun mal hat, sonst nicht hinhaut. Die SChalen haben im Vergleich eine riesige Oberfläche, über die Sauerstoff aufgenommen wird.

Die Dekapsulierung soll ja lediglich die Schlupfrate erhöhen, ansonsten sind es immer noch Artemien.

Gruß
 

Wolf

Mitglied
Hallo Olli,
Frag doch nicht mich, frag doch den Hersteller. Ich habe geschrieben, dass ich meine dies gelesen zu haben. Ich meine auf der Seite des Anbieters. Vielleicht kann Friedrich noch was dazu sagen. Vielleicht hab ich da was falsch verstanden, oder zu schnell überflogen. Wer weiß, wer weiß.
L. G. Wolf
 
Oben