Kampffisch Schwesternschaft (Sorority)

Alessia2310

Mitglied
Hey,
Ich habe eine Frage aus reiner Interesse, weilich überlege mir in Zukunft ein drittes Aquarium zu holen.
Ich bin fasziniert über das aussehen von Kampffischen ( Ja ich weiß das das Zuchtformen sind) aber möchte gerne kein ganzes Aquarium nur für einen Fisch kaufen.
Im Internet habe ich viel über Kampfischhaltung recherchiert und bin immer wieder auf Aquarien gestoßen bei denen mehrere Kampffisch weibchen zusammengehalten worden ohne jegliche Verluste oder Aggressivitäten. Hat jemand da Erfahrung oder vielleicht sogar einen Kampffisch vergesellschaftet mit anderen Fischen. (Habe gehört das Welse sowie Neons oder Schmucksalmler funktionieren.)

Hoffe jemand hat hier schon eigene Erfahrung mit gemacht oder aus zweiter Hand etwas erfahren :)
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Kampffisch Weibchen sind normalerweise untereinander nicht sehr aggressiv, normalerweise. Es geht aber auch anderst. Bei genügend Pflanzen und Rückzugmöglichkeiten geht das.
Kampffische sind nie gleich und haben ein individuelles Verhalten.
Ich wollte schon ein rotes und ein blaues Männchen beim imponieren fotografieren. Am Schluß habe ich sie sogar zusammen gelassen, aber nichts. Die sind friedlich nebeneinander her geschwommen. Ein anderes Mal wollte ich ein Pärchen rote züchten, da war es dann so, dass das Weibchen das Männchen zerlegt hat. Allerdings kam es dann doch noch zum laichen.
Ich wollte das Verhalten von Kampffischen nicht voraus sagen.
L. G. Wolf
 

Alessia2310

Mitglied
Hallo,
Kampffisch Weibchen sind normalerweise untereinander nicht sehr aggressiv, normalerweise. Es geht aber auch anderst. Bei genügend Pflanzen und Rückzugmöglichkeiten geht das.
Kampffische sind nie gleich und haben ein individuelles Verhalten.
Ich wollte schon ein rotes und ein blaues Männchen beim imponieren fotografieren. Am Schluß habe ich sie sogar zusammen gelassen, aber nichts. Die sind friedlich nebeneinander her geschwommen. Ein anderes Mal wollte ich ein Pärchen rote züchten, da war es dann so, dass das Weibchen das Männchen zerlegt hat. Allerdings kam es dann doch noch zum laichen.
Ich wollte das Verhalten von Kampffischen nicht voraus sagen.
L. G. Wolf
OK Danke für die Info! Die Erfahrung Kampffische mit anderen Fischen zusammenzutun hast du dann wahrscheinlich nicht gemacht? Wenn ja , gerne ein paar mehr Infos!
 

nwdwn

Mitglied
Ich kann dir den YouTube-Kanal von Sheytopia zu dem Thema empfehlen. Sie hat jahrelang Bettas gehabt und ziemlich viel Erfahrung in dem Bereich und sie hatte vor einer Weile mal in einem Video gesagt (weiß gerade leider nicht mehr welches), dass sie der Meinung ist, so eine Sorority ist auch nicht gerade ideal. Auch weibliche Kampffische sind oft aggressiv. Ich habe gehört, die besten Chancen hat man dann noch mit Geschwistern, die zusammen aufgewachsen sind, aber man muss dann trotzdem immer sehr aufmerksam sein, denn es kann jederzeit kippen. Soweit ich mich richtig erinnere, hatte Sheytopia gesagt, dass die Weibchen sich zwar bei ihr nicht angegriffen haben, aber jede hatte eben so ihr eigenes Revier und sie haben nicht viel miteinander interagiert. Auch sonst hab ich im Internet noch nicht viele langfristige Erfolgsgeschichten gehört. Also für Anfänger ist das definitiv nichts und man bräuchte wahrscheinlich ein sehr großes Becken.

Zu der Aussage "Ich will kein ganzes Aquarium nur für einen Fisch kaufen " - es ist natürlich Geschmackssache, aber ich habe genau das getan und ich persönlich finde es sehr hübsch, wenn man nur einen Betta sozusagen als "centerpiece" hält. Zudem es ja auch Charakterfische sind und dann die ganze Aufmerksamkeit für sich in Anspruch nehmen können. Aber das musst du selbst wissen...
 

nwdwn

Mitglied
Weißt Du warum sie keine Bettas mehr zu halten scheint. Zu viel Erfolg oder Misserfolg?

Schau mal hier:
Zuerst einmal: Sorry, aber dieses Video ist mir zu lang. Ich bin in der Examensvorbereitung und hab keine Zeit, 50 Minuten YouTube zu schauen, bevor er zum Punkt kommt.

Ich habe den Eindruck, in seinem Video geht es nicht um Betta-Sororities. Ich habe mich auf Sheytopia bezogen, weil ich mich eben an dieses Video erinnerte, wo sie davon abgeraten hat aufgrund ihrer eigenen Erfahrung, und auch sonst hab ich noch nicht viel Gutes darüber gehört. Ich habe ein paar Videos von ihr gesehen und fand nichts davon abwegig. Wahrscheinlich bezieht er sich auf ältere Videos von ihr. Man sollte sich aber sowieso nie 100% auf eine Quelle allein verlassen. Was man zu Sheytopia sagen kann, ist dass sie auf jeden Fall viel Erfahrung mit Bettas hat... Wie viel er hier hat, habe ich noch nicht herausfinden können.

Soweit ich weiß, redet er in seinem Video über die Vergesellschaftung mit anderen Arten, was womöglich funktionieren kann - wer weiß, ich hab davon noch keine Ahnung. Es ist da schwer zu sagen, was der Fisch mag und was nicht. Es gibt viele Tiere, die Einzelgänger sind, und viele berichten auch, dass ihre Kampffische von anderen Fischen im Aquarium gestresst sind. Das ist wahrscheinlich wie so vieles von tausend Faktoren abhängig. Pauschal zu sagen: Einzelhaltung ist falsch, halte ich für nicht sinnvoll. Niemand hat die Weisheit mit Löffeln gefressen und kann das mit Sicherheit sagen. Man könnte höchstens Studien machen und Lebensdauer etc vergleichen... Soweit ich weiß, gibt's das aber nicht oder jedenfalls habe ich nichts dazu gefunden oder davon gehört.
Warum der Fisch springt, ist ebenfalls reine Spekulation. Gibt ja auch andere Arten, die springen, soweit ich weiß, und das obwohl sie nicht allein und in größeren Becken gehalten werden. (Nicht dass ich etwas gegen die Haltung in größeren Becken hätte, das kann wahrscheinlich keinem Fisch schaden.)
Beim durchskippen ist mir noch die Aussage aufgefallen: Tiere sollten nicht reizfrei gehalten werden. Dem stimme ich voll zu. Wenn man seinen Betta allein in ein kleines Becken ohne Pflanzen setzt, wo er den ganzen Tag nur gegen die Wand starrt - klar ist das Tier dann "gelangweilt", Kampffische sind ja auch ziemlich neugierig und intelligent. Aber ob diese Reize zwingend durch andere Fische im Becken kommen müssen, ist dann wieder eine andere Frage.

Jedenfalls finde ich, die Frage "Halte ich mehrere Bettas zusammen" ist klar zu trennen von der Frage "Sollten noch andere Arten in mein Betta-Becken" und das von dir gepostete Video erscheint mir daher eher weniger hilfreich in Bezug auf die Frage der Threaderstellerin.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Ach ich finde die Videos die hier manchmal eingestellt werden ganz nett. Vor allem wenn die dort einen rechten Blödsinn verzapfen oder manche super neue Ideen haben, die ich vor 20 Jahren schon umgesetzt habe.
Eins muss ich aber auch sagen. Eine Stunde ist mir dann schon auch zu viel.
L. G. Wolf
 
Oben