Kakadu-Zwergbuntbarsche und Zwerggarnelen?

Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr wünsche ich euch!

So, ich wollte mal fragen ob man Kakadu-Zwergbuntbarsche und Zwerggarnelen zusammen in einem Becken (100x30x40) halten kann? Bei den Garnelen weiss ich noch nicht genau welche Art. Vielleicht Red Fire, Crystal Red, Black Bee, Yellow Fire oder so in der Richtung. Auf jedenfall keine Amanos. Habe im Netz jetzt immer nur von Amanos und ZBB gehört und das das wohl klappen soll. Wie ist das dann jetzt mit "kleineren" Garnelenarten?

Ach so, im Becken wären ausserdem dann wohl auch noch Endler Guppys und natürlich deren Nachwuchs. Würde der ZBB dann nur den Guppynachwuchs fressen oder auch an die ausgewachsenen Fische gehen?

Wenn von den Garnelen ab und an mal was gefressen wird, fände ich das nun nicht allzu schlimm. Natürliche Auslese würde ich sagen. Wenn er dann allerdings meinen ganzen Garnelenbesatz verspeisen würde, ja da wäre dann natürlich auch bei mir schluss mit lustig. 8)

Das ganze ist erstmal nur so eine Idee von mir und ich wollte nur mal eure Meinung darüber hören ob das klappen könnte. Also bitte keine Aufschreie von wegen "OmG, wie kannst du nur...!"
Bevor ich das tatsächlich verwirklichen würde, müsste ich mich sowieso erstmal genauer über ZBB informieren.

Wie denkt ihr über diese Zusammenstellung? Könnt ihr mir ansonsten noch Guppyfressfeinde nennen die dann aber trotzdem die Garnelen in Ruhe lassen würden?

Wäre euch für euren Rat sehr dankbar!

LG
Annie
 
Hi,
ich hab es bisher nicht erlebt, dass eine Apistogramma-Art einen Zwerggarnelen-Population komplett vernichtet hätte. Klar picken die mal das ein oder andere Jungtier weg, aber im Schnitt werden die sich mehren.
Oft kommen solche Anfragen gezielt auf "wenn mir die Barsche nur eine einzige Garnele wegfressen, rast ich aus". Ist bei dir ja nicht so. Also: rinn damit!
 

MOOSKUGEL

Moderator
Teammitglied
Moin Annie,

einfach einen Batzen Moos mit einplanen, da findet der Garnelennachwuchs genug Deckung drinne.
Wenn Red Fire oder Crystal Red erst mal loslegen, vermehren die sich auch schneller als sie gefressen werden können :lol:

Gruss Heiko
 
Hi,

annie26 schrieb:
oder auch an die ausgewachsenen Fische gehen?
Nein, die sollten nicht an ausgewachsene Guppies gehen, auch nicht an Endler, die ja ein bisschen kleiner sind. Ich hatte A. agassizii und der hat sich für die ausgewachsenen Endlers nicht die Bohne interessiert (ausser, sie wollten in eine seiner Höhlen, aber gefressen haben die nur ab und an mal eins der Jungtiere).

Liebe Grüße
Dani
 
Hi, meine Frage wäre gerade die gleiche, allerdings mit Schmetterlingsbuntbarsch. Zählt da das gleiche wie oben geschrieben?
 
A

Anonymous

Guest
Hallo,

annie26 schrieb:
So, ich wollte mal fragen ob man Kakadu-Zwergbuntbarsche und Zwerggarnelen zusammen in einem Becken (100x30x40) halten kann?
Klar, wenn Du Deinen Kakadus was Gutes tun willst.

Meine Kakadus haben die Garnelen ("Invasionsgarnelen" :wink: ) ratzputz bis auf die letzte Garnele nieder gemacht. Ich würde mich nicht darauf verlassen, daß es bei Dir gut geht.

Viele Grüße
Robert
 
Hi,
Loong schrieb:
Meine Kakadus haben die Garnelen ("Invasionsgarnelen" :wink: ) ratzputz bis auf die letzte Garnele nieder gemacht.
sollte bei entsprechender Beckengestaltung nicht passieren. Ich konnte zudem beobachten, dass kräftig rote Tiere (Red Fire) weniger angegangen werden als blasse oder gar "saturfarbene" Tiere (selbst bei größeren Betta, die die wirklich suchen und jagen). Ich würde es von daher mit Red Cherry oder Fire probieren (die sich bei Anwesenheit von solchen Fressfeinden eh im Schnitt besser ausfärben als ohne).
 
Ok, danke. Müssen denn die Garnelen Rot sein? Hab nämlich Yello Fire. Oder ist das egal? Bei mir wird es eh nochwas dauern (vermutlich März) bis ich auf ein 240L wechsle.
Vielen Dank, an beide Seiten :D
Werde es dann mal probieren.
 
Hallo Hannibal,

ich schreibe auch mal meine Erfahrung.

Ich habe mal so etwa 30 Rücksenstrichgarnelen ( werden etwa so groß wie die von dir genannten Garnelen) bekommen, diese in mein 400l Becken gesetzt. Habe dort drin unter anderem einen Ausgewachsenen afrikanischen Schmetterlingsbundbarsch und nen kleineren Schwarm Glühlichtsalmler.

Das einsetzen von den etwa 30 Garnelen erfolgte vor ca. 2 Jahren und ich habe schätzungsweise noch etwa 15 Tiere.
Auffällig ist aber, dass es sich nur um ausgewachsene Tier handelt und ich denke auch wenn ich viel Javamoos in meinem Becken habe, das die Jungtiere nicht hochkommen und gefressen werden.

Von dieser Beobachtung leite ich auch meine Meinung zu deinem Becken (Vorhaben) ab.
Ich würde sagen, dass deine Garnelen, wenn sie nicht zu klein eingesetzt werden, zwar durch kommen, aber irgendwann aussterben, da einfach keine oder zu wenig Jungtiere durchkommen.

Achso, ich habe Übrigends auch Guppys im 400l Becken, von den Jungfischen wir kein einziger gefressen, zumindest was ich mitbekommen habe.
Deshalb habe ich Männchen von Weibchen getrennt, alleine schon, weil seit der schätzungsweise 7. oder 8. Generation kein frisches Blut mehr reingekommen ist.

Und Fische die nur deinen Guppynachwuschs reduzieren und nicht an deine Garnelen gehen... Schreib mich mal an, wenn du welche gefunden hast ;-)
 
Moin,
Von dieser Beobachtung leite ich auch meine Meinung zu deinem Becken (Vorhaben) ab.
Ich würde sagen, dass deine Garnelen, wenn sie nicht zu klein eingesetzt werden, zwar durch kommen, aber irgendwann aussterben, da einfach keine oder zu wenig Jungtiere durchkommen.
bei den ganzen Überlegungen sollte man aber einen Faktor nicht vergessen warum sich die Garnelen nicht vermehren: weil sie sich nicht vermehren. Kann also auch gut sein, dass Populationen nicht zwingend aktive ausgerottet werden, sondern einfach keine/kaum NZ nachkommen (und damit meine ich nicht, dass Jungtiere gefressen werden, sondern vielleicht kaum/keine produziert werden!). Würde ich als Möglichkeit nicht ganz außer Acht lassen...
 
Aus so einem Blickwinkel natürlich auch sehr gut möglich, Frank :)

Warum sie sich bei mir nicht vermehren frage ich jetzt aber nicht, der Thread gild wem anders ;-)
 
Hallo und vielen Dank für eure wirklich hilfreichen Antworten! :thumright:

Die Sache mit den Kakadu ZBB war gestern eigentlich erstmal nur so eine ganz spontane Idee und da wollte ich vorher erstmal nachfragen ob das grundsätzlich überhaupt klappen könnte. Da jetzt viele meinen das es theoretisch gutgehen könnte, werde ich diese Idee jetzt einfach mal weiterspinnen und mich genauer über Kakadu-ZBB informieren und schauen ob alles weitere dann auch noch zusammenpasst. Wäre echt klasse wenn das gehen würde! Vielen dank für eure Hilfe! :D

Hab jetzt zwar noch nicht kontolliert ob Werte und alles andere auch zusammenpasst, aber das macht nichts, dann kann ich immer noch umplanen falls es doch nicht gehen sollte.
Ich denke ich werde wohl ein Pärchen Kakadu-Zwergbuntbarsche, meinen Guppybesatz und Red Fire in meinem nächsten Becken halten. Das Pärchen würde in Ordnung gehen, oder? Ich hab nämlich irgendwo gelesen das man wohl eher 1 Männchen mit mehreren Weibchen zusammenhalten sollte? Stimmt das? Les hier aber auch immer wieder das viele bloss Pärchen halten. Würde also gehen, oder was sagt ihr dazu?

Naja, ich muss gestehen das ich nun auch noch mit einem Zwergkugelfisch (Carinotetraodon travancoricus) liebäugle. :? Ja ich weiss, die Schnecken. Da muss man natürlich immer zusehen das man genügend Schnecken zur Verfügung hat und sie züchten. Denke das würde jetzt nicht das Problem sein. Meine Frage wäre nun ob das bei dem übrigen Besatz überhaupt Sinn machen würde? Gehen die ZBB vielleicht sogar den KuFi an oder gar umgekehrt? Würde das passen? Meines Wissens könnte man ZBB und KuFi eigentlich zusammenhalten. Aber vielleicht hab ich ja auch ein Detail übersehen?
Gut, die Garnelen wird er auch fressen, das ist mir schon klar, aber auch da müssten doch noch einige durchkommen, oder nicht? Ich hab gelesen das der KuFi jetzt auch nicht wirklich an ausgewachsene Red Fire gehen würde, es sei denn natürlich er würde nichts "Mundgerechteres" mehr finden, dann natürlich schon.

@Robert: Naja, mit Fischen ist es genauso wie mit Menschen. Es gibt nunmal unterschiedliche Charaktere. Auch bei Fischen der gleichen Art.
Ich habe mich bei meinem ersten Aquarium über ein Gesellschaftsbecken mit Neonsalmler, Endler Guppys und Zwerggarnelen erkundigt. Viele haben aus eigener Erfahrung gemeint es geht nicht gut und die kleinen Garnelen würden als Fischfutter enden. Es gab aber auch andere die sagten das sie sowas auch halten oder gehalten haben und es hat funktioniert. Naja, was soll ich sagen, ich habs eben ausprobiert. Ich hab in meinem 54l Becken Endler Guppys, Neons, Red Bee und Yellow Fire.
Gut, ich muss gestehen das ich Anfangs schon verlusste bei den Garnelen hatte. Hatte von jeder Art 10 Stück und die hab ich wirklich als kleine Babygarnelen bekommen. Inzwischen hab ich nur noch 4 Yellows und 5 Bienen. Inzwischen allerdings so gross das die Fische eh kein Interesse mehr an ihnen zeigen. Trotz der Verluste hat knapp die Hälfte von meinen Garnelen trotzdem überlebt. Ich muss auch noch dazu sagen das ich nichtmal glaube das die Fische am Tod meiner Garnelen schuld waren.

Genauso wird es wohl auch mit ZBB sein. Manchmal klappt die Vergesellschaftung mit Garnelen und es kommen trotzdem genügend Junge hoch und manchmal hat man eben Pech und gerät dann an solche gefrässigen, die gleich den ganzen Bestand ausrotten.

@Tropic-water: Im übrigen habe ich in meinem jetzigen Becken auch noch gar keinen Garnelennachwuchs. :( Kann allerdings auch sein das ich entweder nur Weibchen oder nur Männchen habe. Erkenne da leider keinen Unterschied. Hoffe zumindest das es daran liegt! Werde die Garnelen demnächst auch aufstocken, wenn es dann doch Nachwuchs gibt lag es wenigstens nur daran. Wenn nicht, tja....Ursachenforschung würde ich sagen. :?

LG
Annie
 
Oben