Juwel Rio 125 Neueinrichtung

Starmbi

Mitglied
Hallo,
...und da wird in dem neuesten Video dazu geraten, direkt nach einer Woche z. B. mit dem Einsetzen von Wibellosen zu beginnen und dann nach und nach langsam den Besatz zu steigern und immer wieder die Wasserwerte zu kontrollieren.
Dem stimme ich zu.
Das bedeute zwar ein (überschaubares) Risiko für den Besatz, kann aber Algenprobleme in der Einlaufphase minimieren oder gar nicht erst entstehen lassen.

Gruß
Stefan
 

Wolf

Mitglied
Hallo Christian,
Ich stimme der einfahrzeit auch zu. Ich persönlich gehe sogar noch weiter, aber das rate ich keinem Anfänger. Ich hatte letztes mal, meine Garnelen gleich eingesetzt.
Ich habe übrigens Rehbraunen Kies und der Langzeit Dünger ist grau, da mischt sich nichts. Selbst nach Pflanzaktionen nicht, da der feinere Düngerboden immer nach unten wandert. Klar, wenn man beides in einer Farbe bekommt, würde ich das auch so machen.

L. G. Wolf
 

fischolli

Mitglied
Moin Jennifer,

herzlich willkommen hier und Glückwunsch zu dem wunderschön gestalteten Becken.

Wenn dein Herz an Südamerika hängt, mußt du das nicht aufgeben. Der normale Neonsalmler P.innesi ist echt hart im nehmen und kommt auch mit deinem leicht alkalischen Wasser zurecht. Deine KH von 10 passt sogar noch für viel mehr Tiere.

Als Zwergbuntbarsche schau dir den bereits genannten Apistogramma cacatoides und den A. borellii an. Beide sind sehr tolerant, was die Härte angeht. Für den Bodenbereich ginge eine kleine L-Wels-Art, z. B. Panaqolus maccus oder Pckoltia compta. Sind beide sehr robust. Oder du nimmst von Petra (Moderlieschen) ein paar Ancistrus sp. "Rio Paraguay", die sind auch sehr robust und werden nicht so groß.

Den PH-Wert könntest du ggfs. noch minimal senken (ohne OSmose), indem du entweder CO2-Anlage anschließt, ERlenzapfen dazugibst oder Eichenlaub oder eine Kombination aus allem.

Wie bereits geschrieben, kostet eine kleine Osmoseanlage nicht viel und ist einfach zu bedienen. Mischverhältnis ist m.E. einfach, einfach 50:50 mischen, dann passt das für alle Standard-Südamis sehr gut.

Gruß
 

J J

Mitglied
Hallo Fischolli ,

tausend Dank für deine Antwort. Bin schon das ganze WE am suchen nach alternativen zu den Südamerikanern aber mein Herz hängt nunmal doch dran und alles andere wäre nur Ersatz. Werde mich aber trotzdem mit der Wasseraufbereitung auseinandersetzen. Ich möchte ja das es den Tieren gut geht und sie das Wasser nicht nur dulden. Aber utopisch soll es nun nicht werden mit der Mixerei. Co2 bin ich eh schon die ganze Zeit am überlegen aber irgendwie schreckt mich diese Druckgasflasche ab :rolleyes:. Bin halt ein schisser . Osmose werde ich mich noch eingehend beschäftigen, hab ja noch bisschen Zeit bis erste Fische einziehen können. Heute werde ich 2 ,3 Schnecken kaufen die dann schonmal einziehen dürfen.

Lg Jennifer
 

Wolf

Mitglied
Da einzige, auf was mich mein Gashändler immer wieder hinweist, dass ich gleich heimfahren soll und sie nicht im heißen Auto liegen lassen soll. Ansonsten ansonsten schließe ich mich Olli an. Ich hab hier 5x2kg und 1x10kg in der Wohnung stehen.
L. G. Wolf
 
Hallo Jennifer,

es gibt von Dennerle auch ein relativ günstiges Bio Co2 Set für bis zu 120l:


Ob und wie gut das Bio Co2 Set im Gegensatz zu Co2 aus Gasflaschen ist, dazu kann ich leider nichts sagen, aber die Bewertungen bei Amazon sind nicht schlecht.
Vielleicht weiß hier jemand etwas mehr dazu ;)

Viele Grüße

Christian
 

Shai

Mitglied
Hey,

ich glaube zum Ausprobieren ist das kein schlechtes Set fürs Geld. Wenn du auf Druckgas wechseln willst hast Du zumindest einen Teil der Dinge die man braucht schon da.
Von Jbl gibt es auch eins, da ist soweit ich weiß n Rückschlagventil bei, aber keinen Blasenzähler (der dir bei Bio CO2 effektiv nicht hilft, da du es nicht steuern kannst).

Ich hab am Anfang selbst gebastelt aus Cola Flasche, Silikonschlauch und Diffusor (hier wäre aber ne Paffrathschale besser gewesen). Gemischt dann mit Hefe, Zucker und Wasser.
Preislich ist selbst gebaut, vor allem mit ner Schale dann sogar <10 Euro machbar denk ich. Die Schale (kann nen passender Plastikdeckel oder ne kleinere Tupperware sein) man man beim Rio sogar recht einfach an der Mittelsstrebe befestigen (z.B. Kabelbinder).

Druckgas lässt sich halt regeln und nachts auch abschalten (da verbrauchen Pflanzen Sauerstoff anstatt CO2 zu verbrauchen)
Ist aber auch teuer in der Anschaffung.


Im Technik Bereich gibt es einige Infos zu CO2, schau da mal rein.


Grüße,
Lars
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
Für den Anfang zum ausprobieren ist Bio Co2 bestimmt was, aber es macht mehr Arbeit und lässt sich halt nicht wirklich steuern. Die meisten landen früher oder später doch bei den Druckgasflaschen.
L. G. Wolf
 

Wolf

Mitglied
Hallo Lars,
Glaube mir, du bist nicht der erste und einzige. Ich glaube du hast da reichlich Gesellschaft. Ich habe damals gleich mit den Druckgasflaschen angefangen, aber wollte trotzdem mal Bio testen. Deshalb habe ich mir mal so ein starterset gekauft, angeschlossen, mir ne Woche angeschaut und wieder abgebaut. Das einzig gute war, ich hatte supergünstig einen Dennerle Flipper.
L. G. Wolf
 

Shai

Mitglied
Glaube ich dir aufs Wort. :)
Deswegen sag ich ja für das Geld scheint das ganz praktisch zu sein wenn man später doch wechseln will.
Wenn ich mal meinen Diffusor, CO2 Schlauch & Rückschlagventil zusammenrechne, dann lande ich auch bei etwa 25€.

Grüße,
Lars
 

Z-Jörg

Mitglied
Co2 bin ich eh schon die ganze Zeit am überlegen aber irgendwie schreckt mich diese Druckgasflasche ab :rolleyes:. Bin halt ein schisser .

Lg Jennifer
Hi Jennifer,
Obwohl ich persönlich Co2 im Aquarium überflüssig finde, kann ich dir versprechen, dass Co2 Druckgasflaschen recht ungefährlich sind.
Da Co2 nicht brennbar ist, müsstest du schon mit einem Hammer o.Ä. auf das Ventil schlagen, damit du ein Geschoss hast, das wie ein loshelassener, offener Luftballon durch die Gegend fliegt.
 

Wolf

Mitglied
Und deshalb haben die Flaschen einen Sicherheitsbügel (Cage). Ich meine der ist seit ein paar Jahren ab 2kg Pflicht. Denn anderst als ein Luftballon, tut so ne Flasche mal mächtig weh, wenn sie einem an den Kopf fliegt. ;)
L. G. Wolf
 

J J

Mitglied
Oh je Wolf ,hast du da Erfahrungen mit machen müssen?

Jörg kannst du mir sagen warum du Co2 überflüssig findest , für ganz viele ist es ja der heilige Gral. Ich hatte bisher nie Co2 und hatte trotzdem schöne Pflanzen aber ich weiß natürlich auch nicht ob es nicht noch besser wäre mit. Hab natürlich auch keine High End Pflanzen drin , so weit muss man halt auch denken das das dann nichts wird. Ich weiß das auch einfache Pflanzen Co2 benötigen. Bio Co2 hab ich mich auch schon eingehend befasst aber wenn überhaupt dann würde ich mich für Druckgas entscheiden, da es einfach kontrollierbar ist.
 

fischolli

Mitglied
Moin Jennifer,

sagen wir mal so. Ich betreibe meine Becken auch alle ohne CO2. Dafür muß ich auf rote Pflanzen weitestgehend verzicvhten, die werden selbst bei gutem Licht dann grün. Einzige Ausnahme ist mein roter Tigerlotus.. ES gibt auch bestimmte Stängelpflanzen, die eher kümmerlich wachsen ohne CO2. Trotzdem kannst du ein gut bewachsenes Becken auch ohne das Gas hinbekommen, siehe mein 96l-Becken. Das ist ein grüner Dschungel, aber eben überwiegend durch langsam wachsende Cryptocoryne, Anubias, Javafarn etc.

Farbakzente kann man da natürlich durch Holz, welches es auch in verschiedenen Farbtönen und/oder entsprechende Steine setzen. Ist sicher auch eine GEschmacksfrage, ob man knallrote Pflanzen in seinem Becken mag. Dazu schau dir mal meine Beckengalerie und die von Wolf an, dann hast du einen ganz guten Eindruck, was mit und ohne CO2 geht.

Gruß
 

ignarus

Mitglied
CO2 Flaschen immer senkrecht und nicht liegend aufstellen, da sonst noch flüssiges CO2 in den Druckminderer gelangen kann.
CO2 Flasche gegen umfallen absichern (Standfuss, anbinden, oder Ähnliches. Keine Erhitzung durch z. B. direkte Sonneneinstrahlung.
Bei der Montage des Druckminderers sich genau an die Anleitung halten.

Wenn man so verfährt dann ist der Betrieb meiner Meinung nach sicher.
 

Wolf

Mitglied
Hallo,
die Flaschen sind sicher, da bin ich überzeugt.
Ob man es benötigt oder nicht, muss doch jeder selbst entscheiden und wenn man es testen möchte, dann kann man ja mit Bio um wenig Geld einen Versuch starten. Ich selbst merke am Pflanzenwuchs ob meine Flasche leer ist, da brauch ich nicht einmal nachzuschauen. Manche Pflanzen gehen sogar ohne ein. Probieren und für sich entscheiden ob es das richtige ist.
L.G. Wolf
 

J J

Mitglied
Hey Leute ich hab gerade mal wieder meine Wasserwerte gecheckt.
Also
Nitrit heute bei 0,05
KH bei 11
GH 14
pH bei 7,6
der KH und der pH Wert sind minimal gestiegen. Dafür die GH um 2 runter. Warum ??
Ich werde jetzt wohl nicht drum rum kommen den pH Wert zu senken. Aber warum steigt der an.

Welche Werte sind denn noch sehr wichtig ? Hab hier den JBL Koffer liegen mit 14 Tests . Was muss ich noch immer kontrollieren?

Die Algen Populationen steigt gerade auch mächtig an . Es läuft jetzt seit etwa 2,5 Wochen. Würde auf Fadenalgen tippen
 

fischolli

Mitglied
Moin,

hast du starke Oberflächenwegung durch den Filterauslauf? Wenn ja, treibt das CO2 aus und lässt den PH-Wert steigen. Wodurch deine GH steigt, kann ich nicht sagen. KIppst du irgendwas ins Becken?

Gruß
 
Oben