Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

HMF tipps?

Dieses Thema im Forum "Technik" wurde erstellt von Thomas145, 1. März 2016.

  1. Thomas145

    Thomas145 Guest

    Hallo an alle,

    habe mir überlegt für mein neu gekauftes 200l Becken, in das ich Tanganjika-Fische einsetzen möchte, einen HMF zu bauen.
    Nun hätte ich dazu ein paar Fragen und würde mich bedanken für Antworten.

    Es gibt scheinbar Matten, die einfach ohne befestigung einfach knapp neben die Seitenscheiben geklemmt werden, haltet das so?

    Ich wollte eigentlich Kabelschächte benutzen, dann wird man wohl nur die 3 cm dicken Matten verwenden können denke ich mal oder gibt es auch größere Kabelschächte? bzw. reichen 3 cm Mattenstärke?

    Wenn ich die Matte einmal wechseln möchte, dann rutscht doch mein Bodensand einfach in den Bereich hinter der Matte.
    Habe etwas von Sandsperre gelesen, nur habe ich keine Ahnung wie ich die Bauen soll, einfach Plexiglas mit der höhe des Bodengrundes an den Kabelschacht kleben?

    Ich kann mich außerdem nicht wirklich entscheiden, ob ich eine ganze Seite benutzen möchte oder nur ein bzw. zwei Eck-HMF verwenden soll? wäre auch hier dankbar für Ratschläge.

    Gruß Thomas
     
  2. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    Einen HMF über die gesamte Breite des Beckens ist die einfachste (und häßlichste) Lösung. Hier kannst du tatsächlich die Matte einfach etwas größer als die Beckenbreite machen und dann zwischen die Seitenscheiben klemmen. Aber, ganz ehrlich, für ein reines Zuchtbecken im Keller ist das ja ok, für ein Schaubecken im Wohnzimmer würde ich mir sowas nie im Leben einbauen.

    Wenn du Kabelschächte verwendest, es gibt auch dickere Schächte. Ich hab für meine Eckfilter welche gehabt, die bestimmt ca. 4 cm Breite hatten und in die man die Matte bequem reinklemmen konnte. Dabei geh ich von den handelsüblichen Matten aus, ich denke, die haben so 4-5 cm Dicke.

    Genau so. Oft ist bei den Kabelkanälen ja auch noch eine Plastikabdeckung dabei, die kann man bei dickeren Kanälen auch gut dafür nehmen.

    Für ein Schaubecken würde ich immer die Eckvariante wählen. Dann muß natürlich eine Halterung für die Matten mit eingebaut werden. Zur Berechnung der Größe und überhaupt viel Wissenswertes zu dieser Filtertechnik findest du hier: http://www.deters-ing.de/

    Gruß
     
  3. Snowgnome

    Snowgnome Mitglied

    Hi,

    beim Schaubecken würde auch ich aus optischen Gründen die Eckvariante wählen. Und wegen des bissel Sandes, was da verrutschen kann würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Eine Sperre aus Plexiglas, kabelschachtresten o.ä. geht natürlich auch.

    ich hatte mal ein 250-Liter- Tanganjikabecken mit HMF und Selbstbaurückwand. Das sah so aus
     

    Anhänge:

  4. Hi

    naja - auch in einem Schaubecken kann man einen Mattenfilter gut an die Seitenwand "kleben" - oder "einklemmen".
    Gute "Größe" ist das Außenmass des Becken. Dann mal reinstellen und ggf. Milimeterweise kürzen. Die Matten sind steif genug, dass wie von allein stehen. Ein leichter "Bogen" - hinter dem die Technik sitzen kann - gibt noch mehr Festigkeit.

    "Sandsperre" machen die Übervorsichtigen :stille: wie oft willst Du denn da ran ?
    Andere Alternative: ca 5cm von der Matte abschneiden und "unten drin lassen". Wenn die Schnittlinie etwa 1cm unter dem Bodengrund liegt, sieht man sie nicht mehr. Zum Reinigen braucht man nur wenig Kies zur Seite schieben und hinterher weider "glatt ziehen".

    Er wird unsichtbar - besonders, wenn man den dann noch bepflanzt - neben Moos auch Anubien, MArselia oder andere Farne - fällt der nach ein paar Wochen gar nicht mher auf. Den Filter selbst (Also die Schnittkante hinterm Glas) und das "dahinter" tarnt man einfach mit einem Streifen breites Tape und fertig.
     
  5. Hallo
    3 cm Mattenstärke sind ideal. Bei stärkeren kann es passieren das der Durchfluss nicht ausreichend ist und der Wasserspiegel hinter der Matte stark sinkt und die Pumpe so trocken läuft. Meine Matte sauge ich beim Wasserwechsel von vorne immermal ab und das schon seit 5 Jahren. Herausgenommen habe ich die noch nie.
    mfg. Heiko
     
  6. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    wo, Jörn, sieht eine von vorne auf die Frontscheibe stoßende Matte, bei der man xauch noch das Versifte Filterabteil sieht, gut aus? Das reden sich Leute ein, die keinen Bock haben, die Mehrarbeit für einen Eckfilter auf sich zu nehmen.

    5 cm Matte ist überhaupt kein Problem, wenn man mittelgrobe nimmt und nicht dieses feine Zeug. Dann braucht man nichtmal die Matte absaugen. Meine ist seit mind. 10 Jahren drin und die funktioniert nach wie vor tadellos.

    Gruß
     
  7. dafür (oder dagegen), Olli, gibt es ja den erwähnten tape-Streifen. :thumright:
     
  8. Thomas145

    Thomas145 Guest

    Danke für die Antworten,

    ich werde nochmal über einen Eckfilter nachdenken, finde ich persönlich auch schöner.
    Nur noch wegen dem Sand habe ich leichte bedenken, wäre blöd wenn der dann, beim Matten-reinigen
    in die Ecke rutscht, aber vielleicht ist das ja wirklich nicht so dramatisch.

    Gruß Thomas
     
  9. fischolli

    fischolli Mitglied

    Moin,

    @ Jörn

    Oh ja, das sieht wirklich klasse aus, wenn ich an der Frontscheibe einen Teil abklebe und damit den einsehbaren Bereich einschränke. Aber ok, Geschmäcker sind halt verschieden.

    @ Thomas,

    Das mit der Matte reinigen solltest du nicht überbewerten. Wenn du, was ich aus eigener Erfahrung empfehlen würde, eine mittelgrobe Matte nimmst, stellt sich das Problem jahrelang überhaupt nicht. Ich habe einen Eckfilter, der auch noch dicht bewachsen mit Anubias ist, seit bestimmt 8-10 Jahren am laufen. Die hab ich noch nie abgesaugt. Die dellt sich nicht ein, weil sie undurchlässig ist und auch der Wasserstand verringert sich nicht. Wahrscheinlich wirst du das ganze Becken eher neu machen, bevor du da ran mußt. Aber, wie geschrieben, mach sonst einfach aus Plexi oder anderem Plastik einen Strreifen davor und gut ist es.

    Gruß
     
  10. 1_hajo

    1_hajo Mitglied

    Hallo zusammen,

    mein ca. 400 L Becken wird über ein Filterbecken gefiltert. Als Filtermaterial habe ich 5 grobe und 10 cm dicke Filterschwämme so eingesetzt, dass ähnlich wie bei einem HMF das Wasser die jeweils 10 cm Dicke durchfliest. Die Schwämme sind zwischen den beiden Schmalseiten eingeklemmt und reichen bis zu den beiden auf den langen Seiten eingeklebten Querstreben.

    Nach etwa 5 Jahren waren die beiden ersten Schwämme so dicht, dass rechts davon am Wassereinlauf das Wasser bedenklich höher stand, als im Bereich der Pumpe. Ich weiß nun nicht ob das an der Dicke der Schwämme liegt, oder ob sich das Material einfach irgendwann zusetzt und gereinigt werden muss. Die Verdichtung kam aber schleichend langsam und nicht plötzlich. Etwa ein 1 Jahr nachdem mir der Höhenunterschied aufgefallen ist, habe ich die ersten drei Schwämme ausgewaschen.

    Aber selbst wenn so ein Schwamm nach ein paar Jahren mal gereinigt werden muss, ist der Aufwand immer noch erheblich weniger als bei jeder anderen mir bekannten Filtermethode.

    Gruß

    Hajo
     

Diese Seite empfehlen