Hallo! Aquarium mit zig Black Mollys geerbt

Hallo allerseits,

seit etwas über einem Jahr kümmern wir uns um das 500 Liter Aquarium meines verstorbenen Vaters.

Besatz: 3 große Skalare
ein paar Neons und Keilfleckbarben
zig (20? 40?) Black Mollys, die sich seit seit ca. 20 Jahren sich munter fortpflanzen

Pflanzen: Vor allem Tigerlotus in rot bzw. grün, dazu noch irgendeine Art breites grünes Gras

Was wir seitdem gemacht haben, läuft vor allem darauf hinaus, die Fische zu füttern, den Tigerlotus auszudünnen, wenn er mal wieder alles zuwuchert, das Wasser auszutauschen und ganz selten mal tote Fische herauszunehmen und ein paar Algen zu entfernen.

Dass Neons und Black Mollys eigentlich andere Anforderungen an das Wasser stellen, hatte ich nach Internetrecherche meinem Vater noch zu Lebzeiten gesagt. Er hatte Neons aber schon so lange wie ich mich erinnere, meist waren Black Mollys, Skalare, Keilfleckbarben dabei, früher auch diverse andere Fischarten, seit Jahren kaufte er aber nur noch ab und zu Neons und Keilfleckbarben nach und beließ es bei dem Besatz.


Nun zu meinem Problem:

Im Prinzip läuft das Aquarium stabil, allerdings ist es unser persönlicher Alptraum, dass irgendetwas schiefgeht und wir keine Ahnung haben, was zu tun ist.
Außerdem liegt seit ein paar Wochen ab und zu ein Black Molly auf dem Boden und scheint nicht in Ordnung zu sein, vor einem Wasserwechsel waren es sogar schon mal 2 - 3 Black Mollys. Der Rest der Black Mollys schwirrt aber putzmunter im Aquarium herum und vermehrt sich.

Eigentlich wollen wir das Aquarium am liebsten aufgeben, weil unser Interesse schlicht nicht groß genug ist und es alle paar Wochen/Monate Arbeit macht. Außerdem fehlt uns das nötige technische Verständnis: Unser einer Versuch, den Filter zu kontrollieren, endete schnell, sobald wir den Deckel leicht anzuheben begannen und alles nass wurde (vermutlich müssen wir irgendetwas vorher ausschalten). Aber wir fühlen uns verantwortlich gegenüber den Fischen.

Weil es zig Black Mollys sind, die sich vermehren und ein stabiler Bestand sind (wenn nicht sogar Überbesatz), glaube ich nicht, dass wir jemand finden, der alle Fische übernimmt. Die Black Mollys als Futterfische anzugeben, bringen wir noch nicht übers Herz.
Die Skalare abzugeben, würde wohl nur dazu führen, dass es noch mehr Black Mollys werden, außerdem ändert es nichts daran, dass wir nicht wüssten, wohin mit den Black Mollys.

Ich bitte um Lösungsvorschläge/Einschätzung der Situation.

Mir selbst fällt nur ein, die Fische abzugeben in verantwortungsbewusste Hände, was ich mir sehr schwierig vorstelle bei dieser Menge
oder zu verhindern, dass sie sich weiter vermehren, indem Fische hinzukommen, die Jungfische fressen (was aber wieder neue Probleme bringen könnte).

Es wäre kein Problem, das Aquarium noch ein paar Jahre zu halten, aber dauerhaft wollen wir es eigentlich aufgeben.
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Frag doch Mal die Händler in der Nähe an ob sie die Mollys nehmen. Das ist ja schon eine anständige Menge. Je nach laden kann das klappen. Alternativ bei eBay Kleinanzeigen versuchen.
Und ja, die skalare würde ich auch als letztes abgeben.
 
Bei Ebay-Kleinanzeigen dürfen keine lebenden Tiere verkauft werden. Außerdem möchte ich wie gesagt nicht, dass sie als Futter enden.

Händler könnten eine Idee sein - falls die Tiere von privat nehmen.


Übrigens dürften es mehr als 20 Black Mollys sein. Ich schließe sogar 70 nicht aus. Das ist einfach ein großer Schwarm.
 
Bei Fischen scheint es tatsächlich anders zu sein, allerdings nur in Verbindung mit einem kompletten Aquarium:
"
Der Handel mit lebenden Tieren ist bei eBay bis auf die folgenden beiden Ausnahmen unzulässig:

  • Aquariumfische, wie z.B. Zierfische, die zusammen mit einem kompletten Aquarium und ausschließlich mit der Option „Nur Abholung“ angeboten werden.
" https://www.ebay.de/help/policies/prohibited-restricted-items/grundsatz-zu-lebenden-tieren?id=4327

Dass jemand das Aquarium mit dem gesamten Besatz übernimmt, scheint mir schwer vorstellbar, weil es so viele Tiere sind.
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Das sind die eBay Richtlinien. Bei Kleinanzeigen ist das problemlos möglich, solange sie nicht als zu verschenken deklariert sind. 1€ für alle wäre allerdings OK.
 

Wolf

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Da wird Nils recht haben. Ich habe bei ebay Kleinanzeige wohl noch nichts gekauft, aber schon oft gestöbert. Da findet man alles an Fischen.
L. G. Wolf
 

Z-Jörg

Mitglied
Hi,
Ich habe selber schon öfter über eBay Kleinanzeigen Fische gekauft, das läuft legal und problemlos.
Eigentlich gibt es kaum bessere Jungfischverwerter wie Skalare.
Ich würde weniger füttern dann werden die Mollys auch langsam weniger.
 
Danke für die Info dann.

Tierverkauf bei Ebay hat für mich noch einen ziemlich schlechten Beigeschmack, muss ich gestehen.
Ich möchte sie in gute Hände abgeben. Die haben hier in dem großen Becken ihren Spaß seit Generationen, mein Gewissen ist schon mies genug, sie überhaupt abzugeben. Aber so wie zur Zeit, hat es nie ein Ende, weil immer wieder welche geboren werden.
 
OK - danke auch für den Tipp bezüglich Fütterung. Eventuell sind auch zu viele Verstecke durch die Pflanzen da. Dann müssen wir öfter Pflanzen ausdünnen.
 

mraqua

Mitglied
Moin,
Ich hab schon so einige Fische bei Kleinanzeigen ge- und verkauft. Ich bin auch teilweise dazu übergegangen vor dem Verkauf zu fragen wie die Fische in Zukunft gehalten werden sollen und lasse mir teilweise auch Bilder der Becken schicken. Wer das nicht mag soll woanders kaufen. In der Terraristik ist das wohl sogar Recht üblich.
Bei Kleinanzeigen bekommt man auch meist bessere Fische als im Laden, weil dort viele private Züchter verkaufen die sich anständig um ihre Fische kümmern und nicht hauptsächlich viel und schnell "produzieren" wollen. Von daher sehe ich Kleinanzeigen eigentlich sehr positiv zum Fisch (ver-) Kauf.
Wenn du sie günstig abgibst solltest du aber dazu schreiben das du die nur in gute Hände abgibst und man dir schreiben soll wie sie zukünftig gehalten werden, sonst bekommst du haufenweise Anfragen von Leuten denen du sie nicht geben möchtest.
 

Moderlieschen

Moderator
Teammitglied
Hi,

Ich möchte sie in gute Hände abgeben.
Letztendlich weißt du halt nie, ob die Hände, in die deine Fische kommen, auch wirklich "gut" sind. Auch wenn du sie einem Händler gibst, werden sie irgendwann an Hinz und Kunz verkauft. Damit wirst du leider leben müssen.
Ich würde sie über ebay-Kleinanzeigen nur im näheren Umkreis verkaufen, vielleicht sogar selbst hinbringen. Dann siehst du am ehesten, wo sie landen.
Ein bisschen Menschenkenntnis vorausgesetzt, sollte sich so schon ein vernünftiger Käufer finden lassen. Natürlich sieht man trotz allem nicht in Menschen hinein.
Biete sie in Foren an, z.B. auch hier im Biete-Bereich. Vielleicht sucht ja zufällig gerade jemand welche (PLZ-Bereich nicht vergessen).
Vielleicht gibt's in der näheren Umgebung auch eine Schule, einen Kindergarten, ein Krankenhaus, wo ein Aquarium gepflegt wird und dir evtl. Fische abgenommen werden. Ist halt ein bisschen Forschungsarbeit...
So ganz einfach bekommt man "Allerwelts-Fische" halt nicht los.
 

ignarus

Mitglied
Bei Kleinanzeigen bekommt man auch meist bessere Fische als im Laden, weil dort viele private Züchter verkaufen die sich anständig um ihre Fische kümmern und nicht hauptsächlich viel und schnell "produzieren" wollen. Von daher sehe ich Kleinanzeigen eigentlich sehr positiv zum Fisch (ver-) Kauf.
So ist es! Richtig!
 
Danke für die guten Hinweise und Tipps! Das wird wohl noch einiges an Arbeit, die "Allerwelts-Black Mollys" mit gute Gewissen unterzubringen,

Wie ich jetzt vorgehen werde, muss ich noch entscheiden. Aber ich habe jetzt eine ganze Reihe von Ideen mehr und weniger Vorbehalte gegenüber Ebay-Kleinanzeigen und Fische.

An die Schadstoffverwertung der Pflanzen hatte ich gar nicht gedacht - auch hier danke.
 
Oben