Information ausblenden
Registriere Dich jetzt einfach, schnell und kostenlos bei Aquaristik-Live und werde Mitglied in unserer Community!

Gebrauchtes Aquarium kaufen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Moderlieschen, 22. Juli 2013.

  1. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Olli,

    Danke!

    Die Frau des (ehemaligen :mrgreen: ) Besitzers hat gemeint, der Filter hätte seine "Macken". Das heißt für mich, er läuft noch...
    Ich hoffe mal, dass es einer von Eheim (oder JBL) ist. Die sind ja fast unverwüstlich. Und Ersatzteile müsste man in dem Fall theoretisch auch für ältere Modelle noch bekommen.
    Na ja, in 2 Wochen weiß ich mehr.

    Grüße Petra
     
  2. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hallo zusammen,

    geschafft! :dance: Es war einfacher, als ich dachte...mit genügend starken Männern :mrgreen:

    In unserer Einliegerwohnung befinden sich nun ein "etwas größeres" Aquarium-Becken und ein Riesen-Puzzle aus Schrank- und Aquaristikzubehör-Teilen. Keine Ahnung, was wohin gehört und was das alles ist. Da muss ich mich erst mal durchwühlen und schlau machen.
    Dummerweise war der Ordner mit den Bedienungsanleitungen nicht mehr auffindbar. Aber der ehemalige Besitzer wird mich anrufen, sobald er ihn gefunden hat. Wenn er ihn dann findet...

    Nun zuerst zum Filter:
    Es ist ein Eheim Professionel 2 (2026). Die "Macke" war (lt. Besitzer), dass der Filter angeblich zum Schluss zu wenig Leistung brachte. Allerdings denke ich, dass ein Filter mit einer Durchlauf-Leistung von 650l/h von Anfang an schon nicht ausreichend sein kann bei einem 870l Aquarium, selbst wenn er noch richtig funktionieren würde. Also stellt sich die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, das Teil wieder in Schwung zu bringen.

    Wäre das hier evtl. eine Alternative? Diverse Löcher in der Rückwand sind schon vorhanden. Irgendetwas muss da mal gewesen sein...es gab einen Vor-Vor-Besitzer (Bruder).
    http://backtonature.se/de/tips-tricks/concealed-filter/
    Kann das so funktionieren? Angeblich ist diese Art Filter über viele Jahre weg (bis zu 10 Jahren!) vollkommen wartungsfrei und keinerlei Reinigung nötig.
    Das kann ich so kaum glauben...wäre doch zu einfach :hm: und zu billig...

    Grüße Petra
     
  3. fischolli

    fischolli Mitglied

    Hi Petra,

    warum soll das nicht funktionieren? Dazu gibt es m.W. auch mehrere Berichte, da ich das im 200l-Becken auch überlegt hatte und dort nicht den Thread hatte, den du verlinkt hast. Das Hauptproblem ist m.E. die Strömung so zu lenken hinter der Rückwand, dass sie auch durch das Metreial geht. Da mir das technisch zu aufwändig erschien (SEiten abdichten etc.) hab ich es schließlich gelassen. Aber wenn du das Problem löst, hast du in der Tat einen RiesenFilter, der ähnlich wie ein Mattenfilter funktioniert.

    Gruß
     
  4. Hab son Filter mal live gesehen, mit einer BtN Amazonas Rückwand. Soweit ich weiss haben die nach nur 6 Monaten den Einlauf modifiziert und dort ein Rohr Installiert in dem ein grober Vorfilter war. Das ganze, weil das wohl relativ schnell am Einlauf voll mit Schlamm war. Laut Aussage im Laden (war ein Schaubecken) haben die den Einlauf auch zu tief gesetzt.
    Allerdings hatten die nicht so kleine Schnipsel, sondern ganze Matten da reingehaun (zugeschnitten).
     
  5. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    Im Einlauf (den Einläufen? )würde theoretisch das kleine Schwammstück stecken. Das könnte man ja ohne weiteres regelmäßig auswaschen. Da seh ich eigentlich eher kein Problem.

    Das Problem ansich ist wohl schon, die Strömung richtig zu lenken. Bis jetzt denke ich nur mal, rechts Einlauf-Löcher, links Auslauf-Loch.
    Aber wie genau? Dazu habe ich bisher noch keine Infos gefunden. Ich suche weiter...

    Grüße Petra
     
  6. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi,

    ...ich suche immer noch...

    Trotzdem schon das nächste Problem.
    Die Querstreben oben im Becken waren ja abgegangen und müssen neu verklebt werden.
    Das Becken ist seitlich gesehen trapezförmig (danke, Martin), dann müssten doch auch die Querstreben seitlich gesehen trapezförmig sein, oder nicht?

    Es sind aber Quader, d.h. nur die schmale obere Kante würde den gesamten Druck halten. Lt. Vorbesitzer war das immer so, hat ja aber wie man sieht auch nicht gehalten.

    Kann man diesen dreieckigen Hohlraum, der beim Ankleben der Kante entstehen würde, mit Silikon ausfüllen? Würde das genügend Halt bieten oder sollte ich mir passende trapezförmige Querstreben zuschneiden lassen?

    Hat überhaupt jemand verstanden, was ich meine? :mrgreen: Ist irgendwie blöd zu beschreiben...

    Grüße Petra
     
  7. FKS

    FKS

    ja, und da würde ich wirklich bei nem Aquarienbauer nachfragen. Hier bekommst du maximal Meinungen...
     
  8. Hi Petra,

    verstanden habe ich das schon, nur raten kann ich Dir leider nicht.
    Wie dick sind denn diese Querstreben?
    In einem meiner 240er ist die Querstrebe von vorne nach hinten zu kurz. Hinten und vorne ist unter diese Querstrebe jeweils eine weitere, deutlich breitere, Platte geklebt, so dass überall Kontakt ist. Ich habe sogar den Eindruck, dass dadurch die Klebefläche/Kontaktfläche/Haltbarkeitsfläche größer ist.
    Kann man meine Ausführung verstehen? :wink:
    Ich könnte mir bei Dir also einen Treppenbau vorstellen. Aber ob das sinnvoll wäre, soll bitte jemand anders hier sagen.

    Viele Grüße von Andrea

    Edit: Überschnitten und Frank hat Recht.
    Ich kenne hier einen AQ-Bauer. Soll ich den mal fragen? Dafür wäre aber bestimmt die Maße der Streben interessant.
     
  9. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Schön, dass ihr meine laienhafte Beschreibung verstanden habt. :mrgreen:
    Andrea, ich glaube, ich hab deine auch verstanden.

    Dann würde ich Kante über Kante ...kleben. Dadurch wäre der dreieckige Hohlraum, der bei nur einer Kante entstehen würde kein Hohlraum mehr, sondern unten geschlossen und nur bei der untersten Treppenstufe offen. Stimmt's?
    Hört sich gar nicht so übel an.

    Trotzdem wärs natürlich suuuper, wenn du den Aquarienbauer mal fragen könntest. Hier gibts leider weit und breit keinen :(
    Die Maße der Glas-Querstreben sind folgende: 52,2 (L) x 12,4 (B) x 1,2 (H)

    Danke euch beiden erst mal!

    Grüße Petra
     
  10. Hi Petra,
    wüsste leider nicht wie ich es Laienhaft erklären könnte, sodass du alles verstehst aber deine Querstreben brauchen eine Fase (Abschrägung) die den gleichen Winkel hat wie die Frontscheibe. Klebeverbindungen, egal ob Metall, Glas oder Plastik sind nur dann stark, wenn der Zwischenraum der zu verklebenden Materialien möglichst gering ist. Je größer der Spalt, desto Instabiler wird die Geschichte. (Zwei Glasscheiben mit einen Tropfen Wasser dazwischen als anschauliches Beispiel).
    Beim Einkleben gilt es dann auch zu beachten, das die Glasstrebe von unten nach Oben gezogen wird, bis sie vorne und Hinten an den Scheiben Anliegt, dann müsste oben über die Scheiben z.B. ein Stück Kantholz und die Strebe Hochgespannt werden so das während des Aushärtens ein permanenter zug auf die Strebe wirkt und sie sozusagen fest gegen die Schräge angepresst wird. Wichtig ist im Prinzip nur die Anschrägung, sodass die Strebe vorne und hinten Plan anliegt.

    Soweit verständlich?
     
  11. Eigentlich sollte gar nichts offen sein. Durch den Treppenbau hast Du mehrere kleine Dreiecke, die mit Silikon ausgefüllt sind, unten auch.
    In meinem anderen 240er ist in der Mitte eine Plastikstrebe. Die ist im mitleren Bereich 2cm hoch und und wird zu den Enden nach oben hin bogenförmig höher (5cm). Also ist die Verklebung über eine Höhe von 5cm. Das hält natürlich besser.
    So dachte ich mir das mit mehreren verklebten Platten als Treppenbau.

    Die Streben sind also 12,4cm breit und 1,2cm hoch. Wie viele Streben sind es?
    (Merkwürdige Konstruktion bei der Beckenform...)

    Beste Grüße von Andrea

    Edit: Mal wieder überschnitten. Ehrlich gesagt, habe ich Marcels Ausführung mit dem Kantholz nun nicht ganz kapiert. Ist aber auch nicht mein Becken. :mrgreen:
    Nochmal Edit: Hab's doch kapiert! :wink:
     
  12. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Schon...aber das untere Dreieck hat keinen festen Glas-Boden wie die anderen Dreiecke, sondern einen Silikonboden...so meinte ich das.
    So wie in deinem 240er ist es bei meinem 450er auch und so hab ich deinen Vorschlag auch verstanden. Viel Klebefläche, viel Halt. Wir verstehen uns schon :mrgreen:

    Es sind 2 Streben...und sie sind auch noch 52,2 cm lang. Wieso merkwürdig?

    @ Marcel: Logischerweise verstehe ich natürlich auch deine nicht laienhafte Ausführung :wink: .
    Ursprünglich war das ja der Gedanke mit der Fase und dem gleichen Winkel der Frontscheibe(dann wird der Quader trapezförmig) und dass eben die beiden Enden plan anliegen sollten wegen der größeren Klebefläche (statt nur Kante).
    Aber mit deinen Fach-Ausdrücken kann ich es einem Glaser gegebenenfalls sicher besser erklären. Sie waren mir entfallen. Ist schon einige Zeit her, als ich tausende Teile gefräst, gefeilt und entgratet habe :wink:

    Danke!

    Grüße Petra
     
  13. Hallo,

    soweit ich das "gelernt" habe, gilt das von Marcel erwähnte Prinzip, so wenig Abstand wie möglich zwischen den Scheiben zu lassen hier nicht!
    Das Glas darf laut allen Berichten, die ich vor dem Bau meiner Becken gelesen habe (und das waren viele!) nicht "auf Press" aneinandergeklebt werden. Die Silikonnaht sollte ruhig 1mm dick sein - je nach Glasstärke (und Autoren :wink: ) sogar mehr. Silikon selbst hat wohl eine sehr starke innere Bindung - will sagen: das reißt in sich nicht so schnell. Dafür können aber Spannungen zwischen den Gläsern auftreten, wenn sie zu dicht aneinanderliegen, wodurch diese springen können - diese Gefahr wird durch das elastische Silikon gebannt, aber nur, wenn es dick genug ist.

    Was ich nicht ganz kapiere: Du müsstest Doch bei der Beckenlänge Seitenstreben und eine oder mehrere Querstreben haben? Wenn Du also die Querstreben auf die Seitenstreben aufklebst hast Du doch von alleine so einen "Treppen-Aufbau"?
    Guck Dir das hier mal an - und vielleicht magst Du Dir dasauch mal durchlesen - nur um das ganze System etwas besser zu verstehen. Ich fand es hilfreich. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich die Daten zur Belastbarkeit von Slikon damals gelesen habe...

    LG
    Claudia
     
  14. Hi,
    bei Silikon ist eine 1-2 mm Naht für mich eine Fest Verbindung. Ich meinte eher das man keine 4-5mm Naht erzeugen soll wie ich es zu oft bei Hobby Bastlern sehen konnte die ihre Terassen, Höhlen etc ins Aquarium einkleben. Das hat keinerlei Stabilität. Bei uns auf Arbeit haben wir Filtersysteme mit 30-40 kg nur mit Silikon verklebt wo lediglich 2 Klammern als Halter dienen. Die werden auch nur von der Naht gehalten. Die Klammern dienen nur als absicherung das die Dinger bei gerissener Naht nicht 10m von oben runterfallen. Die Strebe auf Zug zu bringen ist einzig der Tatsache geschuldet, das die Seitenwand schräge ist und die Naht bis zum aushärten da leicht angepresst werden muss. Habe selber noch nie ein Aquarium gebaut, aber schon viele sachen mit Silikon oder ähnlichen Verbindungsstoffen geklebt. Und bei allen gilt, egal welches Material, der Kraftschluss ist nur dann stark wenn die Verbindungsstelle so eng wie möglich ist. (eng wie möglich bedeutet bei Silikon halt 1-2mm). Und ich kann mir nicht Vorstellen das eine Strebe mit gerader Kante an einer schrägen Seitenscheibe hält ohne entsprechender Fase. (zumind. nicht dauerhaft)
     
  15. Hi Marcel,

    dann habe ich den Passus mit dem "anpressen" in Deinem Beitrag missgedeutet.
    Aber vielleicht ging es ja nicht nur mir so und es ist gut, dass das noch einmal ausführlich geklärt wurde.
    (Ich habe nämlich anders als Du eher die Erfahrung gemacht, dass Glasscheiben (bei Terrarien) sehr dicht zusammengepresst verbunden wurden, sodass man sie praktisch nicht mehr auseinander"schneiden" konnte, die betreffenden Nähte also wohl dünner als 0,4mm - die Materialstärke einer Cutterklinge - gewesen sein müssen.)

    Ob man für diesen speziellen Fall eine "Fase" braucht oder nicht, vermag ich nicht sicher zu sagen. Da aber Fälle der Winkel hier doch recht groß ist (um die 30°), wenn ich das aus der Beschreibung des AQ im ersten Post richtig gedeutet habe (was bedeuten würde, dass hier sogar eine Lücke von über 7mm entstehen würde), würde ich auch dazu tendieren.

    LG
    Claudia
     
  16. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi ihr zwei,

    danke für eure Antworten. Irgendwie sind wir uns ja dann doch ziemlich einig :D

    @ Claudia: Danke für die Links. Habe ich gelesen. Zum einen sind sie sehr interessant...zum anderen machen sie mir Angst. So kompliziert hatte ich mir das Alles nicht vorgestellt.

    Ich hatte eigentlich nie deine Ambitionen, oder die meines Vaters, der sein 1. Aquarium noch selbst gebaut hat. Für mich zählt mehr der Inhalt des Beckens, dazu die notwendige Technik...und fertsch!

    Ich wollte auch kein so großes Becken, weil es so "toll" ist, sondern ich brauche es (ist aber ein anderes Thema :mrgreen: ) Vielmehr hatte ich Bedenken wegen Kosten, Platzbedarf, kurzen Armen, usw. Diese Bedenken hatte ich, u.a. auch aufgrund der Tipps hier im Forum(zumindest was die Kosten betrifft, die kurzen Arme bleiben...), erfolgreich ausgeräumt.

    Ich dachte aber auch, ich klebe mal kurz die Querstreben ein, hoffe, dass das Teil dicht ist...und gut!
    Nun stehen wir zwei da (ich und mein Riesenbecken) und ich bin schon mit der anscheinend nicht passenden Statik total überfordert.
    Das Teil hat natürlich auch keine Seitenstreben. Nur 2 kleine links und rechts, die aber angeblich lediglich für die Auflage einer Abdeckung gedacht sind (die sind aber auch abgegangen).
    So langsam kommt es mir vor, als hätte irgendwer dieses ganze Becken laienhaft zusammengeschustert inkl. Zubehör (keine passenden Querstreben, keine Seitenstreben, zu kleiner Filter, 500W-Strahler als Beleuchtung, zusätzlich 2 Leuchtbalken, die nicht passen, usw.). Ich hätte in meiner Begeisterung wohl genauer hinschauen müssen, selber schuld! :autsch:

    Nun gibt es drei Möglichkeiten:
    1. Ich ziehe einen Aquarienbauer hinzu und gebe viel Geld aus, das ich nicht habe
    2. Ich lasse mir 2 passende Querstreben mit Fase machen, klebe sie (auf Spannung oder auch nicht) ein und hoffe, dass alles passt und gut geht
    3. Überlege ich mir, ob ich mir nicht ein Meerschweinchen kaufe und da rein setze. Hat zumindest ein bißchen was mit Wasser zu tun...läuft aber nicht aus.

    Ich werde mich entscheiden müssen :?

    Nachdenkliche Grüße
    Petra
     
  17. Hi Petra,

    sorry, verunsichern wollte ich Dich jetzt eigentlich nicht - eher das Gegenteil...

    Irgendwo hatte ich glaube ich gelesen, dass die Scheiben 2cm dick sind? Gilt das für die Seitenscheiben auch? Oder nur die Bodenscheibe?

    Wenn das wirklich so ist, sollte das eigentlich allen Tabellen zufolge, die ich so gewälzt habe locker flockig reichen, um auch mit nur halbwegs gut geklebten Streben zu halten - vielleicht sogar genug für ein dreiseitig gelagertes System. (Hier mal ein paar der erwähnten Tabellen - und noch zwei)
    Warte doch mal ab, was Andreas AQ-Bauer dazu meint, ich denke sooo dramatisch ist das alles nicht - schließlich scheint das Becken ja schon über einige Zeit getestet worden zu sein.

    Ich bin selber zwar jemand, der immer alles 150%ig machen und möglichst alles verstehen will, was dazugehört, aber manchmal kann das auch übertrieben sein... :wink:
    Ich habe zum Beispiel bei meinem relativ kleinen Becken so eine Rundum-Geschichte wie bei Herrn Deters beschrieben mit einer Querstrebe eingeklebt. Höchstwahrscheinlich total übertrieben bei nur 90cm Beckenlänge :lol:! Die meisten Becken, die ich mir angesehen habe, haben die Variante mit den kurzen Seitenstreben+eine Mittelstrebe ab 100cm und 2 Streben ab 150cm (glaub' ich).
    Wenn das Usus ist, kann es so schlecht nicht sein auch wenn es laut Dipl.Ing nur die zweitbeste Methode ist.

    Also - ich würde nicht gleich losrennen und Meerschweinchen kaufen - da lässt sich bestimmt 'ne Lösung finden!

    LG
    Claudia
     
  18. Hi,

    ich hoffe, dass ich es morgen schaffe, spätestens übermorgen, bei dem Typ vorbeizufahren.

    Viele Grüße von Andrea
     
  19. Moderlieschen

    Moderlieschen Moderator AQL-Team

    Hi Claudia,

    Nein, um Himmels willen, so war das auch nicht gemeint.Ich bin dir dankbar für jeden informativen Link. Man findet ja doch nicht immer alles selber, wenn ich auch schon vieles selbst gefunden habe. Nebenher informiere ich mich über Filtermöglichkeiten, Rückwandeinbau, Heizung, geeignetes Silikon, Beleuchtungsmöglichkeiten, Bepflanzung oder nicht....alles irgendwie in anderen Dimensionen als bei meinen bisherigen Becken.

    Aber je mehr ich lese, umso verwirrter bin ich.
    Vielleicht sollte ich aufhören zu lesen und einfach machen :wink:
    Vielleicht bin ich auch einfach zu naiv an das Projekt rangegangen.Aufstellen, kleben, füllen, fertig! :oops:

    Aber es wird schon werden!

    Grüße Petra

    Edit: @ Andrea: nur kein Stress! Das Vorhaben musste sooo lange warten...jetzt kommts auf ein paar Tage auch nicht mehr an.
     
  20. Hallo Petra,

    ich war heute beim H***bach in der AQ-Abteilung und was sah ich da? Einige Achteckige Becken, die anscheinend problemlos trotz 45°-Winkeln aus ganz normal zugeschnittenem Glas (also mit 90°-Kanten) und Silikon zusammengeklebt waren. Gut: sie fassten sicher keine 870 Liter :D aber das sollte doch Hoffnung machen, dass eine Fase dann doch nicht zwingend nötig ist...

    Ich bin natürlich immer noch dafür, auf die Antwort des Profis zu warten, aber ich dachte, ich berichte Dir meine Beobachtung mal. :)

    LG
    Claudia
     

Diese Seite empfehlen