Fische sterben!!

Hallo
ich bin neu in der Aquaristik. Mein Becken läuft jetzt ca 3 Monate (54 Liter) und alles lief gut (Wasserwerte waren immer gut etc.). Aber auf einmal fingen an alle meine Fische zu sterben, zunächst sind sie immer oben geschwommen und haben nach Luft geschnappt, dann wurden sie immer ruhiger und schwammen nach und nach senkrecht und drehten sich auf den Rücken bis sie verendeten. Ich hab danach immer sofort einen großen Wasserwechsel gemacht konnte aber mir aber nicht erklären was in meinem Becken falsch läuft. Der letzte Fisch der verendet ist hatte weiße Flecken die vllt auf eine Samtkrankheit hinweisen. Ich bin mir aber echt nicht sicher und hab Angst was falsch zu machen. Kann mir jemand helfen ?Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar !!!!
 

Wolf

Mitglied
Hallo ,
Hast du zuvor den Filter gereinigt? Vielleicht zu viel gefüttert? Was hast du an Besatz?
Es hört sich für mich wie eine nitrit vergiftung an. Bilder wären auch gut.
Hast du mal NO2 gemessen?
L.g. Wolf
 
Hallo ,
Hast du zuvor den Filter gereinigt? Vielleicht zu viel gefüttert? Was hast du an Besatz?
Es hört sich für mich wie eine nitrit vergiftung an. Bilder wären auch gut.
Hast du mal NO2 gemessen?
L.g. Wolf

Den Filter habe ich teilweise gereinigt, nie den ganzen.
An Besatz ist Momentan drin:
1 Guppy Männchen (ursprünglich 3)
2 Beilbäuche
3 Panzerwelse
2 Perlhuhnbärblinge (ursprünglich 5)
3 Ottos
4 Amano Garnelen
Soll ich ein Bild vom Ganzem Aquarium machen ?
Ich hab bis jetzt immer das Wasser in einer Zoohandlung testen lassen und nie selber einen Test durchgeführt (zuletzt vor 1 1/2 Wochen, da hieß es alles sein noch ok)
Ich wollte jetzt nochmal einen Test machen (die letzten Tage ging es ja nicht da ja ein Feiertag war)
Mit dem Füttern hab ich immer aufgepasst nur soviel wie gefressen wurde. Ich hab vielleicht 2 mal Zuviel gefüttert aber da hab ich das gröbste am Futter rausgekeschert
Danke für deine Antwort!
 

ignarus

Mitglied
Hallo Emma,

das tut mir leid zu lesen. Ich hoffe Du lässt dich nicht davon entmutigen.
Wann ist denn der letzte Fisch gestorben? Wie geht es den Fischen jetzt?
 
Hallo Emma,

das tut mir leid zu lesen. Ich hoffe Du lässt dich nicht davon entmutigen.
Wann ist denn der letzte Fisch gestorben? Wie geht es den Fischen jetzt?
Hallo
heute morgen ist leider noch einer gestorben, jetzt hab ich direkt noch ein großen WW gemacht und hol gleich noch einen Wassertest (hab das Aquarium Wasser vor dem WW aufbewahrt). Den restlichen Fischen scheint es an sich ganz gut zu gehen, deswegen wundert mich das alles auch. Die Panzerwelse scheint es zum Beispiel garnicht zu betreffen und auch der Guppy scheint ganz tapfer zu sein. Aber ich hätte nicht gedacht das mich das so mitnimmt wenn ein Fisch stirbt :/ ich geb jetzt einfach mein bestes eine gute Fischmama zu sein !
 

Wolf

Mitglied
Hallo Emma,
So sieht das Aquarium gut aus. Genug Pflanzen sind auch da. Wie sieht es mit der Wasserbewegung aus?
Du sagtest ja, deine Fische haben nach luft geschnappt. Schießen deine panzerwelse oft an die Oberfläche? Das ist ein sicheres Zeichen für Sauerstoffmangel, da Panzerwelse über den Darm an der Oberfläche luft holen, aber nur wenn zu wenig vorhanden ist.
L.g. Wolf
 
Hallo Emma,
So sieht das Aquarium gut aus. Genug Pflanzen sind auch da. Wie sieht es mit der Wasserbewegung aus?
Du sagtest ja, deine Fische haben nach luft geschnappt. Schießen deine panzerwelse oft an die Oberfläche? Das ist ein sicheres Zeichen für Sauerstoffmangel, da Panzerwelse über den Darm an der Oberfläche luft holen, aber nur wenn zu wenig vorhanden ist.
L.g. Wolf
Wie meinst du das mit der Wasserbewegung ?Mir wurde gesagt das der Filter ausreicht (meiner ist von Tetra). Die Panzerwelse kommen schon manchmal nach oben geschossen :oops:. Aber wie kann denn Sauerstoffmangel in meinem Aquarium herrschen wenn ich genug Pflanzen hab und mein Becken nicht überbesetzt ist und vor allem was kann ich dagegen tun?!

Danke für deine Antwort :)
Lg Emma
 

Wolf

Mitglied
Hallo Emma,
Wenn die Pflanzen alleine für den Sauerstoff sorgen sollen, müssten es schon viele sein, bei einem moderaten Fischbesatz. Darüber hinaus brauchen Pflanzen bei nacht auch Sauerstoff und produzieren CO2.
Du brauchst deinen filter eigentlich nur so anbringen, dass die Oberfächenbewegung stärker ist. Das reicht für eine Gasaustausch aus. Da muss man sich etwas herantasten, zuviel Bewegung möchte man auch nicht, da die Pflanzen Co2 möchten und das wird dann eben ausgetrieben.
Ich selbst habe wenig Bewegung an der Oberfläche, aber ich habe weniger Fische und viel mehr Pflanzen. Bei mir sieht man aber nie einen Wels nach oben gehen.
L.g. Wolf
 
Hallo Emma,
Wenn die Pflanzen alleine für den Sauerstoff sorgen sollen, müssten es schon viele sein, bei einem moderaten Fischbesatz. Darüber hinaus brauchen Pflanzen bei nacht auch Sauerstoff und produzieren CO2.
Du brauchst deinen filter eigentlich nur so anbringen, dass die Oberfächenbewegung stärker ist. Das reicht für eine Gasaustausch aus. Da muss man sich etwas herantasten, zuviel Bewegung möchte man auch nicht, da die Pflanzen Co2 möchten und das wird dann eben ausgetrieben.
Ich selbst habe wenig Bewegung an der Oberfläche, aber ich habe weniger Fische und viel mehr Pflanzen. Bei mir sieht man aber nie einen Wels nach oben gehen.
L.g. Wolf
Hallo Wolf,
Ich hab grade mein Wasser getestet (auch das vor dem WW) und beide Werte waren gut also kann es keine Nitrit Vergiftung sein. Wie kann ich den Sauerstoffgehalt messen und vor allem was kann ich jetzt machen damit möglichst schnell wieder genug Sauerstoff im Becken ist. Wenn ich neue Pflanzen dazu hole dauert das ja bestimmt eine weile und ich möchte meine Tiere ja nicht unnötig quälen!
Lg Emma
 

ignarus

Mitglied
Hallo Emma,
wie @Wolf schon geschrieben hat kannst Du um mehr Sauerstoff ins Wasser zu bringen den Filter beziehungsweise den Filterauslauf so hoch anbringen das die Wasseroberfläche mehr in Bewegung gebracht wird. Das müsste für einen besseren. Gasaustausch reichen. Zur Not, wenn es schnell gehen muss, dann kann man den Filterauslauf kurz oberhalb der Wasserlinie anbringen, so dass das ausströmende Wasser aus dem Filter einen Freifall hat. Dies erhöht den Sauerstoff im Becken schneller.

Dein Becken gefällt mir gut. Die Pflanzen sehen für mich "gesund" aus.

Woran deine Fische leider verstorben sind kann ich leider nicht sagen, da es für mich anhand der Informationen ausreichend erkennbar für einen begründbaren Verdacht ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nach einem 70%igen Ww sollte weder zu viel Nitrit noch zu wenig Sauerstoff im Wasser sein
Hallo Jörg,
das die Wasserwerte nach dem WW gut sein mussten war mir schon bewusst, deswegen habe ich auch das Wasser vor dem WW gewechselt und da waren auch keine Auffälligkeiten zu erkennen
Lg Emma
 
Hallo Emma,
wie @Wolf schon geschrieben hat kannst Du um mehr Sauerstoff ins Wasser zu bringen den Filter beziehungsweise den Filterauslauf so hoch anbringen das die Wasseroberfläche mehr in Bewegung gebracht wird. Das müsste für den Gasaustausch reichen. Zur Not, wenn es schnell gehen muss, dann kann man den Filterauslauf kurz oberhalb der Wasserlinie anbringen, so dass das ausströmende Wasser aus dem Filter einen Freifall hat. Dies erhöht den Sauerstoff im Becken schneller.

Dein Becken gefällt mir gut. Die Pflanzen sehen für mich "gesund" aus.

Woran deine Fische leider verstorben sind kann ich leider nicht sagen, da es für mich anhand der Informationen ausreichend erkennbar für einen begründbaren Verdacht ist.
Hallo
und direkt mal danke für den Tipp, das werde ich mal direkt ausprobieren!
Lg Emma
 

Wolf

Mitglied
Hallo Emma,
Eigentlich brauchst du den Sauerstoff nicht messen. Das machen deine Panzerwelse für dich. Bleiben sie unten, ist alles o.k.
L.g. Wolf
 
Hallo Emma,
Eigentlich brauchst du den Sauerstoff nicht messen. Das machen deine Panzerwelse für dich. Bleiben sie unten, ist alles o.k.
L.g. Wolf
Also dann scheint es wohl am Sauerstoff zu liegen... (aber die Panzerwelse gehen nie komplett bis an die Wasseroberfläche gehen)
Aber was mache ich denn jetzt mit meinem Schwarmfischen ?Mein Perlhuhnbärbling ist jetzt ganz alleine, das ist doch bestimmt purer stress für ihn. Auf der anderen Seite hab ich Angst das ich mit neuen Fischen alles noch schlimmer mache und die vllt auch verenden. Wie lange sollte ich denn warte damit ich weiß das in meinem Becken alles wieder Safe ist?
Lg Emma
 

ignarus

Mitglied
Hi Emma,

ich rate dir erstmal keine Fische in dieses Aquarium hereinzusetzen. Der Perlhuhnbärbling und der Guppy sind zwar die einzigen Überlebenden ihrer Art, aber die halten es auch allein für ein paar Tage aus. Sie sind ja auch nicht komplett allein, da noch andere Arten im Becken schwimmen.

Die Werte für Sauerstoff und Nitrit sind durch die Wasserwechsel wahrscheinlich gut. Wenn Du die Wasseroberfläche etwas mehr bewegst dann ist das sicherlich günstig insbesondere solange bis sich die "Krise" verbessert haben wird.

Wie geht es denn den Fischen jetzt? Sind irgendwelche Auffälligkeiten erkennbar? Wenn ich das richtig verstanden habe sind 4 von 5 Perlhuhnbärblingen und 2 von 3 Guppies gestorben und alle anderen Arten sind nicht betroffen?

Ich kann es nachvollziehen das man betroffen ist wenn Fische versterben, insbesondere wenn Du dich richtigerweise für diese anvertrauten Lebewesen verantwortlich fühlst und möchtest das es ihnen gut geht.

Aber leider werden viele Fischarten nicht besonders alt und man weiß auch nicht was sie in ihrem Leben durchgemacht haben bevor sie zu dir gekommen sind.
 
Hi Emma,

ich rate dir erstmal keine Fische in dieses Aquarium hereinzusetzen. Der Perlhuhnbärbling und der Guppy sind zwar die einzigen Überlebenden ihrer Art, aber die halten es auch allein für ein paar Tage aus. Sie sind ja auch nicht komplett allein, da noch andere Arten im Becken schwimmen.

Die Werte für Sauerstoff und Nitrit sind durch die Wasserwechsel wahrscheinlich gut. Wenn Du die Wasseroberfläche etwas mehr bewegst dann ist das sicherlich günstig insbesondere solange bis sich die "Krise" verbessert haben wird.

Wie geht es denn den Fischen jetzt? Sind irgendwelche Auffälligkeiten erkennbar? Wenn ich das richtig verstanden habe sind 4 von 5 Perlhuhnbärblingen und 2 von 3 Guppies gestorben und alle anderen Arten sind nicht betroffen?

Ich kann es nachvollziehen das man betroffen ist wenn Fische versterben, insbesondere wenn Du dich richtigerweise für diese anvertrauten Lebewesen verantwortlich fühlst und möchtest das es ihnen gut geht.

Aber leider werden viele Fischarten nicht besonders alt und man weiß auch nicht was sie in ihrem Leben durchgemacht haben bevor sie zu dir gekommen sind.
Ja genau bisher sind nur die Guppys und Perlhuhnbärblinge betroffen gewesen. Die Garnelen, Panzerwelse und Beilbäuche sind noch vollzählig. Ansonsten verhalten sich alle recht normal der Bärbling hält sich ein bisschen versteckt aber ich denke das lieg daran das ihm der Schutz der Gruppe fehlt. Zudem schwimmen meine Panzerwelse ab und zu ein bisschen hektisch durchs Becken und @Wolf meinte ja schon das dass an zu wenig Sauerstoff im Becken liegen kann.
Lg Emma
 
Oben